Suchergebnisse:   [1]     6 Treffer
   
WERBUNG

21.12.2004 
Aus dem Polizeibericht: Zusammenstoß zwischen Radfahrern

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda sind am Montag Abend zwei Radfahrer an der Spremberger Chaussee zusammengefahren. Beide Pedalritter kamen dabei zu Fall, blieben aber unverletzt. Ein Alkomat-Test durch die Polizei ergab bei einem der beiden Radler einen Wert von 1,78 Promille.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.12.2004 
Beschlossene Sache: Zweckverband Elstertal schafft Vorraussetzung für Naturschutzgroßprojekt

  Region.  Das Naturschutzgroßprojekt «Lausitzer Seenland» wird in der Satzung des Zweckverbandes Elstertal fest verankert. Die Änderung ist am Dienstag auf der Verbandssitzung in Kamenz einstimmig beschlossen worden, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur ddp. Der Passus, den Naturschutz zu unterstützen, fehlte bislang in der Satzung. Die Ergänzung war Fall nötig, falls der Verband Eigentümer der für das Großprojekt vorgesehenen Flächen wird oder die Trägerschaft übernehmen sollte. Das Naturschutzgroßprojekt in der Nähe von Hoyerswerda steht derzeit auf der Kippe, nachdem die in Baden-Württemberg ansässige Deutsche Umwelthilfe vor zwei Wochen ihren Ausstieg als Projektträger erklärt hatte. Das sächsische Umweltministerium hatte seine finanzielle Förderung an die Bedingung geknüpft, dass die 3.500 Hektar große Fläche in der Hand des Freistaats bleibt und dem Zweckverband Elstertal überschrieben wird.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.12.2004 
Ein Lichtblick für das ehemalige Zuse-Gymnasium: Der Verein SuBVERSIONEN sucht Mitnutzer für die Immobilie

  Hoyerswerda.  Der Verein Stadtumbau und Bürgerbeteiligung „SuBVERSIONEN“ Hoyerswerda sucht Mitnutzer für das ehemalige Konrad Zuse Gymnasium. Das gesamte Objekt, heißt es in einer Mitteilung, stehe nach gescheiterten Vermarktungsversuchen den Mitgliedern nunmehr zur Verfügung. Die Immobilie würde seitens der Stadt mietfrei zum Preis der anteilig anfallenden Betriebskosten überlassen werden. Das ehemalige Gymnasium hat einschließlich der Turnhalle und der Aula eine Nutzungsfläche von ca. 3 000 Quadratmetern. Vereine die an einer Mitnutzung des Objektes interessiert sind werden gebeten sich bis zum 21. Januar beim Verein telefonisch unter 03 571 / 41 18 16 oder via E-Mail unter [email protected] zu melden. Anfang Februar soll es dann Gespräche mit der Stadtverwaltung geben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.12.2004 
Erfolgreiches Produkt: Shii-Take-Pilze erfreuen sich steigender Beliebtheit

  Hoyerswerda.  Die Shii-Take-Pilzproduktion im Hoyerswerdaer Gewerbegebiet Kühnicht ist auf Expansionskurs. Exakt ein Vierteljahr nach Aufnahme der Erzeugung der asiatischen Spezialität kann die Integra Lausitz GmbH dem Bedarf des Handels kaum folgen. Von der Verwaltung des Gewerbeparks wurden deshalb eine weitere Halle mit 750 Quadratmetern Nutzfläche angemietet und drei neue Mitarbeiter eingestellt. Noch in dieser Woche soll bei der Stadtverwaltung die Änderung des Nutzungskonzeptes eingereicht werden, sagte Unternehmenssprecher Dieter Mücke. Seit Montag beliefert das Unternehmen welches die Shii- Take-Pilze hauptsächlich über den Großhandel deutschlandweit absetzt auch die KONSUM-Kette in Dresden als Partner für den Vertrieb gewinnen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.12.2004 
Im Dienste der Umwelt: Freiwilliges Ökologisches Jahr ist in Sachsen bis 2006 gesichert

  Sachsen.  Das Freiwillige Ökologische Jahr ist in Sachsen bis 2006 sichergestellt. Einer Verlängerung der entsprechenden Richtlinien hat am Montag das sächsische Kabinett zugestimmt. Die Gesamtzahl der Plätze wird auch im kommenden Einsatzjahr 240 betragen. Damit sei Sachsen, so Umwelt- und Landwirtschaftsminister Stanislaw Tillich, das Bundesland mit den meisten Stellen. Für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Dienst der Umwelt können sich Jugendliche zwischen dem 16. und dem 27. Lebensjahr bewerben. Einsatzstellen sind beispielsweise Naturschutzstationen, Umweltzentren, Vereine und Verbände im Umweltbereich oder staatliche bzw. kommunale Behörden wie Forst- und Umweltämter. Die Jugendlichen erhalten ein Taschengeld von 130 Euro pro Monat, darüber hinaus werden Zuschüsse für Unterkunft und Fahrtkosten gezahlt sowie die Sozialversicherungsbeiträge in voller Höhe übernommen. Jährlich bewerben sich mehr als 1.000 junge Leute für ein solches Einsatzjahr.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.12.2004 
Nachfolger gesucht: Das LAUTECH in Hoyerswerda bekommt bald einen neuen Chef

  Hoyerswerda.  Im Lausitzer Technologiezentrum (LAUTECH) in Hoyerswerda sind 16 Bewerbungen für die im kommenden Jahr neu zu besetzende Stelle des Geschäftsführers eingegangen. Die Aspiranten kommen überwiegend aus der Region, ein Bewerber kommt aus dem Thüringischen Jena. Nach einer Vorauswahl durch den jetzigen Geschäftsführer werden sich die Gesellschafter im Januar für den geeignetsten Kandidaten entscheiden. Der Chef des LAUTECH Dr. Christian Rentsch geht am 01. Mai kommenden Jahres aus Altersgründen in den Ruhestand.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]