Suchergebnisse:   [1]   2      24 Treffer
   
WERBUNG

28.06.2017 
9.Straßentheaterfest rund um den Marktplatz

  Hoyerswerda.  Die Kulturfabrik Hoyerswerda lädt am 09. Juli zum bereits neunten Mal zum internationalen Straßentheaterfest ein. Bunt und vor allem humorvoll wird es zugehen, wenn Musiker, Artisten und Straßenkünstler von 14 bis 18 Uhr den Marktplatz bespielen. Für das Kunst- und Kulturprojekt werden professionelle Straßentheatergruppen und Straßenmusiker aus ganz Deutschland und dem Ausland eingeladen. Dabei profitieren die KuFa wiederum von der Kooperation mit dem Internationalen Straßentheaterfest in Görlitz. Der Eintritt zum Fest ist Dank zahlreicher privater Sponsoren und der Unterstützung des Citymanagement wieder frei! (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Altstadt bleibt beim Parken kostenlos

Hoyerswerda.  Altstadt bleibt beim Parken kostenlos
Ebenfalls grünes Licht gab es für die aktualisierte Fassung des Parkkonzeptes in der Hoyerswerdaer Altstadt. Kernpunkte darin: Die wilden Flächen am Pforzheimer Platz sollen befestigt werden, am Bleichgässchen, hinter dem Polizeirevier in der Frentzelstraße, am Neumarkt und bei „Zeemann“ neben dem Rathaus sollen weitere Stellflächen eingerichtet werden. Dafür entfallen unter anderem in der Kirch- und Friedrichsstraße Plätze, die in erster Linie für einen sichereren Radverkehr sorgen sollen. Aufgrund der immer größeren Veranstaltungsdichte sind auch zwei Bushalteplätze in der Alten Berliner Straße vorgesehen. Eine zeitliche Begrenzung mittels Parkscheibe soll in vielen Bereichen eine Blockade für den gesamten Tag ausschließen. Die Bewirtschaftung mit Gebühren nicht mehr vorgesehen. Jedoch wird in der unmittelbaren Kernzone um den Markt die Parkdauer auf 30 min, je weiter entfernt auf bis zu drei Stunden beschränkt. Langzeitparkplätze sind am Pforzheimer Platz, dem Neumarkt und am Neuen Rathaus vorgesehen. Mit der Neuordnung – einiges ist bereits im vergangenen Jahr in Kraft getreten, sollen rund 60 Parkplätze mehr geschaffen werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Aus dem Ereignisbericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in einen Verkaufsstand in der Innenstadt von Senftenberg einzudringen. Dies gelang ihnen nicht. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

An der Ampelanlage im Bereich der B 169/ Schwarzheide/ Autobahnanschlussstelle bog am Mittwochmorgen ein MAN-LKW von der Autobahn kommend nach rechts auf die Bundesstraße ab und beachtete dabei einen vorfahrtsberechtigten PKW VW nicht. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro.

In der Nacht zum Mittwoch drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Werkstatt in der Bockwitzer Straße in Lauchhammer ein und stahlen diverses Werkzeug sowie elektrische Maschinen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro. Ebenfalls in dieser Nacht entwendeten Unbekannte aus einer Garage im Bereich Butterberg Ersatzteile eines Krades, einen Helm sowie Motorradbekleidung. Die Schadenshöhe beträgt geschätzte 2.000 Euro. (tw/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Am Montagnachmittag wurde auf der Bautzener Straße in Weigsdorf-Köblitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen sechs Stunden passierten insgesamt rund 2.300 Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen die Messanlage an der B96.49 fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h durch die Ortschaft. Am eiligsten hatte es der Fahrer eines im Landkreis Bautzen zugelassenen Honda. Der Wagen flitzte mit 81 km/h durch die Lichtschranke. Auf den Mann werden 160 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen.

Nach einem Streit verließ am Dienstag gegen Mitternacht ein mit fast 2,5 Promille betrunkener 36-jähriger Mann seine Wohnung in Annahütte und stieg ins Auto. Zuvor sperrte er seine Frau in der Wohnung ein. Die informierte umgehend die Polizei. Die traf fast zeitgleich mit dem Mann der zurückkehrte an der Wohnung ein und verarztete ihn. Später setzte er sich abermals in das Auto und wollte losfahren, was seine Ehefrau zu unterbinden versuchte. Dabei wurde sie in der Fahrzeugtür eingeklemmt und einige Meter mitgeschleift. Mithilfe von Zeugen konnte der Mann überwältigt und bis zum erneuten Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Frau wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Vor Gericht wird sich der Mann demnächst wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Trunkenheit im Verkehr und Fahren unter dem Einfluss von Alkohol verantworten müssen. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Bald offizielles Baden am Scheibesee

Hoyerswerda.  Offenbar steht die offizielle Nutzungserlaubnis für den Hoyerswerdaer Scheibesee kurz bevor. Wie Oberbürgermeister Stefan Skora am Dienstag im Stadtrat erklärte, sei die Prüfung durch das Landratsamt bereits erfolgt. Nun müsse in der nächsten Woche noch ein Tauchgang nach eventuellen Hindernissen im Strandbereich erfolgen. Weiterhin sind fünf gelbe Bojen zur Abgrenzung zu setzen und eine öffentliche Toilette an der Wendeschleife aufzustellen. Der notwendige Vertrag mit der LMBV sei von ihm unterzeichnet worden, nun fehle allerdings noch die Unterschrift des Bergbausanierers. Die Genehmigung – wenn sie kommt - wird vorerst nur für eine Saison gelten, dann muss neu beantragt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Fehlender Niederschlag lässt Rasen schlecht wachsen

  Hosena.  Die Senftenberger Stadtverwaltung hat jetzt auf die, Mehrfach beim Stadtplanungsamt geäußerte, Kritik reagiert welche eine neu gestaltete Grünfläche im Hosenaer Ortsteil betrifft. In der Bevölkerung war dabei auf Unverständnis gestoßen, dass die Fläche in der Ringstraße noch immer gesperrt sei. In der Begründung aus dem Rathaus heißt es dazu: dass die im Rahmen des Bürgerhaushaltes 2016 gestaltete Grünfläche mit Spielgelegenheit wegen der unregelmäßigen Grasnarbe noch nicht freigegeben werden kann. Die Rasenansaat ist auf Grund der großen Trockenheit im April und Mai bisher leider nur spärlich aufgegangen. Daher hat sich noch keine stabile und vor allem bespielbare Rasendecke gebildet. Mitte Juni erfolgte eine Nachsaat und eine erneute Startdüngung. Die Entwicklung der Rasenfläche ist dann von den Niederschlägen abhängig, da eine Bewässerung der Fläche aus Kostengründen nicht möglich und auch nicht sinnvoll ist. Die Stadt Senftenberg hofft, die Fläche in absehbarer Zeit freigeben zu können und wird dann die Bürger in Hosena über die Nutzungsmöglichkeit zeitnah Informieren. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Gesucht: Kandidaten für Ehrennadel

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda werden wieder Kandidaten für die Günter-Peters-Ehrennadel gesucht. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre an Personen, Vereine oder Verbände vergeben, die sich ehrenamtlich engagieren. Namensvorschläge sollten schriftlich mit einer kurzen Begründung unter dem Kennwort: Günter-Peters-Ehrennadel an die Stadt Hoyerswerda, Büro des Oberbürgermeisters, in der Frentzel-Straße 1 gesandt werden. Einsendeschluss ist der 31. August. Die Ehrung selbst findet am 5. Dezember 2017, dem Internationalen Tages des Ehrenamtes statt. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Großversuch zur Entschlammung kann starten

  Spremberg.  An der Talsperre in Spremberg kann jetzt ein Großversuch zur Behandlung des eisenhaltigen Schlammes in der Spree begonnen werden. Der Steuerungs- und Budgetausschuss für die Braunkohlensanierung im Brandenburger Landtag hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen dafür Mittel in Höhe von insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Ein zwischen dem Landesamt für Umwelt und der LMBV abgestimmte Zeitplan sieht vor, dass im Frühjahr 2018 mit der Beräumung von mindestens 30.000 Kubikmeter Schlamm aus der Vorsperre in Bühlow begonnen werden soll, so dass das Volumen dort nicht weiter zunimmt. Der Großversuch soll bereits bis Ende Januar 2018 abgeschlossen werden. Die Funktion der Vorsperre Bühlow besteht darin, durch Rückhalt von Schwebstoffen den nutzbaren Speicherraum der Talsperre Spremberg dauerhaft zu erhalten. Durch die Konditionierungsmaßnahmen der LMBV in der Spree, wird die Bildung von Eisenhydroxidschlamm vor der Hauptsperre deutlich angehoben. Der Eisenocker wird zu etwa 50 Prozent in der Vorsperre und zu 40 Prozent in der Hauptsperre sedimentiert und auf diese Weise zurückgehalten. Lediglich zehn Prozent des Eisens gelangen noch in den Ablauf aus der Talsperre Spremberg. (mlul bb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Horst-Dieter Brähmig verstorben

Hoyerswerda.  Der frühere Hoyerswerdaer Oberbürgermeister Horst-Dieter Brähmig ist tot. Er erlag am Dienstag seinem langwährenden Krebsleiden. Brähmig wurde 1938 in Hoyerswerda geboren und stand von 1994 bis zu seinem Ruhestand 2006 an der Spitze der Stadtverwaltung seiner Heimatstadt. Er war gleichzeitig der erste PDS-Bürgermeister der Bundesrepublik Deutschland. Nach eigenem Bekennen blieb sein Parteibuch jedoch in der Schublade. Zitat Brähmig: „Als Politiker bin ich den Bürgern verpflichtet, keiner Partei". Verdienste erwarb er sich insbesondere durch sein Wirken als Vorsitzender des Konrad Zuse Forums und beim Aufbau des Zuse Computermuseums in Hoyerswerda. Horst-Dieter Brähmig wurde 78 Jahre alt. (hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Hungrige Einbrecher

  Hoyerswerda.  Am frühen Dienstagmorgen stellte die 37-jährige Betreiberin einer Kantine im Hoyerswerdaer Industriegelände fest, dass sich vermutlich im Verlauf des vergangenen Wochenendes Unbekannte gewaltsam Zutritt zur Küche verschafft hatten. Offenbar vom Hunger geplagt, nahmen die Einbrecher diverse Lebensmittel im Wert von zirka 670 Euro mit. Außerdem richteten sie Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Kids lernen Verkehrsregeln

Hoyerswerda.  Auf dem Kinderverkehrspark in Hoyerswerda ist am Mittwoch fleißig geübt worden. Steppkes aus vier Kitas der Umgebung haben das Verhalten im Straßenverkehr trainiert. Mit Roller und Tretautos waren die Mädchen und Jungen unterwegs, die dabei auch viel Spaß hatten. (ds/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Malteser eröffnen Kurzzeitpflege in Kamenz

  Kamenz.  An diesem Samstag (01.07.17) eröffnet in Kamenz die „Malteser Kurzzeitpflege St. Johannes“ in der Nebelschützer Straße. Das Malteser Krankenhaus in der Lessingstadt erweitert mit der Pflegeeinrichtung sein Versorgungsangebot und bietet Menschen Unterstützung, die nur für begrenzte Zeit einer vollstationären Pflege bedürfen. Das ist häufig nach einem Krankenhausaufenthalt der Fall, wenn die häusliche Pflege für eine bestimmte Zeit ausgesetzt werden muss oder kurzfristig teilstationäre Pflege nicht ausreicht. Auch wenn pflegende Angehörige krank werden, in den Urlaub fahren möchten oder etwas Zeit für sich benötigen, kann ein Kurzzeitpflegeplatz helfen, wird informiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Maßnahmeplan zur Stadtentwicklung wird aufgestellt

Hoyerswerda.  Die Einwendungen zum Stadtentwicklungskonzept und deren Einordnung im Papier sind ebenfalls von Stadtrat bestätigt worden. In dem Beschluss wird die Verwaltung beauftragt nun eine konkrete Maßnahmeliste aufzustellen. Dazu wird es schnellstens Gespräche unter anderem mit den Lebensräumen und der Wohnungsgesellschaft geben, kündigte Oberbürgermeister Stefan Skora an. Denn die Zeit drängt. Bis Ende Oktober müssen Projekte, die vom „Stadtumbauprogramm Ost“ mit Fördermitteln umgesetzt werden sollen, beim Sächsischen Wirtschaftsministerium eingereicht werden. Dazu soll sich der Ausschuss „Stadtentwicklung“ im August zu zwei Sitzungen treffen. Im Oktober soll die Liste dann im Stadtrat vorgestellt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Michelsonschlucht wegen Sturmschäden gesperrt

  Spremberg.  Wegen Sturmschäden wurde am Dienstag (27.06.17) die Michelsonschlucht gesperrt. Die Beseitigung der Gefahrenstellen an den betroffenen Bäumen erfolgt in den nächsten Tagen. Die entsprechenden Arbeiten sollen voraussichtlich im Verlauf der kommenden Woche abgeschlossen sein. (aa)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Moldavite und ihre Fundschichten in der Lausitz

  Kamenz.  Das Museum der Westlausitz Kamenz hat jetzt ein neues Sonderheft der veröffentlicht in dem es um die natürlichen Gesteinsgläser von grüner bis brauner Farbe – den sogenannten Moldaviten geht. Sie lassen sich in der Lausitz sowie in angrenzenden Gebieten aufspüren. Entstanden sind diese Gebilde vor rund 14,9 Millionen Jahren durch den Einschlag eines etwa 1,5 km großen Asteroiden auf der Erdoberfläche im Gebiet des heutigen Süddeutschlands. Der Autor des Buches, Michael Hurtig gliedert es in zwei Teile: einen Forschungsrückblick sowie in neue Erkenntnisse. Damit liegt weltweit zum allerersten Mal ein solch umfangreiches Werk über Moldavite vor, wird informiert. Die Veröffentlichung soll auch Sammler aus der Region ansprechen und findet vielleicht sogar, aufgrund der seltenen Thematik, weltweiten Anklang. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Neue Polizeiverordnung in Kraft

Hoyerswerda.  In Hoyerswerda ist eine neue Polizeiverordnung in Kraft getreten. Da das bisherige Regelwerk nach zehn Jahren ausgelaufen ist, sind mit der Neuauflage gleich einige redaktionelle Änderungen vorgenommen worden, erläuterte der zuständige Bürgermeister Thomas Delling. Dazugekommen sind unter anderem Paragrafen zum Lärmschutz, wie der Nachtruhe, aber auch akustischer Geräte – also Musikinstrumente, Fernseher oder Autoradio. In der Verwaltung ist man sich klar, dass es hier unterschiedliche Befindlichkeiten gibt, aber die Regelung ermöglicht jetzt zumindest einen Handlungsspielraum. Gelockert wurde der Leinenzwang für Hunde, die nun zumindest außerhalb der Ortseingangsschilder frei laufen dürfen. Auch das Katzen füttern ist nicht mehr verboten, bei Tauben weiterhin. Das Trinken auf öffentlichen Plätzen wurde bewusst nicht verboten. Die Rechtslage sagt, dass es im Umfeld zu erhöhten Straftaten kommen muss – dies sei an keinem Punkt der Stadt gegeben, so Delling. Die Polizeiverordnung regelt von höherer Gesetzeslage nicht abgedeckte Bereiche in kommunalen Raum. Darin erfasste Regelungen, können bei Nichteinhaltung mit Bußgeldern von 5 bis 1.000 Euro geahndet werden. Das kleine Heft ist in allen städtischen Behörden ausgelegt und kann auch im Internet unter www.hoyerswerda.de abgerufen werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Neugestaltung am Pionierpark

Knappenrode.  Auch für den Pionierpark im Hoyerswerdaer Ortsteil Knappenrode ist jetzt die Neugestaltung in trockenen Tüchern. Das Areal neben dem Bürgerzentrum erhält neues Grün, eine Tischtennisplatte sowie zwei Sitzbereiche. Eine Fläche mit bis zu drei Spielgeräten für Kleinkinder ist ebenfalls möglich, heißt es vom Planungsbüro. Der Gedenkstein für die Opfer des 2. Weltkrieges am Bebelplatz, soll hier ebenfalls einen würdigeren Standort erhalten. Die Maßnahme ist 83.000 Euro veranschlagt und soll laut Beschlussunterlage noch in diesem Jahr umgesetzt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Polizei stoppt betrunkenen Lkw-Fahrer

  Hoyerswerda.  Am Dienstagnachmittag hat eine Streife in Hoyerswerda den Fahrer eines Muldenkippers gestoppt. Der 45-jährige Berufskraftfahrer war auf der Nieskyer Straße unterwegs und fuhr dabei in deutlichen Schlangenlinien. Ein Atemalkoholtest zeigt den vermutlichen Grund der auffälligen Fahrweise: Der Mann hatte umgerechnet 2,38 Promille intus. (cm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Remmi-Demmi im Park

Hoyerswerda.  Am Samstag heißt es in Hoyerswerda wieder „Remmi Demmi im Park“. Die Wohnungsgenossenschaft feiert dann ihr traditionelles Sommerfest. Mit dabei natürlich auch der Lebensräume Robur, in dem jetzt Bernd Wogawa Vorstandschef Axel Fietzeck am Mikrofon hat.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
28.06.2017 
Servicezeit Gesundheit

Region.  In unserer aktuellen Ausgabe der Servicezeit Gesundheit dreht sich alles um das Thema „Hautpflege“.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]