Suchergebnisse:   [1]     10 Treffer
   
WERBUNG

30.08.2017 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Am Mittwochvormittag kam es in der Rostocker Straße in Großräschen zu einem Unfall. Eine Firma führte in diesem Bereich Kabelarbeiten durch. Nach ersten Ermittlungen wurde die Gefahrenstelle nicht ordnungsgemäß abgesichert. Dadurch kam eine Fahrradfahrerin übersah das und stürzte beim Überfahren eines Kabels. Die 53-jährige erlitt dabei Kopfverletzungen. Sie musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In der Nacht zu Dienstag haben in Hoyerswerda Unbekannte an der Baurzener Allee einen Renault beschädigt. Sie liefen offenbar über das Fahrzeug und zerkratzten den Lack. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.
In Königsbrück haben Unbekannte ein Simson Oldtimer gestohlen. Die Täter drangen in eine Garage an der Steinborner Straße ein und nahmen den 43 Jahre alten Habicht mit.

In Kamenz hat am Dienstagabend ein telefonierender Radfahrer ein Auto gerammt. Der 13 jährige war auf der Goethestraße in Richtung Weinbergstraße unterwegs. Durch sein Handy war er offenbar so abgelenkt, dass er die offenstehende Tür eines Pkws vor ihm nicht bemerkte. Er prallte dagegen und stürzte. Er blieb aber unverletzt. Am Auto entstand 350 Euro Sachschade. Mit dem Handy telefonieren und Fahrradfahren ist im Übrigen verboten informiert die Polizei weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Begrüßungsgeld für Babys

  Hoyerswerda.  Ab Januar 2018 zahlt die Stadt Hoyerswerda ihren neugeborenen Einwohnern offiziell ein Begrüßungsgeld in Höhe von 250 Euro. Das hat der Stadtrat am Dienstag einstimmig beschlossen. In den Genuss dieser Zahlung kommen bereits alle Kinder die ab 1. Juli dieses Jahres geboren wurden und noch werden. Voraussetzung ist das die Eltern des Kindes ihren Hauptwohnsitz in Hoyerswerda haben und hier leben. Und dies mindestens drei Monate vor der Geburt des Kindes. Die Anträge für das Begrüßungsgeld können im Bürgeramt gestellt werden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Das Wetter für den 31.08.2017

Hoyerswerda.  Das Wetter für den 31. August 2017.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Geburtskliniken im Positiv Trend

  Sachsen.  Sachsens Mütter sind mit ihren Geburtskliniken sehr zufrieden. Wie die Ergebnisse einer Umfrage zeigen, würden laut AOK 84 Prozent der befragten Mütter in Sachsens die Klinik, in der sie ihr Kind geboren haben, weiterempfehlen. 87 Prozent der Frauen zeigten sich mit der Betreuung durch die Hebammen und mit der ärztlichen Versorgung zufrieden. Die pflegerische Betreuung, sowie die Organisation und der Service erreichten 84 Prozent Zustimmung. Jedoch sollten auch die Zahl der Geburten in einer Klinik ein wichtiges Entscheidungskriterium sein, da diese in der Regel mehr Erfahrung im Umgang mit komplizierten Situationen haben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Jagt auf die Killer

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen sollen nun die ersten Wölfe abgeschossen werden. Dies hat Bautzens Landrat Harig nach dem jüngsten Übergriff der Killer in Cunnewitz auf den Weg gebracht. "Ich habe das zuständige Amt beauftragt, eine entsprechende Ausnahmegenehmigung von den im Bundesnaturschutzgesetz formulierten Zugriffsverboten vorzubereiten", so Harig. Grünes Licht muss nun das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium geben.

Beim Wolfsangriff auf Tiere der Cunnewitzer Schäferei sei bestätigt worden, dass die Schafe weit über das geforderte Maß gesichert waren.

"Ich empfinde es geradezu als zynisch, wenn die Mitarbeiter des Kontaktbüros Wolfsregion Lausitz nun feststellen, dass die angebrachten Flatterbänder wegen falscher Befestigung zu wenig geflattert hätten", so Harig.
"Sollen künftig bei Windstelle gar Windmaschinen zu Einsatz kommen - oder was will man den Tierhaltern und ihren Nutztieren noch zumuten?
Geradezu grotesk sei die Beschwerde, dass die toten Schafe zu lange zu sehen gewesen wären.
Frei nach dem Motto, das nicht sein kann, was nicht sein darf. Tote Nutztiere stören die vermeintliche Idylle". Die Bevölkerung im ländlichen Raum müsse laut Harig den Eindruck gewinnen, dass der Artenschutz sich über jedwede Interessen hinwegsetzt. So stünden die Nutztierhalter in gewisser Weise auf der "Abschussliste". "Denn wenn es keine Nutztierhaltung mehr gibt, werden sich die Konflikte von selbst erübrigen. Das kann und werde ich nicht hinnehmen!" sagt Harig. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
LHV will Tempo machen !

Hoyerswerda.  Der Lausitzer Handballverein trainiert aktuell im BSZ "Konrad Zuse" die letzten Feinheiten. Bereits am Samstag steht der 1. Gegner auf dem Plan.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Rückendeckung

  Bautzen.  Die CDU-Fraktion im Bautzener Kreistag steht uneingeschränkt zu ihrem 1. Beigeordneten Udo Witschas. Sie geht nicht davon aus, dass in einer Untersuchung Dienstpflichtverletzungen festgestellt. Sie sperrt sich deshalb auch nicht gegen die Einberufung eines Sonderkreistages, um die gegen Witschas erhobenen Vorwürfe zur Aussprache zubringen. Abgelehnt wird dagegen, bis zum Abschluss des Disziplinarverfahrens über weitergehende Anträge und Konsequenzen zu entscheiden heißt es jetzt in einer Erklärung. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
SAEK wird 20

  Sachsen.  Die Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle – kurz SAEK feiern ihren 20. Geburtstag. Am 1. September 1997 wurde mit Vier Zentren in Chemnitz, Görlitz, Zwickau und Leipzig gestartet. Mittlerweile sind es 9 – einer arbeitet in Bautzen. Ein Jahr nach der Gründung blickten die damaligen „Lehrwerkstätten für Mediengestaltung“ auf ihre ersten knapp 800 Nutzer zurück, die sich für Hörfunk- und Fernsehjournalismus interessierten und in den neu gegründeten Redaktion kontinuierlich zusammenkamen, um Medien zu produzieren. Neben dem Motor für Innovationen und einem zuverlässigen Begleiter für schulische Medienprojekte ist der SAEK auch ein starker Partner bei der Förderung des Mediennachwuchses. Viele junge Talente haben ihre Wurzeln in einem der Studios und sind dort ausgebildet und in ihrem Weg bestärkt worden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Straßenbau

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda beginnt am Montag der Ausbau der Einmündung der Kühnichter Straße an die S108 zur neuen Ortsumfahrung.Deshalb bleibt die Kühnichter Straße auch weiterhin gesperrt.
Es gibt nach wie vor die Umleitung über den Kastanienweg. Der Straßenbau der S 108 in Richtung Lohsa ist so weit abgeschlossen, dass die Ampelregelung für den Gegenverkehr aufgehoben wird.

Ab dem 11. September wird der Bahnübergang Karl-Liebknecht-Straße in der Altstadt in Hoyerswerda voll gesperrt. Auch Fußgänger und Radfahrer können ihn nicht passieren.
Gleisbauarbeiten machen dies erforderlich teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Die Umleitung erfolgt über die Dresdener Straße bzw. den Kamenzer Bogen.Anfang Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zudem wird ab Montag die Senftenberger Straße in der Hoyerswerdaer Altstadt halbseitig gesperrt.
Dies ist auf Grund von Arbeiten an einigen Häusern notwendig heißt es aus dem Rathaus. Gesperrt sein wird die Einfahrt von der Kolpingstraße in Richtung Markt. Die Umleitung erfolgt über die Alte Berliner und die Teschenstraße.Die Einfahrt wird allerdings nicht dauerhaft gesperrt, sondern erfolgt tageweise nach Baufortschritt. Der Radverkehr kann den Abschnitt passieren.Die Reglung soll am 15. September wieder aufgehoben werden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.08.2017 
Veranstaltungstipps für den 31.08.2017

Hoyerswerda.  Die Veranstaltungstipps für den 31. August 2017.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]