Suchergebnisse:   [1]     9 Treffer
   
WERBUNG

31.12.2009 
Angekündigt: Notdienst der Versorgungsbetriebe über den Jahreswechsel

  Hoyerswerda.  Bei Störungen der Energie- und Wasserversorgung sowie der Abwasserbeseitigung im Stadtgebiet haben die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda über den Jahreswechsel einen Notdienst im Einsatz. Dies hat das Unternehmen mitgeteilt. Die Hotline mit der Rufnummer 41 42 41 ist rund um die Uhr erreichbar. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Aufruf: Feuerwehr weist auf sachgemäßen Umgang mit Knallern und Co. hin

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Berufsfeuerwehr ruft aus gegebenem Anlass zum sachgemäßen und verantwortungsvollen Umgang mit Silvesterfeuerwerk auf. Jahr für Jahr ereignen sich beim Hantieren mit Böllern und Raketen zahlreiche Unfälle und Brände, die beim Einhalten von Bestimmungen und der Beachtung von Gebrauchsanweisungen vermieden werden könnten. So sollten pyrotechnische Erzeugnisse nicht in der Nähe von Gebäuden gezündet bzw. an Fenster, Türen, Zwischenräume oder auf Dächer geworfen werden. Raketen dürfen nur aus standsicheren Flaschen, Tischfeuerwerke nur auf nicht brennbaren Unterlagen gezündet werden. Keinesfalls sollten Versager erneut angebrannt werden. Kommt es trotz aller Vorsicht zu einem Brand gilt es Ruhe zu bewahren und sofort den Notruf 112 zu wählen, so die Feuerwehr. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Aussschreibung: Bahnstrecken des "Elbe-Elster-Netzes"

  Region.  Vier Bahnstrecken in der Lausitz, das sogenannte „Elbe-Elster-Netz“ werden jetzt ausgeschrieben. Darunter die Linie RE 15 Dresden – Ruhland – Hoyerswerda, RE 18 Dresden-Ruhland- Cottbus sowie die Strecke Dresden- Elsterwerda. Wettbewerb bringt mehr Qualität und Service für die Fahrgäste, so begründet Infrastrukturministerin Jutta Lieske die Ausschreibung. Bei den Strecken hat Brandenburg einen Anteil von rund 50 Prozent, die andere Hälfte der Strecken liegen in Sachsen. Zusammen umfasst das Netz rund 2,5 Millionen Zugkilometer. Die Vertragslaufzeit wird 9,5 Jahre von Mitte 2013 bis Ende 2022 betragen, wobei eine Verlängerung nicht ausgeschlossen ist. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Festschmaus: Karpfen zu Silvester sehr gefragt

  Region.  Auch bei vielen Hoyerswerdaern kommt zu Silvester traditionell Karpfen auf den Tisch. Ob gebraten, gegrillt oder „blau“ – es gibt viele Möglichkeiten den Klassiker unter den Festessen zum Jahreswechsel zu zubereiten. Und nicht vergessen: Eine Schuppe des Karpfens sollte man ins Portemonnaie stecken, denn diese soll im nächsten Jahr für genug Geld sorgen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Gespendet: Hoyerswerdaer beim Aderlass

  Hoyerswerda.  Knapp 40 Hoyerswerdaer kamen am Mittwoch ins Martin-Luther-King-Haus, um eine letzte gute Tat für dieses Jahr zu tun. Bei einer Blutspende-Sonderaktion des Deutschen Roten Kreuzes gaben sie dabei einen halben Liter ihres "lebensrettenden Saftes" ab. Wie in jedem Jahr sind besonders über die Feiertage die Blutreserven knapp. Rund dreieinhalb Millionen Blutspenden hat das DRK in diesem Jahr in ganz Deutschland erhalten. Damit deckte es rund 80 Prozent der Versorgung ab. Vor allem Krebspatienten sind auf Spenden angewiesen, aber auch bei größeren Operationen haben Krankenhäuser einen hohen Bedarf an Blut. Allein in der Region Berlin, Brandenburg und Sachsen werden am Tag rund 1.500 Konserven benötigt. Bis zu sechs Mal dürfen Männer im Jahr Blut spenden, Frauen bis zu vier mal. Viele der Spender nutzen das auch aus. Schließlich hilft man damit nicht nur anderen Menschen, man tut auch etwas für seine persönliche Gesundheit. Jede Blutspende wird vor ihrem Einsatz untersucht und falls darin Anzeichen für Krankheiten gefunden werden, wird man sofort benachrichtigt. Viele Mediziner sprechen sich außerdem für die Blutspende aus, weil sie den Körper anregt neues Blut zu bilden und somit ein gewisser Trainingseffekt entsteht. Übrigens, die erste Blutspende 2010 in Hoyerswerda findet am 11. Januar im Gebäude der ehemaligen sechsten Mittelschule in der Hermannstraße statt. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Gespielt: 14. "besonderes Konzert zur Jahreswende"

  Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Schloss hat am Mittwoch "das besondere Konzert zur Jahreswende" stattgefunden. Drei italienische Musiker gaben ihr Können auf Klavier, Harfe und Flöte zum Besten. Rund 80 Gäste lauschten den klassischen Klängen der bereits 14. Auflage des Konzertes. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Namenshitliste: Marie und Elias auf Platz 1

  Hoyerswerda.  Marie und Elias sind die in diesem Jahr die am meisten vergebenen Vornamen in Hoyerswerda. Das ergab die Statistik des städtischen Standesamtes. Bei den Mädchen folgten Leonie und Sophie. In der Namenshitliste bei den Jungen standen Jonas auf Rang zwei und Nico auf Rang drei. Exakt 200 Neugeborene erhielten von ihren Eltern zwei Vornamen. 20 Mädchen und Jungen erhielten drei. Mit mehr als drei Vornamen wurden lediglich zwei Kinder bedacht. Bis zum Redaktionsschluss wurden vom Standesamt im Lausitzer Seenlandklinikum 613 Geburten beurkundet. Damit erreicht man fast den Stand von 2002 als in Hoyerswerda 623 Babys das Licht der Welt erblickten. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Statistik: Karpfen ist meist gezüchteter Fisch

  Sachsen.  Mit 70 Prozent ist der Karpfen der meist gezüchtete Fisch im Freistaat. Das geht jetzt aus einer Mitteilung das Umweltministeriums hervor. In Sachsen werden zudem mehr als 8000 Hektar Teichfläche naturschutzgerecht bewirtschaftet. Das ist mehr als in jedem anderen Bundesland. Die größte wirtschaftlich genutzte Region ist dabei die Oberlausitz mit insgesamt über 1.000 Teichen. Ob gebraten, gegrillt oder „blau“ – der Karpfen ist der Klassiker unter allen Festessen an Silvester oder Neujahr. Auch Sachsens Fischer sind darauf bestens vorbereitet. Im Freistaat gibt es derzeit rund 60 hauptberufliche Teichwirtschaften und etwa 300 Nebenerwerbsbetriebe. Sie werden bis zum Jahresende rund 1.700 Tonnen Karpfen vermarkten. Etwa die Hälfte davon ist im Monat Dezember über den Ladentisch gegangen. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
31.12.2009 
Tipps: So beugt man Silvesterschäden vor

  Region.  Hier die ELSTERWELLE-Tipps um Silvesterschäden vorzubeugen: Das Auto sollte, wenn vorhanden, in die Garage gestellt werden. Potentielle Ziele für Böller und Co. sollte man im Voraus minimieren. Also: Rollos runter, Briefkästen aufmachen und die Fußmatten reinnehmen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]