Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

18.01.2018 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Aus bislang noch unbekannter Ursache ist am Mittwoch gegen 18:30 Uhr ein OPEL-Kleinwagen auf der B 96 bei Saalhausen von der Straße abgekommen. Er überschlug sich und blieb auf einem angrenzenden Feld liegen. Die Polizei vermutet allerdings das unangepasste Geschwindigkeit dazu geführt hat. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Der 20-jährige Fahrer wollte, zum Ausschließen innerer Verletzungen, selbst ein Krankenhaus aufsuchen heißt es weiter.

Eine Radfahrerin wurde am Mittwochmorgen in Hoyerswerda bei einem Unfall schwer verletzt. Die 81-Jährige wollte auf der Heinrich-Mann-Straße einem rückwärts einparkenden Pkw ausweichen. Sie rutschte vermutlich beim Bremsen auf der vereisten Fahrbahn aus und stürzte. Sie wurde ins Klinikum eingeliefert. Die 33-jährige Autofahrerin hatte die Seniorin offenbar gar nicht bemerkt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Betrunken Unfall gebaut

  Königsbrück.  Ein 23-Jähriger hatte am Mittwochabend in Königsbrück an der Kamenzer Straße die Kontrolle über seinen Opel verloren und dabei eine Verkehrsinsel überfahren sowie gegen zwei Verkehrszeichen geprallt. Bei dem Crash fielen vom Auto Teile der Stoßstange und des Scheinwerfers ab die am Unfallort von der Polizei gefunden wurden. Der junge Mann hatte inzwischen das Weite gesucht und seine Fahrt in Richtung Bernsdorf fortgesetzt. In Bernsdorf fanden die Beamten das vermutliche Fluchtfahrzeug an der Ernst-Thälmann-Straße. Die Polizisten stellten den Mann ihn in der Umgebung. Er hatte offenbar Alkohol getrunken. Der Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,24 Promille. Der Fahrer hatte, wie die Überprüfung ergab, zudem ein aktuelles Fahrverbot. Ein Abgleich der Schäden am Opel mit den Spuren am Unfallort brachte Gewissheit, dass er auch den Unfall in Königsbrück verursacht hat. Die Ordnungshüter stellten den Führerschein des Fahrers sicher und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des unerlaubten Entfernen vom Unfallort ein. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Der Sternenhimmel

  Hoyerswerda.  Der Astronomische Verein Hoyerswerda führt am Freitag gegen 19.00 Uhr seine erste Veranstaltung in diesem Jahr durch. Der Abend widmet sich dem Wintersternhimmel. Unter dem Titel "Die Juwelen im Schwert" werden die Gäste ihn kennenlernen und so manche Geschichte über Mythologie der Sterbnbilder kennenlernen. Beginn ist um 19 Uhr.
Bei wolkenfreiem Himmel folgt im Anschluss die Beobachtung des Sternenhimmels. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Drogenplantage ausgehoben

  Görlitz.  Im Görlitzer Stadtteil Ludwigsdorf ist jetzt eine professionelle Drogenplantage entdeckt worden. Bei der Durchsuchung eines ehemaligen Betriebsgeländes fanden die Ermittler in einem heruntergekommenen Bürotrakt mehr als 400 Cannabispflanzen, etliche Kanister mit Chemikalien sowie technisches Zubehör. Laut Polizei, sei es der größte Anbau, der seit Jahren gefunden wurde. Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Im Fokus der Ermittlungen steht ein 65-Jähriger, der in einem der Gebäude lebt. Die Durchsuchungen des mehrere Hektar großen Areals dauern weiter an. Der Tatverdächtige bleibt vorerst auf freiem Fuß, so die Polizei. Die rechtliche Handhabe für einen Haftbefehl sei nicht gegeben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Klosterfest

  Panschwitz-Kuckau.  Am 17. Juni findet im Kloster St. Marienstern in Panschwirtz-Kuckau wieder das Kloster- und Familienfest des Landkreises Bautzen statt. Vereine, Kulturgruppen, Verbände, Marktanbieter und Gewerbetreibende aus dem Landkreis können sich bis zum 28. Februar für eine Teilnahme bewerben. Sie geben dem Fest eine besondere Prägung. Ein dankbares Publikum weiß ihr Engagement zu schätzen heißt es.

St. Marienstern kann in diesem Jahr auf eine 770jährige Geschichte zurückblicken. Im September 2008 wurde in der Klosterkirche in Panschwitz-Kuckau im Rahmen eines feierlichen Festakts die Neugründung des Landkreises Bautzen, wie wir ihn heute in Größe und Struktur kennen und erleben, begangen. Seit nunmehr neun Jahren lädt der Konvent der Schwestern sowie der Landkreis zu diesem großen Kloster- und Familienfest ein. Die entsprechenden Bewerbungsbögen finden sich auf den Internetseiten des Klosters unter www.marienstern.de und auch unter www.landkreis-bautzen.de. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Kooperationsvertrag unterzeichnet

  Bischofswerda.  Der Bischofswerdaer FV 08 und der Königswarthaer SV wollen künftig zusammenarbeiten. Ein entsprechender Kooperationsvertrag ist jetzt von den beiden Vereinsvorsitzenden Jürgen Neumann (BFV 08) und Daniel Eichler (KSV) unterzeichnet worden. Der BFV 08 möchte seine 1. Männermannschaft nach den vergangenen Erfolgen in der NOFV-Oberliga Süd dauerhaft in der Regionalliga Nordost etablieren. Der Königswarthaer SV spielt aktuell in der Kreisoberliga, plant jedoch mittelfristig den Aufstieg in die Landesklasse und strategisch den Aufstieg in die Landesliga. Bei der Erreichung der sportlichen Ziele ergeben sich nun die Schnittmengen zwischen beiden Vereinen, die von der Partnerschaft profitieren wollen, wird informiert. Festgeschrieben wurden u.a. auch gemeinsame Aktivitäten und Maßnahmen in den Bereichen Trainerweiterbildung, Schiedsrichterausbildung, Sponsorenbetreuung und Nachwuchsarbeit. (pm
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt

  Dubring.  Bei einem Arbeitsunfall am Mittwochmorgen in Dubring verletzte sich ein 48-Jähriger schwer. Der Mann stürzte bei Wartungstätigkeiten aus etwa fünf Meter Höhe und kam zur Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum. Die Kripo ermittelt in der Angelegenheit. (kk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Markscheiderei zieht um

  Schwarze Pumpe.  Seit Donnerstag (18.01.18) ziehen alle Bereiche und Mitarbeiter der zentralen Markscheiderei der LEAG vom Haus 1 der Tagesanlagen des Tagebaus Welzow-Süd in das Maschinentechnische Zentralbüro (MZB) im Industriepark Schwarze Pumpe um. Insgesamt 44 Mitarbeiter haben dann ihre Büroräume in dem ehemals für den Baubetrieb des Gaskombinats Schwarze Pumpe errichteten dreigeschossigen Bürogebäude. Der Umzug erfolgt in zwei Wellen und soll am 26. Januar abgeschlossen sein. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
MIT-Neujahrsempfang

Bautzen.  Bereits zum 8. Mal fand kürzlich in Kamenz der MIT-Jahresempfang des Kreisverbandes Bautzen statt. Erneut waren mehr als 150 Gäste aus Wirtschaft, Sport und Politik der Einladung der CDU-Mittelstandsvereinigung ins Kamenzer Landratsamt gefolgt. Bereits traditionell, wurde auch diesmal ein Sportverein des Landkreises für seine vorbildliche Jugendarbeit geehrte. Über eine 500 Euro Spende konnte sich in diesem Jahr die Abteilung Tischtennis des TuS 1890 Gersdorf-Möhrsdorf freuen. Zuvor war jedoch die Entwicklung der Tourismuswirtschaft in Sachsen das bestimmende Thema. Immerhin nimmt der Landkreis Bautzen mit 3.500 Beschäftigten hier einen Spitzenplatz ein. Entsprechend zeichnete auch Landtagspräsident und Festredner Matthias Rösler ein positives Bild der zukünftigen touristischen Entwicklung, insbesondere in der Lausitz. (hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Neue Station

  Kamenz.  Das Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz öffnet am 5. Februar eine Kurzliegerstation.
Dort sollen vorwiegend Patienten mit einer Verweildauer von bis zu vier Tagen durch interdisziplinäre Teams versorgt werden. Damit reagiert das Krankenhaus auf die Entwicklung das, immer mehr Eingriffe minimalinvasiv vorgenommen werden und moderne Methoden der Wundversorgung eine rasche Heilung ermöglichen. Zudem wünschen sich viele Patienten, nach einem Eingriff möglichst bald wieder nach Hause entlassen zu werden. Bereits im Januar hatte das Krankenhaus die Stationen umbenannt. Die neue interdisziplinäre Kurzliegerstation trägt den Namen „ Benno“ und hat von Montag bis Freitag geöffnet. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Neues Programmheft der VHS Hoyerswerda

Hoyerswerda.  Die Volkshochschule Hoyerswerda stellte am Morgen das neue Programmheft für das Frühjahrssemester vor. Neben den üblichen Schwerpunkten wie Sprache, Handwerk oder Technik bietet die VHS auch einige Neuheiten. So beispielsweise ein Workshop in „Kreativer Biografie“ oder Kochkurse mit Spezialitäten aus Jamaika und Mazedonien. Ab 26. Februar beginnt das neue Semester. Interessierte erhalten die Hefte in Hoyerswerda u.a. im Lausitz-Center oder der Stadtinformation. Bei den Gemeindeverwaltungen der umliegenden Orte ist das Programm ebenfalls erhältlich. Anmeldungen werden direkt bei der VHS, per Telefon unter 03571 / 600 800 oder auf der Homepage vhs-hoyerswerda.de angenommen. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Schulkino

  Sachsen.  Am 12. März beginnen in Sachsen wieder die SchulKino Wochen. Insgesamt machen 45 Kinos in 29 Städten mit. In unserer Region sind es der Filmpalast in Bautzen, das Clubkino in Gelenau sowie das Blow Up Kino in der Kulturfabrik und das Cinemotion in Hoyerswerda. Gezeigt wird ein Programm aus 67 Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Animationsfilmen.Besonderes Augenmerk wird dabei auf die filmpädagogische Begleitung gelegt.
Bei jeder Buchung erhalten Lehrkräfte Unterrichtsmaterialien, die eine ideale Vor- und Nachbereitung des Kinobesuchs garantieren.
Zudem gibt es ein breites Angebot an Filmgesprächen mit Pädagogen, die im Anschluss an den Film direkt im Kino stattfinden.
Alle Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen können ihre Klassen noch bis zum 4. März online anmelden. Alle teilnehmenden Kinos, das gesamte Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie auf schulkinowoche.de.
Mit über 23.500 Anmeldungen im vergangenen Jahr sind die SchulKinoWochen das größte Filmbildungsangebot im Freistaat. pm/bw


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Sparkassenstiftung unterstützt regionale Projekte

  Region.  Die Sparkassenstiftungen haben kürzlich wieder finanzielle Unterstützung für Projekte in der Region gegeben. Unter anderem konnte sich die Kita "Firlefanz" in Lauta freuen. Hier wurde der Bau eines neuen Klettergerüstes unterstützt. Für sportlichen Jubel sorgen die Mittel beim HSV 1923 Pulsnitz. Hier konnte nun eine dringend benötigte Zeitmessanlage gekauft werden. Der Verein zur Pflege der Regionalkultur der Mittleren Lausitz hat ein neues Projekt. Hierbei stehen die Blaudruckschürzen als Teil der Hoyerswerdaer Tracht im Mittelpunkt. Die letztmalige Herstellung der Schürzen liegt über 60 Jahre zurück und soll nun dokumentiert und für die Nachwelt festgehalten werden. Geschichte bewahren heißt es auch auf "Schloss Klippenstein" in Radeberg. Der dortige Verein kann durch das Geld der Sparkassenstiftung die Sammlung des hauseigenen Museums erweitern. Mit 124 historischen Briefbeschwerern kehrt 2018 auch ein bedeutender Teil der Sächsischen Glasindustrie, die um 1900 ihren Höhepunkt in Sachsen hatte, zurück in die Heimat. Ab sofort können wieder Bewerbungen für eine finanzielle Unterstützung beantragt werden. Das geht ganz einfach online unter www.ostsaechsische-sparkasse-dresden.de/mein#projekt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Veranstaltungstipps für den 19.01.2018

Lausitz.  Veranstaltungstipps
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Versuchter Einbruch in Mittelschule

  Kamenz.  Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht zu Mittwoch in Kamenz an der Saarstraße in eine Schule einzubrechen. Beim gewaltsamen Öffnen einer Eingangstür scheiterten die Diebe. Es entstand dennoch Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Warnstreik vor den Toren von Bombardier

Bautzen.  Etwa 200 Beschäftigte des Bautzener Bombardier-Werkes sind heute Vormittag dem Aufruf der IG Metall Ostsachsen zum Warnstreik gefolgt. Damit wollten sie den Forderungen der Arbeitnehmerseite in den gegenwärtigen Tarifverhandlungen Nachdruck verleihen. Diese beinhalten sechs Prozent mehr Lohn und eine Wahloption auf Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden pro Woche. Diese Option soll für bis zu 24 Monate wählbar sein und mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit ermöglichen. Der erste Bevollmächtigte der IG Metall Ostsachsen, Jan Otto, beklagte, dass die Beschäftigten der ostdeutschen Metallindustrie nicht von der derzeit positiven Grundstimmung in der Wirtschaft profitierten. Sie sollten nunmehr mit einer Lohnerhöhung von zwei Prozent abgespeist werden, was für die IG Metall nicht akzeptabel sei. Zudem würden sich die Arbeitgeber gegen den Einstieg in eine wirkliche Verkürzung der Arbeitszeit sperren. Gleichzeitig beschwor der Bevollmächtigte die Solidarität der Bautzener Waggonbauer mit ihren von Arbeitslosigkeit bedrohten Kollegen in Görlitz und Niesky. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2018 
Wetter für den 19.01.2018

Lausitz.  Wetter
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]