Suchergebnisse:   [1]   2      29 Treffer
   
WERBUNG

21.05.2019 
"Models" im Seenland gesucht

  Region.  Der Tourismusverband Lausitzer Seenland sucht erneut Fotomodelle. Sie sollen auf Imagebildern für die Tourismusregion werben, erklärt Geschäftsführerin Kathrin Winkler. Im Vordergrund stehen Familien mit Kindern zwischen zwei und sieben sowie zehn und 14 Jahren. Weiterhin sportlich aktive Paare zwischen 35 und 45 Jahren, die sich frei vor der Kamera bewegen können, sind ebenfalls gefragt.

Die Shootings finden vom 20. Juni bis 25. August 2019 donnerstags bis sonntags statt. Die Aufnahmen werden an verschiedenen Orten im Lausitzer Seenland produziert. Themen sind zum Beispiel Familienurlaub mit Aktivitäten wie Boot fahren, Baden, Geocaching oder Tagebautour. Die Fahrtkosten werden erstattet. Die "Models" erhalten zudem Übernachtungs- oder Erlebnisgutscheine aus dem Lausitzer Seenland. Interessenten sollten eine kurze Bewerbung mit Portrait und Ganzkörperfoto via Email an [email protected] senden. Anmeldeschluss ist der 14. Juni. Fragen beantwortet der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. gern unter Tel. 03573 72 53 000. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
3.000 Lehrer bewerben sich online

  Sachsen.  Das digitale Bewerbungsportal für Lehrer in Sachsen sei erfolgreich. Mehr als 3.000 Lehrer hätten es im Schuljahr 2019/2020 genutzt, zieht Kultusminister Christian Piwarz Bilanz. Damit haben fast alle Bewerber das Verfahren genutzt. Von dem neuen Verfahren profitieren nicht nur die angehenden Lehrer, sondern auch die Verwaltung. Der Arbeitsaufwand wird deutlich reduziert, so Piwarz.

Aktuell arbeite man an Verbesserungen. So sollen die konkreten Stellenausschreibungen der Schulen direkt in das Antragssystem mit eingebunden werden, damit der Bewerber entsprechend seinen Fächern und Einsatzwünschen auch die passende Stelle präsentiert bekommt. Piwarz geht davon aus, dass diese Möglichkeit bereits zum Bewerbungsverfahren zum Schuljahr 2020/2021 zur Verfügung steht. (red/jw)


Link zum Lehrer-Bewerberportal: https://antragsmanagement2.sachsen.de/ams/bewerbungsportal
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Archäologische Führungen im Tagebau

  Görlitz.  Am 14. Juni gibt es archäologische Führungen im Tagebau Nochten. Um 13 bzw. 14:30 Uhr starten sie am an der Tiergartenstraße zwischen Weißwasser und Trebendorf (Koordinaten: 51.513778 14.573099), informiert das Landesamt für Archäologie. Seit 1993 werden von der Behörde Untersuchungen im Vorfeld der Braunkohletagebaue Nochten und Reichwalde durchgeführt. In den vergangenen Jahren konnten wichtige neue Erkenntnisse über die Besiedlungsgeschichte der Landschaft von den ersten steinzeitlichen Jägern vor 13 000 Jahren bis zu den spätmittelalterlichen Dorfgründungen gesammelt werden. Anlässlich des Europäischen Archäologietages wird eine neue Fundstelle, an der um das Jahr 200 n. Chr. (Römische Kaiserzeit) in großem Stil Eisen gewonnen wurde – gezeigt. (red/jw)


Weitere Veranstaltungen der Europäischen Archäologietage in Sachsen finden Sie auf dieser Übersichtskarte | https://journees-archeologie.fr/c-2019/lg-de/Deutschland/map
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Audi rollt weg

  Lauchhammer.  8.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls in Lauchhammer. Im Bereich des Butterberges ist offenbar vergessen worden einen Audi gegen das Wegrollen zu sichern. Er prallte gegen einen Kleintransporter. Bei dem Versuch, das rollende Auto aufzuhalten, verletzten sich die 55-jährige Fahrerin und ein 58-jähriger Beifahrer. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  In Kamenz Am Stadion der Jugend geriet ein 67-Jähriger am Sonntagnachmittag in den Fokus der Beamten. Sie kontrollierten den Fahrer eines Skoda Octavias. Er hatte beim Atemalkoholtest einen Wert von umgerechnet über 2,6 Promille.

Ein medizinischer Notfall hat am späten Sonntagnachmittag für die zeitweilige Vollsperrung des Tunnels Königshainer Berge in Richtung Görlitz gesorgt. Ein 64-Jähriger verlor am Steuer seines Autos das Bewusstsein. Rettungskräften fiel es indes schwer, auf schnellstem Wege zu dem Hilfsbedürftigen zu gelangen. Die nicht durchgängige Rettungsgasse verlängerte Weg und Zeit zum Unfallort in beträchtlichem Maße.

Die Polizeidirektion bittet daher alle Autofahrer abermals um die Beachtung der gesetzlichen Notfallregelung. Sobald auf Autobahnen oder außerhalb von Orten gelegenen Straßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung Fahrzeuge lediglich mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder zum Stehen kommen, muss zwischen dem äußersten linken und dem unmittelbar daneben liegenden rechten Streifen eine Rettungsgasse gebildet werden, die ausschließlich Hilfs- und Polizeifahrzeuge nutzen dürfen. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Bahnstrecken sollen reaktiviert werden

  Görlitz.  Die stillgelegte Bahnstrecke von Seifhennersdorf (Landkreis Görlitz) bis ins tschechische Varnsdorf sollte reaktiviert werden. Das empfiehlt der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Allianz Pro Schiene. Mit dem zwei Kilometer langen Abschnitt könnte die grenzüberschreitende Verbindung gestärkt werden. Am Montag wurde eine Studie in Berlin vorgestellt, wonach bundesweit 186 Strecken und mit mehr 3000 Kilometern wieder in Betrieb genommen werden sollten. In Sachsen, wurde das auch für die 2015 stillgelegte Verbindung Meißen-Triebischtal-Döbeln angeregt. (dpa/sn/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Baubeginn für neues Stadthotel

  Zittau.  Zittau bekommt ein neues Stadthotel. Ein Investorenehepaar hat jetzt mit dem Umbau der früheren Kaufhalle Mitte an der Ecke Albertstraße/Reichenberger Straße zum Hotel „König Albert“ begonnen. Der Umbau soll etwas mehr als eine Million Euro kosten und startet gegenüber den ursprünglichen Planungen leicht verzögert. Das neue Hotel beherbergt nach der Fertigstellung im kommenden Jahr 15 Zimmer und einen Tagungsraum. Ein Restaurant ist nicht vorgesehen. Bereits 2017 war ein Anbau der früheren Kaufhalle abgerissen worden. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Brandenburger Energietag an der BTU

  Senftenberg.  Der "Brandenburger Energietag" findet am Freitag (24.05.) an der BTU in Senftenberg statt. Thema der Tagung ist Die Bedeutung der Sektorenkopplung für die Energiewende“. Rund 350 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft werden dazu erwartet. Auf der Tagesordnung steht auch die Verleihung des „Brandenburgischen Energieeffizienzpreis“. Zum bereits vierten Mal werden damit Projekte geehrt, die in den vergangenen drei Jahren im Land umgesetzt wurden und durch ihren hohen Energieeffizienzgrad, ihre Wirtschaftlichkeit sowie ihre Übertragbarkeit Vorbildcharakter haben, heißt es vom Wirtschafts- und Energieministerium. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Deutscher Fachwerktag am 26. Mai

  Oberlausitz.  An diesem Sonntag (26.05.) findet deutschlandweit der 5. "Fachwerktag" statt. In der Oberlausitz warten offene Umgebindehäuser auf ihre Besucher. Öffentliche Einrichtungen und Gebäude wie z. B. in Eibau der Faktorenhof oder das Schunkelhaus in Obercunnersdorf können an diesem Tag besichtigt werden. Auch private Hausbesitzer öffnen an diesem Tag ihr „Umgebindehäusel“. Dabei können sich die Besucher ein Bild machen von der für die Oberlausitz typischen Bauweise und einmaligen architektonischen Besonderheit. (red/jw)

Weitere Infos: https://www.deutsche-fachwerkstrasse.de/Regionalstrecken_Staedte/Oberlausitzer-Umgebindehausstrasse.html
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Gelungener Tag der offenen Tür

  Hoyerswerda.  Am Samstag (18. Mai) veranstaltete der Karate-Do e.V. Hoyerswerda seinen Tag der offenen Tür – und viele Kinder und deren Eltern fanden den Weg in die Halle. Die Floorballer des Vereins stellten sich vor und natürlich ging es auch auf die Karatematte. Gemeinsam wurden einzelne Techniken geübt und sogar Bruchtests durchgeführt. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Zudem wurde auch am Abend gegrillt. Sechs Kinder trauten sich sogar in der Halle zu übernachten. Am Morgen darauf wurde der lange Tag mit einem gemeinsamen Frühstück abgerundet. (red/lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Herrnhut will Weltkulturerbe werden

  Görlitz.  Die Stadt Herrnhut nimmt den Kampf um den Weltkulturerbetitel auf. Der Stadtrat hat auf seiner jüngsten Sitzung bei nur einer Enthaltung beschlossen, sich gemeinsam mit dem amerikanischen Bethlehem für die von der Unesco vergebene Auszeichnung zu bewerben. Dies soll über die US-amerikanische Vorschlagsliste erfolgen. Die Weltkulturorganisation selbst hatte im Zuge der erfolgreichen Bewerbung von Christiansfeld – einer dänischen Herrnhuter-Siedlung – die Bewerbung von Herrnhut als Ursprungsort der Bewegung angeregt. Bürgermeister Willem Riecke sieht durch den Status des Weltkulturerbes mehrere Vorteile für seine Stadt: Die öffentliche Wahrnehmung würde deutlich gesteigert, es gäbe neue Fördermöglichkeiten, der Tourismus würde wachsen und die gesamte Region einen positiven Impuls erhalten. Allerdings sei die Bewerbung auch mit viel Arbeit verbunden, bei der die gesamte Bürgerschaft mitziehen müsse.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Infotour im Gefängnis

  Bautzen.  Das BIZ in Bautzen bietet am 31. Mai eine Informationsveranstaltung in der Justizvollzugsanstalt in Bautzen an. Dort wird um 10 Uhr die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten vorgestellt. Vor Ort gibt es die Möglichkeit detaillierte Informationen zum allgemeinen Vollzugsdienst aus erster Hand zu erhalten und gleichzeitig das Arbeitsumfeld vor Ort kennen zu lernen. Weiterhin erhalten Interessierte Tipps zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie späteren Perspektiven. Der Besuch der JVA ist nur mit einem gültigen Personalausweis möglich. Auf Grund begrenzter Teilnahmekapazitäten ist eine vorherige Anmeldung telefonisch unter 03591 66 1410 oder per E-Mail unter [email protected] erforderlich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Jugendbroschüre zur Kommunalwahl

  Brandenburg.  Das Brandenburger Finanzministerium hat eine aktualisierte Fassung der Broschüre „Kommunalfinanzen? Was ist das denn?“ herausgebracht. Sie richtet sich in erster Linie Jugendliche. Anna aus der Landeshauptstadt Potsdam und Paul aus Bronkow stellen Fragen. In den Antworten wird ein unterhaltsamer Bogen von der Geschichte der Städte und Gemeinden über heutige kommunale Aufgaben von den Kindergärten über die Schulen bis zum Öffentlichen Personennahverkehr geschlagen, informiert die Behörde. Hintergrund: In Brandenburg sind bei den Kommunalwahlen am Sonntag auch Jugendliche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, wahlberechtigt. In der "Kinderleicht" Reihe gibt es bereits sechs Broschüren. Sie können auch online eingesehen werden: https://kinderleicht-brandenburg.de/
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Kuh lief vors Auto

  Panschwitz-Kuckau.  Eine freilaufende Kuh hat einen Verkehrsunfall in Ostro ausge-löst. Das Tier überquerte am Montagvormittag plötzlich die Kreis-straße. Ein Pkw-Fahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen und prallte dagegen. Die Kuh wurde dabei schwer verletzt und von einem Jäger erschossen. Der Sachschaden lag bei etwa 2.000 Euro. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Lkw und Pkw kollidieren - Frau im Fahrzeug eingeklemmt

  Caminau.  Zu einem schweren Unfall kam es gestern Nachmittag auf der B 96 in Caminau. In Höhe des Abzweiges "Zum Grenzstein" stießen ein Pkw und ein LKW zusammen. Eine Frau wurde im VW eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer kam mit leichteren Blessuren davon. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die B 96 zeitweise voll gesperrt. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Maschine in Flammen

  Görlitz.  In Görlitz hat es am Dienstagnachmittag in einer Werkstatt an der Engelsstraße gebrannt. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte eine Maschine Feuer gefangen. Die ungefähr 130 Mitarbeiter wurden unmittelbar darauf evakuiert. Verletzt wurde niemand. Insgesamt sieben der umliegenden Feuerwehren waren im Ein-satz. Die Engelsstraße wurde zeitweilig vollständig gesperrt. Ein Experte der Polizei wird sich nun mit der Ursachenforschung be-schäftigen. (pm/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Mustang gestohlen

  Niesky.  Diebe haben in der Nacht zu Dienstag einen Ford Mustang in Niesky gestohlen. Das schwarze Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen NY NY 1111 hatte einen Zeitwert von circa 50.000 Euro. (al/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Radlader in Flammen

  Radeberg.  Am Montagvormittag ist es bei einem Radlader während der Fahrt zu einem Motorbrand gekommen. Der Fahrer stoppte die Arbeitsmaschine an der Ullersdorfer Straße in Großerkmannsdorf und konnte sich in Sicherheit bringen. Das Baufahrzeug brannte vollständig aus. Der Sachschaden beträgt etwa 30.000 Euro. (tj)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Rathaus bleibt zu

  Zittau.  Alle städtischen Ämter und Behörden in Zittau bleiben am 27. Mai geschlossen. Wie das Rathaus mitteilt, seien die meisten Mitarbeiter am Wahlsonntag als Helfer tätig. Da die Auszählung vermutlich bis weit in die Nacht andauern wird, soll der Montag für sie zur Erholung dienen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2019 
Schäferhund durch Polizisten befreit

  Görlitz.  Ein Bürger meldete am Montagnachmittag zwei herrenlose Hun-de an einem Zaun an der Seidenberger Straße in Görlitz. Augen-scheinlich hatte sich einer der beiden Schäferhunde mit seinem Halsband an den Maschen des Zauns verheddert und kam nicht mehr selbständig frei. Der Zweite bewachte tapfer seinen Freund.

Eine Streife des örtlichen Reviers kam den Tieren zu Hilfe. Je-doch gestaltete sich dies etwas schwierig, da der zweite Hund die Beamten am Annähern hinderte. Ein Tierarzt wurde hinzugezo-gen und unterstützte die Polizisten. So konnte der Vierbeiner aus seiner misslichen Lage befreit werden. Beide kamen in ein Tier-heim. Ein Besitzer konnte bisher noch nicht ermittelt werden. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]