Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

16.01.2009 
Angebot: Sommerjob in den USA

  Region.  Jugendliche ab 18 Jahren können sich jetzt für einen Sommerjob in den USA bewerben. Gearbeitet wird in amerikanischen Ferienlagern, aber in internationalen Teams, heißt es in einer Mitteilung. Bewerben kann sich, wer den jungen Urlaubern in den Camps Unterricht z.B. im Kanu fahren, Schwimmen, Tennis, Reiten, Theaterspielen oder auch in anderen sportlichen oder kreativen Bereichen erteilen kann. Im Anschluss an den Job bleibt noch Zeit, um die USA zu bereisen. Das American Institute For Foreign Study (AIFS) bietet das Programm „Camp America“ seit 1969 an. Eine kostenlose Informationsbroschüre kann telefonisch unter 0351-4052518 bestellt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Auszeichnung: Lausitztower gehört zu den besten Bauwerken 2008

  Hoyerswerda.  Der sogenannte Lausitztower gehört zu den besten Bauwerken 2008. Die Stadtpromenade 11 ist jetzt von einer Fachjury aus Architekten und Architekturkritikern dazu gekürt worden. Das Gebäude wird mit 23 weiteren Bauwerken derzeit im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main vorgestellt. Bereits 2007 wurde das umgestaltete Hochhaus mit dem Deutschen Bauherrenpreis geehrt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Bilanz: Mehr Einbürgerungen in Sachsen

  Sachsen.  Die Zahl der Einbürgerungen in Sachsen ist gestiegen. 2007 sind 744 Personen und somit einhundert mehr als im Vorjahr eingebürgert worden, sagte die sächsische Ausländerbeauftragte Friedericke de Hass am Freitag bei der Vorstellung des aktuellen Jahresberichtes. Die meisten von ihnen kamen aus der Ukraine, gefolgt von Russland und Polen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Bußgeld: Stadteinnahmen und fast ein Drittel gesunken

  Hoyerswerda.  Rund 276.000 Euro sind im vergangenen Jahr durch Verwarn- und Bußgelder ins Stadtsäckel geflossen. Das sind 120.000 Euro weniger als noch 2007. Begründet wird der Rückgang, mit der Bevölkerungsentwicklung und einem disziplinierteren Verhalten. Der größte Einnahmeposten waren Geschwindigkeitsübertretungen. (jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
DDP-Cup: Showtanz & HipHop Wettbewerb in der Lausitzhalle

  Hoyerswerda.  Am Samstag nächster Woche wird in der Hoyerswerdaer Lausitzhalle wieder der DDP-Cup ausgetragen. Bei der neunten Auflage des Wettbewerbes werden insgesamt 34 Gruppen in den Kategorien Kids, Teens, Hip Hop und Show-Dance antreten, informiert Organisatorin Dörte Freitag. Die besten Formationen werden von einer hochkarätig besetzten Jury gekürt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Entscheidung: Mehr Licht in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Stadtgebiet sollen demnächst fast 700 Laternen wieder zugeschaltet werden. Das ist ein Ergebnis der Sitzung des Kriminalpräventiven Rates, der am Freitag im Alten Rathaus getagt hat. Im September vergangenen Jahres wurde eine Studie zum subjektiven Sicherheitsgefühl in der Stadt vorgestellt. Jetzt wurde unter Vertretern der Stadt- und Kreisverwaltung, Polizei und Staatsanwaltschaft über die aktuellen Probleme diskutiert. Ein Thema dabei die seit Monaten verstärkt auftretenden Vandalismusschäden und Graffitischmierereien im Stadtgebiet. Durch verstärkte Polizeipräsenz und entsprechende Streifenfahrten sollen die Übertäter abgeschreckt werden, aber auch die Hoyerswerdaer sind gefragt, so Oberbürgermeister Stefan Skora. Zivilcourage müsse mehr forciert werden, dass heißt Betroffene sollten Anzeige erstatten und Beobachtungen gemeldet werden. Anonyme Briefe an die Stadtverwaltung sind dagegen wenig hilfreich. Während sich die Probleme mit Alkohol, Müllbergen und Vandalismus am Foucault-Gymnasium wieder beruhigt haben, bleiben hingegen der Lausitzer und Liepzker Platz ein „wunder“ Punkt – hier soll intensiver kontrolliert werden, wurde angekündigt. Gleiches gilt für Wohngebietsecken – die vor allem in den Abend- und Nachtstunden durchaus beängstigend sein können – wie an den ehemaligen Kaufhallen im WK III und V. Geprüft werden soll auch, ob die Stadt mehr Personal über die Sächsische Sicherheitswacht finanzieren kann. Bisher versehen fünf dieser Ordnungshüter in Hoyerswerda ihren Dienst. Das die Verantwortlichen für die städtische Sicherheit regelmäßig an einem Tisch sitzen – ist positiv zu bewerten. Schön wäre es, wenn durch die gemeinsame Arbeit auch ein greifbarer Erfolg verbbuchbar ist. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Garagen aufgebrochen und geplündert

  Kamenz.  Unbekannte haben sich in der vergangenen Nacht an einem Garagenkomplex in der Christian-Weißmantel-Straße in Kamenz zu Schaffen gemacht. 43 der mehr als 50 Garagen wurden aufgebrochen, durchsucht und geplündert so die Polizei. Gestohlen wurden nach ersten Erkenntnissen Reifen und Fahrräder. Die Schadenshöhe wird mit 23.000 Euro angegeben.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Handball: Ansetzung vom Wochenende

  Hoyerswerda.  Handballoberligist LHV Hoyerswerda startet am Sonntag auswärts in die Rückrunde der Saison. Das Team von Trainer Matthias Allonge läuft beim Tabellenzehnten – der HSG Neudorf/Döbeln auf. Verletzungsbedingt muss der LHV auf Conni Böhme, Ronny Eckert und Ringo Schäfer verzichten. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Polizeibericht: Radlerin durch Sturz schwer verletzt

  Hoyerswerda.  Eine Radlerin hat sich am Donnerstagmorgen schwer verletzt. Die 40-Jährige war auf dem vereisten Fußweg an der Dillinger Straße gestürzt, informiert die Polizei. Die Frau wurde mit dem Verdacht auf gleich mehrere Knochenbrüche ins Klinikum gebracht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Tag der offenen Tür: Besucherandrang am Stadtrand

  Hoyerswerda.  Gut besucht war der Tag der offenen Tür der ersten Mittelschule „Am Stadtrand“ am Donnerstag. Auf allen drei Etagen konnten sich interessierte Schüler und Eltern über die breitgefächerte Angebotspalette der Einrichtung informieren. Neben den üblichen Fachbereichen und Neigungskursen wurde so unter anderem auch das Modellprojekt „Produktives Lernen“. Die erste Mittelschule startet diesen Modellversuch im kommenden Schuljahr als einzige Schule in Ostsachsen. Dabei können Hauptschüler der 7. und 8. Klasse an drei Tagen pro Woche in einem Praxisbetrieb und an zwei Tagen in der Schule lernen. Das Schuljahr ist dann dreigeteilt, sodass jeder drei Betriebe im Jahr kennen lernen kann. Sich für die Zukunft zu orientieren – diese Möglichkeit haben die Schüler auch in den sogenannten Neigungskursen. Egal ob künstlerisch-kreativ, naturwissenschaftlich oder sportlich – für jeden Geschmack gibt es Kurse, die die Mädchen und Jungen für jeweils ein Jahr belegen. Für ihre Leistungen bekommen sie auf den Zeugnissen auch Noten. Dass es nach der Schule mit einer Ausbildung klappt, ist schließlich das gemeinsame Ziel der Schüler und Lehrer. Fordern und Fördern heißen hier die Stichworte, mit denen die Pädagogen der ersten Mittelschule am Stadtrand ihren Schützlingen zu einem guten Schulabschluss verhelfen wollen. (em)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Tauwetter: Schneeschmelze bringt Schlaglöcher ans Licht

  Hoyerswerda.  Mit dem einsetzenden Tauwetter sind sie wieder da – die kleinen und großen – alten und neuen – Schlaglöcher im Stadtgebiet. Wenn der Schnee komplett abgetaut ist, will die Verwaltung die Schäden aufnehmen. Die Flickenoffensive kann aber erst starten, wenn kein Frost mehr ist, hieß es am Freitag aus dem Rathaus. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Umsatz im verarbeitende Gewerbe stieg 2008 geringer an als sonst

  Sachsen.  Wie das Statistische Landesamt mitteilt, betrug das Plus bei einem Gesamtumsatz von 43,3 Milliarden Euro lediglich 2,9 Prozent zum gleichen Vorjahreszeitraum. Beim Vergleich der Ergebnisse der ersten zehn Monate 2007 und 2006 konnte jedoch ein Anstieg von 14,9 Prozent verzeichnet werden. Innerhalb der Wirtschaftszweige verlief die Entwicklung unterschiedlich. So musste zum Beispiel der Fahrzeugbau 2008 Einbußen in Höhe von 5,1 Prozent verbuchen.(js)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
16.01.2009 
Viel Arbeit: Eisglätte sorgt für mehr Arbeit im Klinikum

  Hoyerswerda.  In der Rettungsleitstelle des Hoyerswerdaer Klinikums hat sich seit dem Wintereinbruch die Zahl der eingelieferten Unfälle fast verdoppelt. Durchschnittlich 50 Patienten mussten hier täglich versorgt werden, sagte Oberärztin Kirsten Rasch am Freitag. Auf häufigsten wurden Handgelenksbrüche diagnostiziert, die sich meist beim Ausrutschen auf den winterglatten Straße zugezogen wurden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]