Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

22.04.2010 
Aktion: Plakate gegen Rechts

  Hoyerswerda.  Die RAA Hoyerswerda ruft gemeinsam mit den Schulen der Stadt zu einer Protestaktion auf. Unter dem Motto „Hände gegen Rechts“ sollen Plakate gestaltet werden, die am 1. Mai bei der angekündigten Demonstration von rechtsorientierten Gruppierungen - entlang der Marschroute aufgehängt werden. Das Format der Arbeiten sollte A2 betragen. Sie können direkt in den Schulen oder bei der RAA in der Straße „Am Lessinghaus“ 7 abgegeben werden. Zum Tag der offenen Tür im Jugendclubhaus „Ossi“ am kommenden Mittwoch kann man sich übrigens auch an der Plakat-Aktion beteiligen. Der geplante Aufmarsch der Rechtsextremen kann aus Sicht des Landratsamtes Bautzen von offizieller Seite nicht verhindert werden. Die Veranstaltung sei nur Anzeige-, aber nicht Genehmigungspflichtig, so ein Sprecher. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Bilanz: Mehr Verkehrsunfälle in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Die Zahl der Verkehrsunfälle in Hoyerswerda und den Ortsteilen ist im vergangenen Jahr erstmals wieder gestiegen. Die Polizei hat mit 1041 Unfällen, 52 mehr als noch 2008 aufgenommen. Mehr als 130 Personen wurden dabei verletzt, drei Menschen starben.

Unfallschwerpunkt Nummer eins war im vergangenen Jahr wieder die Congress-Hotel-Kreuzung. Insgesamt 18 mal krachte es hier und deshalb will man möglichst mit dem Ausbau eines Kreisverkehres für Beruhigung sorgen. Im Straßenverkehrsamt hofft man auf einen Baustart 2011. Platz zwei der Statistik mit 17 Unfällen nimmt die Wittichenauer Kreuzung ein. Vor allem aus Richtung Dresden ist eine Häufung zu beobachten. Ob die Baustelle im Bereich dazu geführt hat ist noch unklar, so Amtsleiter Götz Gleiche. Sicher hingegen ist, das aufgrund der – zwar zur Zeit ausgestellten – Rotblitzer, an der Kreuzung beim Umschalten auf Gelb abgebremst wird. Nicht alle Autofahrer rechnen damit, oder sind zu schnell unterwegs – und dann klappt es mit dem Bremsen schlicht nicht mehr. Mit insgesamt 13 Unfällen ist auch wieder die Görlitzer Brücke vertreten. Hier sehen die Experten allerdings keine Möglichkeiten mehr die Situation zu ändern, ohne damit längere Wartezeiten für alle Verkehrsteilnehmer zu verursachen und damit vielleicht auch neue Unfallquellen zu schaffen. Neu in der Statistik taucht übrigens die Kreuzung am Bahnübergang Zeißig auf. Allerdings wird der Umleitungsverkehr aufgrund der Bauarbeiten an Wittichenauer Brücke daran nicht ganz unschuldig sein, so Götz Gleiche. Schließlich wäre das Verkehrsaufkommen – vor allem von LKW dort deutlich erhöht gewesen. Übrigen: Während es in den vergangenen Jahren am Freitag am häufigsten krachte, ist nun der Montag Spitzenreiter. Knapp ein Fünftel aller Unfälle fallen jetzt auf den Wochenanfang. Eine Erklärung dafür, haben die Experten allerdings nicht. Die Statistik zeigt auch: gut 85 Prozent aller Zusammenstöße waren Kleinst- oder Bagatellunfälle, jedoch beläuft sich der Gesamtschaden auf trotzdem auf 1,9 Millionen Euro. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Dresdner Straße: Tankstellen-Sanierung weiter unklar

  Hoyerswerda.  Die Sanierung der ehemaligen Tankstelle in der Dresdner Straße lässt weiter auf sich warten. Zwar liegt mittlerweile eine überarbeitete Planung vor, die jedoch noch einer abschließenden Ergänzung bedarf, heißt es aus dem zuständigen Landratsamt. Sind die Unterlagen vollständig wird die Total Deutschland GmbH als Grundstückseigentümer informiert und die geplanten Maßnahmen veröffentlicht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Finanzspritze: Sparkasse ermäßigt Eintrittsgelder

  Region.  Die Ostsächsische Sparkasse Dresden unterstützt auch in diesem Jahr Projekttage im Ernährungs- und Kräuterzentrum des Christlich-Sozialen Bildungswerkes im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Jeder Schüler, egal welcher Altersgruppe und Schulform zahlt bis zu den Sommerferien 1 Euro weniger, wird informiert. Des Weiteren erhält jeder Schüler von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ein Pflanztöpfchen mit Kresse-Samen. Für die Bezuschussung müssen keine zusätzlichen Anträge bei der Sparkasse eingereicht werden, die Anmeldungen können direkt beim CSB erfolgen. (jw) www.ekz-marienstern.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Freigabe: Ortsdurchfahrt ist neu gestaltet

  Laubusch.  In Laubusch erfolgte am Donnerstag die offizielle Freigabe der Teichstraße. Nach 11 monatiger Bauzeit kann die neugestaltete Ortdurchfahrt wieder genutzt werden. Mit den Sanierungsarbeiten ist auch der Ersatzneubau der Schleichgrabenbrücke abgeschlossen. Insgesamt rund 340.000 Euro wurden investiert. (uno)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Gezapft: Lausitzer Kupfer in Wittichenau

  Wittichenau.  In der Wittichenauer Brauerei ist am Donnerstag ein neues Bier vorgestellt worden. Das Lausitzer Kupfer wurde zum erstenmal abgefüllt. Durch den Einsatz verschiedener Spezialmalze hat es einen kupfernen Farbton. Damit wollen die Wittichenauer Brauer den künftigen Kupferabbau und damit die Tradition des Bergbaus in unserer Region besonders ehren. Sprembergs Bürgermeister Dr. Klaus Peter Schulze hat mit einem Knopfdruck den Startschuss die Abfüllanlage um kurz nach 10 in Betrieb gesetzt. Er war auch einer der ersten der das neue Bier verkostet hat. (bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Girls Day: Infotag bei der Feuerwehr

  Hoyerswerda.  Zu Gast bei der Hoyerswerdaer Feuerwehr waren am Donnerstagvormittag zahlreiche junge Frauen. Die Schülerinnen schauten sich anlässlich des Girls Day in der Feuerwache um. Dort bekamen sie einen Einblick in das Berufsbild und vor allem die zahlreiche Technik, die es im Ernstfall zu benutzen gilt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Hinweis: Grabsteine werden wieder kontrolliert

  Hoyerswerda.  Ab Dienstag nächster Woche wird die Hoyerswerdaer Stadtverwaltung Standsicherheitsprüfungen auf den Friedhöfen durchführen. Bis zum Donnerstag werden die Grabsteine in den Ortsteilen sowie in Neida kontrolliert. Ab dem 3. Mai steht dann der Waldfriedhof auf dem Programm. Bei den Kontrollen im vergangenen Jahr wies von den rund 3.800 Grabsteinen knapp jeder zehnte Mängel auf. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Kontrollen: Polizei überprüft Radler

  Hoyerswerda.  Die Polizei wird in den nächsten Wochen in Hoyerswerda wieder verstärkt Fahrradkontrollen durchführen. Das kündigt der stellvertretende Revierleiter Jörg Gröbe an. Man wird vor allem auf die technische Ausstattung, wie Beleuchtung und Bremsen - achten. Aber auch Falschfahrer entsprechend bestrafen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Polizeibericht: Bombenalarm in Lauta

  Lauta.  In Lauta gab es am Mittwoch einen Bombenalarm. Ein Unbekannter hatte über den Notruf mitgeteilt, das in einem Küchenstudio in der Liebknechtstraße eine Bombe sei. Die Polizei war sofort mit Einsatzkräften und Spürhunden vor Ort, die Suche blieb allerdings ergebnislos. Die Ermittlungen zum Anrufer laufen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Sachsenpokal: Kamenzer verpassen das Halbfinale

  Kamenz.  Die Kicker vom SV Einheit Kamenz haben das
Halbfinale des Sachsenpokals verpasst. Sie verloren die Partie gestern mit 0:3 gegen den favorisierten Drittligisten Erzgebirge Aue. Mehr als 2000 Zuschauer erlebten das Fußball-Highlight im Kamenzer Stadion der Jugend mit.(uno)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Weinanbau: Neues Gebiet bei Welzow wird jetzt bepflanzt

  Region.  Das Weinanbaugebiet im Tagebau Welzow soll deutlich vergrößert werden. Nach den positiven Ergebnissen auf einem Versuchsfeld folgt jetzt die Bepflanzung eines etwa sechs Hektar großen Weinhanges am Wolkenberg. Der künstlich aufgeschüttete Berg ist nach einem Dorf benannt, das dem Tagebau weichen musste. Bereits 2005 waren gemeinsam mit der Universität Cottbus dort knapp 200 Reben gepflanzt worden. Bei der zweiten Lese im vergangenen Jahr hatte die Traubenernte den Angaben zufolge dort fast 800 Flaschen Brandenburger Landwein eingebracht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.04.2010 
Zukunftstag: Senftenberger Gymnasisten zu Gast an der Hochschule Lausitz

  Senftenberg/Cottbus.  Schüler des Friedrich Engels Gymnasium Senftenberg beteiligten sich am Donnerstag am Zukunftstag an der Hochschule Lausitz. An den Standorten Senftenberg und Cottbus wurden den Jungen und Mädchen die Hochschule vorgestellt. Neben den Informationen zum Studienangebot, berichteten u.a. Professoren über ihren beruflichen Werdegang. Das Ziel der Gruppengespräche - den Teilnehmern Anregungen für ihre eigene Entwicklung mit auf den Weg zu geben. (uno)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]