Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

17.12.2012 
Agentur dicht

  Sachsen.  Am 24. und 31. Dezember bleibt die Agentur für Arbeit Bautzen einschließlich aller Geschäftsstellen in Ostsachsen ganztägig geschlossen. Für Menschen, die sich am 24. Dezember erstmals oder erneut aus leistungsrechtlichen Gründen melden müssen, entstehen keine Nachteile, wenn sie dies am 27. Dezember tun. Für den 31. Dezember gilt diese Regelung, wenn die Meldung am 02. Januar nachgeholt wird heißt es weiter.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Aktuelle Verzeichnisse der Zweckverbände in Sachsen erschienen

  Kamenz.  In Sachsen erfüllen zahlreiche Zweckverbände Aufgaben für das Gemeinwohl im Auftrag von Gemeinden. Am 31. Dezember 2011 gab es im Freistaat 192 Zweckverbände – das sind vier weniger im Vorjahr, informiert das Statistische Landesamt in Kamenz. Die 26 Aufgabenbereiche der Zweckverbände reichen von der Schulverwaltung über Kultur, Sport bis hin zu Wirtschaft und Verkehr. Am häufigsten vergeben wurden die Bereiche Abwasserbeseitigung und die Wasserversorgung. Allerdings haben sich auch eine Reihe von Gemeinden zu Rettungszweckverbänden, Zweckverbänden für Naturschutz und Landschaftspflege oder für Badeanstalten zusammengeschlossen, heißt es weiter. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Alles im Lot

  Sachsen.  Eine gute Stimmung herrscht im Mittelstand in Ostsachsen. Dies belegt das Wirtschaftsbarometer Dezember der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. Das Geschäftsgebiet umfasst den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Region Kamenz sowie die Städte Dresden und Hoyerswerda.
Demnach schätzen die 77 Prozent der befragten Unternehmen zwischen Altenberg und Hoyerswerda ihre wirtschaftlichen als gut oder sehr gut ein. Zugpferde für die gute Stimmungslage sind dabei die Unternehmen in den Landkreisen Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.
Immerhin zwei Drittel, etwa 64 Prozent rechnen auch weiterhin mit guten Geschäften. Am größten ist der Optimismus dabei im Tourismus- und Gastgewerbe ausgeprägt. Hier geht die überwiegende Mehrheit von einer guten bzw. sehr guten Entwicklung im kommenden Jahr aus.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Berufe bei der Bundeswehr

  Kamenz.  Die Bundeswehr informiert am Mittwoch in Kamenz zu den Möglichkeiten ziviler- und einer militärischer Berufe. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Agentur für Arbeit in der Nordstraße. Themen werden das Bewerbungsverfahren und die Zugangs-Voraussetzungen sein. Oberfähnrich Marcel Dietrich Leiter der Karriereberatung der Bundeswehr in Bautzen stellt zahlreiche unterschiedliche Laufbahnen vor.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Die gelbe Tonne

  Spree-Neiße.  Für die Nachbestellung von gelben Tonnen im Spree Neiße Kreis bittet das Entsorgungsunternehmen ALBA um einen Testzeitraum bis März. Erst dann könne der Nutzer wissen ob die Tonne reicht oder nicht so die Cottbusser Firma. Die gelben Tonnen werden ab dem neuen Jahr nur noch einmal im Monat geleert. Bisher erfolgte dies im 2 Wochen Rhythmus. Bis Jahresende will man die über 10.000 neuen Tonnen in den Städten Spremberg, Döbern, Forst und Guben ausgeliefert haben. Etwa 95% stehen schon hießt es auf EW Anfrage aus dem Landratsamt. Für Fragen gibt es bei der ALBA Lausitz eine Servicenummer:0800 223 25 55.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Die Öffentlich Rechtlichen bitten zur Kasse

  Deutschland.  Mit der Neuregelung der Rundfunkgebühren zum 1. Januar können nur noch Personen die taubblind sind oder die Blindenhilfe nach dem Sozialgesetzbuch XII erhalten, auf eine Befreiung hoffen informiert das Sozialministerium aus Dresden. Auch die bis jetzt davon befreiten mit dem Merkzeichen RF werden dann mit einem Drittel des Gesamtbetrages zur Kasse gebeten. Konkret bedeutet dies, dass 5,99 € monatlich als Rundfunkbeitrag zuzahlen sind. Diese Ermäßigung für die Inanspruchnahme von öffentlich-rechtlichem Rundfunk und Fernsehen erhalten Personen, die blind oder nicht nur vorrübergehend wesentlich sehbehindert sind und der Grad der Behinderung wenigstens 60 von Hundert allein wegen der Sehbehinderung beträgt. Ferner können Personen, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist, die Vergünstigung in Anspruch nehmen. Darüber hinaus gilt die neue Regelung für Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorrübergehend wenigstens 80 von Hundert beträgt und die wegen ihres Leidens an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen können.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Die Polizei nach Noten

  Hoyerswerda.  Am Mittwochnachmittag wird das traditionelle vorweihnachtliche Konzert des Polizeiorchesters Sachsen im Saal der Ostsächsischen Sparkasse in Hoyerswerda stattfinden. Dieses Angebot wurde in den vergangenen Jahren besonders durch Angehörige der Generation 65+ wahrgenommen. Die Polizei wird daher bereits ab 13:00 Uhr Beratungen mit der Verkehrswacht Hoyerswerda anbieten. Diese wird speziell auf das Thema Sicherheit im Straßenverkehr für Seniorinnen und Senioren ausgerichtet sein. Jeder Interessierte ist zu diesem kostenfreien Konzert herzlich eingeladen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Interessenten gesucht

  Spree-Neiße.  Für eine einjährige Qualifizierung zum staatlich anerkannten Gesundheits- und Krankenpflegehelfer ab 01. April sucht das Projekt Regionalbudget des Landkreises Spree-Neiße geeignete Interessenten.
Die theoretischen Grundlagen vermittelt die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe des Stiftes in Guben. Der Praxiseinsatz erfolgt wohnortnah in Pflegeeinrichtungen, vorrangig in Krankenhäusern, des Landkreises Spree-Neiße.
Zugangsvoraussetzungen sind :
Wohnort im Landkreis Spree-Neiße oder Cottbus
Status: Arbeitslosigkeit
gesundheitliche, körperliche und persönliche Eignung
mindestens Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
Interesse und Motivation an einer Ausbildung
Eine Erprobungs- und Testphase ist ab 15.februar geplant.
Vollständige Bewerbungsunterlagen mit Zeugnis sollten bis spätestens 10. Januar unter dem Kennwort GKPH per E-Mail an [email protected] oder per Post an den Landkreis Spree-Neiße, Regionalbudget, Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst gesand werden.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Lausitzer Almanach Nr.8 erscheint im Januar 2013

  Kamenz.  Traditionell zum Jahresbeginn gibt der, in Kamenz ansässige, Autorenkreis das neue Buch „Lausitzer Almanach“ 2013 heraus. In der inzwischen achten Ausgabe sind zahlreiche Beiträge von 31 Autoren zusammengefasst. Auf 192 Seiten mit 155 Abbildungen ist ein hoher Coloranteil zu verzeichnen, wird informiert. Die Buchpräsentation erfolgt am 17. Januar um 17 Uhr, im Stadttheater Kamenz. Inhaltlich berühren alle Beiträge entweder die Stadt Kamenz und die hiesige Region sowie die Gebiete der Lausitz, insbesondere auch der Oberlausitz. Es werden verdienstvolle und unvergessene Persönlichkeiten der Lausitz gewürdigt, wie z.B. die Elstraer Kunstkeramikerin und Malerin Elisabeth Zillich, der Königsbrücker Antifaschist Paul Bergmann, der sorbische Heimatforscher Georg Alexander Zschoch und der in der Lausitz wirkende Maler Gerhart Lampa. Erzählt wird auch eine interessante Naturbetrachtung unter dem Titel: „Von der Tafelfichte zum Hutberg“. Informiert wird auch über die Teich-und Fischwirtschaft in der Lausitz, die Geschichte der Forstwirtschaft im Kreis und die hundertjährige Wasserversorgung des Kamenzer Gebietes, heißt es in der Mitteilung des Vereins. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Motoren des Sports

  Kamenz.  Der OSSV Kamenz e.V. nahm das fast abgelaufene Jahr 2012 zum Anlass, verdienstvolle Sportfreunde auszuzeichnen. So wurden im Rahmen der Jahresabschlussveranstaltung Carsten Stephan und Klaus Körner mit der Ehrendnadel des Sächsischen Schwimmverbandes in Bronze sowie Dr. Jens Klotzsche mit der Ehrennadel des Sächsischer Radfahrer-Bundes in Silber geehrt. Sie sind Motoren der positiven Entwicklung beim OSSV und maßgeblich an der Förderung des Kinder- und Jugendsportes beteiligt. Der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband würdigte mit der Ehrennadel in Gold die Sportfreundinnen Kristina Wechler und Karin Wehner für ihre Arbeit, ihre Initiative und Treue für 15 Jahre Herzsport beim OSSV teilt der Verein mit.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2012 
Unicef und Kinderhilfswerk würdigen Senftenberger Engagement

  Senftenberg.  Die Stadt Senftenberg ist von Unicef Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk als eine der wenigen Städte in der Bundesrepublik für das Projekt "Kinderfreundliche Kommune" ausgewählt worden. Das Siegel wird für zunächst vier Jahre verliehen. Angesichts der Abwanderung junger Menschen und der Überalterung wird es auch als eine Investition in die Zukunft gesehen. Andererseits werde damit der eingeschlagene Weg hin zu einer Kinder- und familienfreundlichen Stadt gewürdigt, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Bereits 2007 hatte es dafür eine Anerkennung vom Land Brandenburg gegeben. Senftenberg plant weitere Aktivitäten. Dafür soll ein Aktionsplan erarbeitet werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]