Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

16.12.2008 
1000 neue Jobs bei Evonik und Daimler in Kamenz geplant

  Kamenz.  Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich bezeichnet das Engagement der Evonik Tochterfirma Li- Tec in Kamenz als Job- Motor für den Freistaat. Gerade für den Automobilstandort Sachsen ist der Einstieg in klimaneutrale Antriebssysteme von überragender strategischer Bedeutung. Evonik Industries stellt bereits in Kamenz Lithium-Ionen-Batterien her und will künftig gemeinsam mit Daimler die Entwicklung und Produktion von sogenannten Li-Tec-Akkus für Elektroautos voran treiben. Dabei soll die Zahl der Arbeitsplätze von derzeit 100 – langfristig auf mehr als 1.000 steigen. Mercedes- Benz beabsichtigt ab 2010 in Elektrofahrzeugen Li- Tec- Batterien aus Kamenz zum Einsatz zubringen. (rtb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Angebot: Computerspiel soll Präventionsarbeit unterstützen

  Region.  Mit einem neuen Abenteuerspiel für den Computer will die Polizei jetzt Kinder über den Missbrauch von Alkohol und Drogen sowie Gewalt aufklären. Durch einem Mix aus Unterhaltung und Abenteuer sollen sich die Mädchen und Jungen bewusst mit dem Thema auseinandersetzen, so eine Mitteilung. Das Spiel „Luka und der verborgene Schatz“ kann per Internet http://luka.polizei-Beratung.de heruntergeladen oder auch unter www.polizei-shop.de
bestellt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Bilanz: Menschenforscher mit Hoyerswerdaer Wahlheimat zufrieden

  Hoyerswerda.  Als gelungenes Experiment bezeichnet Anthropologe Felix Ringel seine Forschungsarbeiten in Hoyerswerda. Seit knapp einem Jahr lebt der Cambridge-Student hier, um mehr über das Leben in einer ehemals sozialistischen Stadt nach dem Mauerfall erfahren. In den vergangenen Monaten hat der Menschforscher bei verschiedenen Gastfamilien in der Alt- und Neustadt gewohnt. Dabei erfuhr er nicht nur viel über das Leben hier, sondern auch wohin es viele Hoyerswerdaer auf der Suche nach Ausbildungsplatz und Arbeit verschlagen hat. Einige von ihnen würde Felix Ringel gern kennen lernen und an ihren jetzigen Wohnorten für einige Tage besuchen. In den nächsten vier Monaten – sollen sie befragt werden. Wer mit Felix Ringel Kontakt aufnehmen möchte, kann dies per Email unter : [email protected] (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Busfahrer wird sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen

  Bautzen.  Sechs Monate nach dem Busunfall auf der A 4 bei Bautzen hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Fahrer erhoben. Wie der Pressesprecher der Bautzener Behörde Christopher Gerhardi mitteilte werde dem 63jährigen fahrlässige Tötung und Körperverletzung vorgeworfen. Ein technischer Mangel habe als Unfallursache nicht vorgelegen. Ursache sei vielmehr überhöhte Geschwindigkeit gewesen. Bei dem Unfall im Juni war eine Frau ums Leben gekommen. 14 Insassen wurden verletzt. Der Touristenbus war an der Abfahrt Bautzen- Ost eine Böschung hinabgestürzt. (rtb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Entscheidung: Erste Parkscheinautomaten werden abgebaut

  Hoyerswerda.  Ab dem nächsten Jahr sollen die städtischen Parkautomaten abgeschafft werden. Anfang Januar werden die ersten an der Bautzener Allee außer Betrieb genommen, sagte Stadtsprecher Olaf Dominik auf ZEITNAH-Anfrage. Eine komplette Abschaltung aller Parkuhren zu diesem Zeitpunkt sei nicht möglich. Grund: die Parkplätze wurden mit Fördermitteln gebaut und daher muss die vorgeschriebene Nutzungsdauer noch eingehalten werden. Sobald diese Fristen abgelaufen sind sollen auch die Automaten in der Einstein- und Bonhoefferstraße sowie am Fließhof verschwinden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Freigabe: Bahnhofsvorplatz wieder befahrbar

  Hoyerswerda.  Der Bahnhofsvorplatz ist am Dienstag wieder offiziell für den Verkehr freigegeben worden. Für gut eine Viertel Million Euro wurden die unterirdische Leitungen erneuert, der Parkplatz ordentlich befestigt und die Zufahrt grundhaft ausgebaut. Die Bauarbeiten dauerten knapp drei Monate. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Hinweis: VBH senken die Gaspreise ab Februar

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe senken die Gaspreise. Ab dem 1. Februar müssen pro Kilowattstunde 8,95 Cent und somit 0,26 Cent weniger bezahlt werden als bisher. Damit werden die gesunkenen Einkaufspreise auf den internationalen Energiemärkten auch an die Hoyerswerdaer Kunden weitergegeben, so VBH-Sprecher Stefan Jugert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Mehr Lohn für Vattenfall Europe- Beschäfftigte

  Region.  Die rund 29.000 Beschäftigten bei Vattenfall Europe bekommen ab Januar kommenden Jahres vier Prozent mehr Geld. Darauf haben sich am Montag während der dritten Tarifrunde Arbeitgeber und Gewerkschaftsvertreter geeinigt. In einer ver.di – Mitteilung hieß es, das zum 1. Januar 2010 eine weitere Anhebung des Lohnes um 2,6 Prozent und eine Einmalzahlung in Höhe von 1.200 Euro folgen. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren. (rtb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Planung: Wohnungsgesellschaft reißt im WK zehn weiter ab

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Wohnungsgesellschaft will im nächsten Jahr vier weitere Blöcke im WK zehn abreißen. Verschwinden soll die Nagelstraße 19 – 23 sowie das Würfelhaus 51. Zudem werden die Kollwitzstraße 9 bis 12 und 13 bis 15 dem Abrissbagger übergeben. Die größten Rückbauposten sind aber die Hochhäuser Schweitzer Straße 12 – 14 sowie 15 bis 17. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Polizeibericht: Brummi-Fahrer betrunken unterwegs

  Hoyerswerda.  Schlängellinien fuhr am Montagabend ein LKW-Fahrer auf der Neuen Straße in Bröthen-Michalken. Eine 64-Jährige Passantin konnte sich nur mit einem Sprung vor dem herannahenden Fahrzeug retten und verletzte sich dabei, so die Polizei. Der Fahrer rammte kurz darauf ein Geländer und blieb stehen. Nach einem kurzen Blick auf das Malheur, stieg der Mann wieder in den LKW und fuhr davon. Die Polizei fand kurze Zeit später das Fahrzeug auf einem Grundstück im Ort. Der Atemalkoholtest des Fahrers ergab 1,3 Promille. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Premiere: Weihnachtsbaumbrennen am Zoo

  Hoyerswerda.  Erstmals soll im Januar in Hoyerswerda ein großes Weihnachtsbaumbrennen veranstaltet werden. Auf der Wiese gegenüber dem Zoo soll das Spektakel stattfinden, sagte Feuerwehrchef Dieter Kowark am Dienstag. Das Weihnachtsbaumbrennen ist in vielen Dörfern eine schöne Tradition, die man nun auch in die Stadt bringen wolle, hieß es weiter. Wer seinen Baum mit auf den großen Haufen werfen will, muss aber etwas Geduld aufbringen. Die Sammlung wird erst in den Nachmittagsstunden des 10. Januar direkt vor Ort erfolgen, ab 17 Uhr soll dann das Feuer entzündet werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Umfrage: Bürgeramt schneidet mit guten Noten ab

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer sind mit der Arbeit des städtischen Bürgeramtes offenbar zufrieden. So das jetzt veröffentlichte Ergebnis einer anonymen Umfrage unter den Besuchern der Behörde. Demnach konnten die Mitarbeiter mit Fachkompetenz, Höflichkeit und annehmbaren Wartezeiten punkten. Das Hoyerswerdaer Bürgeramt - will seinen Titel mit Leben erfüllen und für fast alle Anliegen der Einwohner Ansprechpartner sein, so Leiterin Ingrid Stille. Zumindest was die Umfragewerte betrifft, scheint den Mitarbeitern dies zu gelingen. 99 Prozent der Befragten gaben an freundlich behandelt und 98 Prozent auch fachlich zur Zufriedenheit beraten worden zu sein. Mit auf dem Prüfstand waren auch die Öffnungszeiten des Amtes. Trotz zwei langer Sprechtage jeweils Dienstag und Donnerstag - kommt der überwiegende Teil der Bürger am Vormittag in die Behörde, so dass Ergebnis. Geprüft wurde auch der Wunsch nach Sprechstunden am Samstag. Knapp vierzig Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus. Nun will man den Bedarf konkret prüfen und voraussichtlich ab dem kommenden Jahr spezielle Öffnungszeiten an Brückentagen anbieten, um den vielen Pendlern einen Besuch der Behörde zu ermöglichen, so Leiterin Ingrid Stille. Innerhalb der Bürgerumfrage konnte auch Anregungen gegeben werden. Automaten für warme und kalte Getränke, einen Kinderspielbereich in der Wartezone sowie der behindertengerechte Ausbau der Wohngeldstelle sind unter anderem dort erfasst worden. Nun wird im Amt geprüft - was sich umsetzen lassen kann. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2008 
Versammlung: Kulturbund mit Jahresabschluss

  Hoyerswerda.  Eine Positive Bilanz zog der Hoyerswerdaer Kulturbund am Montag für 2008. Neben Denkmalschutz und Denkmalpflege sei es dem Verein durch verschiedene Veranstaltungen gelungen, den Bürgern der Stadt in diesem Jahr Kunst und Kultur etwas näher zu bringen, wurde zur Jahreshauptversammlung bilanziert. Auch im nächsten will man sich wieder in das kulturelle Leben der Stadteinbringen, so der Ausblick auf 2009. (mb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]