Suchergebnisse:   [1]     19 Treffer
   
WERBUNG

26.10.2016 
2. Spremberger Hortbiathlon

  Spremberg.  In Spremberg findet am Mittwoch die zweite Auflage des Hort-Biathlon statt. Mit diesem Event möchten der Kreissportbund und die Stadt Spremberg die Synergieeffekte der Kita-Olympiade der Vorschulkinder auch für Kinder im Grundschulalter nutzen. An den Start gehen ca. 70 Mädchen und Jungen aus den Klassenstufen 3 bis 5. Die Wettkämpfe werden am Vormittag auf dem Gelände der Grundschule Kollerberg ausgetragen. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. Gesondert prämiert werden die besten Schützen in der jeweiligen Altersklasse, wird informiert. Leitgedanke des Hort-Biathlon ist die Weiterentwicklung von Spaß und Freude an der regelmäßigen Bewegung und sportlichen Betätigungen der Kinder im Grundschulalter. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Aus dem Ereignisbericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  In der Senftenberger Innenstadt wurden am Mittwoch in den frühen Morgenstunden bei zwei Kontrollen jeweils zwei Fahrradfahrer angehalten. Dabei stellten die Polizeibeamten bei einem 27-jährigen Mann und einer 25-jährigen Frau eine Signalrakete und diverses Einbruchswerkzeug sowie ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz in einem Rucksack fest. Nur Minuten später wurden ein 35-jähriger Mann und eine 34-jährige Frau kontrolliert. Bei den beiden wurden Werkzeuge und Zubehör teils in Originalverpackung festgestellt. Zu diesen Dingen, die vermutlich aus Diebstählen stammen könnten, erbrachten sie keine schlüssigen Eigentumsnachweise. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Mittwoch ereignete sich gegen 6.00 Uhr bei Schwarze Pumpe ein Auffahrunfall. Der vermeintliche Unfallverursacher, setzte seine Fahrt unerlaubt fort. An den beiden anderen Fahrzeugen, ein Nissan und ein Audi, entstand ein Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Eine Autofahrerin verletzte sich und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort laufen. (tw/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Ebenfalls am Montag ist eine Rentnerin in Kamenz bestohlen worden. Nach dem Einkauf in einem Supermarkt an der Uferstraße am Vormittag hatte die 79-Jährige ihre Handtasche in ihr Auto gelegt. Sie verschloss es aber nicht als sie den Einkaufswagen zurückbrachte. Ein Dieb hatte das offenbar beobachtet, denn als die Frau nach wenigen Augenblicken wieder zum Auto kam, war die Handtasche verschwunden. Mit ihr fehlen nun auch Ausweisdokumente, persönliche Unterlagen sowie mehrere hundert Euro Bargeld.

Die Polizei rät:
Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit immer ihr Auto. Egal, ob es auf ihrem Grundstück, vor dem Haus oder auf einem Parkplatz steht. Wenige Minuten Unachtsamkeit reichen aus, denn Gelegenheit macht bekanntlich Diebe.

Am vergangenen Wochenende haben Diebe eine Baustelle am Haselweg in Kamenz heimgesucht Von dem Rohbau stahlen sie drei WC-Module und einen Luftdruckschlauch samt Spritze. Der Schaden wurde mit rund 850 Euro beziffert.

Auf einer Baustelle an der Liselotte-Herrmann-Straße in Hoyerswerda haben Unbekannte übers Wochenende drei Container aufgebrochen. Sie stahlen diverse Kabel, deren Wiederbeschaffungswert von der Baufirma derzeit noch nicht umrissen wurde. Allein der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Bilanz: Regionen sind „Motoren der Entwicklung“

  Brandenburg.  Die vor gut zehn Jahren ins Leben gerufenen regionalen Wachstumskerne in Brandenburg haben sich Bewährt. Sie seien „Motoren der Regionalentwicklung“ und würden in das wirtschaftsstarke Umland ausstrahlen, heißt es in einem Bericht von Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. In den 15 Wachstumskernen gibt es deutlich mehr Beschäftigte als in anderen Regionen. Spitzenreiter ist Spremberg im Spree-Neiße Kreis mit 566 Beschäftigten je 1.000 Einwohner. Der Landesdurchschnitt liegt bei 327 Beschäftigten je 1.000 Einwohner. Seit dem Start der Wachstumskerne seien 166 Projekte auf den Weg gebracht worden, sagte Gerber. 102 davon wurden bereits abgeschlossen, 64 werden noch umgesetzt. So auch ein Brücken-Neubau bei Spremberg, die eine Bahnanlage am Tagebau Welzow-Süd überqueren soll. Zu den 15 Förderkernen in Brandenburg zählt auch die Westlausitz mit den Städten Senftenberg, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Finsterwalde. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Elternmagazin „Berufswahl begleiten“ im BiZ

  Region.  Die Agentur für Arbeit gibt in Punkto Berufsberatung auch einen Ratgeber für Elstern heraus. In diesem Heft kommen Auszubildende, Ausbilder und Eltern zu Wort. Sie vermitteln anhand eigener Erfahrungen, worauf es bei der Berufswahl ankommt. Außerdem gibt es Antworten auf folgende Fragen: „Wie kann ich mich im BiZ oder bei der Berufsberatung mit meinem Kind informieren?“ oder „Wie erkenne ich die Stärken und Interessen meines Kindes?“ Zusätzliche Checklisten helfen den Eltern beim Überblick. Das Elternmagazin kann bei den Berufsberatern in den Agenturen Hoyerswerda und Kamenz sowie im BIZ in Bautzen abgeholt oder per E-Mail Adresse: [email protected] angefordert werden. (cf/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Förderung für den Bahnhof

Hoyerswerda.  Der Bereich des Hoyerswerdaer Bahnhofs soll jetzt auch vom Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ profitieren. Der Stadtrat gab der Aufnahme grünes Licht. Demnach soll die Verwaltung mit der Interessengemeinschaft eine Maßnahme-Vereinbarung schließen, nach der rund 285.000 Euro für die Sanierung und einen barrierefreien Zugang an Zuschüssen möglich sind.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Gruseln im Hoyerswerdaer Zoo

  Hoyerswerda.  Zum gemeinschaftlichen Gruseln wird am 31. Oktober in den Hoyerswerdaer Zoo eingeladen. Ab 17 Uhr steigt dort für alle kleinen Hexen, Geister und Monster die jährliche Halloween-Party. Bei einer Tour durch den Zoo jagen schauriges Wesen den Besuchern schrecken ein. Wer möchte, kann sich an diesem Tag ein schaurig schönes Gesicht schminken lassen. Am Lagerfeuer wird Stockbrot zubereiten und zum Abschluss gibt es eine Feuershow der Cottbuser Altstadthexen. Verkleidungen, Taschenlampen und Laternen sind an diesem Abend ausdrücklich erwünscht. Alle Kinder, die im Kostüm kommen, erhalten den reduzierten Eintrittspreis, wird informiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Künftige Versorgung und Mobilität sichern

  Region.  Die Landkreise Bautzen und Görlitz suchen derzeit gemeinsam nach Lösungen, um auch in Zukunft Versorgung und Mobilität in der Region zu sichern. Dies erfolgt im Rahmen eines vom Bundesverkehrsministerium geförderten Projektes. Es unterstützt Regionen, die besonders vom demografischen Wandel betroffen sind, neue Mobilitäts- und Versorgungsideen zu entwickeln. In den kommenden Wochen finden dazu Workshops statt. So z.B. am 22.November 2016 in der Zeit von 17.00 bis 19.30 Uhr im Speisesaal der Grundschule Burgneudorf. Neben Einwohnern sind auch Vertreter aus den verschiedensten kommunalen, sozialen oder privaten Institutionen sowie aus Unternehmen herzlich eingeladen, sich aktiv bei den Veranstaltungen einzubringen. Die Ergebnisse aus diesen Workshops sollen in die weitere Projektarbeit. Die Platzkapazitäten sind begrenzt. Interessierte sollten ihre Teilnahme unter der Mailadresse [email protected] anmelden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Mach dir ´ne Platte

Hoyerswerda.  „Mach Dir ´ne Platte“ ist der Titel eines Jugendprojektes, das kürzlich in Hoyerswerda initiiert wurde. Leiter Thomas Mertin stellte sich unseren Fragen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Nächste Diskussionsrunde zur Neustadt eröffnet

  Hoyerswerda.  Eine weitere Diskussionsrunde zur künftigen Gestaltung der Hoyerswerdaer Neustadt wird eröffnet. Ab Mitte November soll die Fortschreibung des entsprechenden Entwicklungskonzeptes öffentlich ausgelegt werden, beschloss der Stadtrat am Dienstag. Alle Einwohner haben dann die Möglichkeit Vorschläge zum Entwurf der Verwaltung zu machen. Das Papier zeigt auf, wo der Abriss weiterer Wohnungen aus der Perspektive „ von außen nach innen“ nötig sei. Ab 2018 gehen die Planer von rund 400 Wohnungen jährlich aus, die aufgrund des Bevölkerungsschwundes zurückgebaut werden müssen. Da in der Verwaltung derzeit am mehreren Konzepten gearbeitet wird, unter anderem dem „Leitbild“ sowie dem Gesamtplan Neustadt & Altstadt, sollen die Bürger alles vorbringen können. Im Rathaus wird dann die Trennung in die jeweiligen Pläne vorgenommen, so die Ankündigung. Auch Mitarbeiter der Bauverwaltung sollen an bestimmten Tagen der Auslegungsfrist direkt vor Ort Fragen beantworten. Von Oberbürgermeister Stefan Skora wurde im Stadtrat auch die nächste Einwohner-Gesprächsrunde angekündigt. Sie soll am 22. November in der Lausitzhalle stattfinden. (jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Nächste Diskussionsrunde zur Neustadt eröffnet

Hoyerswerda.  Eine weitere Diskussionsrunde zur künftigen Gestaltung der Hoyerswerdaer Neustadt wird eröffnet. Ab Mitte November soll die Fortschreibung des entsprechenden Entwicklungskonzeptes öffentlich ausgelegt werden, beschloss der Stadtrat am Dienstag. Alle Einwohner haben dann die Möglichkeit Vorschläge zum Entwurf der Verwaltung zu machen. Das Papier zeigt auf, wo der Abriss weiterer Wohnungen aus der Perspektive „von außen nach innen“ nötig sei. Ab 2018 gehen die Planer von rund 400 Wohnungen jährlich aus, die aufgrund des Bevölkerungsschwundes zurückgebaut werden müssen. Da in der Verwaltung derzeit an mehreren Konzepten gearbeitet wird, unter anderem dem „Leitbild“ sowie dem Gesamtplan Neustadt & Altstadt, sollen die Bürger alles vorbringen können. Im Rathaus wird dann die Trennung in die jeweiligen Pläne vorgenommen, so die Ankündigung. Auch Mitarbeiter der Bauverwaltung sollen an bestimmten Tagen der Auslegungsfrist direkt vor Ort Fragen beantworten. Von Oberbürgermeister Stefan Skora wurde im Stadtrat auch die nächste Einwohner-Gesprächsrunde angekündigt. Sie soll am 22. November in der Lausitzhalle stattfinden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Schandfleck in Bearbeitung

Hoyerswerda.  Der Bereich des Tunnels am Haltepunkt Neustadt sorgt immer wieder für Ärger. Dreck, Graffitis und ein ziemlich heruntergekommenen Aussehen sind immer wieder Teil von Beschwerden im Rathaus. Allerdings gab es bisher wohl Unklarheiten wer zuständig ist. Nun will sich die Deutsche Bahn kümmern. Bei einem Vor-Termin sei man zumindest so verblieben, erklärte der Chef der Bauverwaltung Dietmar Wolf im Stadtrat.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Servicezeit Gesundheit

Hoyerswerda.  In unserer Servicezeit „Gesundheit“ steht heute das Spurenelement „Eisen“ im Mittelpunkt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Sparkassenfiliale in Lausitzhalle wiedereröffnet

  Hoyerswerda.  Nach umfangreicher Umbauphase hat gestern die Sparkassenfiliale in der Lausitzhalle in Hoyerswerda wieder ihre Türen geöffnet. Die Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen hatten im Sommer begonnen. In den vergangenen vier Monaten entstanden neue Beraterplätze, die die aktuellen Anforderungen an Diskretion und Schallschutz erfüllen. Modernisiert wurden auch die gesamten Lüftungs- und Elektroanlagen. Darüber hinaus erhielten die Wände frische Farbe und in der gesamten Filiale wurde neuer Boden verlegt sowie die Fassade erneuert, heißt es in der Mitteilung.(tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Sportplakette des Bundespräsidenten überreicht

  Bautzen.  Sechs sächsische Vereine sind am Dienstag anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet worden. Zu den Jubilaren zählt auch der Sportverein „Grün-Weiß“ aus Elstra. Verbunden mit der Würdigung ist auch eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro. Sportvereine, so Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm der die Plakette überreichte, sind Orte der Integration und tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Die Sportplakette des Bundespräsidenten ist die höchste staatliche Auszeichnung für Turn- oder Sportverbände und –vereine in Deutschland. In Sachsen gibt es rund 4.500 Sportvereine. 236 wurden bisher mit der Sportplakette geehrt. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Streife bringt 7-Jährigen zur Schule

  Kamenz.  Hilfe von der Polizei brauchten am Mittwochmorgen ein Busfahrer und ein kleiner Junge in Kamenz. Der 7-Jährige saß offenbar in der falschen Stadtlinie und hatte die Orientierung verloren. Eine Streife brachte nach Rücksprache mit der Mutter das Kind in seine Schule. (ms)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Verkehrserhebung im Verkehrsverbund Oberelbe

  Region.  Vom 1. November 2016 bis zum 31. Oktober 2017 findet eine umfangreiche Fahrgastbefragung in Bussen und Bahnen im gesamten Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) statt. Die dort erfassten Zahlen und Antworten der Fahrgäste sind wichtig, damit jedes Unternehmen im Verbund für seine Arbeit den gerechten Anteil am Fahrgeld bekommt, heißt es in der Mitteilung des VVO. Im Verbund sind 14 Unternehmen unterwegs. Darunter auch die Regionalbus Oberlausitz GmbH und die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda. Fahrgäste erkennen die Befrager an einem Ausweis und dem Smartphone, mit dem die Daten anonym erfasst werden. Sie fragen Sie u.a. nach Ihrem Ticket, Ihrem damit zurückgelegten Weg und wie Sie zur Haltestelle gelangen. Mit Bussen, Straßenbahnen, Nahverkehrszügen und Fähren befördern die Unternehmen im Verkehrsverbund jährlich rund 205 Millionen Fahrgäste. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Weinlese im Tagebau

  Welzow.  Über eine erfolgreiche Weinlese freuen sich die Winzer auf dem Wolkenberg im Tagebau Welzow Süd. Mit 26 Tonnen sei das Ergebnis des Vorjahres noch verbessert worden, heißt es in einer Mitteilung. Bis zu 23.000 Flaschen Wein könnten somit gekeltert werden. 2005 waren erste Rebstöcke auf den rekultivierten Flächen gepflanzt worden. Mittlerweile hat sich der Wein herumgesprochen und ist auch bei zahlreichen Händlern der Region zu haben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.10.2016 
Zu Halloween auf der Jagd nach dem Fabrikgeist

  Knappenrode.  Am kommenden Montag (31.10.16) spukt es in der Energiefabrik in Knappenrode. Von 18 bis 20 Uhr können Groß und Klein gemeinsam die Geschichte des Objektes erkunden und sich dabei auf die „Jagd nach dem Fabrikgeist“ begeben. In einer von Nebel durchzogenen und vereinzelt von Lichtblitzen erhellten Fabrik muss passend zu Halloween mit etwas Spuk und Grusel gerechnet werden. Für diese Veranstaltung sollte ebenso an festes Schuhwerk sowie die Taschenlampen gedacht werden. Auch eine Verkleidung ist ausdrücklich erwünscht! Da die Plätze begrenzt sind, wird um Voranmeldung unter 03571 - 6095540 oder [email protected] gebeten. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]