Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

19.08.2009 
Abflug: Störche zieht es langsam gen Afrika

  Region.  Ein erfolgreiches Storchenjahr bilanziert man jetzt in der Region. Mit 13 Brutpaaren konnte die Zahl stabil gehalten werden - und mit 31 Jungstörchen wurden sogar vier Tiere mehr als 2008 aufgezogen. Derzeit machen sich die Jungtiere auf den Weg ins Winterquartier nach Afrika, bis spätestens Mitte September werden auch die Altstörche ihre Reise antreten. Das feuchte Frühjahr und der reichliche Regen, auch im Sommer - machte die Nahrungssuche für Störche – wesentlich einfacher als in den Vorjahren. Und das schlägt sich auch auf den Nachwuchs aus, vier Jungtiere mehr als im vergangenen Jahr – ist erfreulich, allerdings heißt das noch lange nicht Entwarnung. Langfristig sei eine deutliche Besserung nicht in Sicht, erläutert Storchenexperte Marko Zischewski. Erstmals seit einigen Jahren Pause konnte im einstigen Storchendorf Steinitz in diesem Jahr wieder ein Brutpaar registriert werden. Dafür blieben aber zum Beispiel Horste in Großsärchen und zum zweiten mal in Folge auch am Hoyerswerdaer Kinderhaus am Zoo leer. Vermutlich ist ein Altstaorch ums Leben gekommen und der übrig gebliebene hat noch keinen anderen Partner gefunden, so Zischewski. Auch er hofft – wie die Kita-Kinder – das vielleicht im nächsten Jahr sich doch wieder ein Brutpaar hier nieder lässt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Angebot: "NaturwachtNacht" in Brandenburg

  Region.  Die Nacht zum Tag machen können Naturfreunde am kommenden Samstag bei der ersten „Langen NaturwachtNacht“ des Landes Brandenburg. Insgesamt präsentieren sich 11 Großschutzprojekte in der Region, heißt es in einer Mitteilung. So auch der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft und Landrücken. Bei letzteren können die Besucher unter dem Titel „Kraniche und Gänse im Sonnenuntergang“ Hunderte der Großvögel beobachten, wenn sie lautstark in ihre feuchten Schlafplätze einfallen. Ausführliche Informationen zu den Naturschauspielen gibt es im Internet unter www.naturwacht.de (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Baustart: Montag beginnen die Sanierungsarbeiten an der Mittelschule

  Lohsa.  Am kommendes Montag beginnen die Sanierungsarbeiten an der Mittelschule in Lohsa. Konkret beginnt man mit der Demontage der Elektro- und Heizungsanlagen, teilte Pressesprecherin Sabine Rötschke jetzt mit. In den nächsten Wochen folgt dann der Abriss der wegfallenden Gebäudeteile. Zudem werden die Rohrarbeiten im Ergänzungsbaues erledigt. Die Sanierung st die größte Konjunktur II Paket-Maßnahme des Landkreises Bautzen und mit etwa 6,8 Millionen Euro veranschlagt. Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende 2010 beendet sein. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Baustart: Trinkwasserleitung wird repariert

  Hoyerswerda.  Am Mittwoch ist mit den Reparaturarbeiten der undichten Trinkwasserleitung an der Alten Elster begonnen worden. Dazu ist ein sogenanntes Dükerbauwerk ausgetauscht worden, in dem die neue Leitung unterhalb des Flussbettes durchgeführt wird. Rund 30.000 Euro kostet die Versorgungsbetriebe die Erneuerung, allerdings geht man davon aus – das die neue Konstruktion ungefähr 90 Jahre hält. Der Vorgänger war mehr als 50 Jahre alt und eine Muffe war leck. Das war beim Brückenneubau an der B 97 festgestellt worden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Bilanz: Sparkasse mit Halbjahreszahlen zufrieden

  Region.  Eine positive Bilanz zieht die Ostsächsische Sparkasse im ersten Halbjahr 2009. Trotz internationaler Finanz- und Wirtschaftskrise konnten deutliche Zuwächse im Einlagen- und Kreditgeschäft verzeichnet werden, informiert Vorstandvorsitzender Joachim Hoof. So vergab das Geldinstitut in den ersten sechs Monaten neue Kredite in Höhe von 278 Millionen Euro und damit knapp 60 Millionen mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den Kundeneinlagen konnte ein Wachstum um mehr als 800 Millionen Euro, auf insgesamt 8,4 Milliarden Euro verbucht werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Bürgerforum: Klinikum informiert über Demenz

  Hoyerswerda.  Das Hoyerswerdaer Klinikum führt am 2. September erneut ein Bürger-Forum durch. Informiert wird über das Thema „Diagnose Demenz – und was dann?“, informiert das Krankenhaus. Zum Thema referiert Dr. Lutz Walter – Psychiater am Medizinischen Versorgungszentrum. Die Veranstaltung im Saal der Sparkasse am Markt beginnt um 16 Uhr. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Einweihung: Ministerpräsident gibt Startschuss für neue Maschine in der Eisenhütte

  Ortrand.  In der Ortrander Eisenhütte wird heute eine neue Maschine durch Ministerpräsident Matthias Platzeck in Betrieb genommen. Die Kosten für das neue Bearbeitungszentrum belaufen sich auf 460 Tausend Euro, heißt es in einer Mitteilung. Der Ortrander Eisenhütte ist es trotz Wirtschaftskrise gelungen, dass zum 30 Juni 2009 abgelaufne Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von über fünf Prozent abzuschließen. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Erfreulich: Feuerwehr bekommt neues Löschgruppenfahrzeug

  Spremberg.  Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Spremberg kann sich jetzt über ein neues Löschgruppenfahrzeug freuen. Bei der 7-stündigen Fahrzeugabnahme sind alle Komponenten und Ausrüstungsgegenstände auf ihre Vollständigkeit und Funktionalität überprüft worden, heißt es von Pressesprecher Alexander Adam. Bei dem neuen Wagen handelt es sich um ein hoch leistungsfähiges Löschgruppenfahrzeug, das über einen Wassertank von 2.000 Litern sowie einem fest eingebauten Schaumtank mit einem Füllvermögen von 200 Liter verfügt. Durch die eingebaute leistungsfähige Pumpentechnik ist ein schnelles und effektives Handeln im Ernstfall gewährleistet. Eine weitere Besonderheit ist der Lichtmast, der über den mitgeführten Stromerzeuger Einsatzstellen ausleuchten kann. Das Fahrzeug im Gesamtwert von knapp 290.000 Euro wird am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Spremberg in der sanierten Feuerwache Stadtkern stationiert und wurde aus dem Landesprogramm zur Förderung von Stützpunktfeuerwehren finanziert. Die offizielle Übergabe erfolgt zum Tag der offenen Tür am 5. September durch Bürgermeister Dr. Klaus-Peter Schulze. (sk
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Erstellt: Kulturkompass für den Freistaat

  Sachsen.  Der Freistatt Sachsen hat jetzt einen Kulturkompass vorgelegt. Der Wegweiser für die Kulturentwicklung war in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit von den sächsischen Kulturverbänden, dem Kultursenat, der sächsischen Akademie der Künste sowie Kulturpolitikern und Künstlern entstanden. Darüber informiert jetzt das Kultusministerium. Ziel ist es den Kulturkompass als offenen Diskussionsgrundlage zu nutzen und in den kommenden Jahren weiter zu entwickeln. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Hinweis: Studienmesse in Leipzig

  Region.  Zur größten Hochschulmesse in Mitteldeutschland wird am 5. September nach Leipzig geladen. Im Congress-Center präsentieren sich fast Aussteller – darunter Universitäten, Hoch- und Fachschulen sowie Berufsakademien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, informiert die Arbeitsagentur. Zudem werden namhafte Unternehmen – wie BMW; Nokia und Siemens - Auskunft über mögliche Tätigkeiten, Karrierechancen sowie Praktikumplätze geben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Identifiziert: Toter kommt aus Lauchhammer

  OSL.  Die Polizei des Oberspreewald Lausitz Kreises konnte jetzt einen Toten identifizieren. Der Mann war am Montagabend bei Lauchhammer von einem Regionalexpress erfasst worden. Bei der Person handelt es sich um einen 49-jährigen aus Lauchhammer, teilte die Polizei jetzt mit. Er war in ärztlicher Behandlung und nahm Medikamente. Die Polizei geht von einem Suizid aus. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Kampagne: Gewerkschaften erstellen „Niedriglohn-Barometer“

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen sind mehr als 7.500 Frauen und Männer trotz Arbeit auf staatliche Zuschüsse angewiesen. Das haben die Gewerkschaften ver.di und Nahrung und Genuss ermittelt. Schuld daran seien häufig Löhne von 5,50 oder noch weniger, so verdi-Geschäftsführerin Heiderose Förster. Beide Gewerkschaften kündigten die Erstellung eines bundesweiten „Niedriglohnbarometers“ an. Sie appellieren daher an Betroffene Billiglöhne zu melden. Das geht im Internet unter www.dumpinglohn.de oder telefonisch unter 03591 – 50 50 30.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Mitteilung: Nitzsche setzt Belohnung aus

  Hoyerswerda.  Unbekannte haben erneut Steine auf das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche geworfen. Dabei ging wieder eine Scheibe zu Bruch. Deshalb hat der Politiker jetzt eine Belohnung in Höhe von einhundert Euro für Hinweise die zur Ergreifung der Täter führen ausgesetzt. Ebenfalls eine Belohnung von 100 Euro gibt es für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, welche für die zahlreichen Zerstörungen der Wahlplakate verantwortlich sind, informiert der 50-Jähtige am Mittwoch. Hinweise können direkt ans Hoyerswerdaer Polizeirevier telefonisch unter 46 50 oder an das Wahlkreisbüro unter 60 51 67 gegeben werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Schwelgen in der Vergangenheit

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Kunstverein begrüßte am Mittwoch drei der engsten Mitarbeiter des Stadt-Architekten Professor Richard Paulick. Zu ihnen gehörte der Bauleiter Hans Georg Habelt, der Prüfstatiker Siegfried Richter und der Architekt Erhard Wotke. Die Baufachleute und die Mitglieder vom Kunstverein ließen die Vergangenheit wieder aufleben und erinnerten sich gemeinsam an Begebenheiten mit dem Planer der Neustadt.(uno)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.08.2009 
Zahlreiche Veranstaltung anlässlich 20 Jahre friedliche Revolution

  Region.  Anlässlich des 20. Jahrestages der friedlichen Revolution werden in Hoyerswerda in den nächsten Monaten mehr als 20 Veranstaltungen zum Thema durchgeführt. Den Anfang macht eine Plakat-Ausstellung im Alten Rathaus – die Ende September eröffnet wird. Zudem sind zahlreiche Diskussionsrunden, Buchvorstellungen sowie Zeitzeugengespräche geplant. Der Stadtrat wird zudem im Oktober gemeinsam mit dem Jugendstadtrat zu einer Sondersitzung zusammen kommen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]