Suchergebnisse:   [1]     18 Treffer
   
WERBUNG

17.12.2007 
Basteln zu Weihnachtsmusik im Schloss

  Hoyerswerda.  Zu weihnachtlicher Musik konnte am Sonntag im Hoyerswerdaer Schloss gebastelt werden. Die Steppkes fertigten unter anderem Lampions und kleine Weihnachtsmänner an oder verzierten leckere Plätzchen. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikschule Hoyerswerda. So stellten beispielsweise die jungen Gitarrenspieler von Iuventa musica seconda ihr Können im gut gefüllten Schlosssaal unter Beweis. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Entscheidung: Der SAEK in Hoyerswerda wird geschlossen

  Hoyerswerda.  Einen entsprechenden Beschluss fasste die Sächsische Landesmedienanstalt am Montag. Demnach wird der Betrieb am „Johanneum“ nicht neu ausgeschrieben und die Einrichtung damit Ende Juni dicht gemacht, sagte Studioleiter Frank Striegler auf Anfrage. Eine geringe Hoffnung für den Erhalt gäbe es dennoch. Sollten bei der Ausschreibung der anderen sächsischen SAEK-Studios Geld übrig bleiben, habe man signalisiert noch einmal über die Weiterführung zu sprechen. Denkbar sei auch eine finanzielle Beteiligung an den Kosten durch die Stadt, dazu müssten aber noch Gespräche geführt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Foucault: Unterricht findet wieder normal statt

  Hoyerswerda.  Am Dienstag wird der reguläre Schulbetrieb am Hoyerswerdaer Foucault-Gymnasium wieder aufgenommen. Die Einrichtung war in der vergangenen Woche wegen Keuchhustenfällen geschlossen worden. Aufgrund des Verdachtes auf eine Infektion mussten 23 Lehrer zu Hause bleiben. Der Unterricht konnte so nicht abgesichert werden. Bis auf einen Fall wären die genommen Abstriche alle negativ. Diese Kollegen könnten am Dienstag ihre Arbeit wieder aufnehmen, sagte Amtsärztin Dr. Ilona Walter unseren Sender. Knapp 50 Schüler und Pädagogen müssten aber weiterhin vorsorglich Medikamente nehmen. Insgesamt waren in den vergangenen Wochen zehn Schüler und Lehrer des Gymnasiums an Keuchhusten erkrankt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Freistaat will künftig durch Wölfe entstandene Schäden bei Nutz- und Haustieren übernehmen

  Sachsen.  Wie Umwelt- und Landwirtschaftsminister Roland Wöller mitteilt, soll der Ausgleich sowohl für private als auch für gewerbliche Tierhalter gezahlt werden. Bisher hatte die „Gesellschaft zum Schutz der Wölfe“ den Schadensausgleich bei privaten Tierhaltern zu 100 Prozent und bei gewerblichen Tierhalten anteilig übernommen. Dazu muss jedoch das sächsische Naturschutzgesetz geändert und durch die EU bekannt gemacht werden. Beides Prozesse, die sich nicht per Handstreich auf die Schnelle realisieren lassen, so Wöller. Wölfe leben seit 1996 wieder in Sachsen. Derzeit sind es drei Rudel mit insgesamt 30 Tieren.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
FSG Medizin: Neuer Rückenkurs ab Januar

  Hoyerswerda.  Die FSG Medizin bietet ab Januar einen neuen Rückenkurs an. In zehn Übungsstunden werden neben Kräftigungs- und Konditionsübungen auch Entspannungstechniken, wie autogenes Training vermittelt, so der Verein in seiner Ankündigung. Voranmeldungen werden telefonisch unter 91 33 44 entgegengenommen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Fußball: Landesliga-Damen mit Sieg

  Hoyerswerda.  Im letzten Spiel des Jahres trafen die Landesligadamen des SV 1919 Hoyerswerda am Sonntag auf die Regionalliga-Reserve vom FC Erzgebirge Aue. Im heimischen Stadion „Am Adler“ konnte man einen 1:0 Sieg einfahren. Mit 23 Punkten aus 11 Spielen haben die Damen vom HSV 1919 bisher eine hervorragende Serie absolviert und die Qualifikation für die Play-off Spiele so gut wie sicher, sagt Trainer Enrico Paula. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Hoyerswerdaer Weihnachtsmarkt gut besucht

  Hoyerswerda.  Gut besucht war am Wochenende der Hoyerswerdaer Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Gäste schlenderten zu weihnachtlicher Musik zwischen den rund 35 Ständen entlang. Dabei konnten sie süß und herzhaft schlemmen, handwerkliche Kunst bestaunen und das Bühnenprogramm genießen. Sogar der Weihnachtsmann schaute regelmäßig vorbei. Besonderes Highlight war eine Ladung Schnee, die die Steppkes an der Johanneskirche zum Toben einlud. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Humboldt-Pinguin "Gafi" wurde symbolisch für die Einweihung der Überwinterungsanlage getauft

  Hoyerswerda.  Mit einer Taufe wurde am Samstag das Überwinterungsquartier der Pinguine im Hoyerswerdaer Zoo symbolisch eingeweiht und übergeben. 20 kleine Frackträger werden von nun an, bei tiefen Temperaturen keine Frostblasen mehr bekommen können, so der Planer Thomas Gröbe. Das rund 16 Quadratmeter große Haus ist zwar nicht beheizt, hält aber den Frost draußen. Über Fenster können Besucher die Pinguine trotzdem sehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 27.000 Euro, die Hälfte davon wurde über Spenden finanziert. Nächstes Projekt des Zoovereins, könnte 2008 der Spielbereich der Einrichtung sein, so Gröbe gegenüber unserem Sender.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Krippenspielaufführungen auf der Kinder- und Jugendfarm

  Hoyerswerda.  Zahlreiche Gäste nutzten am Wochenende die Gelegenheit eine der Krippenspiel-Aufführungen auf der Kinder- und Jugendfarm zu besuchen. Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 15 Jahren führten dabei die Geschichte um Maria und Joseph auf. Auch die Tiere der Farm präsentierten sich in ihren entsprechenden Rollen. Seit November hatten die jungen Akteure für den Auftritt geprobt. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Ökumenische Adventsmusik 2007 in der katholischen Kirche

  Hoyerswerda.  In der katholischen Kirche "Zur heiligen Familie" hat am Sonntag ein Konzert der "Ökumenische Adventsmusik" stattgefunden. Dabei traten neben dem Ökumenischen Chor auch der Posaunenchor und der Flötenkreis Hoyerswerda auf. Zu Liedern wie "Wie soll ich dich empfangen" konnten die Besucher gemeinsam singen und der Weihnachtsgeschichte "Das falsche Kind" lauschen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Polizeibericht: Vandalen im Stadtgebiet

  Hoyerswerda.  Vandalen waren offenbar am Wochenende im Stadtgebiet unterwegs. So wurde in der Müntzerstraße ein Briefkasten samt Pfahl aus dem Boden gerissen, so die Polizei in einer Mitteilung. Im Postamt am ece-Center ist das Schließfach der Arbeitsagentur sowie die automatische Tür beschädigt worden. Und vermutlich in der Nacht zum Montag haben Unbekannt die Gedenksteine im Ehrenhain an der Bonhoefferstraße mit Farbe beschmiert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Prognose: Sächsische Wirtschaft wächst weiter

  Hoyerswerda.  Sachsens Wirtschaft wächst weiter überdurchschnittlich. Mit einem Plus von 3,3 Prozent liegt der Freistaat in diesem Jahr beim Wirtschaftswachstum erneut über dem Durchschnitt der neuen Länder sowie über dem gesamtdeutschen Durchschnitt, informiert das Wirtschaftsministerium am Montag. Trotz konjunktureller Abschwächung wird Sachsen auch für 2008 ein überdurchschnittliches Wachstum prognostiziert. Laut der jetzt veröffentlichten Konjunkturprognose des ifo Institut für Wirtschaftsforschung in Dresden geht man von ein Plus in Höhe von 2,5 Prozent aus. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Sachsen sucht junge Regisseure und Filmemacher

  Sachsen.  Noch bis zum 31. Dezember können alle Schüler des Freistaates selbstgedrehte Kurzfilme oder Videobeiträge an das Sächsische Bildungsinstitut schicken. Gesucht sind Streifen aller Genres mit einer maximalen Länge von sechs Minuten. Das Thema ist frei. Eine Jury, bestehend aus Journalisten, Filme- und Theatermachern, entscheidet nach einer ersten Vorauswahl über die Platzierungen in den Alterskategorien 6 bis 10 Jahre, 11 bis 15 Jahre und 16 bis 19 Jahre. Insgesamt werden Preise im Wert von rund 2000 Euro vergeben. Die Beiträge sollten als VHS, S-VHS oder als DVD an das Sächsisches Bildungsinstitut in Radebeul geschickt werden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sachsen-macht-schule.de.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Scheckübergabe an die Lausitzer Werkstätten

  Hoyerswerda.  Im Saal der ostsächsischen Sparkasse Dresden ist am Samstag vom Orchester Lausitzer Braunkohle ein Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Lausitzer Werkstätten übergeben worden. Der Vorsitzende des Fördervereins "Lausitzer Werkstätten für behinderte Menschen" Axel Fietzek nahm die Spende entgegen. Die Summe hatte man aus einem Benefizkonzert zugunsten der Einrichtung im November gewonnen. Eine solche Spendeaktion des Orchesters Lausitzer Braunkohle fand bereits zum dritten mal statt. Vereine, die sich für das nächste Jahr bewerben wollen, sind ab sofort dazu aufgerufen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Stadtrat: Letzte Sitzung des Jahres mit vollem Programm

  Hoyerswerda.  Zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr trifft sich der Hoyerswerdaer Stadtrat am Dienstag. Auf der Tagesordnung stehen knapp 20 Beschlussvorlagen. So soll die Schulnetz- sowie die Sportstättenplanung bis 2012 verabschiedet werden. Weiterhin wird über die Erhöhung der Abwassergebühren diskutiert. Das Einbringen der Lausitzhalle in den Stadtwerkeverbund soll ebenfalls Thema der Sitzung sein. Hier hat die SPD-Fraktion aber bereits angekündigt, den Beschluss von der Tagesordnung nehmen zu lassen. Die Entscheidung sei verfrüht, so die Hoyerswerdaer Sozialdemokraten. Erst müssten alle Beteiligungen der Stadt auf den Tisch, um zu prüfen wo und wie der zukünftige Landkreis bei der Finanzierung mit einspringen kann. Dann könnte man entscheiden, wo sich die Stadt alleinig weiter engagiert und wie viel Geld eigentlich zur Verfügung steht. Zum jetzigen Zeitpunkt – sei darüber noch nicht ausreichend gesprochen worden. Sollte man die Lausitzhalle zum jetzigen Zeitpunkt in den Stadtwerkeverbund aufnehmen, verspiele man vielleicht die Chance, das der zukünftige Landkreis Verantwortung übernimmt. Schließlich sei mit der demnächst fälligen Kreisumlage auch der Kulturbetrieb abzusichern, so die Fraktionsvorsitzende Maritta Albrecht. Mit der Aufnahme der Lausitzhalle in den Stadtwerkeverbund würden die Verluste des Kulturhauses ausgeglichen, ohne das die Verwaltung einen Zuschuss wie bisher zahlen muss. Möglich machen dies die Versorgungsbetriebe, die mit den Einnahmen aus Wasser, Strom und Gas als einziges Unternehmen des Verbundes Gewinne erzielen. Damit werden bereits das Lausitzbad und der öffentliche Nahverkehr subventioniert. Die SPD würde das Geld lieber ins Klinikum stecken, um einen Investitionsstau von 13 Millionen Euro abzubauen und das Haus für die Zukunft zu rüsten. Die Sitzung in der Aula des Foucault-Gymnasium beginnt um 17 Uhr.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Weihnachtsfrieden: Finanzämter sollen passend reagieren

  Hoyerswerda.  Auch in diesem Jahr wird es in Sachsen wieder den sogenannten „Weihnachtsfrieden“ für Steuerzahler geben. Finanzminister Stanislaw Tillich hat die Finanzämter angewiesen, in der Weihnachtszeit die Bürger nicht mit Maßnahmen zu belasten, die als unpassend empfunden werden könnten, teilte das Sächsische Finanzministerium mit. Demnach werden die Ämter ab dem 22. Dezember bis Neujahr von Vollstreckungsmaßnahmen und Außenprüfungen absehen. Ausnahmen gebe es nur, wenn durch die Zurückhaltung ein endgültiger Steuerausfall zum Beispiel wegen Verjährung droht. Ebenso wie im Vorjahr wird es aber keinen Versandstopp für Steuerbescheide, Steuerfestsetzungen und Mahnungen für offene Steuerbeträge während des Weihnachtsfriedens geben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Weihnachtskino für Sponsoren und Förderer des Fanfarenzuges

  Hoyerswerda.  Bereits zum 7. Mal konnte der Fanfarenzug Hoyerswerda Sponsoren, Förderer und Mitglieder am Samstag ein Weihnachtskino im Cinestar anbieten. Insgesamt 34 Freunde des Vereins kamen der Einladung nach. Ziel der bereits traditionellen Veranstaltung ist es Danke zu sagen, für die Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr. Zu den großen Highlights zählt zum Beispiel die Teilnahme an der Meisterschaft in Frankreich und Belgien. Aber auch beim Tag der Sachsen in Reichenbach war der Fanfarenzug einer von vier Hoyerswerdaer Vereinen der sich präsentieren durfte. In diesem Jahr zwar nicht in der Zusestadt, trotzdem ein Besuchermagnet war das 15. Musik- und Volksfest in Lohsa, wo mal der gesamte Verein sein Können vorstellte. Insgesamt 50 aktive Mitglieder wirkten dabei mit. Erfreulich war im Juni dann der ersehnte Bescheid, das der Fanfarenzug endlich schuldenfrei ist. Aber auch strukturell gab es einige Veränderungen. So legte der bisherige künstlerische Leiter Andreas Wagner, aus persönlichen Gründen sein Amt nieder und übergab es der nächsten Generation. Derzeit übernehmen jedoch die Registerleiter die musikalische Führung. Im kommenden Jahr werden sich die Mitglieder dann auf die Suche nach einem neuen Leiter machen. Trotzdem stehen auch jetzt schon für 2008 große Punkte auf dem Programm, wie eine Reise nach Spanien. Aber auch dabei wird der Fanfarenzug wieder auf Unterstützung angewiesen sein. Sicher kein Problem, wenn man dafür zum Jahresende auf spannende und leckere Art und Weise ein Dankeschön bekommt.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.12.2007 
Werbeträger abgebrannt

  Hoyerswerda.  Zu einem Brand direkt vor der Haustür musste am Sonntag Morgen die Hoyerswerdaer Feuerwehr ausrücken. Nur rund 50 Meter entfernt, an der Kreuzung Herrmannstraße/ Müntzerstraße stand aus noch unbekannter Ursache ein Werbeträger in Flammen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]