Suchergebnisse:   [1]     12 Treffer
   
WERBUNG

19.01.2022 
"Sicher im Netz unterwegs fürs Ehrenamt"

  Herzberg.  Die Weiterbildungsreihe des Modellprojektes Herzberg digital.verein.t läuft weiter. Es wurden weitere Themen eingereicht, sodass sich Interessierte bis zur Jahresmitte vertiefende Kenntnisse in den Bereichen soziale Medien, Barrierefreiheit im Netz, Vereinsgründung oder dem digitalen Spendensammeln aneignen können. Weitere Themenvorschläge können online eingereicht werden. Die nächste Weiterbildung zum Thema "Sicher im Netz unterwegs" wird ebenfalls wieder online stattfinden. Am 20. Januar wird die Referentin Lyudmila Vaseva des Softwareentwicklungskollektives ctrl.alt.coop interaktiv Einblicke für ein privatsphäre- und datenschutzfreundliches Verhalten im Netz geben. Weitere Informationen finden Interessierte unter herzbergdigitalvereint.de.(seb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Anschluss an Trinkwasserleitung

  Soculahora.  Anfang Februar beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Anschluss des Kubschützer Ortsteils Soculahora an die zentrale Trinkwasserversorgung. In den zurückliegenden Trockenjahren hatte es vermehrt Probleme mit der Wasserversorgung gegeben. Wie aus dem Ablaufplan hervorgeht, sollen die eigentlichen Bauarbeiten Anfang März im Bereich der Straße und des Feldwegs "Am Freigut" starten. Anfang April wechseln sie an die Bautzener Straße. Bis etwa Ende Juni erfolgt die Verkehrsregelung bei halbseitiger Sperrung durch eine mobile Ampelanlage. Im Anschluss muss die Ortsdurchfahrt für etwa 20 Tage voll gesperrt werden. Die Umleitung führt über Auritz/Rabitz bzw. Ebendörfel/Jeßnitz. In dieser Zeit kann auch der Linienbus nicht durch Soculahora fahren.(um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Freibad ist verkauft

Laubusch.  Das Freibad in Laubusch wurde verkauft. Den Zuschlag hat die 4b bed & bike Projektentwicklung aus Berlin mit einem breit aufgestellten Konzept für das Areal. Wie uns Laubuschs Bürgermeister Frank Lehmann erklärte, wird das Unternehmen für das Projekt mehr als die Ausgeschriebenen 15.000 Quadratmeter benötigen. Eine Vereinbarung diesbezüglich wurde allerdings schon getroffen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Fußballlegende gestorben

  Görlitz.  Hans-Jürgen - Dixie - Dörner ist tot. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler ist in der Nacht zum Mittwoch nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren gestorben, teilt Dynamo Dresden mit. Der gebürtige Görlitzer und Weltklasse-Verteidiger spielte von 1969 bis 1986 für den Klub, erzielte 101 Tore und war seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrates. Er bestritt für die Nationalmannschaft der DDR 100 Länderspiele und wurde mit ihr 1976 Olympiasieger. Dixie Dörner wurde als der Beckenbauer des Ostens bezeichnet. Für immer unvergessen – danke für alles - ist auf der Dynamowebseite zu lesen. (bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Gedanken zum neuen Jahr

Elsterwerda.  Mit Gedanken zum neuen Jahr wandte sich Elsterwerdas Bürgermeisterin Anja Heinrich an die Einwohner ihrer Stadt. Trotz der Pandemie war das Jahr 2021 im Großen und Ganzen ein gutes Jahr für die Stadt Elsterwerda. Zahlreiche Projekte konnten trotz der Pandemie umgesetzt werden. Und auch für das Jahr 2022 sind die Ziele hoch gesteckt. Unter anderem sollen die Städtepartnerschaften endlich wieder intensiviert und die seit zwei Jahren angedachte Partnerschaft mit dem tschechischen Ort Hostka endlich unterzeichnet werden. Verschiedene Bauprojekte sollen zudem weiter vorangetrieben werden. Die kompletten Gedanken zum neuen Jahr können sie am Freitag um 18.30 Uhr in der Regionalzeit für Elbe-Elster und die Niederlausitzer Heide sehen.(tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Großeltern-Enkel Tag

  Görlitz.  Am Sonntag, dem 23. Januar findet in Görlitz wieder der Großeltern-Enkel Tag statt. Dabei laden die drei großen Görlitzer Museen Großeltern mit ihren Enkelkindern zu einem kostenfreien Museumsbesuch ein. Von Naturkunde über schlesische Geschichte bis hin zu kulturhistorischen Geschichte Görlitz kann alles bewundert werden. Allerdings gilt für einen Museumsbesuch die 2G-Regel sowie die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Jugendhaus Villa "Elefantenstark"

  Zittau.  Das Jugendhaus "Villa" in Zittau wurde mit dem "Elefantenstark" – Aufkleber zu einer sicheren Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet. Durch diesen Aufkleber, erkennen Kinder und Jugendliche Orte, bei denen sie schnell und unkompliziert an Hilfe kommen können. Mit der Intension mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit in die Stadt Zittau zu bringen, sorgt das Projekt "Elefantenstark" für Orte in denen das Gefühl der Sicherheit an erster Stelle steht. Die Mehrzahl der schulpflichtigen Kinder der Stadt haben eine Identitätskarte mit Kontaktdaten der Schule und einer Vertrauensperson. So kann schnell und leicht geholfen werden.(pm/cb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Kultusministerium unterstützt Schülerzeitungen

  Sachsen.  Das Kultusministerium Sachsen unterstützt mit einem finanziellen Zuschuss die Neugründung von Schülerzeitungen. Alle, die in diesem Schuljahr eine erste Ausgabe veröffentlicht haben oder bis zum Sommer eine neue Zeitung zu gründen wollen, können bis zum 29. April eine Starthilfe von bis zu 250 Euro beantragen. Dabei dürfen sich die Kosten auf Papier, Druck, redaktionelle oder technische Ausrüstung beziehen. Laut Kultusminister Christian Piwarz, sei eine Schülerzeitung eine wichtige Informationsquelle und motiviert Schülerinnen und Schüler, sich aktiv ins Schulleben einzubringen. Der Antrag auf Starthilfe für die Schülerzeitungen ist unter www.bildung.sachsen.de/Starthilfe zu finden.(pm/cb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Polizeimeldungen

  Lausitz.  Schnaps-Diebstahl

Nach einem Ladendiebstahl am Montagnachmittag in Ebersbach hat die Polizei zwei Tschechen im Alter von 39 und 41 Jahren festgenommen. Sie hatten Schnaps im Wert von rund 300 Euro aus dem Geschäft am Unteren Kirchweg gestohlen. Ein Mitarbeiter hatte dies bemerkt. Die Räuber wurden noch auf dem Parkplatz gefasst, wo sie in einem Skoda saßen. Mit in dem Auto: Acht Flaschen Jim Beam und neun Flaschen Williams Birne. (pm/bw)

Zeugenaufruf

Ein bislang Unbekannter hat vermutlich am 10. Januar, gegen 9 Uhr, einen Rollstuhl an der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla gestohlen. Die Seniorin, der er gehört, beobachtete den Mann, wie er einen Rollstuhl in einen vermutlich anthrazitfarbenen Kombi lud. Da sich im Haus eine Praxis für Physiotherapie befindet, ging die Dame davon aus, das sei rechtens. Nun fehlt aber ihr Gefährt.Der örtliche Kriminaldienst bittet um Hinweise. Sie nehmen das Revier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pm/bw)

Gas- und Bremse verwechselt

Ein VW Fahrer hat am frühen Montagnachmittag einen Unfall auf der Bautzener Allee in Hoyerswerda verursacht, weil er offenbar das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt hatte. Der 84 jährige war vom Lausitzer Platz in Richtung Südstraße unterwegs, als er zunächst über eine Verkehrsinsel fuhr. Danach kollidierte er mit zwei am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen. Der Rentner erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden an der Insel, seinem Polo, an einem VW-Transporter sowie einem Mercedes summiert sich insgesamt auf rund 30.000 Euro. (pm/bw)

Garagen aufgebrochen

Einbrecher haben aus Garagen in Görlitz Reifen und Werkzeuge im Wert von mehr als 2.000 Euro gestohlen. So wurden in der Nacht zu Montag mehrere Objekte an der Friedrich-Engels-Straße, zum Teil mit roher Gewalt, aufgebrochen. Dabei entstand auch noch 200 Euro Sachschaden. (pm/bw)

Grafiitsprayer aktiv

In der Kirchhainer Straße in Finsterwalde ereignete sich Montagnachmittag Vorfahrtunfall. Bei der Kollision zweier PKW gab es Schaden von rund 11.000 Euro.
In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte eine Fassade in der Schlossstraße in Finsterwalde mit einem etwa 6 Meter langen Schriftzug gegen Asylbewerber besprüht. Hier ermittelt die Kripo. (pm/bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Sanierung der Schrankenanlagen erneut verschoben

Bad Liebenwerda.  Die in die Jahre gekommenen Schrankenanlagen in der Berliner und in der Dresdner Straße in Bad Liebenwerda sind den Kurstädtern schon länger ein Dorn im Auge. 2014 nahm man erstmals eine Sanierung der Straßen nebst Umbau der Anlagen in Angriff. Die Bahn zeigte sich damals durchaus interessiert. Nun wurden die angedachten Umbauarbeiten von Seiten der Bahn erneut verschoben. Frühester Termin ist nun Ende 2026. Begründet wurde das unter anderem damit, dass man nun doch beide Schrankenanlagen gleichzeitig als Komplexmaßnahme parallel umbauen möchte. Die veränderten und sanierten Zufahrten zu den Übergängen will die Stadt bis dahin fertig haben, so das ehrgeizige Ziel der Stadtverwaltung in Bad Liebenwerda. (tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Sparkassen spenden Sportbonus

  LK Bautzen.  Die beiden Sparkassen im Landkreis Bautzen geben ehrenamtlich Tätigen im Bereich Sport einen finanziellen Dank. Die Ostsächsische Sparkasse Dresden und die Kreissparkasse Bautzen, wollen das Ehrenamt im Kinder- und Jugendbereich stärken. Ehrenamtlichen Trainern und Betreuern ist es vor allem in der pandemischen Lage erschwert, den Trainingsbetrieb aufrechtzuerhalten, Kinder zu motivieren und neue Formate für ein stetes Training zu finden. Aus diesem Grund können sich alle Mitgliedsvereine des Kreissportbundes Bautzen im Geschäftsbereich der beiden Geldinstitute bewerben. Die Voraussetzungen zum Mitmachen sind auf der Internetseite des Kreissportbundes Bautzen zu finden. (pm/cb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
19.01.2022 
Tierisches vom Hof "Vertrauenspferde"

Gelenau.  Auch jetzt im neuen Jahr wird es wieder Zeit, einmal nach unseren tierischen Freunden zu schauen. Ciara Bischoff war für sie diesmal im Kamenzer Ortsteil Gelenau. Welche Tiere sie dort besucht hat, erfahren sie jetzt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]