Suchergebnisse:   [1]   2      24 Treffer
   
WERBUNG

27.05.2019 
"Ja" zur Kulturhauptstadtbewerbung

  Zittau.  Der Bürgerentscheid in Zittau zur "Kulturhauptstadt 2025" war erfolgreich. Mit einer Wahlbeteiligung von 56,7 Prozent wurde das nötige Quorum erreicht, informiert die Stadtverwaltung. 74,2 Prozent stimmten für eine Teilnahme am Bewerbungsverfahren, 25,8 Prozent mit "Nein". Um den Titel bewerben sich aus Sachsen neben Zittau auch Dresden und Chemnitz sowie deutschlandweit noch Gera, Magdeburg, Nürnberg, Hildesheim und Hannover. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
"Was kommt nach der Braunkohle?"

  Spreetal.  "Was kommt nach der Braunkohle?", die nächste Veranstaltung dieser Reihe findet am 2. Juli in Burgneudorf statt. Der Revierbeauftragte Stephan Rohde und Bürgermeister Manfred Heine werden dabei vor Ort Fragen beantworten. Eine Anmeldung nicht nötig. Beginn der Veranstaltung in der Grundschule ist 19 Uhr. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
46 Millionen Euro für Ganztagsangebote

  Sachsen.  An Sachsens Schulen stehen im nächsten Schuljahr 46 Millionen Euro für das Ganztagsangebote zur Verfügung. Das sind fast 19 Millionen Euro mehr als im aktuellen Schuljahr, informiert Kultusminister Christian Piwarz. In den nächsten Wochen erhalten rund 1.350 Schulen einen entsprechenden Zuweisungsbescheid. Das entspricht 89,3 Prozent aller Schulen im Freistaat. Die Pauschalförderung pro Schüler wurde von rund 59 Euro auf 94 Euro für Grundschulen und Gymnasien erhöht. Bei Förderschulen beträgt sie künftig 156 Euro statt 96. Auch die Sockelbeiträge für die Einrichtungen wurden angepasst. So erhalten Grundschulen und Gymnasien jetzt ebenfalls, wie die Oberschulen 4.000 Euro. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
AfD stärkste Fraktion

  Görlitz.  Auch im Landkreis Görlitz geht die AfD als stärkste Kraft aus den Kreistagwahlen hervor. Sie erreichte 29,1 Prozent und 27 Sitze (2014: 8 %), gefolgt von der CDU die auf 25,5 % und 23 Mandate kam (2014: 37,4 %). Ein Stimmenverlust für die Christdemokraten von 12 Prozent. Die Freien Wähler bleiben mit 12,7 Prozent unverändert. Die Linkspartei verliert gegenüber 2014 5,8 Punkte und kommt auf 9,1 Prozent (8 Sitze). Bündnis 90/Die Grünen legen um 2,1 auf 6,2 % zu (5 Sitze). Die SPD erreicht 4 Mandate und verliert gegenüber der letzten Wahl 2,9 Prozent und kommt aktuell auf 5. Die FDP ist weiterhin mit drei Mandaten vertreten. (jw)

https://wahlen.sachsen.de/Ergebnisse_KT19.php?landkreis=14626&detailed=true
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
AfD stärkste Kraft im Landkreis

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen hat die Alternative für Deutschland bei den Kreistagswahlen 29,4 Prozent eingefahren. Die bisher stärkste Fraktion – die CDU kommt auf 29,1 Prozent - ein Minus zu 2014 von 15,2 Prozent. Beide Parteien sind jetzt mit jeweils 29 Sitzen im Gremium vertreten. 10 Sitze entfallen auf die Linken (10,3 % / 2014: 17:5 %), sie haben 7,2 Prozent verloren. Ein Plus von 1,3 Prozent können die Freien Wähler (10 % / 2014: 8,7 %) verbuchen und haben jetzt mit 10 Sitzen, einen mehr. Die SPD kommt auf 8,4 Prozent (2014: 10,9 %) und 8 Sitze. Die FDP ist künftig mit sechs Mandaten (6,1 % / 2014: 5,1 %) vertreten ein Plus von 1 Prozent, Bündnis 90/Die Grünen haben um 1,4 Prozent auf 5,1 (2014: 3,7 %) zugelegt und damit 5 Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,7 Prozent. (jw)

https://wahlen.sachsen.de/Ergebnisse_KT19.php?landkreis=14625&detailed=true&_ptabs=%7B%22%23tab-vorwahl%22%3A1%7D
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
AfD zieht in alle Kreisparlamente ein

  Region.  Die Alternative für Deutschland konnte bei den Kreistagswahlen in unserer Region deutlich punkten. In allen Kreisparlamenten ist die AfD vertreten zum Teil als stärkste Kraft.

Zu den vorläufigen Ergebnissen.

In den Kreistag Spree-Neiße zieht die AfD mit 13 Sitzen (26,5%) ein. Die CDU kommt 10 Sitze (20,5 % / 2014: 29,5 %) und verliert im Vergleich zu 2014 neun Prozent an Stimmen. Die SPD ist mit 8 Vertretern (15 % / 2014: 20,9 %) dabei, es hier gab es Verluste von knapp 6 Prozent. Die Linke ist mit 6 Mandaten vertreten (12,3 % / 2014: 17,7 %). Die FDP bleibt bei 3 Sitzen (4,9% / 2014: 6,8%) und Bündnis 90/Die Grünen konnten ihr Ergebnis steigern, sie sind künftig mit zwei Sitzen (4,6% / 2014: 2,3 %) im Kreisparlament. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,8 Prozent.

https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/wahlen/KO2019/tabelleTerritorialkreise.html#16

Im Landkreis Oberlausitz-Spreewald sieht es wie folgt aus. Die SPD bleibt stärkste Kraft mit 11 Sitzen 21,5 % / 2014: 29,3) allerdings mit Stimmverlusten von 7,8 Prozent. Die AfD ist mit 10 Sitzen (19,6%) im Kreistag vertreten, ebenso wie die CDU (19,5 / 2014: 28,2 %) die fast 9 Prozent einbüßte. Die Linke kommt auf 6 Sitze (12,8 % / 2014: 18 %). Bündnis 90 / Die Grünen konnten auch hier einen Sitz zulegen und sind künftig mit drei Mandaten ( 5,8 % / 4,0 %) vertreten. Die FDP steigerte ihr Ergebnis ebenfalls um seinen Sitz auf jetzt zwei (3,6 % / 2014: 21 %. Hier lag die Wahlbeteiligung bei 56,4 Prozent.

https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/wahlen/KO2019/tabelleTerritorialkreise.html#11

Im Landkreis Bautzen sind noch nicht alle Stimmen ausgezählt. Aktuell führt die CDU mit 32,7 Prozent, gefolgt von der AfD mit 29,6 Prozent. Die Freien Wähle kommen auf 9,9 % und die Linken auf 9,4. Die FDP liegt bei 6,8 und die SPD bei 5,6 Prozent.

https://wahlen.sachsen.de/Ergebnisse_KT19.php?landkreis=14625&detailed=true&_ptabs=%7B%22%23tab-vorwahl%22%3A1%7D

Auch in Görlitz sind noch nicht alle Stimmen ausgezählt. Hier führt die AfD 29,4 %, vor der CDU mit 25,5, gefolgt von den Freien Wählern mit 18,4. Die Linke kommt auf 8,8 Prozent, die Grünen auf 5 % und die SPD auf 4,6 Prozent. (jw)

https://wahlen.sachsen.de/Ergebnisse_KT19.php?landkreis=14626&detailed=true
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  In Hoyerswerda hat es am Sonntagmorgen gebrannt. Gegen Um 03:20 Uhr meldete die automatische Anlage Alarm aus dem Hochhaus Albert-Schweitzer-Straße 27. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dichter schwarzer Rauch aus dem Verbindungsflur in der 4. Etage ins Treppenhaus. Mit Hochleistungslüftern wurden die Treppenhäuser rauchfrei gemacht. Ein Stoßtrupp von fünf Feuerwehrmännern unter Atemschutz nahm parallel die Brandbekämpfung auf. In dem Flur stand ein Kinderwagen in Flammen. Personenschaden konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr und die frühe Brandmeldung verhindert werden. Es kamen 14 Fahrzeuge der Feuerwehr mit 50 Kameraden zum Einsatz.

Am frühen Samstagmorgen kam es in Hoyerswerda zum Brand einer Garage innerhalb eines Garagenkomplexes auf der Herrmann-Straße. In der Garage befand sich ein ausgebrannter Pkw. Im Zuge der Löscharbeiten stellten die Einsatzkräfte mehrere aufgebrochene Garagen im selben Komplex fest. Ob es zu Diebstählen kam, ob diese Aufbrüche mit dem Brand in Zusammenhang stehen und was den Brand auslöste, ist bislang noch nicht bekannt. Angaben zum Sachschaden liegen ebenfalls noch nicht vor.

Der 24-jährige Fahrer eines Clio war auf einem gesperrten Waldweg in Weißwasser unterwegs. An einer Schranke versuchte er die Sperre zu umfahren. Dabei fuhr er sich auf einem Baumstumpf fest. Bei den Versuchen, den Pkw zu befreien, riss der Auspuff ab und setzte den Waldboden in Brand. Bevor die Feuerwehr am Brandort eintraf, brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung und konnte nicht mehr gerettet werden. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Den Schaden am Waldboden schätzen die Einsatzkräfte auf ca. 100 Euro. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Bautzenerin überzeugt bei Bowling-DM

  Bautzen.  Gute Resultate lieferten kürzlich die sächsischen Bowler bei den deutschen A-Jugend-Meisterschaften im brandenburgischen Wildau. Für die Landesauswahl Sachsen waren mit Sarah Bär, Viviane und Josephine Hunnekens, Jeremy Kranz und Florian Schier gleich fünf Bautzener am Start – und das auch mit Erfolg. Im Doppelwettbewerb der weiblichen Jugend belegte Sarah Bär (BC Sachsen 90 Bautzen), gemeinsam mit der Chemnitzerin Cassandra Schuffenhauer (FB Chemnitz), den 3. Platz. Schuffenhauer sicherte sich zudem im Einzel die Bronzemedaille, womit sie die Nominierung in den C-Kader der Deutschen Nationalmannschaft erhalten hat. Im Teamwettbewerb der Mädchen kam die Landesauswahl Sachsen auf Platz vier und verfehlte nur knapp einen Medaillenrang. Die Jungen erreichten im Teamwettbewerb der 12 daran beteiligten Ländermannschaften einen achtbaren fünften Rang. (pm/lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Buntmetalldiebe erwischt

  Hoyerswerda.  Buntmetalldiebe konnte die Polizei am Wochenende in Hoyerswerda stellen. Ein Anwohner hatte die Beamten informiert, dass von seinem Grundstück Sachen verschwunden waren. Während die Anzeige aufgenommen wurde, kam ein 32-Jähriger zurück um das nächste zu holen. Er konnte auf frischer Tat ertappt werden. Es stellte sich heraus, dass er am Vortag mit seinem 20 Jahre alten Komplizen bereits Buntmetall im Wert von circa 35 Euro aus dem Garten gestohlen hatte. Zwei Schubkarren voll mit Gegenständen und Metall hatten die Beiden ebenfalls zum Abtransport bereitgestellt. Bei der Wohnungsdurchsuchung kamen neben mehreren Kilo Buntmetall, auch mehrere Motoren, eine Wasserpumpe sowie diverse Leitungen und Kabel zum Vorschein. Zu den Gegenständen konnten die Ertappten keine schlüssigen Angaben machen. Die Einsatzkräfte fanden bei der Durchsuchung außerdem szenetypische Utensilien, für den Gebrauch von Betäubungsmitteln. Ein Drogentest bei dem 20-Jährigen zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Die Kripo ermittelt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Eintracht ist Mannschaft der Stunde – Einheit mit Remis

  Niesky/Kamenz.  In der Fußball-Sachsenliga spielte der SV Einheit Kamenz am Samstag gegen den FC Grimma 1:1 (1:1)-Unentschieden. Der Tabellenführer ging in der 35. Minute durch Jackisch in Front, doch die Lessingstädter schlugen nur sechs Minuten später durch Franz Häfner (41.) zurück. Nach dem Seitenwechsel wollten beide Teams das Spiel zu ihrem Gunsten entscheiden, jedoch blieb es beim 1:1-Remis. Einen Dreier fuhr hingegen der FV Eintracht Niesky ein. Gegen Stahl Riesa stand am Ende ein 3:1 (2:0) zu Buche. Luca Darius Pluta (17.) und Marc Höher (28.) brachten die Oberlausitzer schon in Abschnitt eins mit 2:0 in Front. Nach dem 1:2-Anschluss von Köhler (88.) sicherte Fritz Geduhn in der 90. Minute den 3:1-Heimerfolg. Es ist der fünfte Eintracht-Sieg in Folge. In der Tabelle bleibt der SV Einheit Kamenz auf Rang zwei, mit 51 Punkten. Eintracht Niesky liegt punktgleich mit den Kamenzern auf Platz drei. (red/lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Fördermittel für Fachkräftegewinnung

  Brandenburg.  Das Brandenburger Arbeitsministerium unterstützt kleine und mittlere Unternehmen weiter bei der Fachkräftegewinnung. Wer Studierende oder Hochschulabsolventen einstellt, um sie frühzeitig für das Unternehmen zu gewinnen, erhält einen Lohnkostenzuschuss zwischen 705 bis 1.560 Euro im Monat. Die entsprechende Förderrichtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ (BIF) wurde überarbeitet und um drei Jahre verlängert. Für das Programm stehen 13 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. (red)

https://www.ilb.de/de/arbeit/uebersicht-der-foerderprogramme/brandenburger-innovationsfachkraefte-2019-2022/
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Foucault-Schüler pflanzen symbolischen Baum

Hoyerswerda.  Klimaneutrale Schule – das war in den vergangenen drei Jahren der große Antrieb der Klasse 9a des Foucault-Gymnasiums Hoyerswerda. Am Montag fand für die 25 Schülerinnen und Schüler der Abschluss des gemeinsamen Projektes statt – zudem sich auch der stellvertretende sächsische Ministerpräsident, Martin Dulig, dazugesellte. In Kooperation mit der Stiftung Wald für Sachsen wurden auf Initiative der Jugendlichen 500 Eichen gepflanzt. Insgesamt entstand bisher ein halber Hektar zukünftiger Wald. Außerdem konnten die Heranwachsenden bereits rund 6.500 Euro für das Ziel einer klimaneutralen Schule sammeln. Eine stolze Leistung, die die Jugendlichen auch nochmal stärker zusammenwachsen ließ, weshalb sich die Schüler alle in weiß präsentierten. Gemeinsam wurde das Erreichte mit dem symbolischen Pflanzen einer Linde im Schulhof gewürdigt. Vorbei ist das Projekt aber nicht, denn auch in Zukunft soll das Unterfangen fortgeführt werden, an dem sich mittlerweile weitere Klassen und Lehrer beteiligen. Rein rechnerisch werden am Foucault-Gymnasium durch Wärme und Stromverbrauch pro Jahr 315 Tonnen Co² produziert. Diese sollen durch rund 25.000 Bäume kompensiert werden. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Gartentier des Jahres

  Deutschland.  Die Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea) ist Gartentier des Jahres 2019. Sie wurde in einer online-Umfrage der Heinz-Sielmann-Stiftung gewählt. Die Blaugrüne Mosaikjungfer gehört mit einer Körperlänge von bis zu acht Zentimetern und einer Flügelspannweite von bis zu elf Zentimetern zu den größten einheimischen Libellen. Von den 79 in Deutschland vertretenen Arten werden 35 Spezies auf der Roten Liste der gefährdeten Insekten aufgeführt. Das Gartentier des Jahres 2019 steht noch nicht darauf. (red/jw).
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Görlitzer Waggonbau feiert 170 Jahre

  Görlitz. 
Der Görlitzer Waggonbau hat am Wochenende sein 170-jähriges Bestehen gefeiert. Aus diesem Anlass gab Bombardier-Vorstandschef Michael Fohrer das seit langem erwartete klare Bekenntnis zum Standort Görlitz ab. Fohrer sagte: „Mit der Neuausrichtung als Kompetenzzentrum für den Wagenkasten-Rohbau nimmt Görlitz weiterhin eine Schlüsselrolle bei Bombardier in Deutschland ein.“ Gleichzeitig kündigte er Investitionen in Höhe von 8 Millionen Euro in Infrastruktur und Schweißtechnik an. Gegenwärtig beschäftigt Bombardier in Görlitz 1200 Mitarbeiter, diese Zahl soll sich allerdings auf 800 verringern. Ein Verkauf des Görlitzer Standortes, wie noch 2018 angekündigt, ist jedoch nach den kraftvollen Protesten der Vorjahre vom Tisch. Der Görlitzer Waggonbau geht auf den Sattlermeister Johann Christoph Lüders zurück, der ab 1849 Eisenbahnwaggons aus Holz fertigte. Zu DDR-Zeiten hatte das Werk mehr als 5000 Beschäftigte. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Grundschulkids drehen nochmal ordentlich auf

Hoyerswerda.  Das große Finale der VBH-Handball-Grundschulliga stand am Samstag im Hoyerswerdaer BSZ Konrad Zuse auf dem Plan. Rund 60 Kinder der Grundschulen „Am Park“, „An der Elster“, „Am Adler“ und der „Lindenschule“ zeigten vor neugierigen Familien und Freunden ihre, im Schuljahr erworbenen, Fähigkeiten. Während es bei den Erst- und Zweitklässlern noch vermehrt um das Heranführen an den Handball ging, agierten die dritten und vierten Klassen schon mit richtig Einsatz – und landeten dabei einige Volltreffer. Besonders gut machten es an diesem Tag die Steppkes der Grundschule „Am Park“, die sich den Sieg vor der „Lindenschule“ und den Drittplatzierten „Am Adler“ und „An der Elster“ sicherten. Doch unabhängig vom Klassement stand der Spaß am Sport im Vordergrund. Und wer weiß, vielleicht nimmt der ein oder andere Kleine, in einigen Jahren, die Rolle des Großen ein. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Hospiz wächst jetzt in die Höhe

Bischofswerda.  Für den Neubau des stationären Hospizes in Bischofswerda ist heute Vormittag der Grundstein gelegt worden. Nachdem die komplizierte Gründung erfolgt und die Bodenplatte gegossen ist, kann der Bau jetzt in die Höhe wachsen. Für das Fundament wurden laut Architekt Daniel Neuer bis zu 18 Meter lange Betonpfähle in den Untergrund eingebracht. Autogroße Granitblöcke befanden sich in etwa acht Metern Tiefe und mussten unter der Erde zertrümmert werden. Ein Stück von einem solchen Block bildet nunmehr den Grundstein, in den Schirmherrin Anja Koebel und Oberbürgermeister Holm Große die Zeitkapsel versenkten. Der Neubau entsteht in den kommenden Monaten und bezieht den Turm der Fronfeste mit ein. Das Hospiz mit dem Namen Siloah soll ab dem Frühjahr 2020 jeweils bis zu zwölf todkranken Menschen und ihren Angehörigen einen würdevollen Abschied ermöglichen. Betrieben wird es von der Christliches Hospiz Ostsachsen gGmbH, an der die Diakonien Herrnhut und Bautzen beteiligt sind. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Neue Insektenwiesen für Ortrand

  OSL.  Ortrand will insektenfreundlicher werden. Dazu werden jetzt "Blühwiesen" angelegt, informiert Bürgermeister Niko Gebel. Geschmückt werden die kleinen Grünanlagen von selbstgemalten Holztafeln aus der Kita Regenbogen mit der Aufschrift „Ortrand - Heimat für Insekten“. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
OB-Wahl geht in die zweite Runde

  Görlitz.  Sebastian Wippel von der AfD hat bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz mit 36,4 Prozent die meisten Stimmen bekommen. Octavian Ursu von der CDU erreichte 30,3 Prozent. Die Grünen-Politikerin Franziska Schubert 27,9 und Jana Lübeck von den Linken 5,5 Prozent. Da die absolute Mehrheit verfehlt wurde, gibt es am 16. Juni eine Stichwahl. Die Wahlbeteiligung betrug 58,6 Prozent. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Ohne Führerschein und angetrunken

  Zittau.  Ein 16-jähriger Mopedfahrer ist in der Nacht zum Samstag in Zittau kontrolliert worden. Der junge Mann war mit einer Panne liegen geblieben. Einen Führerschein konnte er nicht vorzeigen, dafür bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. 1,3 Promille wies ein Test aus. Seine Simson dürfte er nach Hause schieben und dort dann auch der Polizei seine vergessenen Papiere zeigen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
27.05.2019 
Parkplatz gesperrt

  Bautzen.  Ab Freitag (31.05.) gibt es an der Arbeitsagentur in Bautzen keine Parkmöglichkeiten mehr. Aufgrund der Bauarbeiten am Gebäude seien die Stellflächen gesperrt. Für Menschen mit Behinderung sind einige Plätze sowie ein barrierefreier Zugang zum Gebäude weiterhin sichergestellt. Besucher müssen auf Parkflächen und Parkhäuser in der Umgebung ausweichen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Inn diesem Zusammenhang weißt die Agentur daraufhin, dass zahlreiche Anliegen auch online (www.arbeitsagentur.de/eservice) eingereicht werden können. Telefonische Anfragen sind Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 4 5555 00 möglich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]