Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

23.03.2006 
Bewerbung

  Sachsen.  Noch bis zum 15. Mai können sich interessierte Schulabgänger und Jugendliche für ein "Freiwilliges Soziales Jahr" in der Politik bewerben. Die Sächsische Jugendstiftung bietet für ein Jahr die Gelegenheit, hinter die Kulissen von Landkreis- und Stadtverwaltung zu schauen. Die Bewerber müssen zwischen 16 und 26 Jahren alt sein, der Beginn für alle Teilnehmer ist der 1. September 2006. Weitere Informationen zum "FSJ Politik" und notwendige Bewerbungsunterlagen erhalten Interessierte im Internet unter www.saechsische-jugendstiftung.de.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Bilanz: Umsonstkaufhaus gut besucht

  Hoyerswerda.  Positive Bilanz können die Betreiber des ersten „Umsonstkaufhauses“ in Hoyerswerda ziehen. Sechs Monate nach Eröffnung haben sich bereits 1.200 Kunden registrieren lassen, wesentlich mehr als man erwartet hatte. Auch die Spendenbereitschaft sei unverändert hoch. Mehr als 30.000 Artikel sind bisher im Umsonstkaufhaus abgegeben worden. Ein Großteil davon Bekleidung, aber auch Schränkwände, Waschmaschinen und Fernseher konnten vermittelt werden. Dank der zahlreichen Spenden ist das Lager des Kaufhauses gut gefüllt und wartet auf Kunden. Ein Sorgenkind des Kaufhauses ist der Kinderbereich. Das Angebot an Spielzeug sowie Bekleidung für die jüngsten ist derzeit noch eher gering. Hier hofft man auf mehr Spenden, um den Bedarf decken zu können.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Jugendumwelttage: Anmeldestart für Treffen im Mai

  Sachsen.  Ab sofort können sich Interessierte für die Jugendumwelttage „Planet 2050“ anmelden. Gerade in Zeiten von Vogelgrippe und Fleischskandalen ist Aufklärung enorm wichtig, so Projektleiter Thomas Otto. Ziel der dreitägigen Veranstaltung sei, die Jugendlichen auch in ihrer Freizeit zu animieren sich für die Umwelt zu engagieren. Mit unterschiedlichen Workshops zu Themen wie „Was ist, wenn nichts mehr wächst“ oder „Wieviel Freiheit brauchen Tiere“ soll das Interesse geweckt werden. Die Jugendumwelttage finden vom 5. bis 7. Mai in Leipzig statt. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.planet2050.de.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Klinikum: Ermittlungen gegen Ärzte

  Hoyerswerda.  Im Fall des mysteriösen Todes von 4 Frauen bei der Geburt ihrer Kinder im Hoyerswerdaer Klinikum wird jetzt gegen 7 Ärzte und 3 Schwestern wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Wir prüfen besonders ob das Klinikpersonal nach dem ersten Todesfall nicht hätte sensibilisiert sein müssen bestätigte inzwischen Oberstatsanwalt Hartmut Schindler. Betroffen sind demnach Anästhesie und Notfallärzte sowie Anästhesieschwestern. Bei den tragischen Vorfällen im Sommer 2004 waren binnen weniger Wochen vier Frauen nach ihrer Entbindung verstorben. Ein Gutachten des Münchner Instituts für Rechtsmedizin am zu dem Schluss, dass in drei Fällen vertauschte Schläuche in einem Narkosegerät zum Tod führten. Bei dem Gerät waren die Schläuche für Lachgas und Sauerstoff vertauscht. Der Tod der vierten Frau ist dagegen bislang unerklärbar.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Neuer Superintendent

  Hoyerswerda.  Pfarrer Heinrich Koch aus Klitten soll neuer Superintendent für den Kirchenkreis Hoyerswerda werden. Der 40 jährige ist jetzt von einer entsprechenden Kommission als Kandidat vorgeschlagen worden. Er soll am 22 März von der Kreissynode gewählt werden. Der noch amtierende Superintendent Friedhart Vogel wird am Sonntag seine letzte Predigt im aktiven Dienst halten und zum Ende des Monats in den Ruhestand gehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Neuerung: Ab Freitag müssen die Kommunen Elektroschrott kostenlos entgegen nehmen

  Hoyerswerda.  Grund dafür ist das Inkrafttreten eines neuen Gesetzes. Für Hoyerswerda und den Altkreis ist die Annahmestelle bei der Landhandels- und Dienste GmbH im Hoyerswerdaer Industriegelände eingerichtet worden. Die Öffnungszeiten sind jeweils Dienstag und Donnerstag von 10 bis 17 Uhr. Vom Handy bis zur Tiefkühltruhe müssen alle Altgeräte getrennt gesammelt und entsorgt werden. Nach dem Verursacherprinzip sind Hersteller künftig verpflichtet, die Geräte in den kommunalen Sammelstellen abzuholen und nach ökologischen Standards zu entsorgen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Protest: Am Freitag bleiben zahlreiche Praxen in Hoyerswerda geschlossen

  Hoyerswerda.  Darüber informierte Dr. Grit Reichert die Vorsitzende der Kreisärztekammer. Grund dafür ist der 2. Protesttag der Ärzte, Psychotherapeuten, Arzthelferinnen und Patienten der in Berlin veranstaltet wird und durch örtliche Aktionen sowie Praxisschließungen unterstützt werden soll. Eine Notfallversorgung ist eingerichtet, so Reichert weiter.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Radwegenetz: Anbieter und Experten stellten sich in Hoyerswerda vor

  Hoyerswerda.  Der Radwandertourismus in der Region soll weiterhin verstärkt länderübergreifend ausgebaut werden. So das Ergebnis einer Tagung von Experten und Anbietern am Donnerstag in Hoyerswerda. In der Oberlausitz soll die Attraktivität der bereits zahlreich vorhandenen Routen verbessert werden. Der Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien verzeichnet sogar schon zahlreiche Radler aus den Skandinavischen Ländern, die unsere Region erkunden. Die Infrastruktur bietet dafür beste Voraussetzungen. Jetzt soll vor allem auf die Ausweitung des Netzes nach Polen und Tschechien hingearbeitet werden. Dort gibt es aber noch Nachholbedarf. Trotz der Möglichkeit, andere Orte auf umweltschonende Weise kennen zu lernen, fehle es an Unternehmen, die diese Reisen attraktiver machen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Stadtgeschehen: Feuerwehreinsatz am Alten Rathaus

  Hoyerswerda.  Lose Dachziegel führten am Donnerstag Vormittag zu einem Einsatz der Berufsfeuerwehr. Am Alten Rathaus am Markt mussten im Bereich des Hochbauamtes zwei Pfannen entfernt werden. Es bestand die Gefahr, dass sie bei einem kräftigen Wind herunterfallen könnten.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Stadtmuseum: Ausstellung zum Teil geschlossen

  Hoyerswerda.  Die Besichtigung der Ausstellung Ur- und Frühgeschichte ist im Hoyerswerdaer Schloss seit Donnerstag nur eingeschränkt möglich. Da der Teppichboden aufgrund eines Wasserrohrbruchs im vergangenen Jahr in der 1.Etage erneuert werden muss, sind die zahlreichen Gemälde und Vitrinen jetzt abgebaut worden. Aufgrund der Baumaßnahmen erhalten die Besucher 50 Cent Nachlass auf die Eintrittskarten. Voraussichtlich ab 7. April wird die Ausstellung wieder vollständig zu sehen sein.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Warnung: Dubiose Spendensammler unterwegs

  Sachsen.  Der Deutsche Kinderschutzbund warnt vor dubiosen Spendensammlern, die angeblich im Auftrag Verbandes unterwegs sind. Die Anrufer geben sich als Vertreter des Bundes aus und fordern - zum Teil unter massiven emotionalen Druck für die Angerufenen – um Spenden per Überweisung, so Geschäftsführer Heinz Zschache. Der Deutsche Kinderschutzbund wirbt grundsätzlich nicht am Telefon um Spenden, stellt Zschache klar. Betroffene sollten sich deshalb an die örtlichen Kreisverbände wenden. Der Kinderschutzbund hat bereits die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Weniger Scheidungen

  Sachsen.  Die Sachsen lassen sich wieder weniger scheiden. Im vergangenen Jahr wurden laut statistischem Landesamt knapp 8 ½ tausend Ehen getrennt was einem Rückgang von 5 % entspricht. Der Freistaat liegt damit unter dem deutschen Trend. Bei uns werden auf 10.000 Einwohner 20 Ehen geschieden – bundesweit sind es 26. Die meisten Bindungen werden nach 6 Jahren gefolgt von einer Ehezeit von 15 bis 18 Jahren getrennt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.03.2006 
Zeugen gesucht

  Hoyerswerda.  Ein unbekanntes Fahrzeug ist in der Nacht von Samstag zu Sonntag in der Straße "Am Elsterbogen" mit einem geparkten Mitsubishi Carisma kollidiert.
Aus der Teschenstraße kommend war der unbekannte Fahrer auf der vereisten Fahrbahn offenbar ins Schleudern geraten und so gegen das vor der Hausnummer 5 geparkte Auto geprallt.
Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden am Mitsubishi.
Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug machen können, sich unter 03571 - 46 50 zu melden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]