Suchergebnisse:   [1]     19 Treffer
   
WERBUNG

18.03.2013 
2013 wieder mehr Bewerber um Ausbildungsstellen

  Sachsen.  In Sachsen werden sich nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Kamenz bis September 2013 voraussichtlich ca. 25 000 Jugendliche um einen Berufsausbildungsplatz bewerben. Damit werden in diesem Jahr etwa 3 000 Bewerber mehr als im letzten Ausbildungsjahr erwartet. Dieser Zugang ist darauf zurückzuführen, dass die Schülerzahlen in den für die Berufssuche relevanten Abschlussklassen wieder leicht ansteigen. Die Mittelschulen werden im Vergleich zum Vorjahr ca. 1 500 Schülerinnen und Schüler mehr verlassen. Von den Abiturienten und Absolventen von Fachoberschulen wird angenommen, dass sich - wie im Vorjahr - 26 Prozent um eine Berufsausbildungsstelle bemühen werden. Mit 26,4 Prozent suchen nur geringfügig mehr junge Mädchen als junge Männer mit 25,6 Prozent eine Ausbildungsstelle. Die voraussichtlichen Bewerber um Berufsausbildungsstellen wurden aus den Teilnehmern an den berufsvorbereitenden Maßnahmen und den voraussichtlich Schulentlassenen im Schuljahr 2012/13 sowie den im letzten Jahr nicht vermittelten Bewerbern errechnet. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Abstimmung: Bürgerhaushalt in Senftenberg

  Senftenberg.  Ab sofort kann über den Senftenberger Bürgerhaushalt abgestimmt werden. Auf der Stadtseite im Internet wurde unter der Rubrik „Bürger“ eine Online-Bewertung ins Netz gestellt. Ingesamt 48 Vorschläge stehen zur Wahl. Die Plattform ist bis zum 15. April freigeschaltet. Für alle Bürger ohne Internet wird am 12. April die Möglichkeit zur Mitbestimmung gegeben. Dann werden drei Infopunkte im Schlossparkcenter, Im REWE in der Bahnhofsstraße sowie im Kaufland eingerichtet, wo die Bewertungen abgegeben werden können. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Angebot: Bürgersprechstunde bei Maria Michalk

  Hoyerswerda.  Die nächste Bürgersprechstunde der Bundestagsabgeordneten Maria Michalk im findet am Mittwoch dem 26. März statt. Interessierte sind von 9 bis 11 Uhr in ihr Wahlkreisbüro in der Heinrich- Heine-Straße 6a eingeladen. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um Anmeldung unter Tel. 0 35 71-60 51 87 gebeten. Über diese Nummer können auch individuelle Gesprächstermine vereinbart werden. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Betrunken am Steuer erwischt

  Laubusch.  Einen 26-jährigen Honda-Fahrer hat die Polizei am Montagmorgen aus dem Verkehr gezogen. Eine Streifenbesatzung kontrollierte den Mann auf der Grube Erika Straße. Ein durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille. Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. (as)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Bilanz: Deutlich mehr Rauschgiftkriminalität

  Sachsen.  Die Rauschgiftkriminalität in Sachsen ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen. Insgesamt wurden 8 875 Straftaten registriert fast 10 Prozent mehr als 2011, erklärt das Innenministerium. Die Gesamtaufklärungsquote bei den Rauschgiftdelikten betrug 95,3 Prozent. Das Gros der Tatverdächtigen stammt aus Deutschland, lediglich 8 Prozent kommen aus dem Ausland – darunter auch Tschechien – über das immer mehr Crystal geschmuggelt wird. Die synthetische Droge spielt eine immer größere Rolle. So haben sich Rauschgiftdelikte im Zusammenhang Crystal in den vergangenen sechs Jahren mit knapp 4.800 Fällen verfünffacht.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Dieselklau und Gleisunfall

  Schwarze Pumpe/Hosena.  Dieseldiebe waren in Schwarze Pumpe unterwegs.
Aus den Tanks von vier LKWs wurden insgesamt rund 1.200 Liter Kraftstoff abgezapft.
Die Autos standen auf einem öffentlichen Parkplatz in Pumpe abgestellten. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.800 Euro.

In Hosena musste gestern Morgen nach einem Unfall der Zugverkehr unterbrochen werden.
Vermutlich auf Grund gesundheitlicher Beschwerden kam ein Fahrzeugführer gegen 10.00 Uhr auf der Karl-Marx-Straße mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und landete im Gleisbett.
Die Höhe des Sachschadens gibt die Polizei 1.100 Euro an. Notfallmanager der Bahn und Bundespolizei waren vor Ort.



  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Dreiste Diebe: Hühner und Enten gestohlen

  Hoyerswerda.  Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag bei der Agrargenossenschaft “Wiednitz“ eingebrochen. Dazu zertrennten sie mit einem Bolzenschneider eine Kette am Eingangstor und dann die Vorhängeschlösser zum Hühner- und Entenstall. Aus den Stallungen entwendeten sie 20 Legehühner, vier Enten und einen Erpel. (dd)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Einbruch in Baugeschäft mit integrierter Postfiliale

  Großsärchen.  Unbekannt drangen in der Nacht zum Samstag gewaltsam in das Baugeschäft mit integrierter Postfiliale in Großsärchen ein und stahlen aus dem Büroraum zwei Tresore. In diesen befanden sich Bargeld, Briefmarken, Paketmarken und andere Postwertzeichen (Gesamtwert ca. 8300 Euro). Es entstand ein Sachschaden von ca. 2200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dd)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Für eine saubere Stadt

  Spremberg.  Das Spremberger Ordnungsamt richtet jetzt einen Appell an alle Hundehalter der Stadt sich an die gesetzlichen Reglungen zu halten und Rücksicht zu nehmen. Man sieht sich im Rathaus mit einer zunehmenden Zahl von Beschwerden über Hundekot auf Gehwegen, Grünflächen und sogar in den Sandkästen der Kinderspielplätze konfrontiert. Wenn ein Hund sein Häufchen auf die öffentliche Straße oder in eine öffentliche Grünanlage setzt, ist der Hundehalter verpflichtet diese Hinterlassenschaften zu beseitigen heißt es unter anderem. Die Mitnahme von Hunden auf Kinderspielplätze ist verboten.
In Park-, Garten- und Grünanlagen sowie in Einkaufszentren, Fußgängerzo¬nen, Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Lei¬nenzwang.
Ebenso bei öffentlichen Versammlungen, Volksfesten und sons¬tigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen. In Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln ist jedem Hund ein Maulkorb anzulegen. Verstöße gegen die vorgenannten Regeln stellen nicht nur ein Ärgernis dar, sondern können auch als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden. Die örtliche Ordnungsbehörde führt hierzu verstärkt Kontrollen durch.



  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Gestartet: Leuchtturmbau am Geierswalder See

Geierswalde.  Mit einem offiziellen Baggerhub sind am Montagvormittag die Bauarbeiten zum künftigen Leuchtturm am Geierswalder See gestartet worden. Der Komplex beinhaltet ein Hotel mit 26 Zimmern sowie den gut 18 Meter hohen Turm. Er ist nach seinem Pendant am Bärwalder See, der Zweite im Lausitzer Seenland. Der Turm wird mit einer Aussichtsterrasse, einem Gaststättenbereich sowie einem kuscheliges „Turmzimmer“ ausgestattet. Rund drei Millionen Euro werden von der Hoyerswerdaer Investorin Heike Struthoff nach eigenen Angaben in das Projekt investiert. Im Spätsommer soll Richtfest gefeiert und im Frühjahr 2014 die Anlage eröffnet werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Jubiläumsbörse: 250. Treffen der Numismatiker

Hoyerswerda.  Der Numismatische Verein Hoyerswerda konnte am Wochenende ein kleines Jubiläum feiern. Zum 250. Mal wurde in der Lausitzhalle eine Münz- und Sammlerbörse abgehalten. 1990 war der Verein mit diesem Treffen gestartet und lädt bis heute einmal im Monat zum tauschen und kaufen ein.

Man kann es sich heute kaum noch vorstellen, aber zu Beginn der Börse in den 90iger Jahren – waren es nicht nur ein paar Tische die zum stöbern einluden, sondern man brauchte das gesamte Foyer und die darüber liegende Etage um alle Aussteller und Besucher unterzubringen. Allerdings mit der Zeit wurden die Sammler immer weniger und das monatliche Treffen ist übersichtlich geworden. Noch einmal ein kurzes Hoch in der Sammlerwelt gab es 2000. Mit der Einführung des Euro schienen sich wieder deutlich mehr für Münzen zu interessieren. Ein Angebot neben dem stöbern, kaufen und tauschen, ist die Bewertung von mitgebrachten Münzen. Der richtig große Schatz war bisher noch nicht dabei, aber durchaus Stücke, die einiges Wert waren. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Landwirte erhalten 38,3 Millionen für Umweltleistungen

  Sachsen.  Rund 3 000 landwirtschaftliche Betriebe erhalten in diesen Tagen vom Freistaat Sachsen eine finanzielle Unterstützung für die freiwillige Teilnahme am Agrarumweltprogramm 2012. Das sind mehr als ein Drittel aller Landwirtschaftsbetriebe in Sachsen und rund 100 mehr als 2011. Insgesamt werden über 38 Millionen Euro ausgezahlt. „Die Bereitschaft der Landwirte, bei der Bewirtschaftung ihrer Felder stoffeintragsminimierende und bodenschonende Bewirtschaftungsverfahren zu nutzen, ist zuletzt stetig gestiegen“, sagt Umweltminister Frank Kupfer. Mit einer dauerhaft konservierenden Bodenbearbeitung und mit bodenschonenden Produktionsverfahren des Ackerfutterbaus tragen sächsische Landwirte maßgeblich zur Vermeidung von Bodenerosion bei. Mit der Ansaat von Zwischenfrüchten der „Anlage von Grünstreifen auf Ackerland vermindern sie Stoffeinträge ins Grund- und Oberflächenwasser und helfen so bei der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie.
Die Fördermaßnahmen werden durch die EU mit bis zu 90 Prozent im Rahmen des sächsischen Entwicklungsplans für den Ländlichen Raum kofinanziert.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Neue Ausstellung: Tagebaulandschaft im Wandel

Hoyerswerda.  Unter dem Titel „Von Mondlandschaften zu Lebenswelten“ ist im Hoyerswerdaer Schloss eine neue Ausstellung eröffnet worden. Elf Fotografen zeigen Bilder von den Anfängen der Umgestaltung im Lausitzer Seenland bis zum Stand heute. Die Aufnahmen entstanden bei Workshops, die 2001 sowie 2012 von der Internationalen Bauausstellung IBA „Fürst Pückler Land“ organisiert wurden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Plant Vattenfall den Bau eigener Stromtrassen ?

  Region.  Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will offenbar eigene Stromtrassen zwischen seinen Kraftwerken und Tagebauen errichten. Man will damit die zu zahlenden Nutzentgelte und die Umlage für Erneuerbare Energien umgehen, heißt es in einer Mitteilung der Bundesnetzagentur. Ob die Leitungstrassen auch tatsächlich gebaut werden soll noch in diesem Jahr entschieden werden. Der direkte Stromanschluss der Tagebaue würde nach Vattenfall-Angaben rund fünf Jahre dauern. Über die Kosten der Maßnahme wurde nicht informiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Sportbund zählt immer mehr Mitglieder

  Bautzen.  Der Sportbund Bautzen kann einen weiteren Anstieg von Mitgliedern verzeichnen. Seit 2008 – also der Kreisgebietsreform – seien noch einmal 2.000 dazugekommen, heißt es in einer Mitteilung. Die meisten Zuwächse wurden in der Altersgruppen Null bis sechs sowie 7 bis 14 Jahre verzeichnet. Zu einem Großteil resultieren die Anstiege der Mitgliederzahlen im Bereich der Vorschulkinder aus der erfolgreichen Arbeit des Projektes „Kinder fit machen“. Ein Höhepunkt in dieser Altersgruppe ist „Kita Olympiade“, die am 4.April diesmal in Radeberg startet. In insgesamt neun Regionalvorausscheiden treffen die Teilnehmer aus den Kindertagesstätten des Landkreis Bautzen aufeinander um ihr sportliches Können zu beweisen und die sportlichste Kita im Landkreis zu ermitteln. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Umfrage der Woche

Hoyerswerda.  Seit einem Jahr ist Bundespräsident Joachim Gauck im Amt. Zeit um zu fragen, wie macht er seinen Job?
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Unerwartet: LHV besiegt Freiberg

Hoyerswerda.  Der LHV Hoyerswerda hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Mitteldeutschen Handballoberliga zwei wichtige Punkte eingefahren. Am Samstag bezwang man in eigener Halle, die als Favoriten angereiste, HSG Freiberg knapp mit 21 zu 20. Das Siegtor fiel in einem Herzschlagfinale erst wenige Sekunden vor Schluss. Die Hoyerswerdaer hatten überraschend fast über die gesamte Zeit das Spiel bestimmt und lagen zeitweise sogar mit 5 Toren vorn. Trainer Matthias Allonge lobte die kämpferische Leistung seiner Mannschaft. Das nächste Punktspiel findet erst am 6. April statt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Unfall: Auto an der Wittichenauer Straße ausgebrannt

  Hoyerswerda.  Bei einem Auffahrunfall am Freitagnachmittag an der Wittichenauer ist ein Auto komplett ausgebrannt. Ein Mini Cooper fuhr im Kreuzungsbereich auf einen davor haltenden Civic auf und fing sofort Feuer. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 32.000 Euro. (dd
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.03.2013 
Werkstatt abgebrannt

  Spremberg.  Das Werkstattgebäude einer Firma in der Schlosserstraße in Spremberg ist gestern Morgen ausgebrannt. Gegengegen 02:45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Eine Kehrmaschine, ein Minibagger und das Inventar der Werkstatt fielen den Flammen zum Opfer. Durch den Brand ist das Dach stark in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass jetzt Einsturzgefahr besteht. Menschen waren nicht in Gefahr. Eine erste Schätzung des Schadens geht von rund 150.000 Euro aus. Die Ermittlungen der Spezialisten der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern derzeit an.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]