Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

15.10.2021 
Alle Sparten der VBH zertifiziert

  Hoyerswerda.  Der Netzbetreiber Versorgungsbetriebe Hoyerswerda ist im Technischen Sicherheitsmanagement, kurz TSM zertifiziert worden. Am 11. Oktober hat das Unternehmen die Zertifizierung feierlich entgegengenommen. Das TSM soll helfen Schwachstellen oder auch Sicherheitslücken zu erkennen. Ebenso stehen effiziente Arbeitsabläufe und die Sensibilisierung für Gefahren und Arbeitsschutz auf dem Prüfzettel. Die TSM-Prüfung dokumentiert den Ist-Zustand und gibt, falls nötig, Empfehlungen für Verbesserungen. Die Nachweisdokumente und Belege für eine ordnungsgemäße Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen mussten den durchführenden TSM-Experten coronabedingt in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden, da die Überprüfungen überwiegend in Form von Video-Konferenzen durchgeführt wurden. Die Kläranlage wurde hingegen auch vor Ort durch die Zertifizierer begutachtet und positiv bewertet. Geprüft wurde im Zeitraum vom April bis August 2021. Insgesamt 736 Fragen aus den fachspezifischen TSM-Leitfäden waren zu beantworten.(pm/mp)


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Ehrung für Jäger- und Falknerprüfer

  Bischofswerda.  In Bischofswerda wurden ehrenamtliche Jäger- und Falknerprüfer für ihr außerordentliches Engagement geehrt. Die Zahl der Absolventen steigt seit Jahren an. Um die Prüfungen abnehmen zu können, kamen in den vergangenen Jahren insgesamt 30 Prüfer zum Einsatz – alle ehrenamtlich. Derzeit sind immer 20 aktiv. Um diese Leistungen zu würdigen, fand in Bischofswerda eine Dankveranstaltung statt, welche die untere Jagdbehörde des Landkreises Bautzen organisiert hatte. Die durchschnittliche Anzahl der Prüfungen lag in den vergangenen Jahren bei 71. Allein in diesem Jahr sind bereits 139 Jäger- und Falknerprüflinge im Landkreis angetreten, heißt es aus dem Landratsamt weiter.(pm/mp)


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Herrnhut kommt dem Weltkulturerbe näher

Herrnhut.  Die mögliche Aufnahme der Stadt Herrnhut in das Weltkulturerbe ist näher gerückt. So gibt es jetzt eine offizielle Einladung der US-amerikanischen Tochtersiedlung Bethlehem, sich an deren Bewerbung zu beteiligen. Außerdem hat der Freistaat Sachsen seine Unterstützung für das Vorhaben bekundet. Herrnhut bewirbt sich gemeinsam mit Bethlehem sowie Gracehill in Nordirland. Die Bewerbung erfolgt über die Vorschlagsliste der USA und damit unabhängig von weiteren deutschen und sächsischen Vorschlägen. Nach dem Vorbild von Herrnhut entstanden weltweit etwa 30 Siedlungen der Herrnhuter Brüdergemeine. Eine davon, das dänische Christiansfeld, besitzt bereits den Welterbe-Status. Die Siedlungen sind alle ähnlich aufgebaut mit dem Gemeindesaal und dem Gottesacker als zentralen Elementen.(um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Landratsamt am Mittwoch geschlossen

  Landkreis Bautzen.  Am 20. Oktober 2021 bleibt das Landratsamt Bautzen auf Grund einer Personalversammlung geschlossen. Die Schließung betrifft alle Standorte und Außenstellen einschließlich der Fahrerlaubnis- und KFZ-Zulassungsbehörde und des Bürgeramtes, heißt es in der Mitteilung. Ab Donnerstag sind die Ämter dann zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Neue Logistikhalle für Rehatechnik

Pulsnitz.  In Pulsnitz baut das Unternehmen MEDITECH Sachsen eine neue Halle für Rehatechnik. Damit investiert die Firma innerhalb von wenigen Jahren in ihr zweites Großbauprojekt. Auf der 1.700 Quadratmeter großen Nutzfläche sollen neben Lager-, Büro- und Besprechungsräumen im Obergeschoss, im Erdgeschoss auch zahlreiche Hochregale für Pflegehilfsmittel, eine moderne Versandstrecke sowie eine Reinigungsstrecke und Aufbereitungswerkstatt für Rehatechnik, wie z.B. Rollatoren, Rollstühle und Pflegebetten, entstehen. Das Unternehmen schafft so 15 neue Arbeitsplätze. Vier Monate nach dem Baustart nimmt die Logistikhalle nun langsam Gestalt an. Als nächsten Schritt erfolgt der Einbau der Bodenplatte. Im Frühjahr 2022 soll die Halle bezugsfertig sein, so das Unternehmen weiter.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Parkhaus Citycenter erhält Bestnoten

  Görlitz.  Das Parkhaus Citycenter am Frauentor hat bei einem Test auf Barrierefreiheit sehr gut abgeschnitten. Wie der Auto Club Europa, kurz ACE mitteilt, erhielt die Einrichtung im Görlitzer Zentrum 14 von 16 möglichen Punkten. So würden die Normgrößen eingehalten, die Beleuchtung sei in Ordnung und die Parkflächen seien eben. Abzüge gab es beim Zugang zum Treppenhaus. Hier müssten nach Ansicht des ACE automatisch öffnende Türen eingebaut werden. Insgesamt hat der Auto Club Europa in den letzten Wochen sachsenweit 15 Parkhäuser unter die Lupe genommen.


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Senioren häkeln für Neugeborene

  Görlitz.  Im Klinikum in Görlitz häkeln zehn Seniorinnen für Neugeborene. Schon länger bringen die Frauen des Vereins „Kunnerwitzer Gemeinschaft“ Gestricktes und Gehäkeltes auf die Wochenstation des Städtischen Klinikums. Hier sind die selbst gefertigten Mützchen, Babyschuhe und Decken äußerst beliebt und werden gern von den frisch gebackenen Müttern und Vätern angenommen. Die vielen positiven Rückmeldungen, die bei den Stationsschwestern ankommen, spornen alle an, weiter zu machen, heißt es aus dem Klinikum.(pm/mp)


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Umfrage - Tipps gegen schlechte Laune im Herbst

Hoyerswerda.  Der Herbst ist da und draußen färben sich die Blätter an den Bäumen langsam bunt. Wenn die Tage kürzer werden, leiden viele Menschen an schlechter Laune. Wir haben uns auf den Straßen Hoyerswerdas einmal umgehört, welche Tipps die Menschen haben und was man gegen schlechte Laune im Herbst tun kann.(fk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Verleihung Ćišinski-Preis

  Bautzen.  Am Samstag wird der Ćišinski-Preis in Bautzen an Trudla Malinkowa und Jan Malink verliehen. Jeder, der zu den Feierlichkeiten im sorbischen Museum Bautzen nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit auf der Internetseite: www.stiftung.sorben.com online an der Veranstaltung teilzunehmen. Einfach auf der Eröffnungsseite die deutsche Sprache auswählen. Über den eingerichteten Zugangslink erreichen Sie dann am Samstag ab 16 Uhr das Streaming-Portal. Der Ćišinski-Preis ist eine Auszeichnung für Persönlichkeiten, die sich für die Kultur der Sorben/Wenden verdient gemacht haben. Sie wird von der Stiftung für das sorbische Volk seit 1994 vergeben und ist nach dem sorbischen Dichter Jakub Bart-Ćišinski benannt.(fk)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Vorschläge für Stadtteilfonds 2022 gesucht

  Senftenberg.  Die Stadt Senftenberg ruft ihre Einwohner auf, Vorschläge und Ideen für den Stadtteilfonds für das kommenden Jahr einzureichen. Insgesamt steht für 2022 wieder ein Budget in Höhe von 30.000 Euro, für die Stadt- und Ortsteile, zur Verfügung. Ideen werden von allen Anwohnern ab einem Alter von 14 Jahren entgegengenommen, so die Stadt. Vorschläge können online über die Internetseite der Stadt, per E-Mail oder auch telefonisch eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2022.(pm/mp)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
15.10.2021 
Zwei Tage Raderlebnis pur mit vielen unterhaltsamen Stopps

  Landkreis Elbe-Elster.  Teilnehmer der „Elbe-Elster RadKulTour“ wissen, was sie bekommen, wenn sie sich in den Fahrradsattel schwingen: ein Raderlebnis pur mit vielen unterhaltsamen Stopps. So war es auch diesmal. Zur dritten Auflage folgten rund 60 Radausflügler der Einladung und begaben sich auf die Spur von Kohle, Wind & Wasser. Startpunkt der insgesamt 65 Kilometer langen Radstrecke war die Kulturweberei in Finsterwalde. Dort hatten die Teilnehmer der „Elbe-Elster RadKulTour“ exklusiven Zugang zur Baustelle für die neue Stadthalle der Sängerstadt. Weitere Stationen waren u.a. das Naturparadies Grünhaus auf dem ehemaligen Tagebaugelände sowie das Besucherbergwerk mit der Kohleabraumförderbrücke F60 in Lichterfeld mit Versorgung und Kultur. Am Abend spielte an der F60 die Berliner Rockband „Die Seilschaft“, die Musikformation Gerd Gundermanns. Die Tour führte außerdem zum Technischen Denkmal „Brikettfabrik Louise“ in Domsdorf und weiter zur Historischen Wassermühle in Wahrenbrück. Die RadKulTour 2021 wurde von der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ finanziell unterstützt, die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster sicherte den wichtigen Fahrradservice vor Ort ab, und die Mineralquellen Bad Liebenwerda stellten erfrischende Getränke für die Teilnehmer bereit. (seb)


  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]