Suchergebnisse:   [1]     14 Treffer
   
WERBUNG

26.09.2007 
Abriss: WK IX lichtet sich weiter

  Hoyerswerda.  Mit dem Abriss zweier Blöcke im WK neun wird in diesen Tagen begonnen. So soll als erstes die Scharnhorststraße 48 – 52, im Anschluss die Gneisenaustraße 47 bis 52 platt gemacht. Im Oktober folgt dann die Scharnhorststraße 24 – 27. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten beendet sein. Weitere 130 Wohnungen sind dann verschwunden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Achtung: Wildunfall-Saison beginnt

  Region.  Der Herbst steht vor der Tür und damit beginnt auch wieder die Zeit
der Wildunfälle. Diese machen mit 350 Fällen pro Jahr etwa 1/5 aller Verkehrsunfälle in unserer Region aus. Im vergangenen Jahr wurden dabei drei Menschen zum Teil schwer verletzt. Zwischen 5 und 7 Uhr am Morgen fahren typischerweise die meisten Menschen auf Arbeit. Genau in dieser Zeit ist auch das Wild auf der Suche nach Nahrung. Daher ist Vorsicht geboten, denn auch wenn man sich an die auf Warnschildern vorgeschriebenen 70 km/h hält, kann ein Zusammenstoß mit Wild verheerende Folgen haben. Ein 25 kg schweres Reh prallt zum Beispiel mit einer halben Tonne Gewicht auf. Das Verhalten der Tiere auf der Straße ist nicht einzuschätzen. Einige bleiben einfach stehen. Die Polizei rät: Kleinwild wie Füchse, Hasen oder Dachse einfach überfahren. Das ist im Zweifelsfall die sicherste Variante. Schwieriger wird es da bei Rehen und Wildschweinen. Hier sollte abgeschätzt werden, ob ein Ausweichen oder Abbremsen möglich ist. Zur Not ist es auch hier am sichersten das Tier zu rammen. Kommt es zur Kollision sollte man das Warndreieck aufstellen und die Polizei informieren. Auf keinen Fall das Tier anfassen! Auch in den Abendstunden, etwa ab 17 Uhr, ist im größten Feierabendverkehr auch Reh und Co. wieder unterwegs. Also: Lieber Fuß vom Gas und etwas später nach Hause kommen - als gar nicht. (rs)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Ankündigung: Hoyerswerdaer Bahnanzeigen sollen repariert werden

  Hoyerswerda.  In etwa zwei Wochen sollen die Anzeigen auf dem Altstadtbahnhof wieder funktionieren. Das kündigte eine Bahnsprecherin am Mittwoch gegenüber der Elsterwelle an. Die Fehlfunktion wird durch eine defekte Netzwerkkarte in einem Computer verursacht, die jetzt ausgetauscht werden soll, hieß es zur Begründung. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Ankündigung: Klavierkonzert im Schloss

  Hoyerswerda.  Anlässlich es 45-Jährigen Jubiläums der Hoyerswerdaer Musikschule wird am Freitag ein weiteres Konzert veranstaltet. Ein ehemaliger Schüler und mittlerweile Berufsmusiker wird Werke von Mozart, Debussy und Chopin am Klavier spielen, so eine Mitteilung. Der Eintritt ist frei. Konzertbeginn ist 19:30 Uhr im Schlosssaal. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Broschüre: Kultusministerium kämpft gegen Schulschwänzer an

  Sachsen.  Die Informationsbroschüre zum Thema „Zurückgewinnen – Umgang mit Schuldistanz“ - für Lehrer und Schüler ist jetzt auch im Internet unter www.sachsen-macht-Schule.de veröffentlicht. Diese gibt Auskunft über Möglichkeiten der Prävention, praktische
Verhaltens-Tipps und rechtliche Hintergründe beim Umgang mit Schulverweigerern. Bereits zu Schuljahresbeginn wurde die Broschüre an alle Schulen im Freistaat versendet. Laut Schulgesetz sind die Eltern für das Erfüllen der Schulpflicht verantwortlich. Etwa 3,5 Prozent der Schülerinnen und Schüler in Sachsen haben nach einer repräsentativen Erhebung im Schuljahr 2004/05 einen Tag oder mehr unentschuldigt gefehlt. Bundesweit gehen Experten von durchschnittlich vier bis zehn Prozent aus. Ab dem fünften unentschuldigten Fehltag kann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden, was ein Bußgeld von bis zu 1250 Euro zur Folge haben kann. (jg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Entscheidung: Hoyerswerdaer Maßnahmeplan verabschiedet

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Stadtrat hat am Dienstag über die Verwendung der 10 Millionen Euro Anschubfinanzierung zur Kreisgebietsreform entschieden. Der Maßnahmeplan enthält dabei – nicht wie vorab bekannt gegeben fünf, sondern insgesamt 10 Punkte. Fünf Millionen Euro werden demnach in den Schuldenabbau fließen. Wie geplant, soll das Neue Rathaus saniert und die Verwaltung neue Technik bekommen, zudem das Lessinggymnasium inklusive dem ehemaligen Internatsgebäude modernisiert und der Ausbau des Körperbehindertenzentrums in der Altstadt beendet werden. Neu auf der Liste: ist die Sanierung der Külz-, Rosen- und Bröthener Straße sowie die Erneuerung der Spohlaer Brücke. Auch das Gemeindezentrum in Knappenrode soll auf Vordermann gebracht werden. Möglich werden soll das, durch weitere Fördermittel für das Neue Rathaus. Rund 600.000 Euro hofft man zu bekommen, die dann dort investiert werden sollen, sagte Bürgermeister Thomas Delling. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Feststellung: Ehemalige SERO-Annahme bleibt Schandfleck

  Hoyerswerda.  Dieser Schandfleck an der Südstraße wird wohl noch einige Zeit bestehen. Nachdem die SERO-Annahme geschlossen wurde, verfällt die Baracke Stück für Stück. Die Eigentumsverhältnisse sind unklar, so Baudezernent Dietmar Wolf auf Anfrage. Bevor die Stadt Sicherungsmaßnahmen oder gar einen Abriss auf eigene Kosten durchführen lässt, soll jetzt noch weiter recherchiert werden. Zudem will man prüfen, ob eventuell Bund oder Land dabei mit ins Boot geholt werden können. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Jugendstadtrat: Hoyerswerdaer Abgeordnete stimmen Satzung zu

  Hoyerswerda.  Der Stadtrat hat der Satzung des geplantes Jugendstadtrates jetzt „Grünes Licht“ gegeben. Die Abgeordneten stimmten am Dienstag der Satzung des Parlamentes zu. Bis zum 8. November sollen jetzt die mindestens 12 Vertreter in den einzelnen Schulen gewählt werden. Das Jugendparlament soll den Stadtrat bei jugendrelevanten Themen unterstützen und dazu Stellungnahmen abgeben können. Die Finanzierung der Geschäftsaufgaben wird durch das Hoyerswerdaer Jugendamt gesichert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Motorenabstellen: Oldtimerparade in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Am Samstag werden die Lausitzer Oldtimervereine ihre Saison beenden. Zum Traditionellen Motorenabstellen kommen dabei rund 80 Fahrzeuge auf den Altstadtmarkt in Hoyerswerda. Ab 10 Uhr startet die letzte Ausfahrt über Bröthen und Schwarzkollm, Bernsdorf und Lieske. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Polizei: 13jähriger wurde im Industriegebiet überfallen

  Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Industriegelände ist gestern Abend ein Kind überfallen worden. Der 13-jährige war mit seinem Fahrrad im Garagenkomplex unterwegs, als 4 Jugendliche ihm den Weg versperrten. Sie zogen den Jungen vom Fahrrad, verlangten Wertgegenstände und drohten ihm Schläge an. Das Opfer gab seinen Rucksack – in dem sich T-Shirts, Lautsprecherboxen, ein Handy und ein MP3 – Player im Wert von etwa 170 Euro befanden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (jg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Rettung: Mann hilflos in seiner Wohnung entdeckt

  Hoyerswerda.  In der Hufelandstraße ist am Dienstag ein Mann gerettet worden nach dem er offenbar tagelang hilflos in seiner Wohnung lag.Ein besorgter Mieter hatte die Polizei alarmiert nach dem er seinen Nachbarn einige Zeit nicht gesehen hatte und sein Briefkasten ungeleert blieb. Da der Wohnungsinhaber auf das Klingeln und Klopfen der Beamten nicht reagierte, wurde ein Schlüsseldienst gerufen der die Tür öffnete. In der Wohnung entdeckten sie den Mann der sofort durch den Notdienst medizinisch versorgt und anschließend zur stationären Behandlung ins Klinikum gebracht wurde. (jg/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Schautage: Lebensräume präsentieren neue Wohnungen im Fließhof

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Lebensräume haben im Fließhof am Altstadtmarkt zwei Wohnungen Senioren- und behindertengerecht umgebaut. Mit zahlreichen technischen Hilfsmitteln ausgestattet, soll das Leben in den Zwei-Raum-Wohnungen besonders bequem und einfach werden. In den Umbau wurden rund 100.000 Euro investiert. Gut die Hälfte davon sind Fördermittel des Bundes innerhalb eines Modellprojektes. Was technisch heute alles möglich ist, um das Leben von Senioren bzw. behinderten Menschen zu erleichtern – wird im Fließhof deutlich. Höhenverstellbare Toiletten und Waschbecken – programmierbare Jalousien und Beleuchtung in allen Zimmern – ein Notruf. All das nicht in einer extra angelegten Seniorenwohnanlage, sondern mitten am Altstadtmarkt – mitten im Leben. Über einen kleinen Computer im Flur kann die komplette Technik gesteuert werden. Wann die Fußbodenheizung mit wie viel Grad Zimmertemperatur loslegen soll, wann das Licht an oder ausgeht oder bei intensiver Sonneneinstrahlung die Fenster verdunkelt werden. Ein Genie für die Bedienung muss man dabei aber nicht sein, zudem wird Hilfe angeboten. Die Modellwohnungen sind noch am Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr sowie am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr zu besichtigen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Statistik: Ausbildungsplatzsituation hat sich verbessert

  Sachsen.  Die Ausbildungsplatzsituation in Sachsen hat sich 2007 im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Mehr als 23.000 gemeldete Ausbildungsstellen standen in diesem Jahr zur Verfügung - das sind 40,2 Prozent mehr als 2006.
Einen solch enormen Zuwachs gab es bisher in keinem anderen Bundesland, so eine Mitteilung. Besonders viele neue Ausbildungsverhältnisse gab es in der Industrie, dem Handel und Handwerk – sowie bei den Freien Berufen. Zu Beginn des Ausbildungsjahres 2007/2008 waren mehr als 46.400 Lehrstellenbewerber registriert. - Darunter waren etwa die Hälfte Altbewerber. Bis Ende August hatten rund 35.700 Jugendliche eine Zusage für eine Ausbildung oder eine Qualifizierung erhalten. Etwa 10.700 Bewerber konnten im August jedoch nicht berücksichtigt werden. (jg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.09.2007 
Unterschriftensammlung: Kufa startet Bürgerbegehren

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Kulturfabrik-Verein sammelt jetzt Unterschriften zum Erhalt des ehemaligen Kinder- und Jugendtreffs am Markt. Damit soll ein Bürgerbegehren gestartet werden, das letztendlich in einem Bürgerentscheid münden soll, um die Verwaltung zum Handeln zu bewegen, so der Verein. Mindestens 2.000 Unterschriften der Hoyerswerdaer werden dazu benötigt. Die Listen liegen in der Kulturfabrik in der Alten Berliner Straße aus. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]