Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

26.02.2020 
Grenzräume knüpfen Verbindungen

  Görlitz.  Die Wanderausstellung „Grenzraum knüpft Verbindungen“ hat sich auf den Weg durch Europa gemacht. Das teilt das Landratsamt Görlitz mit. Vom Europäischen Parlament in Brüssel wandert die Exposition nun zum Europäischen Ausschuss der Regionen. Das internationale Kunstprojekt ist im Oktober 2018 im Dreiländereck Deutschland/Polen/Tschechien, im Zusammenhang mit der Bewerbung von Zittau zur Kulturhauptstadt entstanden. Die Ausstellung zeigt 16 Sichtweisen der Macher, die ihre Erlebnisse im Dreiländereck künstlerisch wiedergeben. Erstmals wurden die Ergebnisse im vergangenen Jahr in den Städtischen Sammlungen Zittau präsentiert Nächste Station der Exposition wird im Mai das Landratsamt des Görlitzer Partnerlandkreises - Neckar-Odenwald-Kreis - in Mosbach sein. Begleitend zur Ausstellung wurde auch ein Katalog herausgegeben. (pm/hps) Fotos: LRA Görlitz
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Auffahrunfall verursacht

Bautzen.  Am Dienstagvormittag gegen 09:30 Uhr kam es auf der Muskauer Straße in Bautzen zu einem Verkehrsunfall. Ein Chevrolet war offenbar mit großer Wucht auf einen Geländewagen aufgefahren. Er schob ihn ca. 10 Meter weiter. Dabei wurden beide Fahrzeugführer dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (ln/bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Flüchtiger gesucht

Die Polizei in Kamenz sucht nach einem flüchtigen Autofahrer und bittet dabei um Mithilfe. Am Dienstagmorgen ist auf der S 100 zwischen Neukirch und Brauna ein Mercedes von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug war offenbar mit einem Schild zusammen gestoßen und dann im Graben zum Liegen gekommen. Der Mercedes ist in Hessen gestohlen worden. Der Fahrer befindet sich immer noch auf der Flucht. Mehrere Streifen, ein Hubschrauber und auch ein Fährtenhund haben die Suche nach ihm aufgenommen. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Der etwa 20 Jahre alte Mann ist möglicherweise verletzt, trug zuletzt eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen sowie ein schwarzes Kapuzenshirt. Wer eine auffällige Person sieht, auf die die Beschreibung passt, wird gebeten sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (pm/bw)


Auffahrunfall verursacht

Am Dienstagvormittag gegen 09:30 Uhr kam es auf der Muskauer Straße in Bautzen zu einem Verkehrsunfall. Ein Chevrolet war offenbar mit großer Wucht auf einen Geländewagen aufgefahren. Er schob ihn ca. 10 Meter weiter. Dabei wurden beide Fahrzeugführer dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (ln/Lausitznews/bw)

Bande festgesetzt

Die Polizei hat jetzt eine polnische Bande festgesetzt auf deren Konto unter anderem mehrere Diebstähle von Radladern und Minibaggern im grenznahen Raum Zittau, Olbersdorf, Oybin, Leutersdorf und Jonsdorf gehen. Deutsche und polnische Polizisten hatten den Haupttäter bereits Mitte Juni nach einer Verfolgung durch Zittau auf polnischem Hoheitsgebiet festgenommen. Bei seiner Flucht hatte er zuvor noch einen Streifenwagen gerammt. (pm/bw)

Unfall fordert Verletzte

Am Montagnachmittag hat sich auf der B 156 in Reichwalde ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine 52-Jährige hatte mit ihrem Honda in der Höhe des Abzweigs Reichwalde ein Lkw Gespann überholt. Dabei übersah sie offenbar einen VW im Gegenverkehr. Um eine frontale Kollision zu verhindern wich dessen 31-jähriger Fahrer aus und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Zwei Frauen im Alter von 44 Jahren erlitten dabei leichte Verletzungen. Am Bora entstand Totalschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. (pm/bw)

Einbrüche nehmen nicht ab

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag an der Zeppelinstraßein Görlitz erneut in mehrere Gärten eingedrungen. Sie haben einen Geräteschuppen der Gartensparte aufgebrochen und Geräte im Wert von 500 Euro gestohlen. Angesichts der anhaltenden Einbrüche im gesamten Stadtgebiet Görlitz bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit. Zeigen sie Zivilcourage aber begeben sie sich nicht in Gefahr. Melden sie verdächtige Beobachtungen bitte sofort. Am schnellsten geht das über den Polizei-Notruf 110. Hinweise nimmt aber auch jederzeit das Polizeirevier in Görlitz unter der Rufnummer 650 – 0 entgegen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Dorfplatz mit neuen Sitzmöbeln

  Schwarzkollm .  Die Einwohner von Schwarzkollm können sich jetzt über die reparierten und neu gebauten Sitzgelegenheiten im Dorfzentrum am Krabatbrunnen freuen. Auf dem Dorfplatz aufgestellt wurden diese in der vergangenen Woche, wie die Stadtverwaltung Hoyerswerda jetzt mitgeteilt hat. In den Wintermonaten hatten Handwerkern des städtischen Baubetriebshofes zahlreiche Sitzmöbel restauriert bzw. neu angefertigt. So sollen in den kommenden Tagen mit den Sitzecken auf der Bautzener Brücke weitere Möglichkeiten zum Verweilen im Stadtgebiet einladen. Vor wenigen Wochen wurden bereits die erneuerten Bänke am Haltepunkt Hoyerswerda-Neustadt aufgestellt. (pm/hps)(Foto: Stadt Hoyerswerda)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
E-Mobilität auf Expansionskurs

  Weißwasser.  Die Stadtwerke Weißwasser wollen jetzt 3 neue Elektro-Ladesäulen im Stadtgebiet aufstellen. Momentan finden dazu bereits Bauarbeiten an den Standorten Hotel Kristall, Erlebniswelt Krauschwitz sowie am Sitz des Versorgungsunternehmens statt. Das geht aus einer Meldung der Stadtwerke hervor. Man wolle damit die Elektromobilität in der Region voranbringen, heißt es dazu aus dem Unternehmen weiter. Eine weitere Ladesäule soll zudem am Bärwalder See aufgestellt werden. Bereits seit 2015 betreiben die Stadtwerke Weißwasser eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge auf dem Marktplatz der Glasmacherstadt. Für 2021 seien weitere fünf Stationen in Weißwasser und dem Umland vorgesehen, heißt es in der Meldung weiter. (woku/kr) Foto: Stadtwerke Weißwasser
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Feuerwehr mit Zuwachs

  Brieske.  Die Bedingungen für die Freiwillige Feuerwehr Brieske sollen sich verbessern. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte sich der Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich für eine Erweiterung des Gerätehauses der Feuerwehr ausgesprochen. Im Rahmen einer neuen Brandschutzkonzeption soll der Anbau nun realisiert werden, teilt die Stadtverwaltung Senftenberg mit. Neben dem Gerätehaus sollen, laut Planung, auch die Sanitär- und Umkleideräume in der Fläche wachsen und ein größerer Versammlungsraum entstehen. Wir haben in Brieske eine starke Einsatzgruppe und viele Männer und Frauen, die sich aktiv bei der Feuerwehr einbringen, so Bürgermeister Fredrich zur Begründung. (pm/hps) Foto: Feuerwehr Brieske
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Flüchtiger gesucht

Region.  Die Polizei in Kamenz sucht nach einem flüchtigen Autofahrer und bittet dabei um Mithilfe. Am Dienstagmorgen ist auf der S 100 zwischen Neukirch und Brauna ein Mercedes von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug war offenbar mit einem Schild zusammen gestoßen und dann im Graben zum Liegen gekommen. Der Mercedes ist in Hessen gestohlen worden. Der Fahrer befindet sich immer noch auf der Flucht. Mehrere Streifen, ein Hubschrauber und auch ein Fährtenhund haben die Suche nach ihm aufgenommen. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Der etwa 20 Jahre alte Mann ist möglicherweise verletzt, trug zuletzt eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen sowie ein schwarzes Kapuzenshirt. Wer eine auffällige Person sieht, auf die die Beschreibung passt, wird gebeten sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ln/bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Gesundheitsmagazin vom 26.02.2020

Hoyerswerda.  In unserer zweiten Ausgabe des Gesundheitsmagazins geht Apotheker Dr. Sten-Gunnar Zeitz auf Fragen rund um das Thema Erkältung und Grippe ein.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Handwerkskammer Dresden mit neuen Meisterkursen

  Sachsen.  Die Handwerkskammer Dresden bietet jetzt neue Meisterkurse an. Grund hierfür ist die Meisterpflicht, die seit Mitte Februar wieder für zwölf Handwerksberufe gilt, teilt die Kammer mit. So beginnt im April zunächst ein Meisterkurs im Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk, der in Teilzeit zu absolvieren ist. Auch im Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk wird ein entsprechender Kurs angeboten, dies allerdings nur in Vollzeit. Weitere Vollzeit-Meisterkurse im Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk sowie im Raumausstatterhandwerk sollen ab Jahresbeginn 2021 starten. Die Wiedereinführung der Meisterpflicht für zwölf Handwerksberufe hat zur Folge, dass der Betriebsleiter bei Neugründungen über den Meisterabschluss verfügen muss. (pm/hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Hoyerswerda legt zu, Boxberg büßt ein

  Hoyerswerda/Boxberg.  Hoyerswerda hat die Zahl der Gästeübernachtungen 2019 um 20 Prozent auf 59.600 steigern können. Dies geht aus der jetzt von der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien veröffentlichten Statistik hervor. Damit liegt die Zuse-Stadt auf Platz 11 der beliebtesten Ziele in der Region, dicht gefolgt von Elsterheide mit 59.000 Übernachtungen. Hier gab es eine Steigerung um 18 Prozent. An die Erstplatzierten Görlitz und Bautzen mit 327.000 bzw. 189.000 reicht das Lausitzer Seenland allerdings noch nicht heran. Hoyerswerda und Elsterheide bestätigen den erfreulichen Trend des Jahres 2019, in dem insgesamt acht Prozent mehr Übernachtungen in der Oberlausitz gezählt wurden als 2018. Die tragenden Säulen des Tourismus in der Region sind Familienurlaub, Aktivurlaub und Kulturreisen. Gegen den Trend büßten allerdings Boxberg und Lohsa im Vergleich zum Vorjahr Übernachtungen ein. (um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Kreiselmeile – zweiter Versuch

Görlitz.  Görlitz. Vier Kreisverkehre auf gerade einmal 1000 Metern – das ist die Görlitzer Bahnhofstraße. Darunter befindet sich mit dem Brautwiesenplatz auch der mutmaßlich älteste Kreisverkehr der Welt. Im vergangenen Jahr hatte die Stadtverwaltung deshalb die Kreiselmeile initiiert, einen sportlichen Wettkampf mit Gefährten aller Art entlang der Bahnhofstraße. Aufgrund von Problemen bei der Absicherung kam dieser jedoch nicht zustande. Doch jetzt ist ein zweiter Versuch in Planung, und zwar zum Tag der offenen Sanierungstür am 21. Juni. Im Rahmenprogramm werden abgeschlossene und aktuelle Bauvorhaben entlang der „Meile“ vorgestellt. Dazu zählen unter anderem die neue Waldorfschule im Güterbahnhof, die Bahnhofshalle, die Erweiterung des Landratsamtes, das Seniorenheim in der früheren Bahnpost sowie das sanierte Kino. Anmeldungen sind ab sofort an [email protected] möglich. (um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
Sportclub sucht junge Leute

  Hoyerswerda.  Der Sportclub Hoyerswerda sucht wieder junge Leute zum Freiwilligendienst. Auch Praktikanten sind gern gesehen. Während des freiwilligen sozialen Jahres sind die Teilnehmer beim Projekt „Kinder fit machen“ dabei. Sie helfen bei der Vorbereitung und leiten auch selbst Übungsstunden, heißt es dazu von den Clubakteuren. Der Sportclub Hoyerswerda ist mit rund 2.000 Mitgliedern der größte Sportverein der Zusestadt und verfüge über reichlich Erfahrung und Kompetenz bei der Betreuung und Ausbildung, wird weiter mitgeteilt. Das Jahr wird als Wartesemester anerkannt und erleichtert den Zugang zu einem Studienplatz im Sport- oder Pädagogikbereich. Zusätzlich kann die Übungsleiter C-Lizenz erworben werden. Bewerbungen sind bevorzugt online, per Email an [email protected] zu richten. (pm/hps)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
26.02.2020 
„Stadt Berlin“ ist jetzt Tagespflege

  Görlitz.  Früher war es ein beliebtes Gasthaus, jetzt dient es betagten Menschen als Aufenthaltsort: Das „Stadt Berlin“ an der Ecke Pontestraße/Hohe Straße in der Görlitzer Innenstadt ist als Tagespflegeeinrichtung in Betrieb gegangen. Für seinen neuen Nutzungszweck wurde das traditionsreiche Gebäude innerlich komplett umgebaut und äußerlich saniert, um nun einem privaten Pflegedienst als Firmensitz zu dienen. Bis zu 18 Gäste können nunmehr tagsüber im „Stadt Berlin“ betreut werden. Die Geschichte des früheren Gasthauses reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Zur Wendezeit endete diese Ära, seitdem verfiel das markante Eckhaus mehr und mehr. (um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]