Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

30.06.2014 
Aktive Gymnasiasten

  Region.  Mit einem Stipendium der Dehmel Stiftung sind jetzt vier Schüler der Region ausgezeichnet worden. Es sind Carmen Bauer und Antonio Pietzsch vom Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide, Mareen Wagner vom Friedrich-Engels-Gymnasium Senftenberg und Daniel Schimann vom Christlichen Johanneum in Hoyerswerda. Honoriert wurde ihr außerschulisches Engagement. Trotz Schulalltag mit Hausaufgaben und Klausuren waren sie auch in ihrer Freizeit aktiv. Sie gaben Nachhilfeunterricht, arbeiteten in Vereinen und engagierten sich in ehrenamtlichen Projekten.
Den Spagat zwischen schulischen Leistungen und außerschulischem Engagement meisterten die Jugendlichen bravourös. Nach dem bestandenen Abitur werden sie nun ihr Studium aufnehmen.
Im Jahr 2000 gründeten Hans-Hermann Dehmel, ehemaliger Geschäftsführer der BASF Schwarzheide, und seine Ehefrau die nach ihnen benannte Stiftung. Sie unterstützt Bildung, Forschung, Wissenschaft und Kultur sowie hilfsbedürftige Personen in der Lausitz. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Auf nach Frankreich

  Senftenberg.  Zehn Schüler der Dr.-Otto-Rindt Oberschule Senftenberg sind gestern zum Jugendaustausch nach Frankreich gestartet. Sie sind nach Strasbourg gefahren. Das Treffen wurde durch die Stiftung SPI mit organisiert. Bereits vor 2 Monaten hatte sich die deutsch-französischen Gruppe in Berlin getroffen. Ein Besuch im europäischen Parlament steht in der Woche in Strasbourg genauso auf dem Plan, wie eine Erkundung der Stadt in Form einen Stadtrallye. Der Jugendaustausch wird durch das Deutsch-Französische Jugendwerk und das Jugendamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz gefördert. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Die Kriminalpolizei ermittelt inzwischen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung in Bröthen. Polizei und Feuerwehr sind am Sonntag und in der Nacht zu Montag dreimal zu einem Grundstück in den Ort gerufen worden. Dort brannte es auf einem Privatgelände in der Gartenstraße jedes Mal an und in einer Garage. In dem Nebengebäude befindet sich über dem Abstellplatz auch eine Wohnung. Die Feuerwehr löschte die Flammen jeweils, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an dem Gebäude beläuft sich in Summe allerdings auf mehrere 1.000 Euro.

Am Wochenende drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Norden von Schwarzheide ein.
Sie stahlen Bargeld sowie Schmuck. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro.

Mehrere Parkscheinautomaten haben unbekannte Täter am Wochenende auf einem Parkplatz bei Senftenberg aufgehebelt. Sie stahlen aus den Geldboxen das Kleingeld in noch unbekannter Höhe. An den Automaten selbst entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro informiert die Polizei.

Am Sonntagnachmittag sind im Räckelwitzer Ortsteil Höflein in der Rosenthaler Straße zwei Autos zusammengestoßen. Ein 25-jähriger Passat-Fahrer war auf der Kreuzung mit einem vorfahrtsberechtigten Skoda kollidiert. Dessen 50-jähriger Fahrer sowie ein 17-Jähriger und eine 10-Jährige Insassin aus dem Auto wurden leicht verletzt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 15.000 Euro.

Vermutlich ein 31-Jähriger hat am Sonntagnachmittag in der Weststraße in Kamenz beim Ausparken einen Unfall verursacht und ist danach geflüchtet. Der VW war gegen einen parkenden BWM gerollt. Die Polizei fahndete nach dem Wagen und wurde kurze Zeit später auf dem Schulplatz fündig. Über die Halterin des Autos wurde bekannt, dass ihr Sohn mit dem Volkswagen gefahren sein soll. Bei ihm bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Ausbau der Zusammenarbeit

Hoyerswerda.  Das Lausitzer Seenlandklinikum und die Lausitzer Werkstätten werden ihre Zusammenarbeit ausbauen. Zukünftig werden in einer ersten Stufe 4 betreute Mitarbeiter der Werkstätten im Küchenbereich des Klinikums tätig sein. Eine entsprechende Vereinbarung haben Geschäftsführer Andreas Grahlemann und der Chef der Werkstätten Eckard Friese am Montag unterzeichnet.
Seit Jahren besteht eine sehr gute Zusammenarbeit, denn die Werkstätten pflegen in hoher Qualität die Grünanlagen und den Park des Klinikums, so Geschäftsführer Andreas Grahlemann.
Für ihn war es die letzte offizielle Unterschrift in seiner Funktion, denn er verlässt das Klinikum am 1.Juli.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Brückenreparatur

  Kittlitz.  Die Kreisstraße in Kittlitz ist ab heute voll gesperrt. Grund ist die Sanierung der Brücke informiert der Oberspreewald Lausitz Kreis. Eine Umleitung ist ausgeschildert.Die Arbeiten werden etwa 6 Wochen dauern heißt es aus dem Landratsamt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Da kann es rollen

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen befinden sich rund 42 Prozent der Bundesstraßen in einem sehr guten Zustand. Gegenüber 2008 ist das eine Verbesserung um 25 Prozent informiert das Verkehrsministerium in Dresden. Zählt man die Straßen mit gutem Zustand hinzu sind im Landkreis 60% der Fahrbahnen in Ordnung. „Unsere Strategie, den Schwerpunkt auf den Erhalt der Straßen zu legen und weniger auf den Neubau, zeigt Wirkung sagt Staatsminister Sven Morlok. Der Gesamtwert der sächsischen Bundesstraßen mit dem Zustand ‚sehr gut‘ bis ‚gut‘ habe sich deutlich von rund 36 auf etwa 56 Prozent verbessert. In den nächsten Jahren werde weiterhin verstärkt der Schwerpunkt bei der Straßensanierung liegen so Morlock weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
DFB – Stützpunkt mit Sichtungstraining

  Hoyerswerda.  Der DFB – Stützpunkt Hoyerswerda führt Morgen(01.07) ein weiteres Sichtungstraining durch. Teilnehmen können alle talentierten Fußballerinnen und Fußballer der Region, die zwischen dem 1. Juni 2003 und dem 31. Mai 2004 geboren wurden. Beginn ist um 17.00 Uhr im Jahn Stadion an der Hermann - Straße in Hoyerswerda. Im Anschluss gibt es eine Fragestunde für Eltern und Spieler. Wie geht das mit der Einschulung auf die Sportschule, aufs Sportgymnasium oder wie kann ich einmal im Stadion von Dynamo Dresden, spielen? Antworden geben Regionaltrainer Hans Ermlich und der zuständigen Stützpunkttrainer Thomas Birus. Er ist bei Rückfragen auch unter 0162 – 4179633 zu erreichen. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Erstberatung durch Patentanwalt

  Bautzen.  Die Industrie- und Handelskammer Dresden bietet ihren Mitgliedsunternehmen an diesem Donnerstag wieder eine Erstberatung zum Thema: „gewerbliche Schutzrechte“ durch einen Patentanwalt an. Um das geistige Eigentum vor Ideenklau und Plagiaten zu schützen, gibt es zahlreiche gewerbliche Schutzrechte. Wann welches Schutzrecht für eine konkrete Idee geeignet ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Die Beratung ist kostenfrei man muss sich aber vorher anmelden.
Das geht per Telefon unter 03591 3513-00 oder
per E-Mail unter [email protected] pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Feuer in Lagerhalle

  Bautzen.  In der Ortschaft Droben bei Radibor brannte seit Sonntagmittag auf einem Betriebsgelände der Firma Veolia Plastikmüll. In einer als Lager genutzten Halle auf dem ehemaligen Militärgelände waren etwa 200 bis 300 Kubikmeter Wertstoffmüll aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Feuer hatte auch eine zweite Halle erfasst. Etwa 60 Feuerwehrleute kontrollieren, dass die Flammen nicht auf die Umgebung übergreifen. Anfänglich waren bis zu 120 Löschkräfte vor Ort. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen, alsbald die Löscharbeiten abgeschlossen sind und ein gefahrloses Betreten der Halle möglich sein wird. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Hochwasserschutz

  Bautzen.  Zur Verbesserung des Abflusses der Spree reißt hat die Landestalsperrenverwaltung derzeit die Ruine der alten Tuchfabrik in Bautzen ab. Die Industriebrache befindet sich im Ortsteil Seidau direkt an der Spree und engt den Fluss ein. Durch den Abriss können die Wassermassen bei Hochwasser künftig besser abfließen. Die Arbeiten sollen im Herbst beendet sein und kosten mehr als 185.000 Euro. Um Bautzen besser vor Hochwasser zu schützen, wird im Anschluss die vorhandene Uferbefestigung entfernt und durch eine naturnahe Böschung ersetzt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Kein extra Antrag für Mütterrente

  Deutschland.  Mit dem Rentenpaket tritt heute auch die Mütterrente in Kraft. Alle Mütter und Väter, die vor 1992 geborene Kinder erzogen haben, erhalten ein Jahr zusätzliche Kindererziehungszeit in der Rente anerkannt. Rund 10 Millionen Menschen profitieren davon. Konkret bedeutet die Mütterrente eine Erhöhung der monatlichen Rente von 26,39 Euro in Ostdeutschland. Ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich informiert die hiesige Bundestagsabgeordnete Maria Michhalk.
Aufgrund der großen Fallzahl wird sich die rückwirkende Zahlung der Mütterrente allerdings bis zum Ende des Jahres hinziehen. Die Deutsche Rentenversicherung muss bis zu 9 Millionen neue Rentenbescheide erstellen und verschicken heißt es von ihr weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Lebenshilfe mit Tag der offenen Tür

Hoyerswerda.  Zum Tag der offenen Tür hatte die Lebenshilfe Regionalvereinigung Kamenz-Hoyerswerda am Samstag auf sein Areal an der Dresdener Straße in Hoyerswerda eingeladen. Im Mittelpunkt stand dabei die Präsentation des erweiterten Leistungsspektrums. So werden ab sofort eine Kurzzeitpflege mit 12 vollstationären Betten, eine Tagespflege für 18 Klienten sowie ein ambulanter und häuslicher Pflegedienst angeboten. Perspektivisch soll in dem Um- und Neubau auch eine Wohngruppe für Menschen mit Behinderung im Alter Einzug halten.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Mehr Männer in Kitas

  Sachsen.  Der Anteil von Männern in sächsischen Kitas hat sich in den letzten Jahren verfünffacht.
Waren 2006 lediglich 321 männliche pädagogische Fachkräfte tätig, so hat sich der Anteil nach aktuellsten Zahlen bis zum 1. März 2014 auf 1.691 erhöht. Das sind 5,6 Prozent teilt Kultusministerin Brunhild Kurth anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „MEHR Männer in Kitas“ Morgen in ihrem Ministerium in Dresden mit.
Auch in der Vollzeitausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher ist der Männeranteil seit dem Schuljahr 2006/2007 von 157 auf 1.073 in diesem Schuljahr gestiegen. Hinzu kommen die Fachschüler, die die Ausbildung in Teilzeitform, berufsbegleitend absolvieren. Nach Abschluss des Modellprojekts „MEHR Männer in Kitas“ soll jetzt die Ausstellung weiter für das Thema sensibilisieren. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Motorradtour für Braunkohle

  Region.  Mehr als 450 Motorradfahrer aus der Lausitz und den umliegenden Bundesländern haben am Samstag an einer Tour für Braunkohle teilgenommen. Wie der Verein Pro Lausitzer Braunkohle mitteilte, wird die Bikertour seit dem Jahr 2000 jährlich einmal von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie veranstaltet. Die Motorradfahrer starteten am Kraftwerk Jänschwalde, danach ging es über Cottbus bis nach Hoyerswerda. Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Rupieper, sagte, die Fahrt sei ein starkes Signal für die Bergbauregion Lausitz. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Sanierung am Knappensee kann starten

  Bautzen.  Am Knappensee kann jetzt mit den Sanierungsarbeiten der Uferbereiche begonnen werden. Wie die Lausitzer- und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) mitteilte, sind die Aufträge dafür vergeben worden. Das Ufer des zwischen 1951 und 1953 durch Flutung eines Braunkohlentagebau-Restloches entstandenen Sees ist seit März komplett umzäunt. Über mehrere Jahre sollen nun Hohlräume am Ufer und im Hinterland gesichert werden. Das Oberbergamt schätzt die Kosten auf 100 Millionen Euro. Im Vorfeld gab es Proteste von Anliegern und Wassersportlern sowie gegen den Abriss von mehr als 100 Bungalows. Ihre Besitzer sollen entschädigt werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
30.06.2014 
Wassersportverein stellt Projekt vor

Geierswalde.  Am Montag ist am Geierswalder See das Projekt "Wir sind wir - Inclusion in Sailing" des 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland vorgestellt worden. Das Konzept sieht die Integration von Sportlern mit als auch ohne Handicap vor. Ziel ist, am Geierswalder See das Sächsische Landesleistungszentrum für Segler mit Handicap zu installieren. Außerdem will der Wassersportverein Inklusionsstützpunkt der Sailing Team Germany Academy werden, um gezielt die Förderung für den Paralympischen Segelsport zu betreiben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]