Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

21.03.2016 
17. Schüler-Welt-Theatertag in Bautzen eröffnet

  Bautzen.  Die Sächsische Kunstministerin Eva-Maria Stange hat am Montag in Bautzen stattfindenden 17. Schüler-Welt-Theatertag eröffnet. Die alljährlich vom Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen organisierten Theatertage sind eine Plattform für zahlreiche Schülertheatergruppen aus ganz Ostsachsen, um sich gegenseitig ihre Theaterprojekte vorzustellen und sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Rund 40 Aufführungen werden auf verschiedenen Bühnen von etwa 1.000 Darstellern im Alter von 7 bis 18 Jahren gespielt. Ministerin Stange, die Schirmherrin der Veranstaltung ist, freute sich, dass auch eine Spielgruppe minderjähriger Flüchtlinge aus unterschiedlichen Nationen an den Theatertagen teilnehmen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Aufgeräumt: Freiwillige Helfer im Stadtpark

Lauta.  Zum ersten Arbeitseinsatz im Stadtpark Lauta wurde am Samstag eingeladen. Um 9 Uhr versammelten sich mehr als 30 freiwillige Helfer mit Handschuhen und Harken bewaffnet am Spielplatz. Nach der Einsatzbesprechung arbeiteten die verschiedenen Gruppen an den Problemzonen des Parks. Auch Bürgermeister Frank Lehmann ließ es sich nicht nehmen mit anzupacken.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Ein total betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend in Senftenberg einen Verkehrsunfall verursacht. Der 65 jährige war in der Briesker Straße mit seinem Skoda kurz nach 18 Uhr auf einen BMW und einen OPEL aufgefahren. Der Schaden wird mit etwa 5.000 Euro angegeben. Eine schwangere Fahrzeuginsassin musste vor Ort von einem Arzt untersucht werden. Es wurden aber keine Verletzungen festgestellt. Der Unfallverursacher hatte laut Test über 3 Promille Alkohol im Blut.

Ein Schaden von 30.000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall von gleich 4 Fahrzeugen in Ruhland am Sonntagabend. An einer roten Baustellenampel in der Bernsdorfer Straße kam ein PKW zu spät zum Stehen und fuhr auf drei wartende Fahrzeuge auf. Dabei wurden ein FORD, ein HONDA und ein MITSUBISHI aufeinander geschoben. Drei der Autos waren derart beschädigt das sie abgeschleppt werden mussten.
Ein Fahrzeuginsasse musste ambulant medizinisch versorgt werden. Ein Alkoholtest beim 22-jährigen Unfallverursacher ergab einen Wert von 0,5 Promille.

In der Briesker Straße in Senftenberg und an einer Brücke in Biehlen wurden am Montagmorgen Plakatierungen gegen die dort entstehende Flüchtlingsunterkunft festgestellt. Unbekannte hatten in der Nacht weiße Stofftransparente mit den Aufschriften „Widerstand“, „Nein zum Heim“ und „Nein zu dieser Politik“ an einer Brücke in Biehlen und an Werbeaufstellern vor der Unterkunft angebracht. Die wurden von der Polizei sichergestellt die auch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Eingeweiht: Entfaltung am Bürgerzentrum

Hoyerswerda.  Am Sonntagvormittag wurde die Stele vor dem Bürgerzentrum in Hoyerswerda offiziell eingeweiht. Finanziert wurde das Projekt mittels Spendengelder und wird von nun an von der Kulturfabrik gepflegt. Entworfen wurde die Säule mit dem Titel „Entfaltung“ vom Hoyerswerdaer Künstler Helge Niegel. Sie soll symbolisch für die vielfältigen Möglichkeiten im Hause stehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Fast eine halbe Million - "Netto"

  Kamenz.  Der Kamenzer-Netto-Markt am Siedlungsweg ist am Wochenende verkauft worden. Nach Angaben der Deutsche Grundstücksauktionen AG betrug der Preis 474.000 Euro. Das Mindesgebot lag knapp unter 400.000 Euro. Ein längerer Bieterwettstreit bei der Frühjahrsauktion hatte den Preis in die Höhe gehen lassen. Das an den Lebensmittel-Discounter „Netto“ vermietete Gebäude wurde 1999 errichtet und 2013/2014 teilweise instandgesetzt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Frischer Wind im Büro Landrat

  Senftenberg.  Stephan Hornak aus Guben ist der neue Leiter des Büros und neuer persönlicher Referent von OSL-Landrat Siegurd Heinze. Der Diplom-Betriebswirt für öffentliche Wirtschaft war seit 2008 in der Stadtverwaltung Guben tätig, davon zuletzt fünf Jahre in der Stabsstelle Beteiligungsmanagement, Controlling und Wirtschaft. Der 28 jährige setzte sich im Auswahlverfahren im Februar durch. Insgesamt 26 Frauen und Männer hatten sich um die Stelle beworben. Hornak plant derzeit privat einen Umzug nach Schipkau. Er wurde vom Landrat im Rahmen des Kreistages auch den Abgeordneten vorgestellt und folgt Falk Peschel. Der ist nach zur Stadt Senftenberg gewechselt und verantwortet als Amtsleiter den Bereich Bildung, Soziales und Kultur. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Hingeschaut: Österliche Dekorationen im Stadtgebiet

Hoyerswerda.  Bereits am Freitag wurde das mittlerweile schon zur Tradition gewordene Osterhasendorf und der Ostereierbaum in der Ecke Niederkirchener Straße/Bautzener Allee in Hoyerswerda durch die Initiative Stadtwunder dekoriert. Mehr als 500 bunte Ostereier verzieren nun den großen Baum – allerdings ist noch genügend Platz um sein eigenes Ei mit daran zuhängen. Wünschenswert wären 10.000 Eier, so das „Stadtwunder“. Wer möchte, kann also gerne mal vorbeischauen und sich beteiligen. (fw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Keine Abstimmung zur Kohle-Stiftung

  sachsen.  Zum Modell einer Kohle-Stiftung und der Übernahme von Vattenfall habe es keine Abstimmung mit dem Freistaat Sachsen gegeben. Dies hat Wirtschaftsminister Dulig jetzt klar gestellt. Es sei nicht die Aufgabe des Freistaates , die einzelnen Angebote der Bieter zu bewerten. Der Freistaat Sachsen spielt in dem Verkaufsprozess keine aktive Rolle, so Dulig. "Wir haben natürlich ein großes Interesse daran, dass der Verkaufsprozess vernünftig läuft. Denn wir müssen unsere Interessen wahren. Wir erwarten, dass sich ein neuer Eigentümer an die geltenden Verträge hält und allen Verpflichtungen nachkommen wird. Dies betrifft insbesondere den Erhalt der Arbeitsplätze in der Lausitz, entsprechende Förderverträge, die Möglichkeit zur Nutzung von Optionen für neue Gruben und vor allem die Renaturierung von Kohlegruben", sagte Dulig weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Messerückblick: Volles Haus in Kamenz

Kamenz.  10.000 Besucher sind am vergangenen Wochenende bei
der Kamenzer Messe WIR gezählt worden. Zufriedene
Gesichter nicht nur bei den Gästen, sondern auch
den Ausstellern vor Ort. Wir waren vor Ort und
fassen das Geschehen zusammen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Osterstress auf vollen Straßen

  Region.  Auf Grund des letzten Schultages vor den Osterferien in Brandenburg wird schon ab dem frühen Dienstagnachmittag mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet. Die große Reisewelle wird dann ab Mittwoch auf allen Ausfallstraßen und Autobahnen auch in unserer Region einsetzen warnt der ADAC. Er rät grundsätzlich mehr Fahrzeit einzuplanen und an genügend Getränke sowie Proviant zu denken. Reisende müssen sich insbesondere auf dichten Verkehr Richtung Polen/Tschechien, aber auch auf starken Durchgangsverkehr aus den anderen Bundesländern einstellen warnt der ADAC. Ebenso wird es am Gründonnerstag voll auf den Straßen, wenn die Kurzurlauber in die Ferien starten. An allen Hauptreisetagen sind die Strecken in Richtung Nord- und Ostsee aber auch in Richtung Süden stark belastet. Ausflügler sollten nach Möglichkeit auch die umliegenden Bundesstraßen nutzen. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Sachsen stellt sich auf

  Dresden.  Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat für Mittwoch zur Konferenz „Industrie 4.0 – Sachsen stellt sich auf“ in das Internationale Congress Center Dresden eingeladen. Erwartet werden dazu Spitzenvertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Tillich wird auch die die Eröffnungsrede halten. Geplant sind zudem mehrere Impulsvorträge, ein moderiertes Gespräch mit Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka und Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig sowie verschiedene Workshops. Erklärtes Ziel der Staatsregierung ist es, das wichtige Thema Industrie 4.0 noch weiter voranzubringen und dabei zu helfen, die verschiedenen Akteure in Sachsen besser zu vernetzen. Tillich hatte in der Vergangenheit mehrfach auf die Bedeutung und die Chancen der vernetzen Produktion für die wirtschaftliche Entwicklung des Freistaates verwiesen. Zugleich machte er deutlich, dass in Sachsen bereits sehr gute Voraussetzungen vorhanden sind – neben starken IT-Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist der Freistaat auch eine Hochburg des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Sitzung: Stadtrat tagt am Dienstag

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Stadtrat kommt am Dienstag zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung des Gremiums steht unter anderem der Abschlussbericht zu den Sanierungsmaßnahmen am Bürgerzentrum und der Kostenüberschreitung. Die Sitzung im Neuen Rathaus beginnt um 17 Uhr mit einer Bürgerfragestunde der Einwohner. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Szenischen Lesung

  Senftenberg.  Anlässlich der diesjährigen Brandenburgischen Frauenwoche lädt das Regionalbüro Lausitz der Rosa-Luxemburg-Stiftung heute Abend in Senftenberg zu einer szenischen Lesung ein. Sie beginnt um ab 17 Uhr im Bürgerhaus Wendische Kirche. Der der Eintritt ist frei. Eine Schauspielerin und ein Philosoph werden die die Wissenschaftlerin und Widerstandskämpferin Germaine Tillion vorstellen. Sie gehört zu den vier Frauen, die ihre letzte Ruhestätte im Panthéon gefunden haben, jenem Ort in Paris, an dem die Helden der Nation beigesetzt werden. Sie schrieb Bücher über Ravensbrück sowie ethnologische Studien über Algerienfür dessen Unabhängigkeit sie sich eingesetzt hat. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Überfall in Torno

  Region.  Einen Überfall meldet die Polizei aus dem Lautaer Ortsteil Torno. Am Sonntag um kurz nach Mitternacht wurde ein 31-Jähriger auf dem Nachhauseweg vom Kulturhaus von drei Unbekannten in gebrochenem Deutsch angesprochen. Sie forderten Bargeld sowie das Handy. Da der Mann beides nicht aushändigte, soll ihm einer der Täter ins Gesicht geschlagen haben, so dass er Platzwunden davon trug und zwei Zähne verlor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, am genannten Tatort waren keine Spuren einer Auseinandersetzung zu entdecken. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Geschädigten einen Wert von mehr als 1,9 Promille. Die Untersuchungen dauern an. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
21.03.2016 
Weniger Straftaten in Brandenburg

  Brandenburg.  Die Zahl der offiziell registrierten Straftaten in Brandenburg ist im vergangenen Jahr gesunken. Nach Angaben des Innenministeriums wurde im Vergleich zu 2014 ein Rückgang der Delikte um 188.000 festgestellt. Das sind vier Prozent weniger. Gestiegen ist zwar die Zahl der Wohnungseinbrüche um elf Prozent auf rund 4.400 Taten. Dafür gab es erneut weniger Kfz-Diebstähle. Es waren 2.600 Fälle gegenüber rund 3.000 im Vorjahr. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]