Suchergebnisse:   [1]     12 Treffer
   
WERBUNG

29.09.2022 
"Alles was Räder hat"

  Bischofswerda.  "Alles was Räder hat" hieß es bei einer ganz besonderen Woche der Bischofswerdaer KiTa "Anne Frank". Bei mehreren kleinen Ausflügen in die nähere Umgebung standen dabei für die Stepkes Erlebnisse mit rollenden Fahrzeugen auf dem Programm. Unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr konnten sie die Feuerwehrautos etwas genauer unter die Lupe nehmen und in der Autowerkstatt Reitner bestaunten, wie ein Auto so ganz von unten aussieht. Zudem wurden an einem Nachmittag dann noch alle Papas eingeladen, um gemeinsam mit ihren Kindern aus riesigen Pappkartons Autos, Eisenbahnen und Feuerwehren zu gestalteten.(pm/mp)

Bildquelle: Stadt Bischofswerda
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Arztpraxis eröffnet

  Hirschfeld.  Die Gemeinde Hirschfeld hat jetzt wieder eine Hausarztpraxis. Im März dieses Jahres übernahm die Allgemeinmedizinerin Doktor Sina Helbig die Praxis in der Schradengemeinde. Allerdings waren zunächst umfangreiche Renovierungsarbeiten erforderlich, bis die Räume nun offiziell an das Team übergeben werden konnten. Zunächst noch etwas eingeschränkt, wurde der Praxisbetrieb dann ab dem 12.September gestartet. "Mit dem Praxisteam Frau Dr. Helbig können wir nun wieder auf eine adäquate medizinische Versorgung in unserer Gemeinde zurückgreifen", äußert sich Ortsbürgermeisterin Ivonne Haase in einer Pressemitteilung.(tl)

Bildquelle: Amt Schradenland
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Baustart für künftigen EDEKA-Markt steht kurz bevor

Löbau.  Mit Blick auf dem kurz bevorstehenden Baubeginn des neuen EDEKA Marktes in Löbau wird der Parkplatz auf der Hartmannstraße nun abgesperrt. Nach der Beräumung der Ruinen des ehemaligen Möbelhauses muss die historische Fassade des ehemaligen Gasthofes "Goldenes Lamm" gesichert werden. "Dafür brauchen wir natürlich nicht nur Lagerplatz, sondern auch die Möglichkeit, mit den notwendigen Baufahrzeugen sowie den Kränen dort ungehindert und vor allem ohne Gefahr für eventuelle Passanten oder die dort bisher noch parkenden KFZ agieren zu können" so Jan Hašek, Expansions-Regionalleiter der EDEKA Grundstücksgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Biker zeigen großes Herz für Kinder

  Wuischke.  Zum 15. Mal steuerten die Motorradfreunde Oberlausitz am vergangenen Samstag das Kinderheim in Wuischke an. Sie holten die Mädchen und Jungen der Kinderarche-Wohngruppen aus Wuischke, Katschwitz und Markkleeberg zu ihrer inzwischen schon traditionellen Motorradausfahrt ab. Mit insgesamt 69 Fahrzeugen, darunter Motorrädern, Trikes und Trabis wurde dann gemeinsam in Bautzen gestartet. Neben der Ausfahrt brachten die Motoradfreunde auch eine Überraschung mit. Dabei konnten sie dem Kinderheim einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro von den Elbe-Flugzeugwerke überreichen. Das Geld soll nun in die Ausstattung der Kinderzimmer fließen.(pm/mp)

Bidlquelle: Pm
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Erstes Kreis-Erntefest

  Muckwar.  Die erste Ausgabe des neuen Kreis-Erntefestes im Landkreis Oberspreewald Lausitz war offenbar ein voller Erfolg. Die Feier fand vor gut einer Woche in Muckwar statt und lockte, nach Angaben der Kreisverwaltung über 4.000 Besucher in das Dorf. Im Mittelpunkt des Festes stand die regionale Landwirtschaft. Besucher konnten Produkte der Region und die Menschen dahinter näher kennen lernen und sich über die zahlreichen Angebote vor Ort informieren. Highlights des Kreis-Erntefestes waren dabei die Rinderschau, der Regionalmarkt und der Erntekronenwettbewerb. Ein zusätzliches Angebot für Schaulustige war der Wettbewerb im Leistungspflügen als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft.(pm/mp)

Bildquelle: Landkreis/Bielitz/Weser
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
kommentiert: Energie- und Klimakriese

Lausitz.  In "Kommentiert", spricht Anja Paumen darüber, neben der Energiekries auch das Klima nicht zu vergessen. Versucht aber beide Probleme in ein zusammenhängendes Bild zu setzen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Neue Ausstellung in der Kunstallee der Sparkasse

Finsterwalde.  In der Kunstalle der Sparkasse Elbe-Elster in Finsterwalde ist ab sofort eine neue Ausstellung zu sehen. Unter der Überschrift "Handschrifte" präsentieren drei regionale Künstler ihre Arbeiten. Cornelia Götze aus Elsterwerda, sowie Jens Puppe und Jürgen Sniegocki aus Finsterwalde zeigen verschiedene Malerien und Collagen, aber auch Skulpturen aus ihrem umfangreichen Schaffen. Zur Ausstellungseröffnung im Pavillion der Sparkasse Elbe-Elster in Finsterwalde standen alle drei Künstler dem interessierten Publikum Rede und Antwort. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung dieser 31.Kunstallee von den Weberknechten juniors, der Nachwuchstruppe des bekannten Finsterwalder Percussions-Ensemble Die Weberknechte. Besucht werden kann die Kunstallee zu den üblichen Öffnungszeiten der Sparkasse Elbe-Elster in Finsterwalde. (tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Neue Eigentümer für das Huthhaus gesucht

  Großdubrau.  Für das Großdubrauer Huthhaus wird ein neuer Eigentümer gesucht. Offenbar können sich die bisherigen Besitzer aus persönlichen Gründen nicht mehr um das denkmalgeschützte Gebäude kümmern, erklärt der mit dem Verkauf beauftragte Makler Heiko Klemann. Die derzeitigen Eigentümer hatten das Haus 1999 erworben und 2014 mit der Sanierung der Wohnungen und des Daches begonnen. Das Huthhaus ist eng mit der Großdubrauer Bergbaugeschichte verbunden, die Anfang des 19. Jahrhunderts mit dem Abbau von Ton, Kaolin und Quarz begann. Es wurde um 1850 errichtet und diente als zentraler Ort für die Arbeitsvor- und -nachbereitung. Später befanden sich in dem Gebäude auch verschiedene gastronomische Einrichtungen zur Versorgung der Bergleute und der Angestellten.(um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Neuer Jugendclub

Hoyerswerda.  In Hoyerswerda hat die Wohnungsgesellschaft eine alte Gewerbeimmobile ausgebaut und mehre zehntausend Euro eingebracht um einen Jugendtreff zu errichten. Wir haben mit den Jugendlichen über ihre Pläne vor Ort gesprochen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Spende an den Tierpark

  Bischofswerda.  Über eine Spende in Höhe von 100 Euro konnte sich vor wenigen Tagen der Bischofswerdaer Tierpark freuen. Übergeben wurde diese von Gerald Svarovsky an den Betreiber der Einrichtung, den Verein "Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung in Bischofswerda". Svarovsky, der als Honorarprofessor und als Wirtschafts- und Finanzdezernent von Bischofswerda tätig ist, hatte bei einem Dia-Vortrag auf Eintrittsgeld verzichtet und die Besucher um Spenden für den Bischofswerdaer Tierpark gebeten.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
Touristischer Maßnahmenplan

  Oberlausitz.  Die Oberlausitzer Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz wollen einen gemeinsamen touristischen Maßnahmenplan erstellen. Zielsetzung ist dabei, bestehende Mängel zu entdecken sowie Vorschläge zum Ausbau der touristischen Infrastruktur zu erarbeiten. Dazu begabesn sich am vergangenen Montag Vertreter der drei Gemeinden per Fahrrad, sozusagen aus dem Blickwinkel eines Touristen auf Erkundungstour. Ein weiteres Treffen aller Beteiligten ist für November in Großdubrau geplant. Bis zum Frühjahr kommenden Jahres soll dann ein Vorschlag auf dem Tisch liegen, nach dem beispielsweise Infotafeln, Parkplätze und Wegweiser gestaltet bzw. aufgestellt werden sollen. Auch interessierte Bürger können sich in das Projekt einbringen, heißt es dazu aus den Gemeinden.(pm/kr)

Bildquelle: Gemeinde Malschwitz
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.09.2022 
WK 9 soll wieder bebaut werden

Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Wohnkomplex WK 9 sollen schon bald zahlreiche Neubauten entstehen. Das ist die erklärte Absicht eines aus dem Niedersächsischen Burgdorf stammenden Investors. Der Hoyerswerdaer Stadtrat hat jetzt dem Verkauf der geplante Bebauungsfläche zugestimmt. Das gut 4 Hektar große und aus mehreren Flurstücken bestehende Areal soll laut Investor zu einem Sondergebiet für Einzelhandel, Mischnutzung und Wohnbebauung entwickelt werden. Die Stadtverwaltung hatte das Gebiet zum Verkauf ausgeschrieben. Der Mindestpreis wurde entsprechend einem Gutachten auf 350.000 Euro festgeschrieben. Genau diese Summe fließt jetzt in die Stadtkasse. Der Verkauf ist allerdings an die Bedingung geknüpft, die geplante Bebauung auch vorzunehmen. Andernfalls fällt das Areal an die Stadt zurück.(hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]