Suchergebnisse:   [1]     6 Treffer
   
WERBUNG

22.02.2005 
Aus dem Polizeibericht: Autofahrerin war mit 2,4 Promille unterwegs

  Elsterheide.  Mit 2,47 Promille Alkohol intus ist am Montag Mittag eine Frau mit ihrem Auto in eine Verkehrskontrolle geraten. Es war die vorerst letzte Fahrt der 49jährigen von Laubusch nach Geierswalde, die Polizei zog den Führerschein der Frau sofort ein.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.02.2005 
Erfolgreiche Fahndung: Polizei findet in Hoyerswerda gestohlenes Auto in Bautzen

  Hoyerswerda/Bautzen.  Einen schnellen Fahndungserfolg konnte die Hoyerswerdaer Polizei jetzt verzeichnen. Die Beamten hatten ein in der Gneisenau-Straße als gestohlen gemeldetes Auto nach gut neun Stunden wiedergefunden. Der Passat war in der Nacht vom Sonntag zum Montag von polnischen Dieben entwendet und zur Überführung in das Nachbarland vorbereitet worden. Die Polizei konnte das Fahrzeug auf Grund der sofort eingeleiteten Fahndung in Bautzen sicherstellen. An dem VW waren bereits polnische Kennzeichen montiert. Am Montag Abend konnten die Besitzer ihr Auto wieder auf dem heimischen Parkplatz abstellen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.02.2005 
Geänderte Geschwindigkeitsbeschränkung: Auf der „Pumpestraße“ am Abzweig Burg gilt jetzt 70 km/h

  Schwarze Pumpe/Hoyerswerda.  Autofahrer aufgepasst: Auf der B97 zwischen Hoyerswerda und Schwarze Pumpe gilt am Abzweig Neustadt/Burg ab sofort die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h. In den vergangenen Wochen hatte sich in diesem Bereich die Zahl der Unfälle drastisch erhöht und deshalb wurde die Herabsetzung angeordnet, so eine Sprecherin des Kamenzer Landratsamtes gegenüber ZEITNAH. Polizei und das Ordnungsamt werden das Einhalten der Geschwindigkeitsbegrenzung in nächster Zeit verstärkt kontrollieren, hieß es weiter.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.02.2005 
Kundgebung auf dem Lausitzer Platz: Immer weniger Teilnehmer bei Protestaktion gegen Hartz IV

  Hoyerswerda.  Einen neuen Tiefstand wurde am Montag bei der Hartz-IV-Kundgebung in Hoyerswerda verzeichnet. Nur noch 30 Menschen protestierten am Montag Abend auf dem Lausitzer Platz gegen die Arbeitsmarktreform und den weiteren Sozialkahlschlag. Die Protestaktionen finden trotzdem weiter montags 18 Uhr auf dem Lausitzer Platz statt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.02.2005 
Neue Adresse: Sanierungsstelle und untere Denkmalschutzbehörde ziehen in das Rathaus

  Hoyerswerda.  Am Montag und Dienstag nächster Woche bleibt sowohl die Sanierungsstelle Hoyerswerda als auch die untere Denkmalschutzbehörde geschlossen. Grund dafür ist der Umzug beider Ämter von der Langen Straße in das alte Rathaus am Marktplatz. Zukünftig sind beide Ämter dort zu den üblichen Öffnungszeiten zu erreichen. Mit dem Umzug ändern sich auch die Telefonnummern:
Sanierungsstelle: Tel. 03 571 / 45 65 50 bzw. 45 65 56, per E-Mail: [email protected]
Untere Denkmalschutzbehörde: Tel. 03 571 / 45 65 57
Fax für beide Dienststellen: 03 571 / 45 65 45
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
22.02.2005 
Sanierungsbeginn in Königsbrück: Ehemaliges Militärgelände wird jetzt umgestaltet

  Königsbrück.  Mit dem ersten Baggerhub hat am Dienstag Vormittag die Umgestaltung des „Alten Lagers“ in Königsbrück begonnen. Auf dem mehr als vier Hektar großen Schandfleck am Schloss werden die Armeegebäude abgerissen und der Boden saniert. Jahrzehntelang flossen hier unter anderem Benzin, Diesel und Lösungsmittel in das Erdreich. Erhalten bleiben soll nur das Backsteinhaus aus der Kaiserzeit. Die Maßnahmen kosten insgesamt 620.000 Euro. Drei Viertel davon sind Fördermittel. Im Mai kommenden Jahres sollen die Arbeiten beendet sein. Darauf entstehen soll dann ein Freizeitpark. Das Gelände war seit 1893 für militärische Zwecke genutzt worden. Seit dem Abzug der stationierten Soldaten im Jahre 1990 liegt es brach.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]