Suchergebnisse:   [1]     19 Treffer
   
WERBUNG

17.04.2019 
1.500 Projekte bei Mitmachfond eingereicht

  Sachsen.  Beim Ideenwettbewerb „Sächsischer Mitmach-Fonds“ sind 1.520 Projektideen für die Strukturentwicklung in der Lausitz und in Mitteldeutschland eingegangen. Die Preisträger werden in den kommenden Wochen von Jurys ausgewählt und am 23. Juni in der Sächsischen Staatskanzlei ausgezeichnet. Insgesamt können in den kommenden zwei Jahren für kreative Ideen und Projekte 700 Preise im Gesamtvolumen von 3,2 Millionen Euro in beiden Revieren vergeben werden. Für die Lausitz wurden 990 Projektideen eingereicht. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
3. Hoyerswerdaer Seniorentag

Hoyerswerda.  Am Mittwochnachmittag stand das Bürgerzentrum „Braugasse 1“ in Hoyerswerda ganz im Zeichen der Seniorenarbeit. Unter dem Motto „50 + und aktiv“ gab es zum bereits 3. Mal den Seniorentag der Stadt. Rund 30 Vereine, Verbände, Institutionen und Unternehmen präsentierten dabei ihre Angebote. Auf der kleinen Vereinsmesse waren jedoch nicht nur Senioren mit ihren Freizeitangeboten zu finden. Das Lausitzbad und auch der Sportklub Hoyerswerda sorgen z.B. mit sportlichen Kursangeboten für Vielfalt, das Lausitzer Seenland Klinikum wartet mit medizinischen Angeboten auf und die „Lebensräume“ Genossenschaft informiert über seniorenfreundliche Wohnangebote. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  An der Kreuzung Hauptstraße/Wiednitzer Straße in Grünewald kam es am Mittwoch Vormittag beim Abbiegen zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW und einem MERCEDES. Beide Fahrzeuge mussten bei einem Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro abgeschleppt werden. Ein 61-jähriger Autofahrer wurde verletzt.

In Neupetershain ist wenig später auf einer Landstraße eine 28-jährige Frau mit ihrem SKODA von der Fahrbahn abgekommen und mit einen Baum touschiert. Sie und ihr vierjähriges Kind wurden durch Rettungskräfte behandelt. Das Auto war ebenfalls nicht mehr fahrbereit. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Baubeginn bei Yellow Tec in Hagenwerder

  Görlitz.  Die Yellow Tec Holding GmbH hat den ersten Spatenstich für ihren neuen Produktionsstandort in Görlitz-Hagenwerder vollzogen. Für circa 12 Millionen Euro entsteht hier ein Werk zur Herstellung von Kunststoffgefäßen für Medizintechnik. Im zweiten Quartal 2020 soll die Fertigung mit 20 Beschäftigten aufgenommen werden. Yellow Tec hatte sich ursprünglich im Gewerbegebiet Bautzen-Salzenforst ansiedeln wollen, entschied sich dann aber für Hagenwerder. Als Grund gab das Unternehmen die bessere Verfügbarkeit von Grundwasser an. Doch auch die Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung und Stadtverwaltung Görlitz, das Landratsamt und die Landesregierung hätten die Standortentscheidung maßgeblich beeinflusst, so Geschäftsführer Hans-Jürgen Große.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Breitbandausbau in Südbrandenburg

  Cottbus.  Die Industrie- und Handelskammer Cottbus veranstaltet am Dienstag (23. April) von 13.00 bis 16.00 Uhr eine Fachveranstaltung „Breitbandausbau in Südbrandenburg“. Dabei sein werden neben Entscheidungsträgern des Bindes un des Landes auch Vertreter regionaler Unternehmer.
Thema sind die zukünftigen Pläne und Anforderungen beim Breitbandausbau in der Lausitz. Interessierte können sich über die Homepage der IHK Cottbus näher informieren und anmelden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Busfahrten und Radtouren zu den Parks und Gärten

  Region.  Zum mittlerweile 11. Tag der Parks und Gärten werden am 26. Mai in zahlreichen Park- und Schlossanlagen wieder zahlreiche Besucher erwartet. Mit dabei sind im Bereich des Dresdner Heidebogens in diesem Jahr unter anderem die Schlossparkanlagen in Oberau, in Hermsdorf und in Bischheim sowie der Hutberg Kamenz und der Bibelgarten Oberlichtenau. Auch das Schloss Schönfeld sowie Schloss und Park Lauterbach sind ebenso zu besichtigen wie die Rhododendrongärtnerei in Grüngräbchen. Zum Veranstaltungstag werden Bus- und Radtouren angeboten. Nähere Informationen gibt es online unter www.heidebogen.eu. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Eier im Abstiegskampf … und zwar nicht im Osterkorb

  Lausitz.  Spannende Ostertage stehen für die Lausitzer Vereine in der Fußball-Regionalliga auf dem Plan. Schon am Donnerstag muss der Bischofswerdaer FV 08 zum BFC Dynamo reisen. Die Hauptstädter sind als Tabellenzehnter nur sechs Punkte vor den Schiebockern und daher noch längst nicht aller Abstiegssorgen los. Anstoß im Jahnsportpark in Berlin ist um 18 Uhr. Ebenfalls am Donnerstag ist der FC Oberlausitz Neugersdorf im Einsatz. Für die Oberlausitzer geht es zum Tabellenachten, dem VfB Germania Halberstadt. Der FCO muss seine Serie von vier Niederlagen in Folge unbedingt stoppen, sonst scheitert das Unternehmen Klassenerhalt. Beginn im Friedensstadion Halberstadt ist um 19 Uhr. Am Samstag empfängt die FSV Budissa Bautzen das Tabellenschlusslicht Optik Rathenow. Budissa hat unter Neu-Trainer Petrik Sander noch nicht gewonnen und zuletzt zweimal Unentschieden gespielt. Anpfiff zum Kellerduell im Stadion Müllerwiese ist um 13:30 Uhr. Abgerundet wird das Osterfest am Montag mit dem Derby zwischen dem Bischofswerdaer FV 08 und dem FC Oberlausitz Neugersdorf – sozusagen Abstiegskampf unter Nachbarn. Anstoß im Wesenitzsportpark in Bischofswerda ist um 13:30 Uhr. (red/lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Gartenlaube aufgebrochen - Zeugen gesucht

  Hoyerswerda.  Unbekannte Diebe waren in den letzten Tagen in einer Kleingar-tenanlage an der Kolpingstraße in Hoyerswerda aktiv. Am Diens-tagnachmittag stellte ein Anlieger den Einbruch in eine Laube fest. Gestohlen wurden drei Bonsais sowie die komplette Kü-chenzeile. Der Schaden wird auf etwa 2.300 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt und hofft nun auf Zeugen, die im Verlauf der letzten Woche ungewöhnliche Aktivitäten in der Gartensparte beobachtet haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyers-werda unter der Telefonnummer 03571 46 50 entgegen. (js/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Kinderabenteuerhotel

  Hoyerswerda.  Auch in diesem Jahr wird es das Kinderabenteuerhotel – organisiert vom Nachbarschaftshilfeverein Hoyerswerda geben.
Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren werden dabei jeweils ein spannendes Ferienwochenende erleben. Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Region, Nachtwanderungen der Besuch auf einem Bauernhof und vieles mehr bieten ein buntes Programm. Dabei sollen die Eigenverantwortung und das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt werden. Geplant sind insgesamt 5 Durchgänge. Den ersten gibt es bereits am nachösterlichen Wochenende vom 26. bis zum 28. April.
Kinder sollten rechtzeitig angemeldet werden. Das geht unter der Telefonnummer 03571 - 97 41 42 und direkt im Mehrgenerationenhaus in der Schweitzer Straße 9 in Hoyerswerda. pm/bw

Alle Termine 2019

17. 05. – 19. 05.
09. 08. – 11. 08.
20. 09. – 22. 09.
11.10. – 13. 10.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Pflanzaktion der Energiefüchse

Hoyerswerda.  Einen halben Hektar Wald haben am Mittwoch Schüler des Hoyerswerdaer Foucault-Gymnasium in der Nähe eines Windparks an der B 97 gepflanzt. Die Aktion ist sozusagen Abschluss, eines knapp dreijährigen Projektes gemeinsam mit der Sächsischen Energieagentur. Als "Energiefüchse" ist die heutige Klasse 9a, Einsparmöglichkeiten innerhalb der Schule auf der Spur gewesen. Mittlerweile konnten einige Vorschläge der Schüler umgesetzt und damit der Verbrauch auch deutlich gesenkt werden. Mit der Stadt wurde ein Jahr ein Vertrag unterzeichnet, dass die Hälfte der eingesparten Kosten für Wasser und Energie direkt an die Schule fließen. 2018 gab es dann das erste Geld, immerhin 2.650 Euro. Nun wollten die jungen Leute aber noch mehr erreichen und ihre Schule "klimaneutral" in punkto Co² darstellen. Rein rechnerisch werden am Foucault durch Wärme und Stromverbrauch pro Jahr 315 Tonnen Co² produziert. Die sollen kompensiert werden, mit einem „Klimawald“. Nötig sind dafür rund 25.000 Bäume. Die ersten 500 wurden Dank einer Spendenaktion jetzt gesetzt. Der Rest soll sukzessive über Spenden der "Stiftung Wald für Sachsen" dazu kommen. Berater Richard Häusler ist stolz auf das Engagement der Gymnasiasten. Er betreut alle fünf sächsischen Schulen im Projekt. Während an anderen Einrichtungen die Teams über die Jahre wechselten, blieb es am Foucault die gleiche Klasse. Das habe sich bemerkbar gemacht, die jungen Leute hätten etwas für´s Leben gelernt, waren mit Herzblut dabei und setzen nun mit diesem kleinen Wald ein Zeichen, das noch in Generationen zu sehen sein dürfte. Hut ab, kann man wohl nur sagen und den Jugendlichen gratulieren. Ihr Klimafußabdruck, wird zumindest in Schule – demnächst deutlich kleiner, wenn nicht fast verschwunden sein. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Preiswürdige Neugestaltung des Spreeufers

Bautzen.  Die Stadt Bautzen ist für die Neugestaltung des Spreeufers zwischen der Scharfenwegbrücke und der Straße „Unterm Schloss“ mit dem Gewässerentwicklungspreis 2019 ausgezeichnet worden. Dieser wird von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall verliehen. Die Vereinigung würdigt damit nach eigenen Angaben die Entstehung einer naturnahen Flusslandschaft im innerstädtischen Raum mit Erholungswert für Menschen und hoher Lebensraumqualität für Tiere und Pflanzen. „Besonders überzeugt hat das Preisgericht die Komplexität der Maßnahme. Dabei wurden viele wasserwirtschaftliche Aspekte miteinander verbunden: Hochwasser, Renaturierung, Erlebbarkeit des Gewässers sowie Fischschutz“, so Präsident Uli Paetzel. Die Stadt Bautzen hatte 2014 die vom Hochwasser 2010 stark beschädigte frühere Tuchfabrik Mörbitz abgerissen und zusammen mit der Landestalsperrenverwaltung das Gelände neugestaltet. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Richtfest an der Oberschule

Hoyerswerda.  Am Erweiterungsbau der neuen Oberschule in Hoyerswerda ist am späten Dienstagnachmittag Richtfest gefeiert worden. Die Sanierung des ehemaligen Zuse-Gymnasium im WK I kostet rund 13 Millionen Euro, etwa 70 Prozent der Summe sind Fördermittel des Freistaates. Oberbürgermeister Stefan Skora betonte, es sei aktuell die größte und wichtigste Investition der Stadt. Nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern vor allem in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Die Oberschule soll eine der modernsten in Sachsen werden. Jedoch nicht nur von der Ausstattung, sondern durch ihr pädagogisches Konzept. Ein eigens einberufener Bildungsbeirat hat es entwickelt und die Ideen, flossen in die heutige Raum- und Platzplanung mit ein, daher unter anderem auch der Erweiterungsbau. Mit großen Klassen- und Fachräumen, die durch Glas durchaus getrennte Bereiche ergeben, soll eine gute Gruppenarbeit ermöglicht und die Aufsichtspflicht erleichtert werden. Werkstätten für ein praxisnahes Lernen, Räume für Ganztagsangebote und Schulsozialarbeit sowie Rückzugsmöglichkeiten für Schüler und Lehrer sind vorgesehen. Wenn alles planmäßig verläuft, soll die Schule im Juni nächsten Jahres „einzugsfertig“ sein. In den Kosten von 13 Millionen ist die Turnhalle noch nicht enthalten. Laut letztem Stadtratsbeschluss soll sie als Drei-Feld-Halle mit 300 Zuschauerplätzen gebaut werden. Hier sind noch einmal 5,4 Millionen Euro veranschlagt. Auf rund 50 Prozent Fördermittel seitens des Freistaates hofft man, der Antrag ist gestellt. Mit der Fertigstellung werden die bisherige Oberschule "Am Stadtrand" zur Grundschule umgebaut und die Oberschule "Am Planetarium" abgerissen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Studientest für Abiturienten

  Bautzen.  Die Agentur für Arbeit bietet Abiturienten und Fachoberschülern am 24. April wieder Tests zur Studienwahl an. Sie sollen mehr Sicherheit geben, ob die Studienanforderungen den Eignungsvoraussetzungen entsprechen, heißt es in einer Mitteilung. Diese Tests erfolgen in den Bereichen Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Mathematik sowie Sprach- und Rechtswissenschaften. Eine telefonische Anmeldung unter 0 35 91 / 66 – 14 10 ist erforderlich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Sturm bei Maja Möbel

  Wittichenau.  Die Dritte Verhandlung um einen Tarifvertrag für
die Beschäftigten von Maja Möbel in Wittichenau
ist am Dienstag von der Gewerkschaft abgebrochen
worden. Es ging nicht mehr um Inhalte des
Flächentarifvertrages der Holz- und
Kunststoffindustrie in Sachsen. Ein ernsthaftes
Interesse der Geschäftsführung an einer Einigung
war nicht mehr erkennbar teilt sie mit.Die
Arbeitgeber unterbreiteten demnach ein
Entgeltangebot, das sich nicht vom Niveau des
Mindestlohns wegbewegte. Am Standort des IKEA
Zulieferer in Wittichenau stehen die Zeichen
deshalb jetzt auf Sturm.

Momentan beträgt die Differenz im Lohn der Maja
Beschäftigten zum Flächentarifvertrag – laut
Gewerkschaft - bereits 30 Prozent. Um über eine
Angleichung sprechen zu können, bedarf es einer
gemeinsamen Grundlage, ein tragbares Angebot der
Arbeitgeberseite. Dies liegt hier nicht vor
sagte Christian Göbel der Gewerkschaftssekretär
der IG Metall Ostsachsen. Jetzt sei es Zeit, den
Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen und die
Forderung auch vor den Werkstoren mit Nachdruck
zu verdeutlichen so Göbel weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Umbau Lausitzer Platz

  Hoyerswerda.  Am 23.04.2019 beginnen die Arbeiten zur Sanierung des Lausitzer Platzes in Hoyerswerda.
Er ist dazu gesperrt. Er bekommt einen neue Oberflächenbelag aus großformatigen Betonpflastersteinen in verschiedenen Grautönen.
Damit hebt er sich dann von der Pflasterung in den Übergangsbereichen in verschiedenen Beige- und Gelbtönen bewusst ab teilt das Rathaus mit.
Das zentrale Brunnenareal bleibt in seiner wesentlichen Gestaltung erhalten.
Es sind jedoch Höhenanpassungen im Bereich der äußeren Einfassung der Pflanzbeete und der Zugänge zum Springbrunnen erforderlich. Im Rahmen des Möglichen sind auch Arbeiten zur optischen Aufwertung der verbleibenden Altanlagen angedacht. Wochenmarkt ist auf der Mehrzweckfläche neben dem Lausitz-Center.
Bis zum Stadtfest im September soll der Lausitzer Platz in seinem neuen Erscheinungsbild fertig sein. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Umfrage: Was machen Sie zu Ostern?

Hoyerswerda.  An diesem Wochenende ist Ostern. Das Wetter soll nach den Prognosen spitze werden. Wir sind neugierig und wollten daher wissen, was haben Sie an den vier Tagen so vor?
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Vermisste Jugendliche

  Löbau.  In Löbau wird eine Jugendliche vermisst. Die 15 Jahre alte Marlene Engelhardt hat ihre Wohnstädte bereits am 2. April verlassen. Eine Suche in der Umgebung und die Überprüfung von Kontaktadressen blieben bislang ohne Erfolg. Hinweise nimmt der Notruf der Polizei 110, das Polizeirevier in Zittau (03583 / 62 - 0) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Werkzeug aus Container geklaut

  Laubusch.  Unbekannte sind zwischen Montagabend und Dienstagvormittag in zwei Container einer Firma an der Georg-Kmetsch-Straße in Laubusch eingebrochen. Daraus stahlen die Diebe mehrere Werkzeuge, Zubehör für Gabelstapler und drei mit Diesel befüllte 20-Liter-Kanister. Der Schaden wird auf mehr als 10.000 Euro taxiert. Die Kriminalpolizei konnte wichtige Spuren sichern. (js/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
17.04.2019 
Zur Sache: Wie steht es um die Rödertalbienen?

Großröhrsdorf.  Sieben Niederlagen in Folge – so liest sich die Negativserie des HC Rödertal in der zweiten Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Frank Mühlner hat wahrlich keinen guten Handball gespielt. Es fehlt an Schnelligkeit und vor allem der Ausfall der litauischen Nationalspielerin Brigita Ivanauskaite, nach einem doppelten Handbruch, lässt sich nicht wirklich kompensieren. Das Thema Verletzungen bereitet in Großröhrsdorf sowieso Kopfscherzen: Nach dem dritten Kreuzbandriss droht Grete Neustadt das Karriere-Aus. Im August steht die nächste Operation an – wie es dann mit der Handball-Laufbahn der 24-Jährigen weiter gehen soll, steht in den Sternen. Präsident Andreas Zschiedrich möchte der angehenden Lehrerin im Verein aber alle Türen offen halten. Trotz der Hiobsbotschaften der vergangenen Wochen bleibt aber festzuhalten, dass sich der HC Rödertal im Jahr eins nach dem Bundesligaabstieg in der zweiten Liga etabliert hat. Der Klassenerhalt ist schon längst in trockenen Tüchern, auch weil in dieser Saison nur zwei Teams aus der Liga absteigen. Mit Erstligist TV Nellingen, der seine Mannschaft zurückgezogen hat, steht schon ein Absteiger für die Drittliga-Saison fest. Auch die Vertragsverlängerungen von Leistungsträgerinnen wie Rabea Pollakowski, Lisa Loehnig, Tammy Kreibich und Torfrau Ann Rammer haben eine positive Signalwirkung. Den Verein definitiv verlassen werden dagegen Torhüterin Yuko Minami und Jessica Jander. Noch unklar ist die Zukunft von Kamila Szczecina – die Zeichen stehen nach Präsident Zschiedrich jedoch auf Abschied. Freuen können sich die Fans der Rödertalbienen auf gleich drei Neuverpflichtungen: Ann-Catrin Höbbel (MTV Altlandsberg), Saskia Nühse (Frankfurter HC) und die tschechische Torfrau Kristyna Neubergova wechseln zur neuen Saison nach Großröhrsdorf. Auch auf der Spielmacherposition soll noch Verstärkung aus Tschechien kommen. Bleibt zum Schluss nur noch die Frage, wie geht es weiter mit Cheftrainer Frank Mühlner und Co-Trainer Frank Hein. Der Verein möchte mit beiden Übungsleitern weitermachen, sodass der Ball nun beim Trainer-Duo liegt. Bis es eine endgültige Entscheidung gibt, stehen für den HC Rödertal noch vier Saisonspiel auf dem Programm. Nach Ostern geht es am 27. April mit dem Heimspiel gegen die HSG Gedern/Nidda weiter. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]