Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

18.01.2011 
Braue Spree

  Spremberg.  In Spremberg hat sich eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die Beobachtungen und Messdaten über Sulfat- und Eisenwerte der Spree sammeln will. Die Ergebnisse sollen auf einer Informationsveranstaltung am 5. April Vertretern des Landesumweltamtes und der Bergämter Sachsens und Brandenburgs präsentiert werden. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft wollen erreichen, dass im Verwaltungsabkommen zur Bergbausanierung, finanzielle Mittel zur Verbesserung der Wasserqualität festgeschrieben werden. Die Belastungen durch Sulfate und Eisen sind eine Folge des Bergbaus. Es wird befürchtet, dass die Konzentration im Wasser der Spree bis 2013 noch zunimmt und mindestens 50 Jahre anhält.
Spremberg Bürgermeister Klaus-Peter Schulze will laut Zeitungsberichten prüfen lassen, ob die Stadt Schadensersatzansprüche stellen kann. Denn unter einer „braunen Spree“ leiden die Lebensqualität und der Tourismus. (sz)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Brückenbau

  Burghammer.  An der Brücke über die Kleine Spree in Burghammer wurden die Bauarbeiten wieder aufgenommen. Diese mussten witterungsbedingt mehrere Wochen unterbrochen werden. Gestern wurden 18 Kubikmeter Beton gegossen. Zur Fertigstellung fehlt nur noch die Asphaltdecke für die Fahrbahn. Wann die Arbeiten abgeschlossen werden ist aber weiterhin witterungsabhängig. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Fernwärme

  Hoyerswerda.  Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda prüfen derzeit Alternativen zur Fernwärmeversorgung aus Schwarze Pumpe. Hintergrund: 2017 läuft der Liefervertrag mit Vattenfall. Ob er darüber hinaus verlängert wird oder die VBH in ein eigenes Kraftwerk investieren, soll bis 2012 entschieden werden. Möglich wäre z.B. die Eigenversorgung mit einem Biomassekraftwerk.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
NATZ feiert 20 Jähriges

  Hoyerswerda.  Das Naturwissenschaftlich-Technische Zentrum in Hoyerswerda feiert in diesem Jahr sein 20 jähriges Bestehen. Geplant ist der Festakt für die ganze Familie in diesem Herbst - die Vorbereitungen sind schon jetzt im Gange. Was genau passieren wird, da hält sich das NATZ noch bedeckt. Doch bis es soweit ist, stehen noch zahlreiche Angebote auf dem Plan. 2011 orientiert sich das NATZ mit seinen vielfältigen Angeboten an den Wissenschaftsjahren. Thematisch aufgegriffen werden Monats- und Ferienangebote, welche sich mit dem Jahr der Chemie, des Waldes und der Gesundheit beschäftigen. Unter anderem möchte man mit Schülern an der Junior Science Olympiade teilnehmen. Wer sich dort nicht zu Hause fühlt, für den besteht die Möglichkeit in die Fachbereiche Modellbau, Automobil, Elektronik und Mineralogie rein zu schauen oder sich im Schach auszuprobieren. Bei den unterschiedlichsten Arbeitsgemeinschaften findet jeder das passende - auch für den kleinen Geldbeutel. Für die Mitarbeiter des Zentrums steht eines an erster Stelle - Freude sollen die Angebote bringen, Der Clubraum des Vereins in der Herrmannstraße ist ideal dafür. Hier kann man seinen Geburtstag feiern und gleichzeitig profilorientierte Angebote des Natz nutzen – ob Autorennen und Co., Spaß am Lernen kann man auch haben, ohne es zu merken. Weitere Informationen zu dem Clubraum und den Angeboten sind im Internet unter www.natz-hoy.de zu finden Die Mitarbeiter stehen aber auch persönlich mit Rat und Tag zur Seite. (uno)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Öko-Rennen

  Senftenberg.  Die Hochschule Lausitz wird auch in diesem Jahr am Shell Eco-Marathon teilnehmen. Bei dem Rennen auf dem EuroSpeedway Lausitz geht es darum, mit nur einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurückzulegen und dabei den Kohlendioxidausstoß so gering wie möglich zu halten. Zwei Leichlaufmobile der FH werden am letzen Maiwochenende an den Start gehen. Unterstützt wird die Hochschule Lausitz dabei von der Stadt Senftenberg.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Parteimitglieder

  Bautzen.  Die Parteien im Landkreis Bautzen gewannen im Jahr 2010 zunehmend junge Mitglieder, das berichtet die Sächsische Zeitung. Die Gesamtmitgliederzahl blieb jedoch gleich. Noch im Jahr 2009 konnten alle großen Parteien, mit Ausnahme der Linken, einen Zuwachs verzeichnen. Der Altersdurchschnitt in der Linkspartei ist traditionell sehr hoch. Sterbefälle können nicht durch Neuzugänge kompensiert werden. Anders sieht das bei den Sozialdemokraten aus: Aus- und Eintritte halten sich die Waage. Weil der Abgang Älterer durch den Zulauf von jungen Menschen ausgeglichen wird, befindet sich die SPD derzeit in einem Verjüngungsprozess. Ähnliches gilt auch für die CDU. Zwar unterschreiben weniger Neumitglieder das Parteibuch, dafür sind die Neuzugänge jünger als in den Jahren zuvor. Sterbefälle und Wegzüge macht die FDP für ihren Mitgliederschwund verantwortlich. Und abschließend die Grünen: Die haben mit dem Phänomen zu kämpfen, dass sich zwar viele in der Partei engagieren, jedoch kein Mitglied sind. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Samstags geöffnet

  Welzow.  Das Rathaus in Welzow wird künftig auch am Samstag geöffnet haben - das teilte Bürgermeisterin Birgit Zuchold mit. Ab dem 1. März werden Bewohner der Stadt die Möglichkeit haben, Behördenangelegenheiten auch an den Samstagen in der Zeit von 9 bis 11 Uhr zu tätigen. Außerdem wurden zweieinhalb Personalstellen im Rathaus abgebaut. Die Verwaltung in Welzow will durch die Maßnahmen effizienter und bürgerfreundlicher werden. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Tag der Sachsen

  Kamenz.  Der regionale Energie- und Wasserversorger ewag Kamenz wird den Tag der Sachsen unterstützen. Eine entsprechende Vereinbarung zu einer Premiumpartnerschaft unterzeichneten Kamenz Oberbürgermeister Roland Dantz und der ewag-Vorstandsvorsitzende Thorsten Pfuhl. Das größte Volksfest im Freistaat findet am ersten Septemberwochenende statt. Bereits jetzt macht die Lessingstadt mit kostenlosen Werbeartikeln, sog. „Give Aways“ auf die Großveranstaltung aufmerksam. So ist zum Beispiel an der Touristeninfo ein Taschenkalender erhältlich auf dessen Vorderseite das Maskottchen „Kami“ zu sehen ist. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Toter Rolf

  Senftenberg.  Bei einem am Sonntag zwischen Senftenberg und Sedlitz überfahrenen Wolf handelt es sich um das Vatertier des sogenannten Milkeler Rudels. Dessen Revier erstreckt sich über den Westteil des Truppenübungsplatzes Oberlausitz. Wie das Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“ mitteilte, wurde das Tier im Mai 2009 mit einem Sendehalsband versehen und „Rolf“ genannt. Warum sich der Rüde mehr als 30 Kilometer von seinem angestammten Territorium aufhielt ist unklar. Derzeit wird der Wolf im Institut für Zoo- und Wildforschung in Berlin untersucht. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Tourismus-Stammtisch

  Lohsa.  In der Gemeinde Lohsa wird sich morgen der erste Tourismus-Stammtisch treffen. Eingeladen dazu sind Fremdenverkehrsanbieter sowie interessierte Bürger. Der Stammtisch trifft sich um 17 Uhr in der Gaststätte „Zum Weißen Ross“. Er soll die Präsentation Lohsas beim Tag der Sachsen Anfang September in Kamenz vorbereiten. Die Gemeinde will sich als Naherholungsort im Lausitzer Seenland präsentieren.(sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
18.01.2011 
Unfall

  Region.  Die Ursache für den schweren Verkehrsunfall der sich am Montag zwischen Bröthen und Schwarzkollm ereignet hat ist weiter unklar. Wie bereits berichtet, waren dabei zwei junge Frauen mit ihrem Auto von der Straße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort gestorben. Ein weiterer Unfall hatte sich am Montag Nachmittag auf der B 156 am Abzweig Klein Partwitz ereignet. Hier war ein 50-jähriger VW-Fahrer auf der Bundesstraße zwischen Bluno und Senftenberg unterwegs. Als er am Abzweig Klein- Partwitz nach links abbiegen wollte, stieß er mit einem VW Touran zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls kamen beide Fahrzeuge außerhalb der Fahrbahn zum Stehen. Die 20jährige Touran- Fahrerin erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]