Suchergebnisse:   [1]     12 Treffer
   
WERBUNG

22.05.2001 
Arbeitsgruppe sorgt für materielle Gerechtigkeit

  Hoyerswerda.  Um neues Mobiliar, Technik und Lehrmittel an Hoyerswerdas Schulen künftig gerechter verteilen zu können, wurde jetzt eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung Hoyerswerda gebildet. Man will damit Behauptungen entgegentreten, das in Schulen, deren Schließung bereits beschlossen ist, nichts mehr investiert wird. So wurden in der zweiten, vierten und fünften Mittelschule die zum Schuljahresende 2004, 2005 und 2006 geschlossen werden, erst in jüngster Vergangenheit neue Computerkabinette eingerichtet.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Bröthen: Spielend denWald kennenlernen

  Hoyerswerda/Bröthen/Michalken.  Es soll ja tatsächlich Kinder geben, die hundert Pokemon - Comic -Figuren kennen, aber in der freien Natur eine Buche nicht von einer Kiefer unterscheiden können. Damit das nicht so bleibt gibt es die Waldjugendspiele, sozusagen praktischer Naturkundeunterricht. Wie hier am Dienstag in Bröthen bringen Profis vom Forstamt Schülern spielerisch das ein mal eins des Waldes bei. Grundtenor hierbei: Der Wald ist für uns alle wichtig, deshalb muß er sauber bleiben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Europaprojekt steht vor Abschluß

  Hoyerswerda.  Kinder aus Hoyerswerda, Polen und Tschechien werden sich im Juni zum Abschluß eines gemeinsamen Europrojekts für zwei Tage in der Zuse-Stadt treffen. Auf dem Programm stehen u.a. ein Zoobesuch, eine Stadtführung und eine Puppentheateraufführung in vier Sprachen sowie die Präsentation der Heimatstädte durch die Teilnehmer. In dem Projekt sollen Polen, Tschechen und Deutsche mehr von einander und über die Bräuche bzw. Besonderheiten des anderen lernen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Generationswechsel: Kita wird zu Altersheim

  Hoyerswerda.  Kräne im Stadtbild von Hoyerswerda stehen neuerdings häufig für Abriß. Anders allerdings ist das in der Gneisenaustraße im WK IX. Aus einer ehemaligen Kita wird nämlich ein Altenwohnheim der Arbeiterwohlfahrt. Der Kran wird benötigt, um das Gebäude um eine Etage zu erweitern.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Gerichtsverhandlung: aufgeschoben ist nicht aufgehoben

  Hoyerswerda.  Weil er im Mai vergangenen Jahres mit 500 Gramm Canabis erwischt wurde, stand gestern ein 23jähriger Hoyerswerdaer vor dem Kadi.Die Verhandlung wurde nach dem Verlesen der Anklage und derVernehmung eines Zeugen allerdings unterbrochen. Das Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz soll am Mittwoch nächster Woche im Amtsgericht am Pforzheimer Platz fortgesetzt werden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Kamenz bekommt eventuell italienische Partnerstadt

  Kamenz.  Die Stadt Kamenz strebt eine Partnerschaft mit dem Südtiroler Meran an. Auf Einladung des Bürgermeisters der Kurstadt besucht der Kamenzer Kulturbetriebsleiter Rainer Deutschmann von morgen an vier Tage lang Italien. Auf dem Reiseprogramm stehen u.a. die Besichtigung der Meraner Lessinghochschule und der Seniorenuniversität, die an einem Austausch von Referenten und Studenten interessiert ist.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Kamenz: Messemaskottchen erhält letzten Schliff

  Kamenz.  Mehrere Kamenzer Grafiker tüfteln derzeit an dem Feinschliff des Maskottchen-Entwurfs für die 11.Gewerbemesse im kommenden Jahr. Eine 13jährige Gymnasiastin aus Reichenbach hatte als Zeichnung einen Akku-Bohrschrauber mit Mütze und Armen beim Wettbewerb eingereicht und gewonnen. Ob Messe-Schrauber Max als Plüsch-, Plastik- oder Holzfigur zu finden sein wird, ist allerdings noch unklar.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Müllofen in Lauta: Abfall zu Dumpingpreisen

  Lauta.  Der Regionale Abfallverband Oberlausitz - Niederschlesien RAVON will die Müllverbrennungsanlage in Lauta auf jeden Fall bauen. Das wurde am Montag auf der Verbandsversammlung bekannt gegeben. Aus den bereits existierenden Verträgen mit dem Betreiberkonsortium aus Veag / Steag komme man ohne die Zahlung einer erheblichen Vertragsstrafe nicht mehr heraus. Damit der Müllofen sich rechnet, sollen die für die Rentabilität fehlenden Abfallmengen auf dem freien Markt beschafft werden. Der Müll soll dazu unter den sonst üblichen Marktpreisen angekauft werden. Die Differenz zu den eigentlich entstehenden Entsorgungskosten sollen die Gebührenzahler im Verbandsgebiet tragen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Politisches Cafè nächste Woche in der Lausitzhalle

  Hoyerswerda.  "Politisches Café - Eine Initiative gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Rassismus" - unter diesem Motto wird es nächste Woche Dienstag eine Veranstaltung in der Lausitzhalle in Hoyerswerda geben. Familienministerin Christine Bergmann, der "Prinzen"- Sänger Sebastian Krumbiegel, sowie weitere Gäste von Politik, Wirtschaft und der Polizei werden daran teilnehmen. Am Dienstag fand dazu im Rathaus eine vorbereitende Veranstaltung mit den Initiatoren und Pressevertretern statt. Wer bei der Diskussion nächste Woche dabeisein möchte, ist dazu herzlich in die Lausitzhalle eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Sportnachtrag vom Wochenende

  Knappenrode.  Insgesamt 250 Kanuten aus 15 sächsischen Vereinen sowie aus Tschechien haben am Wochenende auf dem Knappensee um die besten Zeiten gepaddelt. Der gastgebende WSV aus Groß Särchen sackte 16 Medaillen ein und wurde damit in der Mannschaftswertung Sechster. Allein fünf mal Edelmetall holte der 14jährige Stefan Aust.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Wenn Schilder den Weg weisen sollen

  Hoyerswerda.  Das ewige Umherirren im Industriegelände in Hoyerswerda auf der Suche nach Straße A oder E gehört nun eventuell der Vergangenheit an. Dieses sehr übersichtliche Verkehrsschild sorgt für den richtigen Überblick. So weiß nun jeder wo welche Alphabetstraße zu finden ist und wann man eine Sackgasse zu erwarten hat. Ein fotografisches Gedächtnis ist aber irgendwie trotzdem von Vorteil beim Besuch des Industriegeländes als Ortsunkundiger.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.05.2001 
Zirkus Probst in Hoyerswerda: Vorhang auf, Manege frei

  Hoyerswerda.  Schon 2 Jahre ist es her, daß der Zirkus Probst in Hoyerswerda Rast gemacht hat. Seit über 1/2 Jahrhundert bietet der berühmteste Zirkus Ostdeutschlands Unterhaltung pur. Zur Zeit mit der Jubiläumsshow "56 Jahre Zirkus Probst." Dabei erwarten den Betrachter 2 1/2 Stunden Action, Spaß und Spannung. Seit Montag ist das imposant - blaue Zelt am Gondelteich aufgebaut und verspricht den Zuschauern eine bunte Mischung aus Kraftakrobatik, Pferderennen, Afrika- Artistik und vielem mehr. Noch bis Donnerstag gibt es die Gelegenheit, den Reiz der Manege hautnah zu erleben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]