Suchergebnisse:   [1]     12 Treffer
   
WERBUNG

21.05.2014 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  In Ruhland sind in der Nacht zum Mittwoch gleich 2 Autos gestohlen worden. Ein Golf stand in der Karl-Liebknecht-Straße. Am Elsterbogen verschwand ein Jetta. Dieses Fahrzeug wurde bei Schenkendöbern in der Nähe zur Grenze wenige Stunden später verlassen gefunden.

Ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in das Sozialkaufhaus in Brieske eingebrochen. Sie stahlen aus einem Büro Computertechnik und diverse andere Gegenstände.
Der Schaden wurde vorläufig mit rund 1.200 Euro angegeben.

In der Justus-von-Liebig-Straße in Schwarzheide verschwanden fünf Regeneinläufen aus Guss. Der Schaden für die Stadt wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in das Dienstgebäude des Landratsamtes in Kamenz eingebrochen. Offenbar waren sie auf Bargeld aus. Als sie in den Bereich der Zahlstelle gelangten, schlug eine Alarmanlage an. Sie entkamen unerkannt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 800 Euro.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz, der die Spur der Einbrecher entlang der Macherstraße weiter verfolgte.

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Hoyerswerda einen Audi A 4 gestohlen. Das Auto parkte ursprünglich in der Fuggerstraße. Am Vormittag entdeckte ein Zeuge den Pkw dann in der Albrecht-Dürer-Straße. Dort stand er unverschlossen vor einem Imbiss.

Eine 63-Jährige gab Dienstagmittag gegenüber der Polizei an, dass Unbekannte ihre Einkaufstasche aus einem Einkaufswagen entwendet haben. Die Tat geschah demnach vor einem Supermarkt in der Saarstraße in Kamenz. Als die Frau den Verlust bemerkte, schaute sie sich in der Umgebung des Geschäftes um und entdeckte ihre Tasche bei einer Einkaufswagenbox. Von der sich darin befindlichen Geldbörse fehlte zunächst jede Spur. Diese fand abends ein Bauarbeiter, der sie mit dem gesamten Inhalt der Stadtverwaltung übergab. Eine Mitarbeiterin der Behörde informierte dann die Eigentümerin. Die Polizei bedankt sich bei dem ehrlichen Finder. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Auszeichnung für Seenland Klinikum

  Hoyerswerda.  Das Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda wurde heute, neben zwei weiteren geehrt, weil sich Ärzte und Pflegende dort in besonderer Weise für die Organspende eingesetzt haben.
Die Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) zeichnet seit 2002 Krankenhäuser ob dieses besonderen Engagements aus.
Die wichtigsten Kriterien sind die Benennung und Unterstützung eines Transplantationsbeauftragten durch die Klinikleitung, die kontinuierliche Fortbildung des Klinikpersonals sowie die Erarbeitung von Leitlinien und Verfahrensschritten für den Akutfall Organspende. Damit die Menschen auf der Warteliste wieder mehr Hoffnung auf eine lebensrettende Transplantation haben können, müssen alle Partner aus der Medizin und der Politik daran arbeiten, wieder mehr Organspenden zu ermöglichen, sagte Sachsens Sozialministerin Christine Clauß beim feierlichen Festakt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Broschüre »Vereine und Steuern«

  Sachsen.  Ab sofort ist die gefragte Broschüre »Vereine und Steuern« wieder erhältlich. Das Sächsische Finanzministerium hat die nunmehr 8. Auflage des informativen Heftes herausgegeben.
Vereine und deren Mitglieder erhalten damit aktualisiert und umfassend eine Grundlage für Ihre Vereinsarbeit. Fakten sind verständlich erläutert daneben gibt es zahlreiche Tipps.
Ein umfangreicher Anlagenteil mit verschiedenen Musterformularen und Vorschriften des Gemeinnützigkeitsrechts macht das Heft komplett.
Die aktuelle Ausgabe enthält unter anderem Erläuterungen zum Verfahren für die Feststellung, dass die Satzung den gemeinnützigkeitsrechtlichen Vorgaben entspricht. Ebenso werden Erleichterungen bei der Bildung von Rücklagen oder die flexiblen Regelungen zur Verwendung von Vereinsmitteln erläutert. Finanzminister Georg Unland informiert zudem in einer Vortragsreihe über »Gemeinnützige Vereine und Steuern«.
In Sachsen engagieren sich Ehrenamtliche in über 29.000 Vereinen freiwillig und uneigennützig für andere. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Fördermittel

  Bautzen.  Der Landkreis Bautzen hat heute Förderbescheide mit einem Gesamtvolumen von über 740.000 Euro erhalten. Damit sollen zum Teil die Fahrbahnerneuerung der K 7283 in Holscha-Holschdubrau und der Ersatzneubau der Brücke über das Doberschützer Wasser in Rachlau finanziert werden. Die Mittel werden vom Wirtschafts- und Verkehrsministerium bereitgestellt. Die Straße wird dabei mit 75 und die Brücke in Rachlau mit 85 Prozent gefördert heißt es aus Dresden.
Allein in diesem Jahr unterstützt das Verkehrsministerium den kommunalen Straßen- und Brückenbau sachsenweit mit rund 180 Millionen Euro Fördermitteln“, so Verkehrsminister Sven Morlok. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Interessent für ehemaliges Vereinshaus

Hoyerswerda.  Für das ehemalige Vereinshaus in der Herrmannstraße in Hoyerswerda gibt es offenbar doch einen Interessenten. Das benachbarte Augenmedizinische Zentrum wolle das Grundstück und Gebäude erwerben, heißt es von der Wohnungsgesellschaft als Eigentümer. 2012 war das Gebäude von der Stadt übernommen und im vergangenen Jahr leergezogen worden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Jubiläum des Hoyerswerdaer Marathon-Teams

Hoyerswerda.  Mit einem kleinen Fest-Empfang hat das Hoyerswerdaer Marathonteam am Dienstagabend sein 25jähriges Bestehen gefeiert. Die Läufer waren zunächst in der Gymnastik-Gruppe der Wohnsportgemeinschaft WK X organisiert. Schon wenige Monate später bildete sich mit vier Läufern das Ur-Marathonteam. Bald schlossen sich weitere Hobbysportler der Gruppe an. Das Marathonteam hat bisher 557 Marathonläufe erfolgreich bestritten und im Jahr 2002 den Lauftreff Lausitz e.V. gegründet. Zu den sportlichen Highlights zählte der 100. Boston Marathon 1996, der 100 km Ultralauf in Biel 1998 und der 30. New York Marathon 1999. Noch bis zum Freitag gibt es anlässlich des Jubiläums in den Räumen der Hoyerswerdaer Commerzbank eine Ausstellung zu sehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Lausitzbad mit neuer Attraktion im Außenbereich

Hoyerswerda.  Auf dem Außengelände des Hoyerswerdaer Lausitzbades ist am Mittwochnachmittag ein neuer Wasserspielplatz offiziell in Betrieb genommen worden. Auf einer Fläche von 160 Quadratmetern kann mit zehn Spielgeräten herumgetobt und geplanscht werden, heißt es in einer Mitteilung von Badleiter Matthias Brauer. Die Umbaumaßnahme kostete insgesamt 225.000 Euro. Der Wasserspielplatz ersetzt das Außenbecken des Bades, welches wegen baulicher Mängel an den Rohleitungen unter dem Becken stillgelegt und dann umgestaltet wurde. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Mehr Geld für freie Schulen in Sachsen

  Sachsen.  Die Sächsische Landesregierung hat die neue Förderrichtlinie für die freien Schulen beschlossen. Sie sieht vor, dass die Träger bis zu 35 Millionen Euro zusätzlich erhalten. Davon werden zehn Millionen noch in diesem Jahr überwiesen. Das Geld kann je zur Hälfte für Personal- und Sachkosten verwendet werden. Damit setzt die Regierung ein Urteil des sächsischen Verfassungsgerichtes um. Es hatte einige Regelungen für die freien Schulen für Verfassungswidrig erklärt. Bis spätestens Ende kommenden Jahres muss das Gesetz für Schulen in freier Trägerschaft nachgebessert werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Sachsen stellt 590 neue Lehrer ein

  Sachsen.  Sachsen stellt zum neuen Schuljahr 590 Lehrer ein. Darauf haben sich das Kultus- und das Finanzministerium in Dresden geeinigt. Die neuen Lehrer sollten vor allem Pädagogen ersetzen, die in den Ruhestand gingen, so Kultusministerin Brunhild Kurth. Insgesamt werde es in Sachsen dann 50 Lehrer mehr geben als bisher. Der Lehrerverband hält die geplanten Neueinstellungen für nicht ausreichend. Nach seinen Berechnungen müssten im August mindestens 1.000 Lehrer geholt werden, um die ausscheidenden Kräfte zu ersetzen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Sprachgenies

  Spremberg.  Gleich zweimal war das Strittmattergymnasium in Spremberg beim Fremdsprachen Wettbewerb erfolgreich. Man wurde Sieger im Gruppen-Wettbewerb und vertritt nun Brandenburg beim Bundessprachenfest im Juni in Saarbrücken. Auch der Sonderpreis des brandenburgischen Ministerpräsidenten geht an das Team des Strittmatter-Gymnasiums. Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2014 haben sich landesweit mehr als 500 Schülerinnen und Schüler in Gruppen- und Einzelwettbewerben beteiligt. Es gab Beiträge in Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Polnisch und Latein. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Standhafte Ruine

  Lauta.  Lauta behält seine Ruine am Ortseingang.
Der sogenannte Trautmannbau bleibt stehen. Die Stadträte haben sich am Montag gegen den Kauf des Hauses entschieden. Der wäre nötig gewesen um es abzureißen und den Schandfleck zu beseitigen. Dafür waren bereits Fördermittel in Höhe von 700.000 Euro bewilligt worden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.05.2014 
Wichtige Investitionen

  Ortrand.  Der Hauptausschuss der Stadt Ortrand hat am Dienstagabend mit einstimmigen Beschlüssen wichtige Investitionen auf den Weg gebracht. Mit Beginn der Sommerferien können die Sanitärbereiche im Gebäude der Oberschule komplett saniert werden. Ebenso werden der Eingangsbereich und der dazugehörige Flur im ältesten der Schulgebäude auf dem Kita- und Schulcampus neu gestaltet. Die Pulsnitzstadt plant für diese Maßnahmen circa 75.000 Euro ein. Diese Investitionen sind Bestandteil des langfristigen Konzeptes für den Schul-standort unserer Stadt. Nach den umfangreichen energetischen Sanierungen, der Neugestaltung des Grundschulgebäudes und der Neuanlage eines Parkplatzes werden jetzt diese Maßnahmen umgesetzt erklärt Bürgermeister Ingo Senftleben.
Darüber hinaus ist in den kommenden Jahren die Einführung von Telelearning geplant. Hierfür sind bereits Fördermittel bei der Europäischen Union beantragt. Ebenso soll der Schulhof für den Bereich der Oberschule weiter umgestaltet und einzelne Klassenräume saniert werden.
Momentan werden in der Ortrander Lingenthal-Schule circa 380 Schüler in den Klassenstufen 1 bis 10 von 30 Lehrinnen und Lehrern unterrichtet. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]