Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

27.07.2011 
Abgebaut

  Hoyerswerda.  Auf dem Hof der Polizeiwache in der Frentzelstraße wurde am Mittwoch der alte Funkturm durch eine Spezialfirma demontiert. Der Mast hat ausgedient, weil er für das neue Digitalfunknetz, mit dem die Beamten in Zukunft senden wollen, nicht ausgelegt ist. Bereits Ende letzten Jahres wurde deshalb ein neuer, 50 Meter hoher, Funkmast auf dem Gelände errichtet.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Abgelassen

  Spremberg.  Die Sanierungsarbeiten an der Talsperre Spremberg werden vorübergehend eingestellt. Die Talsperre muss geflutet werden, um die durch die Regenfälle der letzten Tage gestiegenen Wasserstände der Spree zu regulieren. Gegenwärtig werden rund 44 Kubikmeter Wasser pro Sekunde aufgenommen aber nur knapp elf Kubikmeter pro Sekunde in den Unterlauf Richtung Cottbus abgegeben. Mit der Flutung soll den Angaben des Hochwassermeldezentrums Cottbus zufolge vermieden werden, dass in Cottbus die erste Hochwasser-Alarmstufe erreicht wird.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Beprobt: Wasserqualität der Badeseen gut

  Hoyerswerda.  In den Seen rund um Hoyerswerda kann man ohne Bedenken baden gehen. Das sind die Ergebnisse der letzten Untersuchungen zur Badegewässerqualität. Bei den Proben gab es keine Beanstandungen. Am Friederdorfer Strand / Silbersee sowie in Großsärchen am Knappensee wurde die Qualität sogar mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ bewertet. Aktuell kann man sich auch im Internet unter www.lua.sachsen.de informieren. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Geldwäscheprozess

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda steht heute ein 24-jähriger wegen betrügerischer Finanztransaktionen vor Gericht. Kunden, die im Internet Elektroartikel bestellt hatten, überwiesen den Rechnungsbetrag auf sein Konto, bekamen aber keine Ware. Der Angeklagte sollte das Geld dann auf ein Konto auf den Philippinen überweisen und sich als Lohn eine zehnprozentige Provision einbehalten. Doch das tat, laut den Ermittlungen nicht und betrog damit auch seine Auftraggeber.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Geöffnet: Schauwerkstatt in der Energiefabrik

  Knappenrode.  In der Energiefabrik Knappenrode ist am Mittwoch eine kleine Schauwerkstatt eingerichtet worden. Darin können Besucher den Mitarbeitern beim Reinigen und Konservieren von Ausstellungsstücken über die Schulter schauen. Hauptsächlich werden vorerst Öfen aus der Sammlung des Berliner Schornsteinfegers Bernd Müller hergerichtet. Immerhin 800 Exemplare umfaßt diese.

Direkt unter der Ofenausstellung ist die Werkstatt eingerichtet worden. Hier und im daneben liegenden Depot warten noch knapp 200 Öfen darauf, aufgearbeitet zu werden. Dabei geht es aber nicht darum, sie sozusagen auf Hochglanz zu polieren – sondern die Gebrauchsspuren heraus zu arbeiten und den Exponaten damit ein Stück Authentizität zurückzugeben. Welche Arbeit in der Museumswerkstatt bisher hinter verschlossenen Türen geleistet wurde, ist ja in der Feuerstättenausstellung zu sehen – nun sollen auch Besucher dabei sein können. Ob alle Öfen jemals gezeigt werden, ist derzeit noch unklar. Gereinigt und konserviert werden sie trotzdem. Sammeln, Bewahren und Forschen sind schließlich Hauptaufgaben eines Museums und das manchmal halt auch ohne die Öffentlichkeit. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Geplant: Haltestellenausbau in der Altstadt

  Hoyerswerda.  Die Verkehrsgesellschaft „Schwarze Elster“ setzt ihren behindertengerechten Ausbau von Haltestellen im Stadtgebiet fort. In diesem Jahr werden zwei neue komplett neue Haltepunkte in der Luxemburgstraße entstehen, dafür werden aber die bisherigen in der Straße „An der Thrune“ und Luxemburgstraße entfallen. Weiterhin auf dem Plan steht die Haltestelle „Fallerslebenstraße“ direkt an der Tagesklinik sowie an der ehemaligen Stomatologie in der „Straße am Lessinghaus“. In die Umbaumaßnahmen werden rund 75.000 Euro investiert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Geschaut: Hortanbau im WK II

  Hoyerswerda.  Die Bauarbeiten am Hort der Grundschule „An der Elster“ laufen planmäßig. Der Anbau steht, die Dacharbeiten sind beendet und der Innenausbau ist in vollem Gange, heißt es vom zuständigen Baubüro. Rund eine halbe Million Euro wird in das Gebäude investiert. Damit soll die Kapazität der Einrichtung 110 auf 130 Plätze erweitert werden, erklärt das Trägerwerk Soziale Dienste als Betreiber. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Hinweis: Seniorenbeirat tagt am Montag

  Hoyerswerda.  Der Seniorenbeirat der Stadt lädt am Montag zu seiner nächsten Sprechstunde ein. Sie findet von 10 bis 12 Uhr im Neuen Rathaus statt. In dieser der Zeit können auch telefonisch Anfragen gestellt werden. Die Nummer lautet 45 79 00. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Polizeibericht: versuchter Einbruch in Tankstelle

  Schwarzkollm.  Unbekannte wollten in der Nacht zum Dienstag in die Tankstelle „Am Storchennest“ einbrechen. Der Versuch schlug allerdings fehl, so die Polizei. Trotzdem entstand hoher Sachschaden: Insgesamt 2.500 Euro. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Projekt "Kiefernhaag"

Hoyerswerda.  Der Ausbau der neuen Wohnanlage in der Heinrich-Mann-Straße läuft derzeit auf Hochtouren. Mehr als 1,8 Millionen Euro lässt es sich die Genossenschaft Lebensräume kosten, zwei grundsätzlich verschiedene Ideen im Projekt "Kiefernhaag" zu realisieren. Es entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 2- bis 4-Raumwohnungen, die zum ersten Dezember fertig sein sollen. Einen Monat früher können bereits die Nutzer der Senioren-WG ihr neues Domizil beziehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Schauwerkstatt eröffnet

  Knappenrode.  In der Energiefabrik Knappenrode wird heute die Schauwerkstatt im Ofenhaus eröffnet. Besucher erhalten so Einblick in die konservatorische Arbeit. Das Industriemuseum Energiefabrik verfügt mit fast 800 Exponaten über die größte Ofensammlung Europas. 150 davon sind in einer Dauerausstellung zu sehen.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Unfall: Radfahrerin schwer verletzt

  Hoyerswerda.  Eine Radfahrerin ist am Dienstagnachmittag an der Kreuzung am Lausitzbad in Hoyerswerda schwer verletzt worden. Die 77jährige wollte bei „Grün“ die Südstraße in Richtung Gondelteich überqueren, als sie von einem Pkw erfasst wurde. Die 40jährige Renault-Fahrerin kam vom Parkplatz Lausitzbad und wollte, links auf die Bundestraße einbiegen. Dabei übersah sie die Radfahrerin. Die Frau erlitt schwere Verletzungen musste ins Klinikum gebracht werden.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Ursache Unklar

  Lauchhammer.  Die Ursache für die Explosion in einer Biogasanlage in Lauchhammer, bei der am Montag zwei Arbeiter schwere Brandverletzungen erlitten ist weiter unklar. Das Landesamt für Arbeitsschutz untersucht derzeit, ob die Vorschriften für die Reinigungsarbeiten in dem leergepumpten Gärbehälter eingehalten wurden. Während die beiden Arbeiter einer Spezialfirma den über 5 Meter hohen Behälter von innen von Schlackeresten reinigten kam es zur Explosion. Ein dritter Beschäftigter, der seine Kollegen absicherte leistete erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst. Bei der Entzündung des Luft-Gas-Gemisches erlitten die 43 bzw. 49 alten Industriereiniger schwere Brandverletzungen – sie wurden inzwischen in eine Berliner Spezialklinik gebracht.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Wettbewerb: Waldfotografien gesucht

  Bautzen.  Das Kreisforstamt Bautzen sucht Fotos der schönsten Waldgebiete oder Bäume im Landkreis. Im Wettbewerb gehe es dabei aber nicht um messbare Superlative, sondern die persönliche Wertung des Einreichers. Daher soll zu jedem Bild auch eine kurze Geschichte eingereicht werden, heißt es in der Ausschreibung. Die Fotografien können direkt per e-mail unter [email protected] geschickt werden. Einsendeschluss ist der 10. August. Die schönsten Fotos werden Anfang September prämiert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.07.2011 
Zwei Spremberger in New York

  Spremberg/New York.  Zwei Spremberger werden bei den Olympischen Spielen für Feuerwehrleuten und Polizisten in New York teilnehmen. Der Judoka Stefan Niesecke und sein Trainer Dirk Meyer bereiten sich seit mehreren Wochen intensiv auf dieses Großereignis vor. Niesecke wird in der Gewichtsklasse bis 100 Kg an den Start gehen. Unter den angebotenen Sportarten befinden sich neben den traditionellen olympischen Disziplinen auch berufsspezifische Vergleichswettkämpfe wie z.B. Polizeihunde-Prüfung oder MP-Schießen. Des weiteren stehen Disziplinen wie Bowling, Darts, Drachenbootrennen oder Billard auf dem Programm, um auch Pensionären die Teilnahme zu ermöglichen. Die World Police and Fire Games beginnen am 26. August mit einer großen Eröffnungsfeier und enden am 5. September. Über 15.000 Sportler aus der ganzen Welt werden an den Wettkämpfen teilnehmen.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected]line.de | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]