Suchergebnisse:   [1]     10 Treffer
   
WERBUNG

28.07.2014 
Angebot: Sommerferien-Exkursionen in Kamenz

  Kamenz.  Das Museum der Westlausitz in Kamenz lädt in den Sommerferien zu Entdeckertouren rund um das Elementarium ein. Es soll nach Spuren und Zeichen gesucht sowie Tiere und Insekten beobachtet werden. Termine für Sechs- bis 8-Jährige sind am 5. und 19. August, für 8 bis 12-Jährige am 8. und 22. August. Anmeldung beim Besucherservice telefonisch unter 03578 - 788 30 möglich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Finanzspritze: OSL-Kreis bekommt 13 Millionen Euro

  OSL.  Mit knapp 13 Millionen Euro aus dem Ausgleichfonds für hochverschuldete Kommunen greift das Innenministerium dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz unter die Arme. Das Geld ist zum Abbau des Negativsaldos im Finanzhaushalt des Landkreises aus den Jahren 2007 bis 2010 bestimmt, heißt es aus Potsdam. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Die Finanzspritze ist auch nicht mit Auflagen verbunden, weil die Kreisumlage bereits im Jahr 2012 auf 48 Prozent angehoben wurde und für dieses Jahr erstmals die Aussicht auf einen ausgeglichenen Haushalt besteht. Das Defizit hatte dazu geführt, dass der Landkreis für die Finanzierung seiner Ausgaben immer wieder in erheblichem Maße Kassenkredite in Anspruch nehmen musste. Damit war die Liquidität deutlich einschränkt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Gasteltern gesucht

  Region.  Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding sucht noch dringend Gastfamilien. Im August bzw. September kommen etwa 50 Austauschschüler aus Europa, Asien und den USA nach Deutschland. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt, besuchen eine Schule vor Ort und sollen das Leben hier ganz persönlich kennen lernen. Besonderen Luxus oder ein Besichtigungsprogramm erwarten die Schüler nicht – viel wichtiger sei die herzliche Aufnahme in die Familie. Alle Teilnehmer besitzen bei Ankunft in der Gastfamilie zumindest grundlegende Deutschkenntnisse. Wer einen Jugendlichen für einen Zeitraum zwischen zwei und elf Monaten aufnehmen möchten, können sich unter www.yfu.de/gastfamilien informieren und melden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Geburtstag: Hoyerswerdaer Krokos vor einem Jahr geschlüpft

Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Kubakrokodile können in diesen Tagen Geburtstag feiern. Exakt am 28. Juli 2013 schlüpfte die erste kleine Echse - Fidelio, bis zum 10. August folgten dann noch sechs Geschwister. Mittlerweile sind aus den Winzlingen schon richtig kleine Krokos geworden, die ihre spitzen Zähne schon einmal an den Pflegern ausprobieren.

Es war und ist eine zoologische Sensation. Denn immerhin gelang es deutschlandweit das erste Mal, die kubanischen Rautenkrokodile nach zu züchten. Die kleinen Echsen wogen nach dem Schlüpfen 55 bis 70 Gramm und waren zwischen 18 und 22 Zentimeter groß. Mittlerweile sind es von der Schnauze bis zur Schwanzspitze fast 50 bzw. 62 Zentimeter und an Gewicht wurde ebenfalls deutlich zugelegt. 350 bis 650 Gramm zeigt die Waage mittlerweile an. Das zeigt wohl, der Appetit ist gut ausgeprägt, allerdings Fütterung ist nur einmal pro Woche. Während man bei Mama Primos und Papa Jaco kaum auf die Idee kommen würde - streicheln zu wollen. Bei den Zwergen könnte man schon in Versuchung kommen. Der Hoyerswerdaer Nachwuchs ist auch für andere Zoos sehr interessant und im Gegensatz zu anderen Tierarten sind hier "Jungs" heiß begehrt. Die Mini-Krokos werden also noch eine ganze Weile in Hoyerswerda bleiben. Zumindest solange, wie der Platz für alle fünf Racker reicht.

Der Krokogeburtstag wird übrigens an diesem Sonntag gefeiert ab 14 Uhr gibt es alles Wissenswerte aus dem ersten Jahr und um 16 kann man eine Schaufütterung beider Eltern erleben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Handtaschenräuber im Stadtzentrum

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Polizei sucht einen Handtaschenräuber. Bereits am Freitag wurde einer Seniorin an der Bürgerwiese in der Straße des Friedens die abgestellte Tasche gestohlen. Der Dieb rannte in Richtung Lausitzcenter davon. Einen Tag später fand die gestohlene Handtasche eine Frau zwischen geparkten Autos in diesem Bereich. Aus ihr fehlten der Schlüsselbund und etwas Bargeld. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich telefonisch im Revier in der Frentzelstraße unter 03571 / 46 50 zu melden. (pk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Landtagspräsident startete Infotour zur Wahl

Hoyerswerda.  Sachsens Landtagspräsidenten Matthias Rößler hat am Montag in Hoyerswerda eine Informationstour zur Landtagswahl gestartet. Im Angebot haben die Mitarbeiter eine DVD zur Arbeit des Gremiums, die Verfassung des Freistaates und Zeit um Fragen rund um den Landtag zu beantworten. Am 31. August sind rund 3,4 Millionen Sachsen zur Wahl des neuen - 120 Abgeordnete umfassenden – Parlamentes aufgerufen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Polizeibericht aus der Region

  Region.  Betrunken, ohne Fahrerlaubnis und in einem stillgelegten Auto ist ein 51-jähriger Mann im Revier Kamenz vorgefahren. Der Anlass war eine Vorladung wegen einer Trunkenheitsfahrt, so die Polizei. Vor Ort wurde die Alkoholfahne des Mannes schnell bemerkt, ein Test ergab 1,44 Promille. Die Fahrerlaubnis war der Mann schon länger wegen Alkohols am Steuer los. Nun zogen die Beamten auch seinen Autoschlüssel ein.

Am Samstagabend wurde in einem Restaurant in Laubusch ein Kartenlesegerät gestohlen. Der Kellner hatte es versehentlich auf einem der Tische liegengelassen, berichtet die Polizei. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf 2.000 Euro.

Am Wochenende waren offenbar Vandalen am Scheibesee unterwegs. Sie zerstörten die Schutzhütte am Aussichtspunkt Burg. Mehrere Holzbretter wurden herausgerissen und auch die Bank im Inneren demoliert, informiert die Polizei.


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Umfrage: Warum seid ihr bei der Jugendfeuerwehr?

Sachsen/Nardt.  Jugendliche aus ganz Sachsen haben in der vergangenen Woche in Nardt an einem Ausbildungslager für die Jugendfeuerwehr teilgenommen. Wir wollten wissen, warum sie sich dafür engagieren.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Vermisster Junge wieder da

  Lübbenau/Brandenburg.  Der vermisste Junge aus Lübbenau ist wieder da. Am Freitag wurde der 14-Jährige in seinem Heimatort gefunden. Er hatte sich bei einem 52-Jährigen versteckt, der bereits drei Mal zu dem Fall vernommen wurde. Die Polizei durchsuchte am Freitag dessen Wohnung und nahm den Mann fest. Denn: im Zuge Recherchen ergaben sich Hinweise auf Sexualstraftaten des Lübbenauers an drei jungen Männern. Auch der geistig behinderte Junge ist offenbar Opfer sexueller Übergriffe geworden. Justin befindet sich auf eigenen Wunsch in der Obhut des Jugendamtes. Er war seit dem 30. Juni als vermisst gemeldet worden. Die Polizei hatte in Sachsen und Brandenburg nach ihm gesucht. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.07.2014 
Zuschuss: Mehr Geld für Toleranzprojekte

  OSL.  Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz Projekte hat weitere Mittel aus dem Bundesprogramm „Toleranz Fördern – Kompetenz stärken“ zugesagt bekommen. Aus diesem grund können nun wieder Projekte eingereicht werden, sich für Vielfalt, Demokratie und Toleranz einsetzen. Anmeldeschluss ist der 4. August. Bei der Ausgestaltung der Inhalte der Einzelprojekte wird den Antragstellern freie Hand gelassen - die Aktivitäten sollten sich allerdings auf die Städte und Ämter des Landkreises Oberspreewald-Lausitz beziehen und bis zum 31. Dezember 2014 umgesetzt werden. Förderfähig sind sowohl Personal- als auch Sachkosten. Zuwendungen werden als Teilfinanzierung in Form von Zuschüssen gewährt. Weitergehende Informationen gibt es unter www.osl-online.de unter dem Menüpunkt „Wirtschaft und Förderung“. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]