Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

22.03.2007 
85jährige um 16.000 Euro erleichtert

  Burgneudorf.  In Burgneudorf ist gestern eine 85jährige Frau um 16.000 Euro erleichtert worden. Sie war auf den Enkeltrick reingefallen, wie uns ein Polizeisprecher heute sagte. Ein Mann hatte sich dabei am Telefon als Enkel ausgegeben und gesagt, dass er Geld für den Kauf eines Autos benötige. Eine Frau holte das Geld später am Haus der Rentnerin ab. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Abrisspläne: Hochhaus Schöpsdorfer 36-38 verschwindet

  Hoyerswerda.  Im Stadtgebiet verschwindet ein weiteres Hochhaus. Die Wohnungsgesellschaft will voraussichtlich 2008 die Schöpsdorfer Str. 36 – 38 abreißen. In dieser Woche sind die Mieter über die Pläne informiert worden. Der Leerzug wird voraussichtlich ein Jahr dauern, hieß es auf Anfrage. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Aufrüstung: Rotlichtblitzer in Dörgenhausen

  Hoyerswerda.  Zwei neue Blitzer gibt es an der Kreuzung Wittichenauer Straße. In zwei bis drei Wochen sollen diese scharf sein, um Rotlichtsünder zu erfassen. Bis dahin müssen aber noch die Kontaktschleifen installiert werden. Größere Mehreinnahmen verspricht man sich in der Verwaltung nicht, da die Zahl der Kameras gleich bleibt. Vorsicht ist also überall geboten, da man nie weiß aus welchem Starkasten es denn nun tatsächlich blitzt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Ausstellungseröffnung: Fotografien in der Kufa

  Hoyerswerda.  In der Hoyerswerdaer Kulturfabrik ist seit Donnerstag eine neue Ausstellung zu sehen. In der 44. „Kleinen Galerie“ zeigt Fotograf Gotthard Schäfer seine Motive zum Thema „Unterwegs – Momentaufnahmen“. Von malerischen Landschaften bis hin zu alltäglichen Details sind dort zu sehen. Die Ausstellung ist für sechs Wochen in der Alten Berliner Straße zu sehen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Eltern-Universität: Freitag gibt es Abschlusszertifikate

  Hoyerswerda.  Die 3. Auflage der Elternuniversität steht vor dem Abschluss. Am Donnerstag mussten die Abschlussarbeiten von den rund 20 Teilnehmern vor einer Jury verteidigt werden. Am Freitag gibt es dann das begehrte Zertifikat. Die Elternuniversität ist ein Gemeinschaftsprojekt des "Familiennetzwerkes" und der Volkshochschule Hoyerswerda. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Fit in den Frühling: Radwandern mit der Stadtverwaltung

  Hoyerswerda.  Am 29. April veranstaltet die Hoyerswerdaer Stadtverwaltung gemeinsam mit der AOK die bereits 10. Frühjahrs-Radwanderung. Die Tour beginnt am Pforzheimer Platz und führt über Neudorf-Klösterlich und Wittichenau nach Dubring, heißt es in einer Mitteilung. Nach einer Rast in Scheckthal, geht es über die Schwarzkollmer Krabatmühle und Bröthen nach Hoyerswerda zurück. Ein besonderer Knüller wartet für die Teilnehmer zum Schluss. Zu ermäßigten Eintrittspreisen kann im Lausitzbad geplanscht werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Großes Repertoire beim Benefizkonzert

  Hoyerswerda.  Die Chöre des Hoyerswerdaer Lessing Gymnasiums laden am Freitag Abend zum diesjährigen Benefizkonzert in die Lausitzhalle ein. Mehr als 120 Jugendliche werden dabei Lieder unterschiedlichster Genres und Charaktere aufführen. Neben dem Jugend-, Mädchen- und Kinderchor präsentieren sich auch die Vocalgruppe und die Jazzdancer des Gymnasiums. Letzte zeigen, mit dem Einstiegstitel des neuen Tanzprojektes, erstmals einen Ausschnitt aus der im Juli zur Uraufführung gelangenden „Romeo & Julia – Geschichte“. Ein Teil vom Erlös des Benefizkonzertes soll wieder einem Jugendprojekt in der Stadt zu Gute kommen. Restkarten für die Veranstaltung sind noch an der Abendkasse erhältlich.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Königsbrücker Straße in Kamenz wird ausgebaut

  Kamenz.  In Kamenz hat der Ausbau der Königsbrücker Straße zwischen dem Bönischplatz und der Einmündung zur Hutbergstraße begonnen. Die Straße erhält eine 6,50 Meter breite asphaltierte Fahrbahn. Auf der gesamten Strecke werden auf beiden Seiten Gehwege errichtet, neue Abwasserkanäle sowie Trinkwasser- und Gasleitungen verlegt. Die Arbeiten sollen Mitte August beendet sein. Für Verkehrsteilnehmer ist eine Umleitung ausgeschildert. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Laubenbrand in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda hat gestern in der Gartensparte "Sonnenblick" eine Laube gebrannt. Wie ein Polizeisprecher heute unserem Sender sagte, waren die Täter zuerst in das Häuschen eingebrochen und hatten es dann von innen angezündet. An der Laube entstand erheblicher Schaden. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Lessinggymnasiast mit 3. Preis des Erich-Glowatzky-Preises ausgezeichnet

  Leipzig/Hoyerswerda.  Felix Kaschura vom Lessinggymnasium Hoyerswerda ist heute Nachmittag im Neuen Rathaus in Leipzig mit dem 3. Preis des Erich-Glowatzky-Preises ausgezeichnet worden. Damit werden seine Leistungen bei Mathematik-, Informatik- und Physikolympiaden sowie im naturwissenschaftlichen Bereich geehrt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Dafür vorgeschlagen wurde er vom Lessinggymnasium. Mit dem Glowatzky-Preis werden jedes Jahr junge Sachsen ausgezeichnet, die sich durch herausragende Leistungen auf wissenschaftlichem, technischem, künstlerischem oder sozialem Gebiet um das Ansehen des Freistaates verdient gemacht haben. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
MPU: Diakonie bietet wieder Vorbereitung an

  Hoyerswerda.  Die Suchtberatungs- und -behandlungsstelle des Diakonischen Werkes bietet ab dem 26. April wieder Kurse für alkoholauffällige Straßenverkehrsteilnehmer an. Die Kurse umfassen ein Vorgespräch und zehn Gruppensitzungen im Haus Bethesda in der Schulstraße. Weiter Informationen gibt es telefonisch unter 42 85 04. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Oberarzt referiert am Klinikum über Herzschrittmacher

  Hoyerswerda.  Bei der populärwissenschaftlichen Vortragsreihe am Klinikum Hoyerswerda hat Oberarzt Dr. med. Uwe Reichert gestern über Herzschrittmacher und sogenannte ICD-Therapien referiert. Etwa 50 meist ältere Frauen und Männer nahmen an der Veranstaltung teil. Reichert sprach unter anderem über heutige Behandlungsmöglichkeiten und über die Therapie mit implantierbaren Defibrilatoren zum Schutz vor dem plötzlichen Herztod. Zudem referierte er über das moderne Homemonitoring, einer Technologie, bei der ein zusätzliches Gerät von Zuhause aus wichtige Informationen an den Arzt übermittelt und welche auch am Klinikum eingesetzt wird. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Projekttag: Hautnah erleben, was es heißt blind zu sein

  Hoyerswerda.  Wie es sich anfühlt blind und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein, konnten am Donnerstag Schüler des Hoyerswerdaer Foucaultgymnasiums erfahren. In kleine Gruppen aufgeteilt durchliefen die 6-Klässler der Einrichtung mehrere Stationen. Vom alltäglichen wie ein Glas Wasser einschenken bis hin zum Fußballspielen wurde alles ausprobiert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Sachsens Umweltminister gibt Startschuss für Dorfwettbewerb

  Sachsen.  Sachsens Umweltminister Stanislaw Tillich hat heute den Startschuss für den Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gegeben. Der bislang unter dem Titel "Unser Dorf soll schöner werden" bekannte Wettbewerb geht damit in seine siebente Runde. "Sie werden nun mehr danach bewertet, wie sie sich den Herausforderungen der Zukunft stellen", so Tillich. Teilnehmen können Dörfer mit bis zu 3.000 Einwohnern. Vergangenes Jahr hatte Nebelschütz den Wettbewerb gewonnen und vertritt Sachsen damit im Sommer beim Bundesausscheid. Weitere Informationen gibt’s im Internet unter www.laendlicher-raum.sachsen.de/dorfwettbewerb. (hh)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.03.2007 
Tag des Wassers: Offene Türen im Bergener Klärwerk

  Hoyerswerda.  Durchschnittlich 25 bis 28 Stunden braucht es - bis aus der stinkenden Brühe die auf der einen Seite der Anlage ankommt – gereinigtes, klares Wasser am anderen Ende in die „Schwarze Elster“ eingeleitet werden kann. Bevor das Abwasser die unterschiedlichsten Reinigungsstationen durchläuft – heißt es erst einmal das Grobe herauszuholen. Durch mehrere Becken geht es dann weiter. Schlämme, Schadstoffe und Sande werden so Stück für Stück herausgezogen. Wenige Meter daneben heißt es: Rühren, Belüften und die Mikroben die Arbeit machen lassen. Das mittlerweile deutlich durchsichtige und helle Nass wird im Anschluss über eine Schneckenpumpe zur letzten Anlage – dem Filtersystem gebracht, um nach diesem Akt sauber in der Elster zu verschwinden. Neben dem sauberen Wasser, entsteht in der Kläranlage auch Biogas, das zum Eigenverbrauch genutzt wird sowie Schlämme die in der Landwirtschaft eingesetzt werden können. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]