Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

23.02.2011 
"Tag der Sachsen": Sonderzüge sollen eingesetzt werden

  Kamenz.  Zum Tag der Sachsen - Anfang September in Kamenz – sollen Sonderzüge eingesetzt. Diese werden zwischen Senftenberg und Kamenz pendeln, kündigte der Verein „Ostsächsische Eisenbahnfreunde“ an. Am Samstag sollen in beide Richtungen je fünf Dampfsonderzüge fahren, am Sonntag je vier. Die Route soll dann von Senftenberg über Hosena, Wiednitz, Bernsdorf und Strassgräbchen führen. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Brand: Drei Verletzte Personen

  Pulsnitz.  In den frühen Morgenstunden wurden bei einem Brand über einer Bäckerei in Pulsnitz drei Personen verletzt. Laut der Polizei Oberlausitz-Niederschlesien, entzündete sich das Feuer vermutlich im ersten Obergeschoss. Die Flammen breiteten sich zügig bis ins Dachgeschoss aus. Die drei Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 60 und 66 Jahren sowie eine 28jährige Frau wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar. Die Polizei ermittelt. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Findlingspark soll entstehen

  Spree-Neiße.  Im Spree-Neiße-Kreis ist ein großer Findlingspark geplant. In Steinitz bei Drebkau sollen auf sechs Hektar Fläche 60 000 Findlinge aus dem benachbarten Kohletagebau Welzow-Süd gelagert werden. Bisher liegen dort schon 26 000 dieser großen Steine aus der letzten Eiszeit. Bis 2013 soll der Park fertig sein. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Förderprogramm Einstiegszeit" wird verlängert

  Brandenburg.  Brandenburg unterstützt auch in den kommenden drei Jahren Jugendliche beim Berufseinstieg. Das Förderprogramm „Einstiegszeit“ wird bis Ende 2013 verlängert, teilte Arbeitsminister Günter Baaske mit. Seit 2009 hilft das Projekt jungen Frauen und Männern unter 30 Jahren, die eine Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben und arbeitslos sind. Mehr als 800 junge Fachkräfte fanden bisher so einen Arbeitsplatz in Brandenburg. Das Programm umfasst neben einer intensiven Beratung, auch die Förderung zahlreicher Qualifizierungen im In- und Ausland. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
GDL zeigt sich mit Streikbeteiligung zufrieden

  Region.  Die Lokführer-Gewerkschaft GDL zeigte sich gestern nach dem Warnstreik mit der Streikbeteiligung zufrieden. Bundesweit seien mehr als 80 Prozent der Züge zum stehen gebracht worden, so der stellvertretende Regionalchef für Berlin Brandenburg und Sachsen Klaus-Peter Schölzke. Nach dem zweistündigen Warnstreik hofft die Lokführergewerkschaft nun auf ein neues Angebot. Bis dahin sei mit keinen weiteren Arbeitsniederlegungen zu rechnen. Der Ausstand bei der Deutschen Bahn und mehreren privaten Konkurrenten hatten die Fahrpläne auch in der Lausitz stark durcheinandergebracht. S-Bahnen, Fern- und Regionalzüge fielen aus oder fuhren mit Verspätung. Besonders betroffen waren in der Lausitz die Regionen um Hoyerswerda, Görlitz und Cottbus – wo sich rund 70 Lokführer an der angekündigten Aktion beteiligten. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Gewässer- und Deichschau in der Ortslage Groß Neida

  Hoyerswerda.  Das Umweltamt des Landkreises Bautzen und Oberbürgermeister Stefan Skora haben am Dienstag in der Ortslage Groß Neida eine Gewässer- und Deichschau durchgeführt. Dabei haben sich Experten direkt vor Ort über die aktuelle Lage nach dem Hochwasser 2010/2011 informiert. Zudem wurde über weitere Pflege– und Erhaltungsmaßnahmen sowie nötige Reparaturen an den Wasserläufen und der Deichanlagen diskutiert.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Mehr Schutz in Spremberg wird gebraucht

  Spremberg.  Die Stadt Spremberg muss über einen bessere Versicherungsschutz vor Wasserschäden nachdenken. Das kündigte jetzt Bürgermeister Klaus-Peter Schulze an. Vor großen Schäden durch verschiedene Witterungsbedingungen Blieb Spremberg 2010 verschont, allerdings schädigt vermehrt eindringendes Grund- und Schichtenwasser die Stadt. Dort müsse der Schutz entsprechend erweitert werden, so der Bürgermeister weiter. Um den nötigen Versicherungsschutz in allen Bereichen zu gewährleisten, hat die Stadt im Vorjahr mehr als 100 000 Euro ausgegeben. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Messe "WIR 2011": 230 Aussteller

  Kamenz.  Mehr als 230 Aussteller werden sich am letzten Märzwochenende auf der Kamenzer Messe „WIR 2011“ präsentieren. Das teilte jetzt die Stadt mit. Trotzdem sind in den Messehallen noch Standflächen frei, die Ausstellungsflächen im Außenbereich sind dagegen schon ausgebucht. Die Schau findet in den Regiobushallen statt und wird die neusten Angebote und Dienstleistungen aus Handwerk, Gewerbe sowie Freizeit und Erholung zeigen. Vertreten sind Unternehmen, Institutionen und Vereine aus der Region aber auch Aussteller aus den Nachbarländern Tschechien und Polen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.messe-kamenz.de. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Obduktions-Ergebnis: Wolf starb an einem Schädelbasisbruch

  Region.  Der vor rund vier Wochen bei Sedlitz auf der B 169 angefahrene Wolf „Rolf“ starb an einem Schädelbasisbruch. Das ergab jetzt eine Obduktion im Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin-Friedrichsfelde. Somit steht fest: Der Wolf des Milkeler Rudels hätte die Verletzungen durch den Zusammenstoß mit dem Auto nicht überstanden. Ein Polizist hatte den Vaterrüden am Unfallort mit seiner Dienstwaffe erschossen. - Diese Entscheidung war von Artenschützern stark kritisiert worden. Das Landesumweltministerium hatte das Handeln des Polizisten für Rechtens erklärt. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Prognose: Demenzerkrankungen nehmen immer mehr zu

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda wird die Zahl der Demenzerkrankungen in den kommenden Jahren stark zunehmen. Das zeigte jetzt, der am Dienstag veröffentlichte Demenz-Report des Berlin-Institutes auf. Rund ein Drittel der Bevölkerung in der Stadt sind bereits jetzt 65 und älter. Berechnungen zufolge – würde die Stadt im Jahr 2025 mit 3660 Patienten pro 100 000 Einwohner bundesweit die höchste Demenzrate treffen. Das wären knapp dreimal soviel wie aktuell im Bundesdurchschnitt. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Straßensperrungen in der Region

  Region.  Auf der Staatsstraße 95 auf dem Eierberg bei Pulsnitz werden heute Baumfällarbeiten durchgeführt. Ab 8 Uhr wird dazu die Fahrbahn halbseitig gesperrt und der Verkehr über eine Ampel geregelt. Im gleichen Zeitraum erfolgen in der Ortslage Großröhrsdorf auf der Staatsstraße 158 - Höhe Radeberger Straße – ebenso Baumfällarbeiten. Zur Absicherung wird hier die Fahrbahn ebenfalls halbseitig gesperrt. Die Arbeiten soll vorraussichtlich am Freitag abgeschlossen sein. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Umzug des Kreisbrandschutzamtes - Kein Verstoß laut Landratsamt

  Hoyerswerda.  Im Umzug des Kreisbrandschutzamtes von Hoyerswerda nach Kamenz sieht das Landratsamt keinen Verstoß gegen den sogenannten Ehevertrag den die beiden Altkreise Bautzen und Kamenz sowie die Stadt Hoyerswerda im Zuge der Kreisgebietsreform 2008 abgeschlossen haben. Dies ist die Reaktion auf einen Protestbrief der Hoyerswerdaer Stadtspitze zu den Plänen. Vertragskonform sei - das zwischen 8 und 12 Prozent der Beschäftigten des Amtes in Hoyerswerda arbeiten. Das werde eingehalten, heißt es aus Bautzen. Der Umzug des Amtes mit seinen Sachgebieten Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst betreffe 23 Mitarbeiter. Im Gegenzug wechseln 16 Mitarbeiter aus der Leitstelle Bautzen in die neue Regionalleitstelle in der Nähe der Feuerwehr nach Hoyerswerda. So arbeiten dann genau 8,24 Prozent der Leute dort und das sei im Rahmen der vereinbarten Toleranz immer noch. Absolut Vertragskonform, rechnet das Landratsamt vor. Im übrigen gehe es nicht darum für oder gegen einen Standort zu sein sondern die Aufgaben des Katastrophenschutzes so gut wie möglich zu erfüllen und das mit dem Grundsatz von Sparsam- und Wirtschaftlichkeit – lässt Bautzen die Hoyerswerdaer auch noch wissen. (bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
23.02.2011 
Unfall: Polizei sucht Zeugen

  Lauta/Hoyerswerda.  Zur Aufklärung eines Verkehrsunfalls der sich, bereits am vergangenen Freitag gegen 07:30 Uhr in Lauta ereignet hat, sucht die Polizei Zeugen. Dabei war eine 36jährige Frau mit ihren Toyota Auris auf der B96 in Richtung Hoyerswerda unterwegs. Nach dem Abzweig nach Waldesruh wollte die Autofahrerin einen dunklen PKW sowie einen LKW überholen. Gleichzeitig scherte der PKW ebenfalls aus – daraufhin wich die Toyota-Fahrerin aus und kollidierte mit einem Leitpfosten. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Zeugen die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Fahrer des dunklen PKW machen können, werden gebeten sich bei der Polizei telefonisch unter 46 50 zu melden. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]