Suchergebnisse:   [1]     8 Treffer
   
WERBUNG

16.12.2004 
Aus dem Polizeibericht: Stromdieb in Bernsdorf geschnappt

  Bernsdorf.  Mitarbeiter eines Energieversorgungsunternehmens sind in Bernsdorf Stromdieben auf die Schliche gekommen. Zwischen zwei Mietwohnungen am Fritz-Kube-Ring war eine illegale Strombrücke angebracht worden. Wieviel Strom der Mieter seinem Nachbarn abzapfte ist noch unklar. Entziehung elektrischer Energie ist eine Straftat und kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden, so die Polizei.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Aus dem Polizeibericht: „Knaller-Experte“ aus Hoyerswerda ist am Grenzübergang Bad Muskau aufgeflogen

  Hoyerswerda/Bad Muskau.  Der Polizei ist jetzt ein Pyromane ins Netz gegangen. Es handelt sich um einen 19jährigen aus Hoyerswerda. Im Auto des Mannes hatte der Bundesgrenzschutz am Grenzübergang Bad Muskau ausländische Pyrotechnik und selbstgebautes Feuerwerk gefunden. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Hoyerswerdaers fanden die Beamten außerdem geringe Mengen von sprengstoffverdächtigen Substanzen sowie Reste von auseinandergenommenen Knallern und Raketen fest. Gegen den 19jährigen Bastler ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengmittelgesetzes.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Ausgezeichnete Geschäftsideen: Gewinner des Lausitzer Existenzgründerwettbewerbs ermittelt

  Cottbus.  Der Bekleidungshandel „HiJacka“ aus Großräschen und zwei weitere Unternehmen aus Cottbus sind die Sieger des Lausitzer Existenzgründerwettbewerbs. Sie wurden am Mittwoch Abend in der Hauptverwaltung von Vattenfall Europe in Cottbus mit jeweils 5.000, 3.000 und 2.000 Euro Preisgeld geehrt. Mit ihren guten Geschäftsideen und ausgezeichneten Businessplänen haben sich die drei Unternehmen gegen 37 weitere durchgesetzt. „Die drei Preisträger stehen stellvertretend für alle Teilnehmer des Wettbewerbs und zeigen das hohe Potential, dass in den Gründern der Region steckt.“, sagte Herrmann Borghorst, Arbeitsdirektor bei Vattenfall Europe. Ziel des Wettbewerbs von Vattenfall Europe war es, die Jungunternehmer optimal zu fördern und auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Beschlossene Sache: Die Grundschule in Wiesa bekommt einen Namen

  Kamenz.  Die Grundschule in Kamenz-Wiesa wird künftig den Namen der Widerstandskämpferin Sophie Scholl tragen. Das entschied der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Seit fast zwei Wochen wird in der Grundschule wieder unterrichtet. Unbekannte hatten im Oktober dieses Jahres in vier Räumen einen Brand gelegt, für mehr als 100.000 Euro wurden die Schäden beseitigt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Debatte über „geänderte Zahlen“: Finanzbürgermeister weist Fälschungsvorwurf zurück

  Hoyerswerda.  Hoyerswerdas Finanzbürgermeister Stefan Skora weist jetzt einen Fälschungsvorwurf der Freien Wählervereinigung Stadtzukunft gegen die Finanzverwaltung entschieden zurück. Die Wählervereinigung hatte in der Stadtratssitzung am Dienstag gesagt, dass die Finanzverwaltung dem Regierungspräsidium Dresden „veränderte“ Zahlen zur Genehmigung der überarbeiteten Haushaltssitzung 2004 geschickt habe. „In den Austauschblättern sind natürlich andere Zahlen enthalten, da Beschlüsse diese Ergänzungen notwendig machten.“ teilte Skora mit und betonte „Dies muss selbstverständlich auch in die Genehmigungsunterlagen einfließen“. Rücksprachen mit der Verwaltung hätten die Fehleinschätzung jedoch vermieden, so Skora weiter.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Entsorgungsauftrag vergeben: Ab Januar leert die Schwarze Elster Recycling GmbH die gelben Tonnen im Landkreis Kamenz

  Kamenz.  Die gelben Tonnen im Landkreis Kamenz werden ab dem kommenden Jahr von einem neuen Entsorgungsunternehmen entleert. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, erhielt die Schwarze Elster Recycling GmbH mit Sitz in Großräschen ab dem 1. Januar den Auftrag für die Entsorgung. Die Firma gehört zur deutschlandweit aktiven Rethmann–Unternehmensgruppe. Bisher waren die Firmen ESK, Nehlsen und Cleanaway mit der Leerung der gelben Tonnen beauftragt. Ab 2005 werden im gesamten Landkreis die Leichtverpackungen grundsätzlich nur noch in gelben Tonnen gesammelt. Somit werden auch die Gemeinden Pulsnitz und Lichtenberg mit gelben Tonnen ausgestattet.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Lessingmuseum Kamenz: Lessingjahr 2004 endet mit einem Vortrag

  Kamenz.  Mit einem Vortrag über die Professur des Bildhauers Ernst Rietschel an der Dresdener Kunstakademie im Jahre 1832 wird am Donnerstag Abend in Kamenz das Lessingjahr 2004 beendet. Gerd Spitzer, seit langem mit der Kunst des 19. Jahrhunderts in Dresden befasst, wird im Kamenzer Lessingmuseum anhand der Quellen erläutern, wie Rietschel an die Kunstakademie berufen wurde. Er wird dabei unter anderem die Voraussetzungen beschreiben, auf die der junge Bildhauer aus Pulsnitz zu Beginn seiner Tätigkeit traf. Die Lessing-Statue Ernst Rietschels, die 1853 in Braunschweig als Denkmal enthüllt wurde, bedeutete für Rietschel den überregionalen Durchbruch. Der Vortrag am Donnerstag Abend im Lessingsmuseum Kamenz beginnt um 19.30 Uhr. Das Lessing-Jahr 2004 fand anlässlich des 275. Dichter-Geburtstages in Kamenz statt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.12.2004 
Verbraucherzentrale Sachsen: Am Freitag beginnen die Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag

  Sachsen.  Die Verbraucherzentrale Sachsen handelt ab Freitag mit der Gewerkschaft ver.di einen neuen Tarifvertrag aus. Die Beschäftigten müssen mit Lohneinschnitten rechnen. Weihnachts- und Urlaubsgeld könnten entfallen, außerdem soll über eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit diskutiert werden. Vor einer Woche waren die Verbraucherberatungsstellen Sachsens durch eine Fördermittelzusage gerettet worden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]