Suchergebnisse:   [1]     19 Treffer
   
WERBUNG

20.04.2011 
"Qualitätsstadt": Sechs Service-Standards festgelegt

  Senftenberg.  Die Stadt Senftenberg ist dem Ziel „Qualitätsstadt“ zu werden, ein Stück näher gekommen. In einem Workshop haben jetzt 25 Unternehmen insgesamt sechs verschiedene Service-Standards festgelegt, die jeder Betrieb nun bis zum Sommer umsetzt und drei Jahre beibehält. Vom Titel „Qualitätsstadt“ soll vor allem der Tourismus profitieren. Unter den teilnehmenden Unternehmen finden sich, Vertreter von Hotels und Gaststätten, dem Einzelhandel sowie der Stadt Senftenberg selbst. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Ausstellungseröffnung: Berliner Mauer in Bautzen

  Bautzen.  Am Mittwoch ist in der Gedenkstätte Bautzen eine neue Ausstellung eröffnet worden. Auf großformatigen Plakaten wird die Geschichte der Berliner Mauer erzählt. Die Fotografien dokumentieren nicht nur den Bau, sondern erinnern auch an die vielen Fluchtversuche, die Schüsse am Grenzstreifen sowie die Auswirkungen in Ost und West. Die Schau ist bis zum Jahresende zu sehen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Beschluss: Investitionsprogramm für Zoo

Hoyerswerda.  Voraussichtlich ab August soll im Hoyerswerdaer Zoo mit dem Neubau der Bärenanlage begonnen werden. Der Stadtrat gab am Dienstag für das 450.000 Euro teure Projekt – einstimmig - „grünes Licht“. Das Gehege ist ein erster Bestandteil der Komplettsanierung des Tiergartens, die vorab mit dem neuen Leitbild der Einrichtung beschlossen wurde. Demnach sollen in den nächsten 10 Jahren rund 12 Millionen Euro in die Sanierung der Gehege und einer kompletten Umstrukturierung des Tiergartens fließen. Damit soll die Einrichtung deutlich mehr Besucher anlocken, vor allem aus der weiteren Region.


Insgesamt gut sechs Hektar groß und den meisten Einwohnern an Herz gewachsen – ist der Hoyerswerdaer Zoo. Aber wie einst seine Erbauer ist auch die Einrichtung in die Jahre gekommen und bedarf einer dringenden Schönheitskur. Allerdings reicht ein bisschen Make-up nicht aus, denn etwa 75 Prozent der Gehege müssen dringend den heutigen Vorgaben für die Tierhaltung angepasst werden. Die jetzt geplante Bärenanlage sponsert mit 450.000 Euro der Zooverein, aber dann ist auch dort der Sparstrumpf alle und so muss man angesichts knapper Haushaltskassen neue Wege suchen um die Investitionen zu schultern. Die Idee: der Tierpark soll in eine GmbH – als 100-Prozentiges Stadtunternehmen umgewandelt werden, erklärt Oberbürgermeister Stefan Skora. Der Handlungsbedarf im Zoo, soll jetzt als also Chance genutzt werden. Das Areal wird in drei Schwerpunktthemen gegliedert – Afrika – der Traum von Wildnis, die Lausitz – als einheimisches Refugium sowie die Farbenpracht der Natur im Allgemeinen. Insgesamt 12 Millionen Euro sind dafür veranschlagt worden, die innerhalb der nächsten zehn Jahre aufgebracht werden sollen. Dazu hofft man auf Fördermittel der EU, die mit dem Konzept beantragt werden können. Zudem sollen sich durch die Neubauten auch die Betriebskosten deutlich senken und mit mehr Besuchern die Einnahmen steigern, erläutert die amtierende Zoodirektorin Carmen Lötsch. Für den Rest wird man schlicht Kredite aufnehmen müssen. Mit der gesteigerten Attraktivität des Zoos sind auch Preiserhöhung geplant. Von den derzeitigen 3,50 auf bis zu 9 Euro für Erwachsene ist die Rede. Allerdings sollen dafür Jahreskarten erschwinglich bleiben, damit der Tiergarten für die Hoyerswerdaer auch weiterhin das Ausflugsziel Nummer eins bleibt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Besuch: Auswertungsveranstaltung mit Günter Baaske

  Spremberg.  Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske wird am 5. Mai in der Berufsorientierenden Oberschule Spremberg zu Gast sein. Grund ist die Auswertung der Projektwochen zur beruflichen Frühorientierung – welche in diesem Jahr sechs Mal durchgeführt wurden. Durchschnittlich sind 20 Schüler und zwei Lehrer an einer Projektwoche beteiligt. In einem gemeinsamen Workshop mit verschiedenen Partnern erhalten die Schülern noch vor ihrem schulischen Praktikum Einblicke in verschiedene Betriebe und Berufsfelder. So können sie technische, handwerkliche, landwirtschaftliche und soziale Berufe kennen lernen und haben unter anderem die Möglichkeit, sich auch in der Praxis auszuprobieren. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Entscheidung: Ehemalige Kreisstraße bekommt Namen

  Hoyerswerda.  Die Ortsverbindungs- und ehemalige Kreisstraße zwischen Bröthen und Schwarzkollm ist ab sofort nicht mehr namenlos. Aus Richtung Bröthen wird die „Nordstraße“ bis hin zur Straße „Am Teich“ Namensgeber – der weitere Abschnitt – wird zum„Steinbruchweg“. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Hinweis: Bewerbungsfrist für Heimatforscherpreis

  Sachsen.  Am 6. Mai endet die Bewerbungsfrist für den Sächsischen Landespreis für Heimatforschung aus. Angesprochen sind ausschließlich für Laienforscher, so das Kultusministerium. Eingereicht werden können Arbeiten zu Themengebieten wie Orts- und Regionalgeschichte, Industrie- und Technikgeschichte, Natur- und Umweltschutz, Deutsche und Sorben. Neben den drei Hauptpreisen in Höhe von 3.000, 1.500 und 1.000 Euro, werden ein Jugendförderpreis von 1.000 Euro sowie zwei Schülerpreise mit jeweils 500 Euro dotiert - verliehen. Weitere Infos und alle Bewerbungsunterlagen stehen im Internet unter www.sachsen-macht-schule.de/heimatforschung zum Herunterladen bereit. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Jahresbericht: Zahl der HIV-Neuinfektionen deutlich gestiegen

  Sachsen.  Sachsen hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand an Neudiagnosen mit dem HI-Virus zu verzeichnen. Insgesamt wurden 117 Männer und Frauen positiv getestet, 30 mehr als noch 2009, informiert das Gesundheitsministerium. Bundesweit ist die Zahl der Neuinfektionen dagegen vergleichsweise gering um 43 auf 2.928 gestiegen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Lokführerstreik: Störungen noch bis Donnerstag - 2 Uhr

  Region.  Durch den Streik der GDL kommt es noch bis morgen 2 Uhr zu Störungen im Bahnverkehr. Für Reisende in der Lausitz halten sich die Beeinträchtigungen aber in Grenzen. Laut ODEG fallen weiterhin die Züge auf der Kurzstrecke Cottbus-Forst aus – Busse werden eingesetzt. Auf allen anderen drei ODEG-Linien soll es keine Einschränkungen geben – dort fahren die Züge planmäßig. Die Lokführergewerkschaft GDL fordert einen Tarifvertrag, der in der vergangenen Woche mit der Deutschen Bahn abgeschlossenen Vereinbarung entspricht. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Marketingkonzept: Maßnahmepaket im Städtewettbewerb beschlossen

  Hoyerswerda.  Das neue Marketingkonzept „Kunst der Stunde“ hat am Dienstagabend ebenfalls einstimmig den Stadtrat passiert. In den nächsten Jahren soll mit dessen Umsetzung die Attraktivität der Stadt deutlich verbessert werden und das zum einen um mehr Touristen anzulocken sowie zum anderen auch etwas für die Bewohnern zu tun. Geplant sind in den ersten Jahren – die Umsetzung von Fassadenprojektionen, dreidimensionale Straßenbilder sowie mehrere Festivals – in den Sparten Tanz, Sport und Zauberei. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Neuerscheinung: Stadtmagazin mit Zukunftsvisionen

  Hoyerswerda.  Das Stadtmagazin „AHOY“ befasst sich in seiner neuesten Ausgabe mit der Zukunftsstrategie Hoyerswerdas bis 2025. In Kurzform werden die „Perspektiven der Stadt im Wandel“ erläutert. Allerdings wird das Sonderheft nicht wie üblich, an alle Haushalte verteilt, sondern steht nur im Rathaus zur Abholung bereit. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Polizeibericht: Mopedfahrer unter Drogen

  Zerre.  Die Polizei hat am Dienstag in Zerre einen Mopedfahrer unter Drogeneinfluss gestellt. Gegen Mitternacht wollten die Beamten den 25-Jährigen kontrollieren, der gab aber statt anzuhalten Gas. Der junge Mann kollidierte später bei seinem Fluchtversucht mit dem Polizeiwagen, stürzte und versuchte zu Fuß weiter wegzulaufen, allerdings ohne Erfolg. Beim Drogenschnelltest konnten Amphetamine nachgewiesen werden. Der 25-Jährige besitzt zudem keinen Führerschein und war ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Rücksicht: Nachwuchs in Feld und Flur

  Region.  Der Deutsche Jagdschutzverband bittet Waldspaziergänger in diesen Wochen um erhöhte Rücksichtnahme. Grund: Zahlreiche Tierarten bekommen zur Zeit ihren Nachwuchs. Hunde sollten daher möglichst nur angeleint mitgeführt werden. Zudem wird darauf hingewiesen, das entdeckte Jungtiere in keinem Fall angefasst werden sollten. Meist halten sich die Alttiere in unmittelbarer Umgebung auf, auch wenn das für den Tierliebhaber nicht ersichtlich ist. Wird das Jungtier vom Menschen berührt nimmt es die Mutter meist nicht mehr an und der Nachwuchs verhungert dann. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Sonderprogramm abgesegnet: 65 Millionen bewilligt

  Sachsen.  Gute Nachrichten für Städte und Gemeinden in Sachsen. Das in der vergangenen Woche vom Wirtschaftsministerium angekündigte Sonderprogramm zur Sanierung der zahlreichen Schlaglöcher auf Sachsens Straßen ist am Dienstag vom Kabinett abgesegnet worden. Insgesamt werden 65 Millionen Euro bereitgestellt. Demnach werden in den Jahren 2011 und 2012 für Staatsstraßen insgesamt 20 und für Kreis- und Gemeindestraßen insgesamt 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen weitere 5 Millionen Euro für Bundesfernstraßen. Das Programm soll über einen Zeitraum von zwei Jahren laufen, um Bautätigkeiten in einem sinnvollen und erforderlichen Umfang zu ermöglichen. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Stauwarnung: Ostern sorgt für Blechkarawanen

  Deutschland.  Verkehrsexperten erwarten ab Donnerstag ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen aufgrund der beginnenden Ferien. Dabei muss unter anderem auf den Autobahnen A 10 – Berliner Ring und der A 24 in Richtung Norden mit größeren Behinderungen und Staus gerechnet werden. An den Ostertagen ist beim angekündigt schönen Wetter zudem mit einem verstärkten Ausflugsverkehr zu rechnen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Sternschnuppen: Meteoritenstrom zieht über die Lausitz

  Region.  In den nächsten Tagen können reichlich Sternschnuppen am Nachthimmel entdeckt werden. Grund dafür sind die Lyriden, ein Meteoritenstrom, erklärt die Vereinigung der Sternfreunde. Seinen Höhepunkt erreicht das Spektakel in der Nacht zum Ostersamstag. Gegen 1 Uhr sollen im Schnitt fünfzehn bis zwanzig Sternschnuppen pro Stunde fallen, kündigen die Experten an. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Unfall: 3.000 Euro Schaden an Wittichenauer Kreuzung

  Hoyerswerda.  Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag an der Wittichenauer Kreuzung. Eine 18-Jährige wollte von der Bundesstraße in Richtung Wittichenau abbiegen und hatte dabei einen geradeausfahrenden VW übersehen, so die Polizei. Der Sachschaden wird mit 3.000 Euro angegeben. Personen wurden nicht verletzt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Unfallbilanz: Wieder mehr Unfälle in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Im vergangenen Jahr wurden in Hoyerswerda und den Ortsteilen 1144 Unfälle registriert. Das sind gut 100 mehr als 2009, so die aktuellen Zahlen des Polizeireviers. Knapp 160 Personen wurden dabei verletzt, zwei Menschen starben.

Unfallschwerpunkte sind wie in den vergangenen Jahren – unter anderem die Wittichenauer Kreuzung und Görlitzer Brücke. Neu in der Statistik taucht der Kreisverkehr an der Elsterstraße auf. Im Sommer 2009 war der Kreisel in Betrieb genommen worden und hatte das jahrelange Ampelprovisorium am ehemaligen Autowaschplatz ersetzt. Offenbar haben aber zahlreiche Autofahrer Probleme mit den Vorfahrtsregeln, anders lasse sich die Unfallhäufung dort kaum erklären, so Revierleiter Daniel Mende. Erschreckend ist weiterhin die Zahl der Unfallfluchten. Bei jedem 5. Crash im Stadtgebiet verließ der Fahrer einfach den Ort des Geschehens. Dabei handelt es sich im Gros um Parkplatzrempler, allerdings wurden auch Radler und Kinder angefahren – ohne das sich der Verursacher darum scherte, erklärt Mende weiter. Alkohol am Steuer und zu schnelles Fahren sind in der Unfallstatistik zwar vertreten, jedoch rein von den Zahlen eher unauffällig. Hauptursachen für Zusammenstöße bleiben nach wie vor: Vorfahrtsfehler, zu geringer Abstand sowie Unaufmerksamkeit beim Wenden bzw. Rückwärtsfahren. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Verbot: Abfälle dürfen nicht im Osterfeuer verbrannt werden

  Region.  Das Verbrennen von Abfällen im Osterfeuer ist verboten. Darauf weist jetzt das Brandenburger Umweltministerium hin. Abfälle, auch pflanzlicher Natur, gehören keinesfalls in ein Osterfeuer, heißt es dazu aus Potsdam. Deshalb dürfen auch z.B. frischer Baum und Strauchschnitt, Bauholz oder Holzpaletten nicht im Haufen verbrannt werden. Verstöße können mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet werden. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
20.04.2011 
Wettbewerb: Schönstes Dorf gesucht

  OSL.  Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz wird jetzt das schönste Dorf gesucht. Die ländlichen Orte können sich ab sofort bis zum 1. Juni beim Amt für Planung und Wirtschaft in Senftenberg bewerben. Bewertet wird nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch Zukunftskonzepte, wird berichtet. Damit soll den Menschen vor Ort die Möglichkeit gegeben werden, eine positive Entwicklung in eigener Regie und durch eigene Initiativen zu initiieren. Der Sieger wird am 8. Dezember ausgezeichnet und wird für die Teilnahme am Landeswettbewerb 2012 nominiert. Weitere Informationen und das erforderliche Formblatt gibt es unter www.mil.brandenburg.de. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]