Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

28.09.2022 
ADAC MX Masters

  Fürstlich Drehna.  Am 1. Oktoberwochenende findet in Fürstlich Drehna das Saisonfinale der ADAC MX Masters 2022 statt. Das hat der Motorsportclub des Ortes mitgeteilt. Demnach ist die Sportveranstaltung auf der Rennstrecke „Am Mühlberg“ das wichtigste Motocross-Ereignis in diesem Jahr. Zudem soll am 3.Oktober zusätzlich ein Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg sowie zur sogenannten LVMX-Serie ausgetragen werden, heißt es in der Mitteilung. Alle Hoffnungen des Vereines liegen auch diesmal auf Maximilian Spies. Der Lokalmatador war Vizemeister des vergangenen Jahres. Nach einem eher holprigen Saisonstart könnte der 18jährige Ortrander wieder einen Titel nach Fürstlich Drehna holen. Mit dem 17jährigen Richard Stephan aus Großräschen und dem erst 13 Jahre alten Mark Tanneberger aus Finsterwalde, sind auch in den unteren Altersklassen zwei vielversprechende Talente mit am Start. Alle Infos zum Rennen finden Interessierte im Internet unter www.msc-fuerstlich-drehna.de(tl/pm)

Bildquelle: Thorsten Horn/MSC Fürstlich Drehna
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Belohnung ausgesetzt

  Bernsdorf.  Die Stadt Bernsdorf will jetzt mit Hilfe der Einwohner Fassadenschmierern das Handwerk legen. Dazu hat die Stadtverwaltung eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. In den Abendstunden des 14. September bzw. in der darauffolgenden Nacht hatten Unbekannte zahlreiche Gebäude und Einrichtungen im Stadtgebiet beschmiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dabei auf mehrere tausend Euro. Mit der ausgesetzten Belohnung sollen nunmehr Hinweise honoriert werden, die zur Ermittlung des oder der Täter führen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Stadtverwaltung oder einer der örtlichen Polizeidienststellen zu melden. (tl/pm)

Bildquelle: Stadt Bernsdorf
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Dachsanierung an der Kirche kann beginnen

  Cunewalde.  An der Cunewalder Kirche kann jetzt die seit langem geplante Dachsanierung beginnen. Wie Markus Schuster vom Kirchgemeindevorstand dazu mitteilt, führt aufgrund des vorhandenen Zustands kein Weg an der kompletten Neueindeckung des Daches vorbei. Diese bildet die Voraussetzung für die ebenfalls dringend erforderliche Stucksanierung im Inneren der größten Dorfkirche Deutschlands. Die Dachsanierung soll laut Schuster noch im September beginnen und bis März 2024 dauern. Gleichzeitig mit dem Dach werden auch die Fenster im Kirchenschiff erneuert. Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich voraussichtlich auf rund 550.000 Euro. Davon übernehmen das Landesamt für Denkmalpflege die Hälfte und die evangelische Landeskirche ein Drittel.(um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
EU-Breitband-Oscar gewonnen

  LK Bautzen.  Der Landkreis Bautzen hat den sogenannten „European Broadband Award“, also den Europa-Breitband-Oscar der EU-Kommission gewonnen. Entgegengenommen wurde der Preis von Landrat Udo Witschas in Brüssel. Begleitet wurde Witschas von seinem Vorgänger Michael Harig, in dessen Amtszeit das Breitbandprojekt auf den Weg gebracht und realisiert wurde. Mit der Umsetzung des Breitbandprojektes habe es der Kreis Bautzen geschafft, den gesamten Landkreis mit einer sehr hohen Konnektivität auszustatten, so die Begründung der Juroren. Die European Broadband Awards sind eine jährliche Veranstaltung, bei der die Europäische Kommission herausragende Breitband-Internetprojekte in Europa auszeichnet. Die erste Ausgabe der Awards fand im Jahr 2015 statt.(pm/kr)

Bildquelle: LK Bautzen
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Gasversorgung ist sicher, aber …

Hoyerswerda.  Die sogenannte Energiekrise ist mittlerweile auch in der Lausitz allgegenwärtig - und sie ist nicht nur in den Unternehmen, sondern auch bei jedem Einzelnen von uns angekommen. Stück für Stück sind die teilweise dramatischen Auswirkungen bereits zu spüren bzw. werden sie für die Zukunft immer sichtbarer. Das zeigt sich besonders bei den sogenannten Preisanpassungen, welche die Energieversorger derzeit vornehmen. Wie sich die Situation in Hoyerswerda voraussichtlich darstellt, war Gegenstand von Vorträgen der Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe und der Wohnungsgesellschaft der Zusestadt während der jüngsten Stadtratssitzung.(hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Glückwünsche zum 101.Geburtstag

  Lauchhammer.  Rolf Förster aus Lauchhammer feierte am 25.September seinen 101. Geburtstag. Der rüstige Rentner konnte sich, gemeinsam mit Ehefrau Gisela, über die zahlreichen Glückwünsche freuen, so auch von Bürgermeister Mirko Buhr. Geboren wurde der Jubilar einst in Chemnitz. Seit 1947 wohnte er in Lauchhammer, wo er viele Jahre in der Braunkohleindustrie tätig war. Zu seinen Hobbys gehören auch heute noch Schwimmen und in die Sauna gehen. Rolf Förster hat einen Sohn, zwei Enkel und sechs Urenkel.(tl/pm)

Bildquelle: Stadt Lauchhammer
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Neuer Jugendclub

Hoyerswerda.  In der Bautzener Allee 83 in Hoyerswerda wurde jetzt ein neuer Jugendtreff eröffnet. Somit kann wieder Leben in die ehemalige Gewerbeimmobilie neben dem Eckhochhaus, dem sogenannten Knie einziehen, heißt es dazu von der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda, als Eigentümerin der Immobilie. Die Idee für einen neuen Jugendclub hatten Jugendliche als Wunsch an den Großvermieter herangetragen. Nach gemeinsamer Suche konnte dann der Standort in der Bautzener Allee gefunden werden. Nach sechs Monate war die erforderliche Sanierung abgeschlossen, wobei auch den Jugendlichen Gestaltungsfreiraum für das neue Domizil gelassen wurde. Insgesamt hat die WH 76.000 Euro in den Jugendtreff investiert. Mieter und zukünftiger Betreiber des Clubs ist die AWO Lausitz. Einen Ausführlichen Beitrag sehen sie morgen hier bei uns in der aktuellen Ausgabe der Drehscheibe.(kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Sperrungen zum Landeserntedankfest

  Zittau.  Angesichts des bevorstehenden Sächsischen Landeserntedankfestes in Zittau weist die Stadtverwaltung auf massive Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet hin. So finden die Veranstaltungen vorrangig in der Innenstadt sowie auf der freien Gewerbefläche gegenüber den grafischen Werkstätten und auf der Freifläche am Ring statt. Von Freitag bis Sonntag sind diese Bereiche daher für den regulären Verkehr voll gesperrt. Im Zusammenhang mit dem traditionellen Festumzug wird am Sonntag auch der Stadtring vorübergehend gesperrt und die Innenstadt somit komplett abgeriegelt.(pm/mp)

Bildquelle: Stadt Zittau
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Stolpersteine verlegt

  Löbau.  In der Stadt Löbau wurden kürzlich die ersten sogenannten Stolpersteine verlegt. Die Steine sollen an die jüdischen Mitbürger Helene und Adolf Grünewald erinnern. Seit 1919 waren die Grünewalds in Löbau Inhaber eines Schuhhauses. Im Zusammenhang mit dem anhaltender Boykott seines Geschäftes in der NS-Zeit hatte sich der jüdische Inhaber Adolf Grünewald am 20. Oktober 1937 im Verkaufsraum seines Ladens erhängt. Helene Grünewald wurde im Januar 1942 von Berlin Tiergarten deportiert und starb am 10. Februar 1942 im jüdischen Ghetto Riga. Organisiert hat die Stolpersteinverlegung die Initiative Löbaus jüdische Geschichte.(pm/kr)


Bildquelle: Wochenkurier/ T. Keil
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Tödlicher Verkehrsunfall

Wartha.  Am vergangenen Sonntag ereignete sich auf der B96 zwischen Wartha und Groß Särchen ein tödlicher Verkehrsunfall. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein 69-jähriger Opel-Fahrer rechts von der Fahrbahn ab und prallte an einen Baum. Dabei wurde er in seinem Fahrzeug komplett eingeklemmt und erlitt offenbar derart schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Laut Polizeiangaben steht der Sachschaden mit rund 25.000 Euro zu Buche. Die Bundesstraße war für mehr als 3 Stunden voll gesperrt. Jetzt ermittelt der Verkehrsunfalldienst zu den Ursachen.(pm/cb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.09.2022 
Umfrage: Kennen Sie den Hintergrund vom Erntedankfest?

Lausitz.  In unserer „Umfrage der Woche" geht es diesmal um das Erntedankfest. In Zittau steht dieses Jahr das 23. Sächsische Landeserntedankfest kurz bevor, und wir haben uns deshalb in der Lausitz einmal umgehört, ob die Menschen den genauen Hintergrund eigentlich kennen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]