Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

28.11.2018 
200.000 Euro für Schulprojekt im Libanon

  Sachsen/Dresden.  Sachsen fördert ein Bildungsprojekt im Libanon. Staatskanzleichef und Europaminister Oliver Schenk hat dem Dresdner Verein arche noVa –einen Fördermittelbescheid in Höhe von 200.000 Euro übergeben. Damit können syrische Flüchtlingskinder im Libanon unterrichtet werden. Das Geld reiche für die Fortführung des Schulbesuches für circa 840 Kinder, erklärt Stefan Mertenskötter, der Vorstandsvorsitzende von arche noVa. Seit 2015 ist der Verein mit dem Schulprojekt vor Ort aktiv. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Barrierefreier Bahnhof – frühestens 2023

Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Stadtrat ist am Dienstagabend über den barrierefreien Umbau des Altstadtbahnhofes gesprochen worden. Betreut wird er von der DB Station & Service AG Dresden, die für rund 250 Haltepunkte in den unterschiedlichsten Größen zuständig ist.

Eine schnelle Lösung um den Hoyerswerdaer Altstadtbahnhof barrierefrei zu gestalten wird es vorerst nicht geben. Das sagte Heiko Klaffenbach, Leiter Bahnhofsmanagement, der DB Station & Service AG Dresden. Mittelfristig könnte jedoch ein Umbau gemeinsam mit der Stadt angegangen werden. Sein Vorschlag beinhaltete den Einbau von Aufzügen, die Sanierung des weiterhin von Wasser bedrohten Tunnels sowie die Aufwertung der Ausstattung unter anderem mit einem Wetterschutz. Allerdings steht als Zeithorizont bis zur möglichen Umsetzung das Jahr 2023.

Die Deutsche Bahn war in die Kritik geraten, weil kurzfristig und ohne Information ein bisher genutzter Seiteneingang geschlossen worden war. Dort wurden Personen im Rollstuhl, Muttis mit Kinderwagen aber auch Radler zum Bahnsteig gelassen. Bedient wurde und wird dieser von Mitarbeitern des Stellwerkes. Hinsichtlich der Verdopplung von Zügen – immerhin fast 180 - mit der Inbetriebnahme der Niederschlesischen Magistrale im Dezember, sei dies aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht mehr möglich und auch nicht verhandelbar, so Klaffenbach. Lediglich Rollstuhlfahrer könnten weiterhin von diesem Zugang Gebrauch machen. Das man die Entscheidung besser hätte kommunizieren müssen, gab der Bahnhofsmanager unumwunden zu.

Die Sicherheitsbedenken fanden im Stadtrat Zustimmung, allerdings gab es wiederum Kritik für die vorgestellte Zeitschiene einer möglichen Änderung. Wenn mobilitätseingeschränkte Menschen, die nicht im Rollstuhl sitzen, die Angebote der Bahn nur schwer nutzen können, würde die erhoffte Erhöhung der Fahrgastzahlen mit der Linie Hoyerswerda – Görlitz nicht eintreffen. Damit eventuell verbunden, dann wieder eine Einschränkung und möglicherweise sei dann auch die Umsetzung der Aufwertungsmaßnahmen in Frage gestellt, so der Tenor. Als Zwischenlösung wurden unter anderem Treppenlifte oder auch die Realisierung von Vorschlägen aus der Bürgerschaft – so zum Beispiel zum Abteilen eines Gleises - angeboten.

Der Bahnhofsmanager gab zu bedenken, dass jede Investition für zeitlich begrenzte Maßnahmen, das komplette Paket vermutlich eher verhindern, als befördern. Wichtiger sei es, zu klären ob sich die Stadt, das Land und der Verkehrsbund finanziell an den Umbaumaßnahmen beteiligen. Dann würden sich die Chancen auf eine zügige Umsetzung deutlich verbessern.

Der Ausbau des Bahnhofes betrifft übrigens nicht das Empfangsgebäude, sondern lediglich die Anlagen der Deutschen Bahn. Es ist verkauft und soll durch private Investoren saniert werden. (jw)


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Betrügerische Internetbekanntschaft

  Senftenberg.  Eine 72-Jährige aus Senftenberg ist auf einen Betrüger hereingefallen. Bereits im Sommer hatte sie ihre Internetbekanntschaft aus England kennengelernt. Jetzt gab es angeblich eine finanzielle Notlage und der Mann sei im Gefängnis in Thailand. Die Seniorin überwies mehrere Tausend Euro. Die Polizei warnt daher noch einmal eindringlich: Niemals Geld an unbekannte Personen zu überweisen! (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Brücke wird wieder in Betrieb genommen

  Spremberg.  Am Dienstag nächster Woche (4.12. / 11 Uhr) wird die Brücke Wendenstraße in Spremberg wieder für den Verkehr freigegeben. In den vergangenen 14 Monaten war das alte Bauwerk abgerissen worden und eine neue Konstruktion aus Aluminiumfachwerk errichtet worden. Die neue Geh- und Radwegbrücke hat eine Breite von 3,00 m und ist auf Grund der gewählten Materialart besonders wartungsarm, informiert das Rathaus. Mit der Fertigstellung kann eine wichtige Verbindung in die Wohngebiete aber auch touristischen Ziele wieder in Betrieb genommen werden, heißt es weiter. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Bürgerhaushalt auf den Weg gebracht

Hoyerswerda.  Der erste Hoyerswerdaer Bürgerhaushalt ist auf den Weg gebracht. Im Stadtrat ist am Dienstag das Procedere dafür beschlossen worden. Demnach können Einwohner über ein extra vorgefertigtes Formular ihren Vorschlag einreichen. Eine eigens eingesetzte Steuerungsgruppe aus Vertretern der Stadtratsfraktionen, der Verwaltung sowie drei Bürgern, die sich bewerben können, werden die Vorschläge bewerten. Ende Januar soll die, sich daraus ergebene Liste veröffentlicht werden. Dann sind die Hoyerswerdaer selbst noch einmal gefragt, denn sie können drei Stimmen auf die Projekte vergeben. Im Februar soll die abschließende Auswahl im Stadtrat beschlossen werden. Bis 2021 werden insgesamt 210.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das macht pro Jahr 70.000 Euro, wobei jeder Ortsteil davon 4.000 Euro für sich beanspruchen kann. 50.000 Euro stehen also der Kernstadt zu. Das entsprechende Formular soll in Kürze auf der Homepage der Stadt sowie in den Rathäusern und im Bürgeramt erhältlich sein. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Diebe im Seniorenheim

  Görlitz.  Unbekannte verschafften sich Zutritt in eine Seniorenresidenz an der Bahnhofstraße in Görlitz. Die Täter brachen dort in ein Büro ein und stahlen eine Geldkassette, ein Tablet sowie ein Portemonnaie samt Bargeld. Die Schadenshöhe liegt bei gut 1.100 Euro (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Fast alles falsch gemacht

  Hoyerswerda.  Einen betrunkenen Autofahrer hat die Hoyerswerdaer Polizei am Dienstmorgen (9 Uhr!) aus dem verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle auf dem Kamenzer Bogen schlug den Beamten eine reichliche Alkoholfahne entgegen – ein Test ergab 1,9 Promille. Damit nicht genug. Dem Golf fehlte seit Jahresbeginn die Pflichtversicherung und die Kennzeichen waren bereits zur „Zwangsentstempelung“ ausgeschrieben. Gegen den 35-Jährigen Fahre lag zudem ein Haftbefehl, wegen einer nicht gezahlten Strafe vor. Letztere beglich der Mann. Allerdings stehen für ihn nun weitere Verfahren ins Haus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Körperverletzung - Zeugen gesucht

  Hoyerswerda.  Die Polizei in Hoyerswerda sucht Zeugen für eine Prügelei. Dabei war am 17. November an der Kollwitzstraße, nahe des Cottbusser Tores, ein 26-Jähriger schwer verletzt worden. Den Streit von insgesamt drei Männern soll eine junge Frau mit roter Jacke und Fellkragen gegen Mitternacht gesehen haben. Die Polizei bittet nun diese Zeugin oder auch jeden anderen, der Hinweise geben kann sich im Hoyerswerdaer Revier unter 03571 46 50 zu melden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Kulinarischer Stadtrundgang

Hoyerswerda.  Der besondere Geschmack Hoyerswerdas kann von nun an auf einer kulinarischen Führung erlebt werden. Die Teilnehmer erfahren Interessantes zur Geschichte der Stadt und deren Sehenswürdigkeiten. Zudem gibt es einen Rundgang zu ausgewählten Restaurants, Cafés, Feinkostläden und regionalen Produzenten. Die Teilnehmer erhalten besondere Kostproben, darunter Spezialitäten wie Lausitzer Leinöl, Wurst, Wein vom Wolkenberg oder Marbachs Wolfshügel und Schokolade aus Hornow. Veranstalter und Treffpunkt der kulinarischen Stadtführung ist die Touristeninformation in Hoyerswerda. (me)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Kunstförderpreis ausgeschrieben

  Bischofswerda.  Die Stadt Bischofswerda schreibt zum 2. Mal den Kunstförderpreis „MaWi“ aus. Schüler zwischen zehn und 18 Jahren, die eine Bischofswerdaer Bildungseinrichtung besuchen, können sich beteiligen und ihre Arbeiten bis zum Juni 2019 in der Carl-Lohse-Galerie abgeben. Das Thema in diesem Jahr lautet „MEIN WEG“. Die Arbeiten werden wieder während der Sommerferien im Großen Rathaussaal zu sehen sein – die Prämierung erfolgt zum Herbstmarkt am 8. September 2019. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Lkw fing Feuer

  Stannewisch/Rietschen.  Ein Lkw mit Papier beladen ist am Mittwochvormittag auf der B 115 zwischen Stannewisch und Rietschen in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Laster retten und alarmierte die Feuerwehr. Die Ursache des Brandes und eine Höhe des Sachschadens sind noch völlig offen. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Servicezeit Gesundheit

Region.  Mit den kühlen Temperaturen fängt auch sie wieder an, die Erkältungszeit. Welche pflanzlichen Wirkstoffe Linderung bei Schnupfen und Husten bringen, weiß Inge Ilin in unserer Servicezeit Gesundheit.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Südkoreanische Delegation in Sachen Kinder unterwegs

  Senftenberg.  Eine Delegation aus Südkorea ist am Donnerstag zu Gast in Senftenberg. Bürgermeister, Geschäftsführer sowie weitere Vertreter des Landes informieren sich zum Projekt „Kinderfreundliche Kommune. Einzelne Bausteine – unter anderem das „Lesen am See“ werden der 40-Köpfigen Abordnung vorgestellt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
SWH baut Glasfasernetz

  Hoyerswerda.  Die Städtischen Wirtschaftsbetriebe steigen ins Breitbandgeschäft ein. Der Hoyerswerdaer Stadtrat gab am Dienstag „grünes Licht“ für den Kauf eines entsprechenden Unternehmens. Die Schulze Breitband GmbH vertreibt in der Stadt und dem Umland unter dem Namen „Kabelmax“ Angebote aus dem Bereich Internet, Fernsehen und Telefonie. Das Ganz soll nun unter dem Mantel der SWH deutlich aufgestockt werden. Als erstes ist der Ausbau des Breitbandnetzes mittels Glasfaser vorgesehen. Bis 2023 sollen darin rund 5 Millionen Euro investiert werden. Eine flächendeckende Versorgung von mehr als 500 mbit/s soll damit erreicht werden. Die Schulze Breitband GmbH soll als 100prozentige Tochtergesellschaft in den Konzern integriert werden. Bereits ab 2020 geht man von ersten Gewinnen aus. Damit wäre es neben den Hoyerswerdaer Versorgungsbetrieben, das zweite Unternehmen, dass zur Stützung der Verluste von Lausitzhalle und Lausitzbad beitragen kann. (jw)

Alle interessierten Bürger können sich ab sofort auf der Website www.glasfaser-hoyerswerda.de für einen kostenlosen Glasfaseranschluss registrieren lassen. Die unverbindlichen Anmeldungen werden ausgewertet, um einen Ausbauplan für die nächsten 4 Jahre im Stadtgebiet Hoyerswerda zu entwickeln, hieß es Mittwoch von der SWH.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Unfall bei Schwarze Pumpe

  Schwarze Pumpe.  Etwa 8.000 Euro Schaden sind bei einem Unfall heute Morgen in Schwarze Pumpe entstanden. Im Bereich der B 156 hatte es durch einen Vorfahrtfehler gekracht, informiert die Polizei. Verletzt wurde niemand. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.11.2018 
Weihnachtsvorräte geklaut

  Hoyerswerda.  Dreiste Diebe sind in der Nacht zu Dienstag in einen Kellerverschlag in Hoyerswerda an der Hufelandstraße eingebrochen. Gestohlen wurden aus einer Gefriertruhe die bereits eingelagerten Weihnachtsvorräte - unter anderem Entenkeulen, Butter und Spargel. Auch einige Flaschen Bier ließen die Unbekannten mitgehen. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]