Suchergebnisse:   [1]   2      22 Treffer
   
WERBUNG

26.04.2018 
Aufgerüstet

  OSL.  Die Feuerwehren im Landkreis Oberspreewald-Lausitz haben drei weitere neue Fahrzeuge erhalten. Dabei handelt es sich um einen Gerätewagen Gefahrgut der bei der Freiwilligen Feuerwehr Senftenberg im Einsatz sein wird. Zudem bekamen jeweils ein Einsatzleitwagen die Freiwillige Wehren Lauchhammer und Calau. Die Fahrzeuge sind Bestandteil der Brandschutz und Gefahrstoffeinheit des OSL Kreises. Insgesamt sind auf dem Potsdamer Louisenplatz 28 neue Autos an die unteren Katastrophenschutzbehörden Brandenburgs übergeben worden. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Bänke werden repariert

  Hoyerswerda.  In der Hoyerswerda Altstadt ist mit der Reparatur beschädigter Bänke begonnen worden. In den vergangenen Wochen wurden sie im Bauhof aufgearbeitet. Alle Metallteile sind sandgestrahlt und neu lackiert, Planken abgeschliffen sowie frisch lasiert und alte Verschraubungen durch neue ersetzt. Erste Exemplare sind an der Johanneskirche aufgestellt worden. Sukzessive werden an den Standorten Jürgen-von-Woyski-Park und am Markt weitere aufgearbeitete Bänke montiert, heißt es aus dem Rathaus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
CSB-Kita Wittichenau ist Olympiasieger

Hoyerswerda/Bautzen.  In der Hoyerswerdaer VBH-Arena ist am Donnerstag das Finale der Kita-Olympiade im Landkreis Bautzen ausgetragen worden. Die sportlichen Steppkes hatten sich seit März in insgesamt 9 Vorrunden mit 137 Mannschaften und über 1.300 Kindern für den Endausscheid qualifiziert. Auch am Donnerstag galt es, an den verschiedensten Stationen – Ausdauer, Geschicklichkeit und Teamgeist zu beweisen. Mit Herzblut waren dabei nicht nur die Mädchen und Jungen, sondern auch ihre Betreuer dabei. Das, der Spaß bei der sportlichen Aktion nicht zu kurz kam, dafür war natürlich auch gesorgt. Bei der Kitaolympiade gibt es keine Verlierer – und daher für alle Urkunden und Medaillen. Auf dem Treppchen landeten schlussendlich die Kita "Pfiffikus" aus Bernsdorf mit Bronze, die Mannschaft der Kindertagesstätte "Sonnenschein" aus Leppersdorf holte Silber und Gold sowie der große Pokal ging in die Hoyerswerdaer Nachbarstadt Wittichenau. Die Steppkes der CSB-Kita dürfen sich Sieger 2018 nennen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Das ist ungerecht!

  Sachsen.  „Das ist ungerecht!“ – unter diesem Motto steht der 6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis. Bis zum 18. Mai können sich Kinder von 7 bis 12 Jahren mit ihren Beiträgen dazu am Wettbewerb beteiligen. Ihre Gedanken, Meinungen und Wünsche können sie auf verschiedene Weise ausdrücken – ob mit Bildern, Fotos oder Geschichten, Tanzbeiträgen, Zirkusnummern oder Theaterstücken, Liedern, Hörspielen oder Trickfilmen. Es gibt keine Vorauswahl, jeder eingereichte Beitrag wird zur Wettbewerbsveranstaltung am 16. Juni im Mittelsächsischen Theater in Freiberg öffentlich präsentiert. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenbeiträge. Eine Kinderjury vergibt die Preise. Es wird außerdem ein Publikumspreis vergeben. (red/jw)

http://lkj-sachsen.de/wettbewerbe/kinderkunstpreis/aktuelles-zum-wettbewerb
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Die besten Vorleser

  OSL.  Der zwölfjährigen Benjamin Biersack von der Gartenschule aus Lauchhammer ist Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs geworden. Er ist damit Titelverteidiger. Der Wettbewerb fand in der Bibliothek im SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide statt. Der zweite Platz ging an den ebenfalls erfahrenen Vorleser Tristan Gohla, ebenfalls aus der Gartenschule. Der drittplatzierte ist Michael Macak aus der Waldschule Lauchhammer.
Dem Publikum und der Jury wurden fantastische, lustige und abenteuerliche Geschichten vorgestellt. Sie bestanden aus einem unbekannten Text sowie der Passage aus einem mitgebrachten Buch. An den Vorentscheiden zum Vorlesewettbewerb hatten alle Klassen der Grundschulen aus Lauchhammer und Schwarzheide sowie des Emil-Fischer-Gymnasiums teilgenommen. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Gaunerpärchen gesucht - Polizei bittet um Hilfe

  Senftenberg.  Die Polizei in Senftenberg sucht ein Gaunerpärchen. Das hat einen Rentner um Teile seines ersparten gebracht. Am Mittwochmittag wurde der 76-Jährige auf einem Parkplatz in der Steigerstraße von dem Duo angesprochen, weil den beiden Geld fehle um zu Tanken. Der Senior half aus. Um an noch mehr Bargeld zu kommen, wurden ihm eine hochwertige Kamera und ein Messerset versprochen. Der gutgläubige und hilfsbereite Senftenberger ließ sich darauf ein und übergab in seiner Wohnung mehrere hundert Euro an die Betrüger.

Das bislang unbekannte Pärchen wird wie folgt beschrieben:
Die Frau ist etwa 170 Zentimeter groß und von kräftiger Gestalt. Die Fingernägel waren rot lackiert, sie trug dunkle wellige, über die Ohren reichende Haare. Bekleidet war sie mit einem rotem Rock und einer weißen Bluse. Die etwa 40-Jährige sprach deutsch.
Der kräftige ca 50-jährige Mann war etwas größer und hat ebenfalls dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einem weißen Hemd. Auch er war dem Anschein nach deutscher Herkunft und sprach deutsch.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei mögliche Zeugen, die Hinweise zu den Personen geben können. Sie werden gebeten sich telefonisch in der Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz unter 03573 880 oder über das Internet unter www.polizei.brandenburg.de zu melden.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Hexenbrennen

  Hoyerswerda.  Auch in diesem Jahr wird es in der Hoyerswerdaer Neustadt kein Hexenfeuer geben.
Die Stadtverwaltung hat jetzt die Orte benannt an denen Hexenhaufen brennen werden.

Knappenrode hinter dem Feuerwehrgerätehaus
Bröthen am Rodelberg
Michalken am Zeißholzweg
Zeißig am ehemaligen Waldbad
Groß-Neida am ehemaligen Bahndamm
Schwarzkollm Ortsausgang Richtung Neukollm
Kühnicht Dorfplatz
Hoyerswerda Altstadt im ehemaligen Tausendmannlager pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Keine Brötchentaste in Bautzen

Bautzen.  In Bautzen wird es bis auf Weiteres keine Brötchentaste geben. Der Stadtrat hat sich am Mittwoch mehrheitlich dem Vorschlag der Verwaltung angeschlossen, das kostenlose Kurzzeitparken im Stadtzentrum nicht einzuführen. Das Rathaus argumentiert unter anderem mit einem prognostizierten Einnahmeausfall von circa 117.500 Euro pro Jahr, wenn die erste Viertelstunde auf dem Parkplatz kostenlos wäre. Zudem sei der Parkraum in Bautzen ein kostbares Gut, das bewirtschaftet und gelenkt werden müsse. Anderenfalls sei mit einem noch stärkeren Fahrzeugverkehr in der Alt- und Innenstadt zu rechnen. Die Einführung der Brötchentaste war eines der Wahlkampfversprechen des jetzigen Oberbürgermeisters Alexander Ahrens (SPD) gewesen. In jüngster Zeit hatte er sich jedoch auf die Seite der Gegner gestellt. Die Befürworter der Brötchentaste hatten mit einer höheren Attraktivität der Innenstadt als Einkaufsort und positiven Auswirkungen für die Handelstreibenden argumentiert.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Kita-Umfrage der Landesregierung

  Region.  Noch bis zum 1. Mai sind Eltern, Großeltern sowie Erzieher und Betreuer aufgerufen sich an der Kita-Umfrage der sächsischen Landesregierung zu beteiligen. Eine vorläufige Zwischenauswertung hat ergeben, dass bisher etwas über 20.000 Personen aus rund 1800 Kindertageseinrichtungen teilgenommen haben. Das bedeute im Umkehrschluss, dass sich aus etwa 1300 Kitas bisher niemand mitgemacht hat. Insbesondere aus Horten gab es nur wenige Teilnehmer, erklärt Kultusminister Christian Piwarz.

Zu den Maßnahmenvorschlägen gehören die Anerkennung von Vor- und Nachbereitungszeiten für alle Erzieherinnen und Erzieher sowie die Verbesserung der Personalschlüssel in Krippe, Kindergarten und Hort. Zwei weitere Vorschläge sind die Unterstützung von Kitas mit besonderem Bedarf sowie Gewährung eines frei verwendbaren Finanzbudgets für jede Kindertageseinrichtung. Darüber hinaus werden die Meinungen zu drei Zusatzfragen eingeholt. Nähere Informationen zur Kita-Umfrage und zu den zur Wahl stehenden Vorschlägen der Staatsregierung gibt es unter www.kita.sachsen.de/kita-umfrage (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Lebendige Stadtführungen starten

  Bischofswerda.  In Bischofswerda starten die "Lebendigen" Stadtführungen ins zweite Jahr. Am 23. Juni sowie 29. September können sich Gäste mit historischen Persönlichkeiten aus der Stadt treffen. Auf dem rund 75-minütigen Rundgang, der durch den Stadtschreiber angeführt wird, trifft die Gruppe zum Beispiel auf die Försters-Christl, die Sand verkaufte und ihre Einnahmen gern einmal in der Kneipe ausgab oder die Frau Bürgermeisterin, die mit ihrem Schirmchen das Stadtgeschehen beobachtete. Die Karten gibt es ab sofort im Bürger- und Tourismusservice. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Mit viel Lärm ins Gefängnis

  Hoyerswerda.  Mit oder wegen viel Lärms ist am Mittwoch ein Hoyerswerdaer ins Gefängnis gegangen. Wegen zu lauter Musik wurde am Abend eine Streife zu einer Wohnung in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße gerufen. Die Beamten entdeckten dort den 31-Jährigen der per Haftbefehl gesucht wurde. Die Polizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Er muss dort eine Freiheitsstrafe von einem Jahr wegen räuberischer Erpressung verbüßen. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Neues „Gremium“ soll Strukturwandel in der Lausitz koordinieren

  Lausitz.  Ein neues „Gremium“ soll Strukturwandel in der Lausitz koordinieren. Das kündigte Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) im Landtag an. Aktuell befasse sich die sogenannte "Kohlekommission" des Bundes mit der Entwicklung einer Steuerungsgruppe, die über Fragen und Projekte in der Lausitz entscheiden soll. Ob die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft mit im Boot ist, sei derzeit noch unklar. „Welche Rolle die LMBV konkret übernehmen könnte, hänge auch von der Ausgestaltung des Aktionsprogrammes ab und wird im Rahmen der Kommission zu diskutieren sein“, erklärte Minister Gerber schriftlich auf eine Anfrage der Grünen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Ökologischer Umbau der Spree geht weiter

Bautzen.  Die Landestalsperrenverwaltung hat in dieser Woche in Bautzen mit Arbeiten zum ökologischen Umbau der Spree begonnen. Wie der Staatsbetrieb mitteilt, werden am sogenannten Spreebogen unterhalb des Gerberwehres Buhnen eingebaut und alte Ufermauern gesichert. Durch die so genannten Schneckenbuhnen soll die Gewässerströmung reduziert werden. Außerdem entstehen unterschiedliche Wassertiefen, die Fischen und anderen Wasserlebewesen neue Lebensräume bieten. Das Projekt soll im Sommer 2018 abgeschlossen sein. Es wird vom Freistaat Sachsen finanziert und kostet rund 650.000 Euro. Bereits in der Vergangenheit hatte die Landestalsperrenverwaltung zwei nicht mehr benötigte Wehre zu naturnahen Raugerinnen umgebaut und anstelle von Ufermauern Böschungen angelegt. Unterhalb der Alten Wasserkunst beräumte sie das Areal der früheren Tuchfabrik und errichtete eine Erholungszone.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Riesenstau auf der A4

  Burkau.  Zu einem riesigen Stau hat ein Unfall auf der A4 am Burkauer Berg am Mittwochnachmittag geführt. Ein 46-jähriger Autofahrer war bei einem Überholvorgang eingeschlafen. Der in Frankreich zugelassene Renault driftete nach rechts ab und prallte während der Fahrt gegen einen Lkw. Die Front des Fahrzeugs verkeilte sich mit einer Achse des Lasters. Bei dem Unfall erlitten die 36-jährige Beifahrerin und die drei hinten sitzenden Jungen der Familie im Alter von sieben, neun und zwölf Jahren leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten sie zur Versorgung in ein Krankenhaus.
Neben einem Großaufgebot der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Verkehrspolizei war auch die Verkehrsunfallforschung der Technischen Universität Dresden im Einsatz. Zur Unfallaufnahme und Bergung blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz für etwa vier Stunden voll gesperrt. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bildete sich schnell ein etwa bis zu 18 Kilometer langer Stau. Auch die Umleitungsstrecken konnten die große Anzahl Fahrzeuge kaum aufnehmen. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Schnupperangebot Tennis

  Hoyerswerda.  Innerhalb der Aktion "Deutschland spielt Tennis" ist am Samstag Saisonstart auf der Tennisanlage am Jahnstadion in Hoyerswerda. Es gibt sie bereits seit 90 Jahren. Alle Interessierten sind zu diesem Schnuppertag eingeladen. Es wird zahlreiche Informationen rund um das Thema Tennis und das Vereinsleben sowie Gutscheine für weitere Tennisstunden geben. Die Veranstaltung ist nicht nur für Kinder, sondern auch Erwachsene gedacht – so der Leiter der Tennissektion in Hoyerswerda Jens Ulrich.Interessierte werden am Samstag von 10 – 14 Uhr erwartet. Zu den Plätzen geht es über die Einfahrt neben dem Allee Restaurant an der Bautzener Allee in Hoyerswerda. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Servicezeit Gesundheit

Hoyerswerda.  In unserer aktuellen Ausgabe der Servicezeit Gesundheit informiert Inge Ilin zum Thema Sodbrennen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Spende für Kinder- und Jugendfarm

  Hoyerswerda.  Auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda konnte man sich jetzt über eine Spende in Höhe von 380 Euro freuen. Überbracht wurde sie vom Geschäftsführer des Unternehmens "City-Fitness". Das Geld soll für das Projekt "Tierisch, Tierisch" eingesetzt werden. Reituntensilien, Brutmaterialien und neue Schaugehege sollen angeschafft bzw. angelegt werden. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Stahl: Hart gegen Mobbing

Lohsa.  Mobbing war am Donnerstag das Thema in der Lohsaer Oberschule. Carsten Stahl bekannt aus einer TV-Reihe klärte die Schüler, aber auch Lehrer in klaren Worten auf.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Stop & Go (Stand 26.04.2018)

Region.  Auf der A4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla gibt es in beiden Richtungen Bauarbeiten. Die Fahrbahnen sind eingeengt. Achtung Unfall- und Staugefahr. (31.08.2018)

Die B 97 in Ottendorf-Okrilla ist aufgrund eines Gebäudeabrisses im Bereich zur Einfahrt Bergstraße halbseitig gesperrt. Eine Ampel sorgt für das passieren. (27.04.)

Die B 156 in Bautzen ist ab Mittwoch nächster Woche (02.05.) halbseitig gesperrt. Grund sind Instandsetzungsarbeiten im Bereich Kreuzung Löbauer Straße bis zur Kreuzung Kreckwitzer-/Niederkaina Straße. Es wird in zwei Abschnitten gebaut. In Richtung Weißwasser (AS Bautzen-Ost) bleibt die Straße befahrbar, für die Gegenrichtung ist eine Umleitung ausgeschildert. (12.05.)

Der Postplatz in Bautzen - ist von der Einmündung Bahnhofstraße bis zur Einmündung Karl-Karl-Marx-Straße vollgesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (Juli 2018)

Auf der B 96 zwischen Wartha und Caminau kann es zu Behinderungen kommen. Grund ist der Bau eines Radweges. Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten wurden bis zum 15. Juni verlängert.

Die B 96 ist auf dem Abschnitt zwischen Großsärchen und dem Abzweig Neubuchwalde komplett gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über Hoyerswerda, die S 108 in Lohsa und dann über B 156 Uhyst nach Bautzen. In Uhyst kann auch auf die B 101 gewechselt und dann über Milkel und Königswartha wieder auf die B 96 aufgefahren werden. (15.08.2018)

Die Ortsverbindung zwischen Maukendorf und Knappenrode ist gesperrt. Hier wird über Koblenz und Mortka, die S 108 Lohsa und Hoyerswerda umgeleitet. (30.10.2018)

Zwischen Mortka und Koblenz kommt es ebenfalls zu Behinderungen. Aufgrund von Kabelverlegungsarbeiten ist die Straße halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt. (12.05.)

Noch bis Freitag ist die B 97 in Hoyerswerda halbseitig gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt kurz hinter der Wittichenauer Kreuzung in Richtung stadtauswärts bis zum Wasserturm. Auf beiden Seiten werden die Gehwege ausgebaut. Auch hier hilft eine Ampel beim vorbei kommen. (27.04.)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 und Brischko und Wittichenau. (15.11.2019)

Der Neumarkt in der Hoyerswerdaer Altstadt ist vollgesperrt. Die Umfahrung ist über die Kolpingstraße, B 96 und Senftenberger Vorstadt ausgewiesen. (Juni 2018)

Die Lange Straße in der Hoyerswerdaer Altstadt voll gesperrt. Hier wird ein Gerüst aufgestellt. Bis zum 04. Mai können den Bereich nur Radler und Fußgänger passieren.

Die Rathausallee in Bernsdorf ist von der Kreuzung B 97 bis zur Einfahrt zum Einkaufskomplex nicht passierbar. Hier wird ein Gehweg angelegt. (30.04.2018)

Ebenfalls gesperrt ist der Waldhofweg in Bernsdorf. Betroffen ist ein Abschnitt von der B 97 in Richtung Straßgräbchen. Hier werden Straßenborde instandgesetzt. (27.04.2018)

Im Ortsteil Großgrabe sind die Mittelstraße und die Straße "Am Saleskbach" komplett gesperrt. Hier werden Kabel verlegt. (08.06.)

In Straßgräbchen wird ab Donnerstag nächster Woche (03.05.) in der Schulstraße gebaut. Die Umleitung führt über die B 97 und S 94. (07.12.2018)

In Döbra ist der Mühlweg wegen Asphaltarbeiten komplett gesperrt. Eine Umleitung führt über die S 95 und S 97. (27.04.)

Die Ortsdurchfahrt (S100) in Panschwitz-Kuckau ist zwischen Am Kloster und Rosenthaler Straße voll gesperrt. Hier werden Straße und Brücke saniert. Eine Umleitung führt über die S94, B98 und S111. (01.06.2018)

Zwischen Bloaschütz und Kamenz ist die S 100 vom Kunigundenberg bis Panschwitz-Kuckau ebenfalls komplett dicht. (29.06.2018)

Die Brücke auf der S100 über den Bindebach zwischen Königsbrück und dem Neukircher Ortsteil Koitzsch ist halbseitig gesperrt. Hier erfolgen Fugen- und Markierungsarbeiten. (04.05.

In Kamenz gibt es weiterhin drei Baustellen.

In der Wallstraße und Grüne Straße werden Medien neu verlegt und im Anschluss grundhaft ausgebaut. Eine Umleitung über die Hohe-, Ost- und Poststraße bzw. den Böhnischplatz ist ausgewiesen. (30.10.2018)

Die Weinbergstraße ist im Bereich zwischen der Mauerschleuse und Elsa-Brandströmstraße komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. (26.10.2018)

Die Haberkornstraße ist zwischen der Henselstraße und Zufahrt zur Kleingartenanlage komplett dicht. (31.08.2018)

In Pulsnitz ist die Waldstraße wegen Kanalbauarbeiten voll gesperrt. Umgeleitet wird über die Großröhrsdorfer Straße und "Zur Hufe". (30.08.2018

Die S 104 ist ab Mittwoch (02.05.) zwischen Reichenbach und Reichenau kompllet gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über Bischheim, Kamenz und die S 100.

Nun geht es in Richtung Brandenburg:

Die Ortsdurchfahrt Hosena ist gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (2019)

In Lauchhammer ist die L 60 auf dem Abschnitt zwischen der Lichterfelder und Kostebrauer Straße komplett gesperrt. Grund dafür sind Straßenausbaumaßnahmen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (15. Juni 2018)

Im Bereich des Neudorfer Weges in Spremberg wird die Asphaltschicht erneuert. Hier ist der Abschnitt zwischen der Fleischerei Kadach und der Einmündung zum Kollerbergring betroffen. Die Maßnahme erfolgt unter halbseitiger Sperrung mit einer Ampelregelung. (02.05.)

Die Brücke Wendenstraße in Spremberg ist voll gesperrt. Die Überführung wird noch bis Juli neu gebaut. (Juli 2018)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.04.2018 
Veranstaltungstipps für den 27.04.2018

Lausitz.  Veranstaltugen für die Region
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]