Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

19.05.2014 
25 Kandidaten wollen auf den Chefsessel der BTU Cottbus - Senftenberg

  Brandenburg.  Insgesamt 25 Kandidaten haben sich auf die erneute Ausschreibung der BTU Cottbus-Senftenberg, bei der Suche nach einem Gründungspräsidenten, beworben. Die Findungskommission hat jetzt entschieden, die aus ihrer Sicht "qualifizierten Kandidaten und Kandidatinnen“ Anfang Juni anzuhören. Danach soll entschieden werden, mit welchem Bewerber in der nächsten Runde des Auswahlverfahrens weitere Gespräche geführt werden sollen. Mit der Vorgehensweise soll dem Wissenschaftsministerium von Sabine Kunst zeitnah ein Vorschlag für das Amt des Gründungspräsidenten unterbreitet werden können. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Berufsfeuerwehrtag

  Spremberg/Schwarze Pumpe.  Für die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Spremberg fand am Wochenende der Berufsfeuerwehrtag statt. Am Sonnabend um 7.00 Uhr sind die 18 Jugendlichen, die aus Spremberg, Weskow/Haidemühl und Schwarze Pumpe kommen, in das Gerätehaus in der Karl Marx Straße eingezogen.
Sie haben dort der 24 Stundentag Arbeitstag eines Berufsfeuerwehrmannes miterlebt. Auf dem Dienstplan standen sowohl theoretischer als auch praktischer Unterricht und Alarmierungen.
Dieser Tag findet für diejenigen Mitglieder statt, die in den nächsten Jahren in den operativen Einsatzdienst der Freiwilligen Feuerwehr Spremberg wechseln können. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Deich wird saniert

  Groß Neida .  Die Landestalsperrenverwaltung hat heute begonnen, den Deich zwischen Groß Neida und dem Zusammenfluss der Schwarzen Elster und des Hoyerswerdaer Schwarzwassers zu sanieren. Die Arbeiten kosten rund 800.000 Euro und werden voraussichtlich im Oktober dieses Jahres beendet sein. Dann ist Groß Neida vor einem Hochwasser geschützt, wie es statistisch alle 100 Jahre auftritt heißt es. Zunächst wird ein Teil des Deiches an der Schwarzen Elster zurückverlegt. Dazu wird im Hinterland ein neuer mit einer Spundwand als Innendichtung gebaut. Die Rückverlegung erfolgt für einen Teil des Altdeiches, der einen besonders wertvollen alten Baumbestand hat und in einem Landschaftsschutzgebiet liegt. Teilweise wird aber auch der bestehende Deich auf der Landseite verbreitert und ebenfalls eine Spundwand eingebaut. Zum Ausgleich der gefällten Bäume werden zwischen dem Alt- und dem Neudeich etwa 500 Gehölze gepflanzt. Außerdem wird auf einem Teil des verbleibenden Grünlandes gezielt die Ansiedlung des geschützten Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulings gefördert. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Eingeschläfert: Serval im Hoyerswerdaer Zoo

  Hoyerswerda.  Der achtjährige Servalkater Yve musste am Freitag im Zoo Hoyerswerda eingeschläfert werden. Er hatte sich vermutlich aufgrund einer heftigen allergischen Reaktion selbst verletzt. Die Verletzungen waren so stark, dass Tierarzt und Zooleitung entschieden, dass Tier von seinem Leid zu erlösen. Der Zoo ist nun bemüht, einen neuen Partner für den weiblichen Serval Ivy zu finden. (pm/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Einladung: Lesung über den letzten Weg

  Hoyerswerda.  Das Hoyerswerdaer Klinikum und die Stadtbibliothek laden am Mittwoch zu einer Lesung über den Tod ein. Chefpathologe Frank Dietrich wird dabei erläutern wie die letzten Tage oder Stunden sterbender Menschen in der Palliativmedizin begleitet werden. Die Veranstaltung in der Bibliothek beginnt um 15 Uhr. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Ferienzuschuss

  Brandenburg.  Das brandenburgische Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr einkommensschwache Familien bei ihrem Urlaub.
Dabei wurde der Ferienzuschuss erhöht.
Seit Mai gibt es für eine Reise 8 Euro pro Tag und Familienmitglied dazu. Außerdem wurde der Einkommensnachweis vereinfacht, und die Auszahlung erfolgt nun vor der Reise. Im vergangenen Jahr profitierten fast 1.200 Familien von dem Angebot. Ferienzuschüsse können Familien in Anspruch nehmen, die in Brandenburg wohnen und nur über ein geringes Einkommen verfügen. Auch Großeltern, die mit ihren Enkelkindern verreisen, können berücksichtigt werden. Die Förderung muss vor Reiseantritt beantragt werden. Die Antragsformulare gibt es beim Landesamt für Soziales und Versorgung in Cottbus bzw. im Internet unter www.lasv.brandenburg.de .
Bei Bedarf wird das Antragsformular auch per Post zugesandt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Gefeiert: Museumsfest im Schloss

Hoyerswerda.  Am Sonntag ist im Hoyerswerdaer Schloss das traditionelle Museumfest gefeiert worden. In diesem Jahr stand es unter dem Motto "Ohne Sammler wäre unser Museum leer" und genau aus diesem Grund konnten sich die Besucher nicht nur in den ständigen Ausstellungen, sondern sozusagen auch in der Schatzkammer auf dem Boden umschauen. Unter dem Motto "Für eine Stunde Museumsmitarbeiter", wurde gezeigt womit man sich nämlich hauptsächlich beschäftigt. Dem Bewahren und Archivieren der zahlreichen Stücke. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Gegen die Braune Spree

  Eichow.  Die LMBV hat jetzt ihre Wasserbehandlungsanlage bei Eichow in Betrieb genommen.
Damit kann eisenhaltiges Wasser des Eichower Fließes dort am ehemaligen Kraftwerke Vetschau gereinigt werden. Zwischen 70 und 160 Liter pro Sekunde kann die Anlage bearbeiten und damit 400 bis 700 Kilo Eisen pro Tag herausfiltern.
Mit dieser Inbetriebnahme im Spreeeinzugsgebiet sei ein wichtiger Meilenstein zur Sicherung des Spreewaldes erreicht sagte LMBV Chef Klaus Zschiedrich. Die Güteveränderungen in der Spree sind zu einem wichtigen Aufgabenfeld der LMBV geworden. Seit Mitte 2012 nimmt die Eisenbelastung der Spree und ihrer südlichen Zuflüsse durch Einträge den Grundwasserwiederanstieg zu. Betroffen sind zum einen der als Spreegebiet Südraum bezeichnete Bereich des Zuflusses zur Talsperre Spremberg und zum anderen das Spreegebiet Nordraum mit den Zuflüssen aus dem Sanierungsgebiet der ehemaligen Tagebaue Seese/Schlabendorf und Greifenhain/ Gräbendorf. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Goldmeister

  Dresden.  Heute sind in Dresden 70 Handwerksmeister aus ganz Sachsen ausgezeichnet worden. Unter diesen sogenannten Goldmeistern sind neun Frauen. Sie haben vor 50 Jahren erfolgreich ihren Meisterkurs im Kammerbezirk Dresden absolviert. Aus unserer Region sind dabei.Die Herrenschneidermeister Horst Rietig aus Königsbrück, der Bautzner Günther Hartel sowie Herrenschneidermeisterin Helga Claudius aus Elstra. Der Kfz-Meister Günter Putzke aus Steina, der Kamenzer Malermeister Manfred Reichelt und Fleischermeister Werner Hantschke aus Groß Särchen. Die Goldenen Meisterbriefe werden überreicht durch Dr. Jörg Dittrich, den Präsidenten und Andreas Brzezinski den Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Jubiläum: Tafel wurde vor 10 Jahren eröffnet

Hoyerswerda.  Vor zehn Jahren ist die Hoyerswerdaer Tafel eröffnet worden. Exakt am 18. Mai 2004 öffnete die Lebensmittelausgabe damals noch im Vereinshaus in der Herrmannstraße erstmals ihre Pforten. Nach dem Umzug in die ehemalige Kita in der Huttenstraße hat sich das Angebot deutlich erweitert.
Zur Eröffnung und in den Folgewochen hielt sich Ansturm auf die Tafel in Hoyerswerda noch in Grenzen. Aber mit Einführung der Hartz-IV-Gesetze Anfang 2005 sollte sich das ändern. Von durchschnittlich 25 Kunden wuchs der Bedarf auf etwa 200 in der Woche und so viele werden auch heute noch in der Huttenstraße mit preiswerten Lebensmitteln versorgt. Anfang 2012 musste der Betreiber Insolvenz anmelden. Nicht nur die Hoyerswerdaer Tafel auch weitere Projekt des Vbff standen auf der Kippe. Schnell wurde ein neuer Verein gegründet und die Trägerschaft des Hauses konnte beibehalten werden. Mittlerweile sind hier 68 Mitarbeiter beschäftigt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Lob für Sorbische Busansprache

Hoyerswerda.  Diese deutsch-sorbische Ansprache in der Linie 1 der Hoyerswerdaer Verkehrsbetriebe ist jetzt von Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer gelobt worden. Damit werde ein wirkungsvoller Beitrag zur Ermutigung und Belebung des Gebrauchs der sorbischen Sprache geleistet, heißt es in einem Brief an das Rathaus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Minister auf Baustellenvisite

Bernsdorf.  Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok hat sich am Vormittag über die aktuellen Bauaktivitäten an der neuen Trasse der S 94 Ortsumgehung Bernsdorf-Straßgräbchen informiert. Die Erdbauarbeiten sind fast erledigt. Die kleineren Brücken sind weitestgehend fertiggestellt, bei der Brücke über den Zinkhüttenteich wird am Überbau gearbeitet.
Im Teilabschnitt bis zur Staatsstraße S 92 ist die Frostschutzschicht in weiten Teilen eingebaut. Die Asphaltdecke soll im Juni kommen.
„Von diesem wichtigen Lückenschluss profitieren nicht nur die Bewohner durch die Entlastung vom Durchgangsverkehr, sondern die Erreichbarkeit der gesamten Region wird verbessert. Das steigert die Lebensqualität und verbessert gleichzeitig den Wirtschaftsstandort“, so Staatsminister Sven Morlok. Die Umfahrung schließt zukünftig die Lücke zwischen den bereits fertiggestellten Neubauabschnitten Ortsumgehung Elstra, Kamenz und Straßgräbchen und der B 97. In die gut 3 Kilometer lange Neubautrasse wird der Freistaat rund 13,3 Millionen Euro investieren. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Museen in Sachsen und Brandenburg gewähren Einblicke

  Sachsen/Brandenburg.  In Sachsen haben am Internationalen Museumstag mehr als 100 Einrichtungen Tausende interessierte Besucher eingeladen. Angeboten wurden Führungen, Konzerte, Vorträge und Künstlergespräche. Auch in Brandenburg nutzen viele Schaulustige und Wissbegierige die 37. Auflage des Museumstages. Bis zu 10.000 Interessierte zog es gestern in die Ausstellungshäuser, informierte der Landes Museumsverband. Unter dem Motto: „Sammeln verbindet“ gewährten große Kunstsammlungen, alte Schlösser oder kleine Heimatmuseen Blicke auf ihre Schätze. Viele Häuser öffneten Depots, zeigten Experimente und informierten darüber, wie Sammlungen entstehen, erforscht, erhalten, ausgebaut. Gepflegt und präsentiert werden. Experten führen das rege Interesse am Museumstag auf eine Vielzahl von sehr guten Ausstellungen zurück. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Neue Ausstellung im Lessingmuseum

Kamenz.  Im Kamenzer Lessingmuseum ist eine neue Ausstellung zu sehen. Unter dem Titel „Lessing – ein Sachse in Preußen“ werden seine Kontakte zu bedeutenden preußischen Zeitgenossen wie Friedrich II näher beleuchtet. Die Ausstellung im Malzhaus ist noch bis zum 3. August zusehen. Die Schau ist übrigens Partnerausstellung der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Neuer Netzbetreiber

  Schwarze Pumpe.  MITNETZ STROM wird ab Januar neuer Netzbetreiber im östlichen Teil des Industrieparkes Schwarze Pumpe. Die EnviaM Tochter wird dort schon in diesem Jahr mehr als 5 MillionenEuro investieren. Man will die Versorgungssicherheit des Wirtschaftsstandorts verbessern. Konkret ist vorgesehen, die Leistungsfähigkeit des Umspannwerks SchwarzePumpe deutlich zu erhöhen.
Dazu werden ein neuer Hochspannungstransformator und eine neue Schaltanlage eingebaut. Geplant ist ferner, das bestehende Stromnetz zu einem Ringsystem auszubauen und mit dem MITNETZ STROM Netz außerhalb des Industrieparks zu verbinden.
Dazu werden 13,5 Kilometer neue Stromleitungen verlegt und sechs neue Trafostationen errichtet. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Sanierung

  Kamenz.  In Kamenz soll die Goethestraße ausgebaut werden.
Dies hat der Stadtrat jetzt beschlossen.
Sie bekommt einen Radweg und auch Parkflächen.
Im kommenden Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen heißt es aaus dem Rathaus. Die Stadt investiert etwa 975.000 Euro. Davon sind ca. 300.000 Euro Fördermittel. bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.05.2014 
Zukunftsberuf-Pfleger

  Deutschland.  Ein neues Internetangebot ist jetzt gestartet worden. Es stellt unter www.zukunftsberuf-pfleger.de speziell für Jungen die Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger und Heilerziehungspfleger vor. Videoclips zeigen die Berufe. Entwickelt wurde das Angebot von den Initiatoren des Boys'Day in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern. Abgerundet wird es mit Erfahrungsberichten männlicher Pflegender sowie Wissenswertem zu Weiterbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus stehen Infomaterialien auch zum Download bereit. Aufgrund der demografischen Entwicklung ist die Pflegebranche ein Wachstumsmarkt. Auch die Nachfrage nach qualifizierten Pflegekräften wächst weiter heißt es. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]