Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

24.11.2014 
Absage: Keine Fördermittel für Energiefabrik

  Knappenrode.  Für den Umbau der Energiefabrik in Knappenrode gibt es vorerst keine Fördermittel. Wie das Hoyerswerdaer Tageblatt schreibt, sei die Bewerbung beim Bund in einer aktuellen Auflistung der Projekte nicht dabei. Aus dem Landratsamt Bautzen heißt es dazu, dass man es bei einer weiteren Auflage des Programms mit einem überarbeiteten Antrag noch einmal versuchen will. Die Energiefabrik soll für mehr als acht Millionen Euro umgebaut werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Auftakt zum Weihnachtsgeschäft

  Region.  Für den Einzelhandel beginnt am Montag die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. Wegen des milden Herbstes hängen besonders die Kleiderständer der Modehändler noch voll. Die Kunden dürften schon vor Weihnachten die ersten Rabatt-Aktionen erleben, heißt es vom Handelsverband. In den nächsten Tagen werden auch in der Mitte der Lausitz viele Innenstädte mit festlicher Beleuchtung ausgestattet auf das bevorstehende Fest einstimmen. Auf den Marktplätzen werden zu dem traditionell prachtvolle Weihnachtsbäume aufgestellt. So z.B. am Dienstag in Hoyerswerda und am Mittwoch in Senftenberg. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Einbruch: 5.000 Euro Schaden in Autowerkstatt

  Hoyerswerda.  Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag Pannenhilfsfahrzeug aus einer Werkstatt in Zeißig aufgebrochen. Gestohlen wurde ein Navigationsgerät, ein Diagnosegerät sowie zwei Autobatterien im Gesamtwert von 4.000 Euro entwendet. Am Fahrzeug verursachten die Täter zudem einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Einfach Danke - sagt die Regiobahn

  Region.  Am Dienstagvormittag von 6 Uhr bis 9 Uhr startet DB Regio Nordost wieder eine Dankeschönaktion. An sieben Bahnhöfen sowie in vielen Zügen des Regionalverkehrs in Brandenburg und Sachsen erwarten die Pendler kleine Überraschungen. So auch auf der Linie Re 10 (Cottbus – Leipzig) und RB 43 (Cottbus – Falkenberg sowie im Elbe-Elster Netz: der Regionalexpress Linien RE 15 und 18 sowie der Regionalbahn RB 49. Mitarbeiter verteilen Getränke und kleine Geschenke. Mit dieser Aktion sagt Bahn Regio Nordost Dankeschön an die Kunden die besonders stark von den Bauarbeiten und den daraus resultierenden Einschränkungen betroffen waren. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Farbe für den Bahnhof

  Senftenberg.  Die Senftenberger Bahnhofshalle wird einen neuen Anstrich bekommen. Der Startschuss für das Projekt erfolgt heute Nachmittag. Nach vielen Monaten der Vorbereitung zur Beseitigung dieses derzeitigen städtebaulichen Missstandes ist es Wirtschaftsförderer Frank Neubert und der Leiterin des Bahnhofsmanagement Cottbus Ute Stuhr gelungen das Projekt in die Wege zu leiten heißt es aus dem Rathaus. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Großer Bahnhof

  Hosena.  Mit großem Bahnhof wird heute die Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks in Hosena begangen. In der Mehrzweckhalle der Grundschule in der Bebel-Straße haben sich dazu Rüdiger Grube der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bahn AG und auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke angesagt. In nur einem Jahr Bauzeit wurde in Hosena ein modernes Elektronisches Stellwerk als Ersatzneubau errichtet. Insgesamt 48 Signale, 36 Weichen und drei Bahnübergänge wurden dabei eingebunden. Das benachbarte Stellwerk in Brieske muss angepasst werden. Alles in Allem hat der Neubau rund 25 Millionen Euro gekostet. Im Juli 2012 war bei der Kollision zweier Güterzüge im Hosenaer Bahnhof das Stellwerk zerstört worden.
In den Trümmern starb ein Mitarbeiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Handball: Ergebnisse vom Wochenende

  Kamenz/Hoyerswerda.  In heimischer Halle musste der LHV Hoyerswerda gegen den Sachsenligaprimus eine Niederlage einstecken. Nach 60 Minuten stand es 24:28 und Plauen-Oberlosa bleibt weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter und hat nun bereits drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Hoyerswerda.

Der HVH Kamenz konnte auswärts bei Leipzig/Zwenkau punkten. 22:26 hieß es zum Abpfiff. Die Lessingstädter liegen nun auf Platz 7 in der Tabelle. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Mobiles Labor am Gymnasium

  Schwarzheide.  Das mobile Schülerlabor „Science on Tour“ der BTU Cottbus-Senftenberg ist morgen am Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide zu Gast. Für die Schüler der 11. Und 12. Klassen ist das Thema Informatik enlightened - Was Blumen, Autos und Solarzellen verbindet. In einem vier- bis fünfstündigen Workshop zum Thema „Licht“ sollen sie einen spannenden, abwechslungsreichen und experimentellen Einstieg in die Informatik erhalten. Die Projektteilnehmer erleben am praktischen Beispiel, wie mittels digitaler Techno¬logien beispielsweise unsichtbares Licht beim Einparken helfen kann und diese Technologien so unser alltägliches Leben beeinflussen. Das mobile Schülerlabor ist als innovatives, beispielhaftes Projekt mit der Hochschulperle des Monats Mai 2014 ausgezeichnet worden. Seine Angebote richten sich vor allem an Schüler der 7. bis 12. Klasse und möchte ihnen handlungsorientiert Wissenschaft und Technik nahe bringen. Alle Angebote sind kostenfrei. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.scienceontourlausitz.de.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Neue Stromleitung

  Region.  Staatsminister Thomas Schmidt hat heute die erneuerte Stromleitung zwischen Bärwalde und Schmölln eingeweiht. Sie verläuft über die Gebiete der Kommunen von Boxberg, Lohsa, Radibor über Neschwitz, Panschwitz-Kuckau bis Burkau, Nebelschütz und Bischofswerda. Die neue 380 KV Freileitung wurde über 46 Kilometer bei laufendem Betrieb auf der bestehenden Trasse gebaut. Sie ermöglicht erhöhte Transportkapazitäten bei der Lieferung von Strom in den Südosten Deutschlands. Das ist vor allem im Hinblick auf die steigenden Stromanteile der erneuerbaren Energien wichtig.“
„Ein modernes Leitungsnetz ist eine unabdingbare Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende“, sagte der Minister in Radibor. Bei deren gelingen sei wichtiger dritter Punkt die sparsame Verwendung der erzeugten Energie. Jede Kilowattstunde, die wir einsparen können, müssen wir nicht von A nach B transportieren oder aufwendig speichern so Schmidt weiter. Sein Ministerium hatte im vergangenen Jahr eine Energieeffizienzkampagne gestartet. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Pückler Grabpyramide fast fertig restauriert

  Cottbus.  Die Restaurierung der Grabpyramide von Fürst Pückler im Cottbusser Branitz Park ist fast fertig. Nach Rathausangaben seien 90 Prozent der Arbeiten abgeschlossen. Es fehle jetzt noch die Bepflanzung mit rotem Wein. Die Arbeiten hatten im Juni begonnen. Ziel der Restaurierung ist es, die Seepyramide aus Erde geometrischer aussehen zu lassen und auf ihre einstige Originalhöhe aus dem 19. Jahrhundert zu bringen. Über die Jahre war sie um rund einen Meter – auf 12,50 Meter geschrumpft. Der Branitzer Park steht als Gartendenkmal auf der Denkmalliste des Landes Brandenburg. Darüber hinaus gibt es Bestrebungen, die Anlage in das UNESCO-Weltkulturerbe aufnehmen zu lassen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Sitzung: Hoyerswerdaer Stadtrat tagt am Dienstag

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Stadtrat kommt am Dienstag zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Bericht zum beratenden Ausschuss sowie dem aktuellen Baustand der Braugasse. Auch erste Haushaltseckdaten für 2015 soll es geben. Di8e Sitzung beginnt mit einer Bürgerfragestunde um 17 Uhr im Neuen Rathaus. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Totensonntag: Zahlreiche Besucher in Kühnicht

Hoyerswerda.  Zahlreiche Besucher zog es am Sonntag auf den Waldfriedhof nach Kühnicht. Traditionell wurden die Gräber gepflegt und winterfest gemacht. In der Trauerhalle hatte das Bestattungsunternehmen Bausch-Nowotne zu einer gemeinsamen Gedenkstunde, an die Verstorbenen aus diesem Jahr geladen. (st/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Unterrichtsausfälle sollen bekämpft werden

  Brandenburg.  Brandenburgs neuer Bildungsminister Günter Baaske will den Unterrichtsausfall an Schulen bekämpfen. Laut Koalitionsvertrag sollten in den nächsten fünf Jahren mehr als 4.000 Lehrer eingestellt werden. Das reiche jedoch nicht aus, um das Problem zu beheben, so Baaske. Man werde Lösungen finden müssen für solche Fälle, in denen Lehrer kurzfristig krank würden. Es ginge um ein besseres Gesundheitsmanagement für die Lehrkräfte, aber auch um eine bessere Organisation insgesamt. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Unterschrift: VBH und Yados mit Drei-Jahresvertrag

Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe und der Klimaspezialist Yados haben am Montag ihre weitere Zusammenarbeit besiegelt. Das Unternehmen hat einen Strom- und Gaslieferungsvertrag bis 2017 unterzeichnet. Geschäftsführer Olaf Besser betonte, das man sich bewusst für die VBH entschieden habe, um die Region und den kleinen Wirtschaftskreislauf zu stärken. (st/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Versuchter Totschlag im Asylbewerberheim

  Kamenz.  Im Kamenzer Asylbewerberheim wurde am Freitagabend versucht, einen Mann aus Indien zu töten. Zwei pakistanische Staatsangehörige verletzten den 31-Jährigen mit gezielten Stichen in den Hals und Bauch, informiert die Polizei. Das Opfer überlebte schweren Verletzungen nur, weil er rechtzeitig notoperiert werden konnte. Den Beschuldigten wird gemeinschaftlicher versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zur Last gelegt. Gegen beide 19-Jährige wurde Haftbefehl erlassen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.11.2014 
Wirtschaftliche Impulse durch Familienorientierung im RWK Spremberg

  Spremberg.  Wie können wirtschaftliche Impulse durch Familienorientierung im Regionalen Wachstumskern (RWK) Spremberg gefördert werden ? Darauf soll es am Mittwoch Antworten bei einer Ideenwerkstatt im Spremberger Bürgerhaus geben. Der Workshop will ein Spektrum möglicher Ansätze, Wirksamkeit und Umsetzbarkeit aufzeigen, wird informiert. Möglich sei dies nur durch die Kooperation von sozialen Trägern, der Kommune und Wirtschaftsakteuren. Die Ergebnisse des Workshops werden unmittelbar in die Entwicklung von Projekten des integrierten Standortentwicklungskonzeptes einfließen, die ab 2015 umgesetzt werden sollen. Die Ideenwerkstatt beginnt um 10 Uhr. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]