Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

24.10.2006 
Agentur für Arbeit in Bautzen bietet Ausbildungsplätze

  Bautzen.  Die Agentur für Arbeit in Bautzen stellt zum 1. September 2007 Auszubildende für den Beruf der Fachangestellten / des Fachangestellten für Arbeitsförderung ein. Für die dreijährige Lehre bewerben können sich Mädchen und Jungen, die im kommenden Jahr die Schule mit einem guten Realschul- oder qualifizierten Hauptschulabschluss verlassen. Jugendliche mit Fachhochschulreife oder bereits abgeschlossener Ausbildung werden nicht berücksichtigt. Bewerbungsschluss ist der 24. November dieses Jahres. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Auszeichnung: Die künstlerische Leiterin des Gitarrenorchesters „Iuventa musica“ Christel Lange, wird in diesem Jahr mit der Günter-Peters-Ehrennadel ausgezeichnet

  Hoyerswerda.  Das beschloss der Hoyerswerdaer Stadtrat. Vor allem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie ihr Engagement das Gitarrenorchester national und international bekannt zu machen, soll damit geehrt werden. Insgesamt neun Vorschläge waren für die Auszeichnung im Ehrenamt in der Verwaltung eingegangen. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember traditionell zum „Tag des Ehrenamtes“ statt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Beschluss: Hoyerswerda will mit dem Landkreis Kamenz zusammengehen

  Hoyerswerda.  Eine entsprechende Erklärung soll jetzt an das sächsische Innenministerium pünktlich vor dem Ablauf der sogenannten „Findungsphase“ innerhalb der geplanten Kreisgebietsreform gehen, entschied der Stadtrat am Abend. Laut, der von allen Fraktionen eingereichten Beschlussvorlage, wäre nur aus Kamenz bisher die Bereitschaft signalisiert worden, über die Forderungen der Stadt bei einer Fusion zu verhandeln. Demnach geht es unter anderem um den Kreissitz, die bürgernahe Verwaltung sowie die Beteiligung an städtischen Einrichtungen. Im Gegensatz zum Kamenzer Kreistagsbeschluss vom Montag ist ein Großkreis mit Bautzen nicht definitiv ausgeschlossen worden. Festgestellt wurde nur, das Bautzen bisher wenig Interesse an der Stadt gezeigt hätte und die Fusion mit Löbau-Zittau sowie Kamenz ohne die Erwähnung Hoyerswerdas diskutiert hatte. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Bilanz: Die Flutung der ehemaligen Tagebaurestlöcher läuft in diesem Jahr schleppend

  Region.  In den ersten neun Monaten sind nur rund 110 Millionen Kubikmeter Wasser in der Seen geflossen, sagte Eckhardt Scholz von der LMBV unserem Sender. Im Vergleich zum Vorjahr, wo 191 Millionen Kubikmeter Wasser eingeleitet werden konnten, ein schlechtes Ergebnis. Bis zum Jahresende erwarte man auch keinen großen Sprung mehr, aufgrund der anhaltenden Trockenheit müssten erst die Talsperren und Speicherbecken wieder aufgefüllt werden. Für die Flutung der Restseen bleibe dabei nicht viel übrig. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Drei Menschen sterben bei tragischem Verkehrsunfall

  Uhyst/Lohsa.  Bei einem Verkehrsunfall heute Vormittag zwischen Lohsa und Uhyst sind drei Menschen um´s Leben gekommen. Ein Mitsubishi war 500 Meter vor Lohsa in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Für den 54jährigen Fahrer, die 20jährige Insassin und den 56jährigen Insassen kam jede Hilfe zu spät. Ursache für den Unfall ist vermutlich überhöhte Geschwindigkeit. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Entscheidung: Ab sofort können im Klinikum wieder ambulante radiologische Untersuchungen vorgenommen werden

  Hoyerswerda.  Die Kassenärztliche Vereinigung hat zugestimmt, das einige der Leistungen in der Radiologie erbracht werden können, informierte Klinikumssprecherin Martina Thies. Somit ist das Röntgen wieder uneingeschränkt möglich. Computertomografien, MRT´s, Biopsien und Mammadiagnostik erfordern Überweisungen von Fach- bzw. Vertragsärzten. Ultraschalluntersuchungen des Bauches, der Schilddrüse sowie Gelenke werden weiter nicht durchgeführt. Weitere Informationen gibt es in der Radiologischen Abteilung telefonisch unter 03571 / 44 56 99. Aufgrund einer kurzfristigen, personellen Änderung im Medizinischen Versorgungszentrum konnten ambulante Patienten Seit Anfang Oktober nicht untersucht werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Entscheidung: Der geplante Umbau des Eingangsbereiches am Ärztehaus des Klinikums ist vorerst auf Eis gelegt

  Hoyerswerda.  Man wolle sich erst einmal auf die Sanierung der Stationen konzentrieren, sagte Klinikumsprecherin Martina Thies am Dienstag auf Anfrage. Zur Zeit werden für rund 2,8 Millionen Euro drei Stationen modernisiert. Für vier weitere sind Fördermittel beantragt worden. Man hoffe dort im nächsten Jahr mit den Arbeiten beginnen zu können, hieß es weiter. 2004 hatte das Klinikum einen Architektenwettbewerb zum Umbau des Eingangsbereiches ausgeschrieben. Ob und wann das Projekt noch realisiert wird, ist derzeit unklar. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Erinnerung: Vor gut 50 Jahren stand der Hoyerswerdaer Olaf Zoeke als Jugendlicher, Jürgen von Woyski Modell

  Hoyerswerda.  Der heute 62-Jährige ist in der Plastik des kleinen Trompeters verewigt worden. In den 50iger Jahren suchte Jürgen von Woyski einen Jungen zwischen 12 und 13 Jahren, der ihm Modell sitzen sollte. Die Wahl fiel auf Olaf Zoeke, da seine Mutter mit dem Bildhauer gemeinsam im Aufbaustab der Stadt arbeitete. Da gerade Ferien waren, wurde der junge Mann verpflichtet. „Also ich war zwei oder drei Wochen täglich drei Stunden da. Woyski war sehr streng, sobald meine Arme mit der Trompete nach unten rutschten korrigierte er. Abends hatte ich zum Teil richtigen Muskelkater“, erzählt Zoeke. Mittlerweile lebt Olaf Zoeke in Bad Doberan an der Ostsee. Zweimal im Jahr kommt er in seine alte Heimatstadt zu Besuch – der kleine Trompeter ist dann immer mit eingeplant. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Freigabe: Nach dreizehnmonatiger Bauzeit wird am Freitag die Globusbrücke wieder für den Verkehr frei gegeben

  Hoyerswerda.  Ab 10 Uhr soll die Durchfahrt aus Richtung Globus, im Anschluss in Richtung Dresden möglich sein. Damit enden auch sämtliche Umleitungsstrecken durch die Altstadt. Besondere Vorsicht ist in der Liebknecht und Dillingerstraße geboten. Hier gibt es wieder Gegenverkehr. An der Kreuzung Bahndamm ist weiter zu beachten, das aus Richtung Dillingerstraße nur das Abbiegen nach rechts und links möglich ist – geradeaus in die Straße an Bahndamm ist verboten. Aus Richtung Globus ist ebenfalls nur das Geradeausfahren und Rechtsabbiegen erlaubt. Die Liebknechtstraße bleibt wie im Umleitungsverkehr Hauptstraße und wird nicht mehr abgepollert. Aus der Straße „Am Bahndamm“ kann in alle Richtungen gefahren werden, hier ist nur die Vorfahrt zu beachten. Ebenfalls besonders vorsichtig sollten die Anwohner in den Altstadtbereichen sein, die aufgrund der Umleitung zeitweise als Einbahnstraßen ausgewiesen sind. Stückweise erfolgt hier am Freitag die Umschilderung und damit der fließt Verkehr aus beiden Richtungen. Abgebaut wird zudem die Ampel am fünfarmigen Knoten. Alle Ampelanlagen, die von der Sperrung bzw. Umleitung betroffen waren – also Görlitzer Brücke, Globuszufahrt sowie Frentzelstraße werden am Freitag zeitweise abgestellt. Zum Teil regelt die Polizei per Hand den Verkehr. Bis 15 Uhr will man mit allen Arbeiten rund um die Neuregelungen fertig sein. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Grippeschutz im Gesundheitsamt holen!

  Hoyerswerda.  Im Gesundheitsamt findet am Donnerstag ein Impfaktionstag statt. Darauf weist Amtsärztin Dr. Ilona Walter noch einmal hin. Er findet von 9 bis 12 sowie 13 bis 18 Uhr statt. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Kreisgebietsreform: Kamenzer Kreistag will Fusion mit Hoyerswerda

  Kamenz/Hoyerswerda/Bautzen.  Der Kamenzer Kreistag hat sich in seiner gestrigen Sondersitzung zur Kreisgebietsreform einstimmig für einen Zusammenschluss mit Hoyerswerda entschieden. Man habe viele Gemeinsamkeiten, so Landrätin Petra Kockert. Mit der Entscheidung wird eine Fusion mit dem Landkreis Bautzen ausgeschlossen. Auch Sachsens Innenminister Dr. Albrecht Buttolo bekommt einen Korb. Das Ministerium will einen Landkreis Bautzen mit Hoyerswerda und Kamenz. Der Kamenzer Kreistag hofft jetzt auf eine ähnliche Entscheidung des Hoyerswerdaer Stadtrats in seiner heutigen Sitzung. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Probenbetrieb des Fanfarenzuges Hoyerswerda nicht mehr gefährdet

  Hoyerswerda.  Nach dem Benefiz zugunsten des Fanfarenzuges Hoyerswerda ist der alltägliche Probenbetrieb der Musiker nicht mehr gefährdet. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Neue Mitglieder sollen bereits ab kommender Woche Dienstag geworben werden. Der Fanfarenzug wird dazu an mehreren Schulen Informationsveranstaltungen durchführen. (hh)

Die Termine:
- 31. Oktober ab 17 Uhr in Lohsa
- 2. November ab 16 Uhr in Laubusch
- 2. November ab 17 Uhr in Lauta
- 2. November ab 18 Uhr Schwarzkollm
- 4. November ab 10 Uhr in Hoyerswerda (Lausitzer Platz)
- 4. November nachmittags Schnupperparty im Vereinshaus
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Servicetechniker soll 4.500 Euro und Kosten des Verfahrens zahlen

  Hoyerswerda.  Im Prozess um die Verurteilung eines Servicetechnikers im Zusammenhang mit den drei Todesfällen im Klinikum Hoyerswerda hat das ansässige Amtgericht jetzt Strafbefehl gegen den Mann erlassen. Das teilte die Behörde heute mit. Es wurde eine Geldstrafe von 4.500 Euro festgesetzt. Zudem soll der Mann die Kosten des Verfahrens tragen. Wird innerhalb von zwei Wochen kein Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt, ist er rechtskräftig. Dann wäre das Strafverfahren beendet. Der Servicetechniker soll vor zwei Jahren bei einem Narkosegerät die Schläuche für Lachgas und Sauerstoff vertauscht haben. Drei Frauen waren daraufhin bei der Kaiserschnitt-Entbindung gestorben. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Stiftung Lausitzer Braunkohle vergibt 2007 erstmals Förderpreis

  Cottbus.  Mit einem Lausitzer Förderpreis will die Stiftung Lausitzer Braunkohle künftig jährlich Projekte und Initiativen auszeichnen, die das Arbeits- und Lebensumfeld verbessern helfen und die Attraktivität der Region erhöhen. Er trägt den Titel "Stark für die Lausitz" und ist mit 5.000 Euro dotiert. Im Frühjahr kommenden Jahres soll er das erste Mal vergeben werden. Bewerbungen werden vom 1. November bis 31. Januar entgegen genommen. Eine Jury, bestehend aus Vertretern von Politik, Wirtschaft und Verbänden, wird die Vorschläge auswerten. Die Stiftung ist vor zwei Jahren ins Stifterverzeichnis des Landes Brandenburg eingetragen worden und hat seitdem bereits 15 Projekte mit insgesamt 55.000 Euro ausgezeichnet. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Viereinhalb Jahre Freiheitsstrafe für Messerstecher

  Hoyerswerda/Bautzen.  Ein 65jähriger Mann aus Hoyerswerda ist heute im Landgericht Bautzen wegen Totschlags zu viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die Kammer folgte der Ansicht der Staatsanwaltschaft, dass dem Angeklagten eine Notwehr nicht zugebilligt werden könne. Der ehemalige leitende Mitarbeiter des Kraftwerkes Schwarze Pumpe und zuletzt im Obdachlosenheim wohnende Mann hatte im April auf dem Kauflandparkplatz einen Mann durch mehrere Messerstiche getötet und einen weiteren zu Hilfe eilenden Mann verletzt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Vorstellung: Die „Siedler“ sind in Hoyerswerda unterwegs

  Hoyerswerda.  Das Spiel kennt wohl fast jeder, aber das Dresdner Projekt will etwas besonderes gestalten. Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, ihre Ideen zum Umbau von Stadtteilen oder ähnlichem auf´s Papier zu bringen. Diese sollen dann von Stadtplanern und Architekten auf ihre Machbarkeit geprüft werden. Findet sich ein Schirmherr für die Aktion, sollen einige der Vorschläge auch realisiert werden. (th)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
24.10.2006 
Zahl der Ärzte an Krankenhäusern in Hoyerswerda und Kamenz gestiegen

  Kamenz/Hoyerswerda.  In den fünf Krankenhäusern in Hoyerswerda und dem Landkreis Kamenz waren im vergangenen Jahr mehr Ärzte als 2004 hauptamtlich angestellt. Die Zahl stieg um acht auf 228 Beschäftigte, teilte das Statistische Landesamt mit. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter in den fünf Krankenhäusern erhöhte sich um ein halbes Prozent auf 1.881. (th/hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]