Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

18.08.2022 
Babyempfang in der Gemeindeverwaltung

  Wachau.  Acht Mädchen und sieben Jungen konnte Wachaus Bürgermeister Veit Künzelmann im ersten Halbjahr 2022 als neue Erdenbürger in seiner Gemeinde begrüßen. Elf Neugeborene folgten nun gemeinsam mit ihren Angehörigen der Einladung des Bürgermeisters zum Babyempfang in der Gemeindeverwaltung. Jede Familie bekam ein Präsent, einen Drogeriemarkt-Gutschein und ein kleines Blümchen überreicht. Bei Kaffee, kühlen Getränken und leckeren Plätzchen kam man schnell ins Gespräch. Der Bürgermeister informierte über aktuelle Themen aus der Gemeinde, geplante Baumaßnahmen und Sanierungen. Fragen und Hinweise der Eltern nahm er zudem dankend auf.(tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Bernsdorf: 100 Jahre Rathaus

Das Bernsdorfer Rathaus feierte am 17. August 2022 sein Hundertjähriges Bestehen. Ein Grund mehr um einmal hinter die Kulissen zu schauen und mehr über die Entstehung und Historie des Gebäudes zu erfahren. Hierzu haben wir uns mit Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel getroffen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Das Portal der guten Nachrichten

  Lausitz.  "echtLAUSITZ" – das Portal der guten Nachrichten aus der Lausitz ist jetzt online. Unabhängig und themenübergreifend werden dort Nachrichten aus den regionalen Medien und Pressemitteilungen dargestellt. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW schafft damit, gemeinsam mit regionalen Unternehmen, ein zentrales Schaufenster für alle Menschen, die ihre Zukunft in der Lausitz sehen. Die Website ist unabhängig finanziert. Die Inhalte des Portals werden durch eine unabhängige Jury für die Veröffentlichung freigegeben. Zu erreichen ist die Internetseite unter www.echt-lausitz.de.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Gedenkstein zurückgekehrt

  Löbau.  Der Gedenkstein in Löbau, welcher an die 1866 verstorbene Soldaten erinnert, kehrte am Dienstag zu seinem ursprünglichen Standort auf den alten Friedhof zurück. Damals kamen sächsische, österreichische und preußische Soldaten schwer verwundet von Böhmen nach Löbau, die meisten verstarben im hiesigen Militärlazarett. Das Monument wurde in den zurückliegenden Jahren, federführend durch den Altstadtverein, restauriert. Zuvor hatte er einige Jahre beim Steinmetz Friebolin in Zittau gestanden, welcher die Namen der gefallenen Soldaten neu aufgebracht hatte. Bernd Sockel vom Altstadtverein Löbau präsentierte den neuen Gedenkstein feierlich während einer kleinen Feier.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
IG BAU warnt vor Personalnot

  LK Bautzen / Görlitz.  Die IG BAU warnt jetzt vor Personalnot in Blumengeschäften und Gartencentern. Die etwa 340 Beschäftigten in den Landkreisen Bautzen und Görlitz sind von niedrigen Löhnen betroffen. Auf der Suche nach höherem Gehalt könnte es viele von ihnen in andere Branchen ziehen. Die IG BAU fordert eine Angleichung der Ost- an die Westeinkommen. Das Einstiegsgehalt für Fachkräfte solle bundesweit deutlich über 13 Euro pro Stunde liegen. Für Ostdeutschland hatte der Fachverband Deutscher Floristen FDF zuletzt lediglich einen Stundenlohn von 12,10 Euro angeboten.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
kommentiert: Größere Verpackungen, weniger Inhalt

Lausitz.  In "Kommentiert", unserem Kommentar der Woche spricht diesmal Geschäftsführer der Oberlausitzer Kliniken, Reiner Rogowski zum Thema Lebensmittel und dem trotz größer werdenden Verpackungen, Vergleichsweisen geringeren Inhalt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Neuer Intendant an neuer Bühne

  Senftenberg.  Seit heute ist Daniel Ris der neue Intendant der neuen Bühne Senftenberg. Der Zweckverband Niederlausitzer Theaterstädtebund – Neue Bühne Senftenberg hatte den in Leverkusen geborenen Schauspieler, Regisseur und Autor nun bereits bestätigt. Zunächst war der Start für den 1. September vorgesehen gewesen. Daniel Ris löst Manuel Soubeyrand ab, der das Theater seit 2014 geleitet hatte.(fk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Neuwahl des Bürgermeisters

  Verbandsgemeinde Liebenwerda.  Am 6. November wählt die Verbandsgemeinde Liebenwerda einen neuen Verbandsgemeindebürgermeister beziehungsweise -bürgermeisterin. Wer bei der Wahl für diesen Posten antreten darf, ist im Brandenburgischen Kommunalwahlgesetz geregelt. Danach dürfen Parteien, politische Vereinigungen, Wählergruppen und Einzelbewerber bis zum 66.Tag vor der Wahl Wahlvorschläge einreichen. Konkret ist das in diesem Fall bis zum 1. September, 12:00 Uhr möglich. Bis dahin müssen die vollständig ausgefüllten Wahlvorschläge bei der Wahlvorsteherin vorliegen. Darauf wies die Verbandsgemeindeverwaltung hin. Einzelbewerber müssen zudem mindestens 20 Unterstützungsunterschriften vorweisen. Sollte bei der Wahl am 6. November keiner der Kandidaten eine entsprechende Mehrheit erreichen, findet am 27.November eine Stichwahl zwischen den Kandidaten mit den besten Wahlergebnissen statt. Für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl werden außerdem wieder ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt. Interessenten können sich diesbezüglich in den Rathäusern der Verbandsgemeinde melden.(tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Polizeimeldungen

  Lausitz.  Kind befreit

In Hoyerswerda am Lausitzbad musste am Dienstagnachmittag ein Kind aus einem verschlossenen Auto befreit werden. Eine Frau hatte die Polizei gerufen, weil sie ihren Skoda wegen technischer Probleme nicht mehr von außen öffnen konnte. Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung bestellt und konnten den Steppke unversehrt Bergen. (pm/bw

Automat gesprengt

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte an der Förstereistraße in Ottendorf-Okrilla einen Zigarettenautomaten gesprengt. Offenbar wurden Feuerwerkskörper, dazu benutzt, vermutet die Polizei. Trümmerteile ramponierten auch noch ein Auto, das daneben geparkt war. Der Schaden allein beläuft sich auf rund 6.000 Euro. Dabei ist noch unklar wie viele Schachteln erbeutet wurden. (pm/bw)


Bar gebrannt

Am Dienstagnachmittag hat es in der Strandbar in Deutsch Ossig, am Berzdorfer See gebrannt. Offenbar führte ein technischer Defekt an einer Fritteuse zu dem Feuer. Vier Personen erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgas. Ersten Schätzungen zufolge entstand Schaden von rund 50.000 Euro. (pm/bw)


Strohballen angezündet

Am Dienstagabend hat in Zittau eine Puppe aus Strohballen gebrannt. Sie stand in der Löbauer Straße und wurde, offenbar von Unbekannten, angesteckt. Der Schaden wird mit rund 500 Euro angegeben. Die Puppe war anlässlich des Landeserntedankfests aufgestellt worden. (pm/bw)


Feuer gelöscht

Im Freibad in Tröbitz haben, in der Nacht zum Mittwoch, Unbekannte randaliert. Dabei wurden Gegenstände ins Schwimmbecken geworfen und andere beschädigt. Kurz nach Mitternacht musste die Feuerwehr einen Brand zwischen Kraupa und Biehla bekämpfen. Hier war eine Fläche von 3000 qm Waldboden betroffen. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. (pm/bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Sportbund löst sich auf

Hoyerswerda.  Der Sportbund Lausitzer Seenland Hoyerswerda löst sich auf. Das wurde gestern Abend auf der außerordentlichen Delegiertenkonferenz beschlossen. Das Präsidium hatte bereits Anfang Juli seinen Rücktritt zum Jahrsende verkündet. Nach der im Hoyerswerdaer Stadtrat beschlossenen Streichung von Mitteln sieht sich die Vereinsführung mit drohenden wirtschaftlichen Problemen konfrontiert. Der Sportbund ist der Dachverband für organisierte Sportvereine der Zusestadt und des Umlandes. Er betreibt auch zwei Kitas in Hoyerswerda. Eine symbolische Staffelstabübergabe könnte am eigentlich geplanten Knappenman-Wochenende erfolgen. Der Triathlon soll dann ab dem kommenden Jahr wieder stattfinden.(bw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Thomas Zschornak will Stiftung gründen

  Nebelschütz.  Der frühere Bürgermeister der Gemeinde Nebelschütz, Thomas Zschornak, hat die Gründung einer Stiftung unter der Bezeichnung Enkeltauglichkeit initiiert. Damit will er nach eigenem Bekunden die Bemühungen aus 32 Jahren Bürgermeisteramt fortführen, die Gemeinde enkeltauglich zu gestalten. Damit ist gemeint, alle Entscheidungen und Investitionen darauf zu prüfen, ob sie auch aus Sicht künftiger Generationen sinnvoll sind. Unterdessen gibt es mehrere Klagen gegen die Betreiber der Website Wahrheit-Krabat, unter anderem vom Krabat-Verein. Die anonym betriebene Website hatte in den letzten Monaten schwere Vorwürfe gegen Thomas Zschornak erhoben und teils interne Dokumente online gestellt. Eine Prüfung durch das Landratsamt hat den früheren Bürgermeister entlastet.(um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Warnung vor Hundegiftködern

  Mühlberg/E.  Anfang August verstarb in Mühlberg/Elbe ein Hund nach der Aufnahme eines Giftköders. Das teilte die dortige Verwaltung mit. Es besteht der Verdacht, dass der Köder im Umfeld des Schlossteiches von einer unbekannten Person ausgelegt und dort von dem Hund verzehrt wurde. Die Stadtverwaltung bittet nun darum, darauf zu achten, dass sich Kinder und Hunde dort nicht unbeobachtet aufhalten sollten, um sich nicht unnötig einer eventuell möglichen Gefahr auszusetzen. Sollten verdächtige Gegenstände oder verdächtige Personen wahrgenommen werden, sollte unverzüglich die Polizei oder das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Liebenwerda unter Telefon 035 365 / 411 36 kontaktiert werden.(tl/pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.08.2022 
Wassersituation verschärft sich

Lausitz.  Seit Mai sind die Durchschnittstemperaturen in der Lausitz deutlich über den Normalwerten und die Niederschlagsmengen deutlich zu gering. Während in mehreren Landkreisen mittlerweile die Wasserentnahme aus Oberflächengewässern teils komplett untersagt wurde, wird auch das Niedrigwasser, unter anderem in der Schwarzen Elster immer dramatischer. Während der Fluss auf sächsischer Seite seit Wochen quasi ausgetrocknet ist, wird er auch auf dem Brandenburger Gebiet immer trockener. Lediglich die Wasserzuführungen durch die Grubenwasserreinigungsanlage Rainitza und das Speicherbecken Niemtsch am Senftenberger See sorgen noch dafür, dass der Flusslauf noch nicht ganz trocken ist. Der Wasserstand des Speicherbeckens Niemtzsch sinkt durch die Wasserzuführung aktuell um circa zwei Zentimeter pro Woche. Flussabwärts am Wehr in Bad Liebenwerda sind die gemessenen Abflusswerte mit 0,82 Kubikmeter pro Sekunde seit Wochen auf einem historischen Tiefststand. Insgesamt war der Monat August mit im Mittel 21,9 Grad Celsius im Vergleich zum langjährigen Monatsmittelwert 18,7 Grad Celsius deutlich wärmer und extrem trocken. Lediglich 13 Prozent der Monatsniederschläge wurden bisher gemessen. Die für die kommenden Tage vorausgesagten Niederschläge werden ebenfalls keine große Entspannung bringen, da sich die große Trockenheit mit Temperaturen um die 30 Grad in der kommenden Woche fortsetzen soll.(tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]