Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

19.06.2014 
29-Jähriger hält Polizei in Atem

  Senftenberg.  Gegen einen Senftenberger sind am Dienstag insgesamt sieben Anzeigen ausgestellt worden. Der 29-Jährige war in einem Einkaufsmarkt aufgefallen, dort trank und aß er ohne die Waren bezahlt zu haben. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann bereits mit Fahrrad geflüchtet. Die Beamten konnten ihn aber kurze Zeit später nach einer erneuten Alarmierung fassen. In der Steigerstraße hatten Zeugen gemeldet, das Bauzäune umgeworfen und randaliert wurde. Vor Ort versuchte der 29-Jährige erneut zu flüchten und sich durch Schläge und Tritte gegen die Festnahme zu wehren. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass das vom ihm genutzte Fahrrad vor wenigen Tagen im Stadtgebiet Senftenberg gestohlen worden war. Nun muss er sich u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Beleidigung sowie Fahrraddiebstahl verantworten. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Ankündigung: Mehr Lehrer in Sachsen

  Sachsen.  Sachsen stellt für das nächste Schuljahres mehr Lehrer ein als bis dahin ausscheiden. Nach Angaben des Kultusministeriums werden bis Schuljahresende 540 Lehrerstellen frei. 150 Stellen seien bereits zum Februar wieder besetzt, weitere 775 Einstellungen zum August werden folgen. „Damit reagieren wir angemessen auf die steigenden Schülerzahlen, sagte Kultusministerin Brunhild Kurth im Sächsischen Landtag. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Auffahrunfall an Bahnschranke

  Spremberg.  Einen Schaden von fast 40.000 Euro hat ein 70-Jähriger bei einem Unfall in Spremberg verursacht. An der geschlossenen Schranke an der Muskauer Straße hatte der Rentner nicht aufgepasst und war in zwei wartende Autos gefahren. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Sein Opel und weiteres Fahrzeug waren so stark geschädigt dass sie abgeschleppt werden mussten. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Beschlossen: Neuer Gedenktag in Sachsen

Sachsen.  In Sachsen soll es künftig im September einen Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Zwangsumsiedlung geben. Einen entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU und FDP hat der Sächsische Landtag beschlossen. Dazu der vertriebenenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Hoyerswerdaer Abgeordnete Frank Hirche im Gespräch.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Bücherkiste in der Bibliothek

Hoyerswerda.  In der Hoyerswerdaer Stadtbibliothek steht zur Zeit ein, noch eingepacktes Bücherregal. Was es damit auf sich hat, erläutert Bibliothekarin Heidelinde Stoermer.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Feierlich: Fronleichnamsprozession in Wittichenau

Wittichenau.  In Wittichenau ist am Donnerstag das Fronleichnamfest in der Pfarrkirche "St. Mariä Himmelfahrt" gefeiert worden. Nach dem Gottesdienst gab es die traditionellen Prozession durch die Stadt. Das "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" wird immer am 60. Tag nach dem Ostersonntag gefeiert. Die Spitze der Prozession bilden Fahnenträger. Hinter dem Pfarrer laufen sorbische Brautjungfern in der traditionellen Festtagstracht. Dem Zug schließen sich dann die Gläubigen an. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Fotofalle: Lausitzer Wölfe breiten sich aus

  Region.  Die Lausitzer Wölfe verbreiten sich offenbar weiter. In der Dübener Heide im Kreis Nordsachsen ist jetzt ein Tier per Fotofalle nachgewiesen worden. Noch sei unklar, ob sich der Wolf dort dauerhaft niederlassen wird oder das Gebiet nur durchwandert hat, erklärt das Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz. Im Rahmen eines Monitorings soll diese Frage nun geklärt werden. Dazu wird gezielt nach Spuren, Losungen und Rissen gesucht. Aktuell gibt es in Sachsen 12 Wolfsrudel bzw. –paare, von denen 10 ihre Territorien ganz und 2 überwiegend im Freistaat haben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Gestartet: 48-Stunden-Aktion im Landkreis

  Bautzen.  Die 48-Stunden-Aktion im Landkreis Bautzen ist am Donnerstag gestartet. In den nächsten zwei Tagen werden rund 900 Jugendliche in ihren Gemeinden und Städten uneigennützig Gutes tun. Angemeldet sind knapp 70 Projekte. So werden die 5. Klassen des Kamenzer Lessinggymnasiums Parkanlagen säubern, die Bernsdorfer Mädchengruppe am Tiergehege aufräumen und die Jugendfeuerwehr Geierswalde ihre Trainingsstrecke umgestalten. Am Jugendclub in Lauta sollen das Außengelände und in Wittichenau der Schulhof in Ordnung gebracht werden. In Hoyerswerda ist vom Jugendstadtrat der Bau eines Grillplatzes am Gondelteich und beim CVJM das Anbringen von Graffitis am Vereinshaus in der Kollwitzstraße geplant. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Hinweis: Fernwärmeausfall in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Am Montag bleiben in Hoyerswerda die Heizungen kalt. Aufgrund dringender Arbeiten am Fernwärmenetz wird es kein warmes Wasser geben, informieren die Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe. Die Unterbrechung ist von 10 bis 14 Uhr geplant. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Hinweis: Geld für Unwetterschäden

  Sachsen.  Der Freistaat unterstützt Hausbesitzer und Unternehmen, deren Gebäude nach den Starkregenfällen am 27. Mai beschädigt wurden. Entsprechende Anträge auf Aufbauhilfen können bis 3. Juli bei der Sächsischen Aufbaubank gestellt werden. Voraussetzung ist, dass durch die Starkregenfälle ein Schaden am Haus oder am Grundstück von mindestens 1.500 Euro entstanden ist. Privatleute können bis zu 1.000 Euro und Unternehmen bis zu 1.500 Euro bekommen.
http://www.sab.sachsen.de/de/p_wirtschaft/detailfp_wi_59712.jsp
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Polizei: Zeugen für Unfall gesucht

  Hoyerswerda.  Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall in Hoyerswerda. Dabei wurde ein Elfjähriges Mädchen am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr an der Kreuzung Haltepunkt-Neustadt angefahren und leicht verletzt. Der Unfallverursacher hielt, befragte das Kind nach seinem Zustand und gab ihm fünf Euro. Allerdings fuhr der Mann im Anschluss, ohne seine Personalien zu hinterlassen in einem roten Kleinwagen weg, so die Polizei. Der Autofahrer soll zwischen 60 und 70 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Seine Statur wurde als kräftig beschrieben. Zum Unfallzeitpunkt trug er braune Kleidung und eine braune Schiebermütze. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, melden sich bitte unter 03571 465-0 im Polizeirevier. (tz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Polizeibericht: Betrunkene Radler und zahlreiche Wildunfälle

  Senftenberg/OSL.  Die Polizei in Senftenberg hat in der Nacht zwei betrunkene Radler gestellt. Die 27- und 29-jährigen Männer hatten einen Atemalkoholwert von 3,4 und 3 Promille. Bereits am Abend wurde ein Radler in Hosena kontrolliert. Hier zeigte das Gerät ebenfalls 3,4 Promille an.
Im Brandenburger Teil unserer Region sind in dieser Nacht sechs Wildunfälle registriert worden. Unter anderem Uhr kollidierte ein Wildschwein mit einem PKW auf der Bundesstraße 169 am Abzweig Bahnsdorf. Morgens gegen 05:30 Uhr erfasste ein Auto ebenfalls auf Bundesstraße 169 am Abzweig Laugkfeld ein Reh. Gegen 07:00 Uhr bezahlte ein Hase das Zusammentreffen mit einen Fahrzeug bei Klettwitz mit dem Leben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Prozessauftakt: Tornoer „Geldautomatendiebe“ vor Gericht

  Leippe-Torno/Bautzen.  Am Landgericht Bautzen wird ab Freitag der versuchte Raub eines Geldautomaten in Torno verhandelt. Die Staatsanwaltschaft wirft drei in Berlin wohnenden Deutschen, einem versuchen Einbruchsdiebstahl und Raub mit gefährlicher Körperverletzung vor. Die Angeklagten sollen am im November 2010 in den Sparkassenpavillon eingebrochen sein, um die Geldkassette des Automaten mit ca. 150.000,- € Bargeld zu entwenden. Dabei wurden sie allerdings von einem Wachmann gestört. Diesen hätten sie verfolgt, niedergeschlagen und ihm ein Mobiltelefon und einen Schlüsselbund gestohlen. Dann seien sie vor der eintreffenden Polizei geflüchtet. Alle Angeklagten sind – teilweise einschlägig - vorbestraft. Drei Verhandlungstage sind angesetzt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Statistik: Jedes vierte Unternehmen sucht einen Nachfolger

  Südbrandenburg.  Jedes vierte IHK-Unternehmen in Südbrandenburg sucht einen Nachfolger. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Waren es 2012 noch rund 5.400 Unternehmer, sind es 2014 rund 7.000 Unternehmer, die das 60. Lebensjahr überschritten haben. Insbesondere Industrie- und Bauunternehmen in der Region stehen vor einem Generationenwechsel. Als größte Herausforderungen stellen sich das Finden eines passenden Nachfolgers, die wirtschaftlichen Perspektiven des Betriebes und Finanzierungsfragen dar. Die Hälfte der Unternehmen, die die Nachfolge bereits geregelt hat, übergibt das Unternehmen in die Hände eines Familienmitglieds, für ein Drittel kommt ein Verkauf infrage. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.06.2014 
Termin: „Markt der Möglichkeiten“ am 14. September

Hoyerswerda.  In diesem Jahr wird es in Hoyerswerda erneut die Vereinsmesse „Markt der Möglichkeiten“ geben. Veranstaltungsort ist jetzt wieder die Lausitzhalle, informiert der Ausrichter die Zoo, Kultur und Bildung GmbH. Um die Kosten zu decken, wird für die teilnehmenden Vereine diesmal ein Unkostenbeitrag von 3 Euro pro Quadratmeter erhoben. Neu ist zudem, dass die Messe zum Stadtfest am 14. September stattfindet. Vereine, die am Markt der Möglichkeiten teilnehmen wollen, können sich telefonisch unter Hoyerswerda 20 93 00 melden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]