Suchergebnisse:   [1]     8 Treffer
   
WERBUNG

29.03.2005 
Ein sorbischer Brauch: Osterreiter verbreiten wieder die Kunde von der Auferstehung

  Region.  Zum nunmehr 465. Mal zogen am Sonntag die Osterreiter von Wittichenau nach Ralbitz und zurück. Der Weg führt dabei über Hoske, Cotten, Cunnewitz nach Ralbitz und danach zurück über Cunnewitz, Schönau, Sollschwitz und Saalau. Auf ihren festlich geschmückten Pferden tragen die Reiter die Botschaft "Jesus Christus ist auferstanden" in die Nachbargemeinden, dabei wird gesungen und gebetet. Zahlreiche Zuschauer kommen jedes Jahr in die Oberlausitz um diesen Brauch mitzuerleben, diesmal wurden in der gesamten Region rund 70.000 Schaulustige gezählt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
IBA-Terrassen in Großräschen: Am 15. April beginnt die neue Saison

  Großräschen.  Mit Saisonbeginn am 15. April können Besucher der Internationalen Bauausstellung IBA Fürst-Pückler-Land in Großräschen wieder die Lausitzer Bergbaufolgelandschaft erkunden. Gäste haben dabei letztmalig die Gelegenheit, im IBA-Land auf die „Reise zum Mars“ zu gehen, da der künftige Ilse-See im kommenden Jahr geflutet wird. Einen Rückblick auf die IBA und zugleich Ausblick auf die weitere Entwicklung gibt die Ausstellung „Bewegtes Land“, die ebenfalls am 15. April im IBA-Informationszentrum in Großräschen eröffnet wird. Zudem werden viele Ausflüge in diesem Jahr erstmals angeboten. Mehr dazu gibt’s im Internet auf www.iba-see.de.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Jubiläum in Hoyerswerda: Ölmüller Fritz Schkommodau feierte 65. Geburtstag

  Hoyerswerda.  Der Chef der Lausitzer Ölmühle in Hoyerswerda, Fritz Schkommodau, hat am Montag seinen 65. Geburtstag gefeiert. Neben der Familie gratulierten ihm Freunde, Geschäftspartner und Kunden. Fritz Schkommodau hatte das Unternehmen seines Vaters kurz nach der Wende übernommen. Heute ist das gesunde Lausitzer Leinöl deutschlandweit bekannt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Lachse in der Pulsnitz: Im April sollen die ersten Fische ausgesetzt werden

  Königsbrück.  Das Projekt der Wiederansiedlung von Lachsen in der Pulsnitz, einem Nebenfluss der Schwarzen Elster, wird in Kürze fortgesetzt. Im kommenden Monat sollen in Königsbrück die Ersten von 10.000 Junglachsen schwedischer Herkunft in die Freiheit entlassen werden, teilte das Umweltministerium in Potsdam mit. Die etwa zwölf Zentimeter langen Fische wandern in der Schwarzen Elster und der Elbe dann bis in den Nordatlantik. Nach etwa ein bis zwei Jahren Aufenthalt dort sollen sie 2006 und 2007 wieder zum Laichen in die Schwarze Elster und die Pulsnitz zurückkehren. Dies war das letzte Mal im Jahre 1911 der Fall, weil die Flüsse seitdem massiv ausgebaut wurden und das Wasser immer schmutziger wurde.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Neue Partei gegründet: Seit Samstag gibt es die wendische Volkspartei „Serbska Ludowa Strona“

  Cottbus.  Eine Gruppe der sorbischen und wendischen Minderheit hat am Samstagabend in Cottbus eine Wendische Volkspartei gegründet. Zum Vorsitzenden der „Serbska Ludowa Strona“ wählten die zwölf Gründungsmitglieder den 34jährigen Vermögensberater Hannes Kell aus Striesow bei Cottbus. Die neue Partei sieht sich als politischer Arm der sorbischen Vereine unter dem Dach der Domowina. Bis Jahresende wolle man etwa 100 Mitglieder werben, sagte Kell. Unterdessen hält der brandenburgische CDU-Generalsekretär Sven Petke ein Bündnis mit der Wendischen Volkspartei nach den kommenden Kommunal- und Landtagswahlen für unwahrscheinlich. Dem BERLINER KURIER sagte er: "Es gibt nur schwammige politische Aussagen dieser neuen Partei. Eine Zusammenarbeit ist daher für die brandenburgische Union zurzeit kein Thema. Auch stehen sich die Domowina, der Dachverband der sorbischen Vereine und Verbände, und die wendische Volkspartei skeptisch gegenüber."
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Ruhiges Wochenende: Polizei und Feuerwehr verzeichneten nur wenige Einsätze

  Region.  Einen relativ ruhigen Dienst verzeichneten über die Osterfeiertage Polizei und Feuerwehr in Hoyerswerda. Ein Schaden in Höhe von 500 Euro verursachte in der Nacht zum Ostermontag ein Feuer in einer Garage im Komplex am Schmiedeweg in Zeißig. Unbekannte hatten die Garage aufgebrochen und Feuer gelegt. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr waren zu einem Müllcontainerbrand gerufen worden und mussten in Knappenrode einen umgestürzten Baum von einer Straße räumen. Einen 18jährigen Autofahrer stoppte die Polizei am Ostersonntag auf der Stauffenberg-Straße in Hoyerswerda. Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest das der junge Mann sein Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmittel lenkte. Beim Durchsuchen des Seats wurden weitere Betäubungsmittel gefunden und beschlagnahmt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Spitzenplatz für Hoyerswerdas Finanzbeamte

  Hoyerswerda.  Das Finanzamt Hoyerswerda gehört mit Platz 7 zu den 10 schärfsten Ämtern Deutschlands. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Wirtschaftsmagazins Capital hervor. Bei den Nachbarämtern in Bischofswerda und Cottbus zeigen die Finanzbeamten offensichtlich mehr Entgegenkommen, denn diese rangieren lediglich auf Platz 101 bzw. 388 der Statistik. Die schärfsten Beamten der insgesamt 575 deutschen Finanzämter sitzen demnach im sächsischen Annaberg, die pragmatischsten in Stuttgart.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
29.03.2005 
Zoo Hoyerswerda: Osterwochenende sorgte wieder für Besucheransturm

  Hoyerswerda.  Wie in den Vorjahren war der Hoyerswerdaer Zoo am gesamten Osterwochenende auch diesmal sehr gut besucht. Das teilte die Zooverwaltung am Dienstag mit. Mehr als 4.600 Gäste fanden an dem „verlängerten“ Wochenende den Weg in die grüne Oase.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]