Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

14.10.2014 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Das Polizeirevier in Kamenz sucht Zeugen nach einem Unfall am Montagvormittag auf der S 94 bei Gelenau. Dort war um kurz nach halb elf ein Kia mit einer Verkehrsinsel kollidiert. Der 34-jährige Fahrer war seinen Angaben nach einem plötzlich auf die Straße fahrenden Auto mit Anhänger ausgewichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der unbekannte Wagen war von rechts aus einem Feldweg gekommen. Er verließ danach pflichtwidrig die Unfallstelle. Wer den Unfall beobachtet hat oder das Kennzeichen des Gespanns kennt, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Auch der Fahrer eines Mercedes Sprinter wird gesucht, der vor dem Kia an dem in dem Feldweg stehenden Auto vorbeigefahren war. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Am Montagabend wurden Feuerwehr und Polizei in Hoyerswerda in die Erich-Weinert-Straße gerufen. Dies erwies sich als ein Fehlalarm. Ein 46-jähriger Anwohner hatte gegen 20:45 die Feuermeldeanlage ausgelöst, weil er Brandgeruch wahrgenommen haben wollte. Die Einsatzkräfte konnten nichts finden. Sie rochen auch nichts, außer eine Alkoholfahne beim Hinweisgeber heißt es in der Information. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Beschlossen: Taxifahren wird teurer

  Bautzen.  Das Taxifahren im Landkreis Bautzen wird teuerer. Der Kreistag hat in seiner Sitzung am Montag der angekündigten Tariferhöhung erwartungsgemäß zugestimmt. Demnach steigt die Grundgebühr von jetzt 2,30 auf 3,50 Euro. Zudem werden die Kilometerkosten werktags von 1,40 auf 1,80 Euro erhöht, Nacht- und Sonntagsfahrten werden mit 2 Euro, statt bisher 1,50 pro Kilometer berechnet. Die neuen Preise gelten ab dem 1. Dezember. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Eingeweiht: Sporthalle am Lessinggymnasium

Hoyerswerda.  Am Hoyerswerdaer Lessing Gymnasium ist am Dienstagnachmittag die neue Zweifeldsporthalle feierlich eingeweiht worden. Mit der Inbetriebnahme, seien nun auch die Um- und Erweiterungsbauten am Schulstandort in der Pestalozzi Straße komplett abgeschlossen. In den Turnhallenneubau wurden 2,3 Millionen investiert. Am Donnerstagnachmittag bietet die Schule übrigen für Interessierte Besichtigungsrundgänge durch die Sporthalle, das Gebäude sowie das Außengelände an. Die Möglichkeit dazu besteht in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr. (tb/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Einladung: Zooputz an diesem Samstag

  Hoyerswerda.  An diesem Samstag lädt der Verein der Zoofreunde wieder zum traditionellen Herbstputz ein. Den gewünschten fleißigen Händen, stellt der Verein wieder einen Imbiss zur Verfügung und ermöglicht so manchen Blick hinter die Kulissen der Einrichtung. Schwerpunkt der Arbeiten soll übrigens der Wegebausein. Treff ist wie immer, um 9 Uhr an der Zookasse. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Geschaut: Mitmachparcours gegen Drogen

Hoyerswerda.  Anlässlich der „Woche der Sucht und Drogenprävention“ konnte am Dienstag im Jugendclubhaus „OSSI“ ein Mitmachparcours absolviert werden. An fünf Stationen wurde über Alkohol und Nikotinsucht, aber auch Medien und deren Gefahren aufgeklärt. 90 Minuten lang gab es Wissenswertes – jugendgemäß verpackt. Ein Konzept, das auch in diesem Jahr wieder gut ankam. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Haushaltsvollzug verläuft planmäßig

  Bautzen.  Der Kreistagt Bautzen hat gestern in seiner Sitzung überplanmäßige Ausgaben in Höhe von fast 3 Millionen Euro für Jugendhilfeleistungen sowie 940 Tausend Euro für Zahlungen im Zuge der Asylbewerberunterbringung beschlossen. Nach gegenwärtiger Einschätzung wird damit gerechnet, dass sich das Gesamtergebnis von -4,5 Mio. um gut 2 auf -6,7 Mio. Euro verschlechtern werde. Die Zahlungsfähigkeit des Landkreises sei ausreichend gesichert. Die Verschuldung sowie die Verpflichtungen aus Bürgschaften entwickeln sich planmäßig heißt es aus Bautzen weiter. Bestellt wurde während der Sitzung Regina Schneider als neue Beauftragte für sorbische Angelegenheiten im Landkreis Bautzen. Daneben wird sie zukünftig auch eine Aufgabe im Jugendamt des übernehmen. Neue Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist Franziska Pohling Sie wird sie zusätzlich auch im Sozialamt tätig sein.
Weiterhin bestellte der Kreistag Hans-Michael Rentsch zum ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten. Er war von 2008 – 14 bereits Mitglied im Seniorenbeirat. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Informationsoffensive

  Senftenberg/OSL.  Am 5. November wird es in Senftenberg einen Informationsabend zur Unterbringung von neuen Asylbewerbern in der Stadt geben. Er beginnt um 18 Uhr im Friedrich-Engels-Gymnasium. In der vergangenen Woche wurde mitgeteilt das, das Schullandheim am Alten Wehr in Senftenberg als Interimslösung für die zwingend erforderliche Unterbringung von weiteren Asylbewerbern näher in Betracht gezogen wird. Darüber hinaus geht der Landkreis mit folgenden zusätzlichen Angeboten in die Informationsoffensive.
Unter [email protected] werden fragen gesammelt und am 5. November beantwortet.
Es wird beginnend mit der kommenden Woche, montags, eine wöchentliche Bürgersprechstunde im Landratsamt in Senftenberg geben. Hier muss man sich unter 870- 10 60 voranmelden.
Die Integrationsbeauftragte der Kreisverwaltung der Stadt stehen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.
Aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Aufnahme von Asylbewerbern und der weiteren Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten werden auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.osl-online.de veröffentlicht.
Der Verwaltung können Fragen auch beim Sonderkreistag am 6. November im Kulturhaus in Klettwitz Fragen gestellt werden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Kritik: Verein „Braugasse“ will schnellen Weiterbau

Hoyerswerda.  Zur aktuellen Diskussion um das Bürgerzentrum in der Hoyerswerdaer Altstadt, meldet sich nun auch der Verein „Braugasse“ zu Wort. Er fordert Stadträte und Verwaltung auf, die Sanierung des Gebäudes so schnell wie möglich weiterzuführen. Der Bau dürfe nicht still stehen, weil der damit verbundene Zeitverzug die Kosten weiter erhöht und das sei nicht in unser aller Sinn, erklärt die Vorsitzende Inge Ilin. Mit großer Sorge verfolge man die Debatte und sehe das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder gefährdet. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Kurs: SC bietet Selbstverteidigung an

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Sportclub bietet einen Kurs zur Selbstverteidigung an. Darin wird in Einzel- und Partnerübungen vermittelt, wie man sich effektiv auf Angriffe zur Wehr reagieren kann. Dabei wird die waffenlose Selbstverteidigung sowie die Abwehr von Waffen erklärt. Anmeldung und weitere Informationen gibt es telefonisch unter der 03571-60 79 825. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Mehr Geld

  Brandenburg.  Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Brandenburg erhielten im 2. Quartal des Jahres einschließlich Sonderzahlungen im Durchschnitt monatlich 3046 EUR. Das ist ein Zuwachs von 1,7Prozent. Die wöchentliche Arbeitszeit lag bei 39,7 Stunden informiert das Amt für Statistik Berlin Brandenburg. Am höchsten lagen die durchschnittlichen Verdienste mit über 5.300 Euro in den Bereichen Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden. Das sind 5% mehr als im Vorjahreszeitraum. Die mit Abstand niedrigsten Monatsverdienste gab es nach wie vor im Gastgewerbe. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Motorisierte Kinder im Heim

  Spremberg/Schwarze Pumpe.  Einen großartigen Nachmittag hat eine Gruppe von Goldwing-Liebhabern am Samstag den Kinder und Jugendlichen des Kinderheimes Spremberg beschert, informiert die Leiterin Corinna Klonz. Einmal im Jahr besuchen sie die Einrichtung um die Bewohner auf ihren außergewöhnlichen Maschinen mitfahren zu lassen. Diesmal wurden die Goldwings von einer Gruppe von Quadfahrern aus Halbendorf und Schleife begleitet. Im Heim in Schwarze Pumpe werden zur Zeit 28 Kinder betreut. Es blickt im kommenden auf sein 70 jähriges Bestehen zurück. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Notunterkünfte

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen könnten Asylbewerber demnächst in Turnhallen untergebracht werden. Es seien jetzt erstmals solche Notmaßnahmen in Prüfung. Das hat Dezernent Geert Runge am Rande der Kreistagssitzung angekündigt meldet SZ Online. Es gibt jetzt fast keine Kapazitäten mehr. Neben den Heimen in Kamenz, Hoyerswerda und Bischofswerda sowie dem Bautzener Spreehotel sollen weitere Unterkünfte im ehemaligen Parkhotel Niedergurig, in Neukirch und in Ottendorf entstehen. Außerdem sind zehn Wohnungen für 50 Flüchtlinge in Radeberg im Gespräch. Können dort keine Asylantragsteller unterkommen müsste der Kreis Notunterkünfte einrichten. Im Landkreis Bautzen leben zurzeit 930 Asylbewerber. bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Sächsischen Kirchgemeinden gehen die Pfarrer aus

  Sachsen.  Die Demografische Entwicklung macht auch vor Sachsens Pfarrhäusern nicht halt. Derzeit fehlen in katholischen und evangelischen Gemeinden 43 Pfarrer oder Priester. Nach Angaben von Sprechern beider Kirchen liege das am fehlenden Nachwuchs bei gleichzeitig mehr Ruheständlern. Bei der evangelischen Kirche gehe z.B. nach und nach die starke Gruppe der in den 50er-Jahren geborenen und um die 1970 ordinierten Pfarrer in den Ruhestand. Die Zahl der Ausbildungsplätze für junge Pfarrer sei deshalb verdoppelt worden. Aktuell gebe es 23 Absolventen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Sieben Lausitzer Gründer und Unternehmer hoffen auf einen Preis beim LEX 2014

  Region.  Die Nominierten des 11. Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes LEX stehen fest. Insgesamt haben 86 Teilnehmer in diesem Jahr 45 Geschäftspläne eingereicht, davon 38 aus Brandenburg und 7 aus Sachsen. Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen haben als LEX-Juroren die eingereichten Geschäftspläne bewertet und die sieben Finalisten nominiert. Am 5. November werden die Gründer bzw. Gründerteams ihre Konzepte einer Jury vorstellen und sich für die Wahl „Bestes Unternehmenskonzept“ und „Unternehmensnachfolge“ empfehlen. Nominiert für das „Beste Unternehmenskonzept“ ist z.B. die IROsoft-Cleantech GmbH aus Elsterwerda für ihre Reinigungslösungen für empfindliche Oberflächen. In das Rennen um den „Sonderpreis Unternehmensnachfolge“ geht u.a. Marianne Löwa mit ihrer Reederei. Sie hatte im vergangen Jahr den langjährigen Schiffsführer der „Santa Babara“ Rolf Bothen auf dem Senftenberger See abgelöst. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Winterruhe am Z-Com

Hoyerswerda.  Voraussichtlich erst im Herbst 2016 soll das künftige Konrad-Zuse-Computermuseum in der Bonhoefferstraße eröffnet werden. Um Heizkosten zu sparen geht die Baustelle in die Winterpause und erst ab dem Frühjahr werden die etwa sechsmonatigen Ausbauarbeiten fortgesetzt. Ab Ende September 2015 soll die Einrichtung der Ausstellungsräume folgen. Dafür ist noch einmal ein Jahr geplant.

Vor gut einem Jahr wurde sozusagen offiziell der Umbau der ehemaligen Ladenzeile im Hochhaus gestartet. Mittlerweile sind mehr als eine Million Euro verbaut worden. Das komplette Geschoss wurde entkernt und mit einer optisch ansprechenden Glasfassade versehen. Derzeit laufen noch Betonsanierungsarbeiten, denn der soll später komplett sichtbar sein. Danach kehrt auf der Baustelle aber erst einmal Ruhe ein. So wie sich die Räumlichkeiten jetzt zeigen, sollen sie auch als Museum bleiben. Offen und großzügig - denn lediglich die statisch wichtigen Wände und Träger wurden erhalten. Nun gilt es die Ausstellungsstücke entsprechend auszusuchen, um sie hier ansprechend zu präsentieren. Bis zum Abschluss der Arbeiten wird noch fast zwei Jahre dauern. 3,8 Millionen Euro sind von der Wohnungsgesellschaft dafür geplant. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
Würdigung des Ehrenamtes

  Elbe-Elster.  Die SPD im Landkreis Elbe-Elster wird auch in diesem Jahr wieder ehrenamtlich Tätige ehren.
Die Würdigung wird am 15. Dezember die hiesige Bundestagsabgeordnete Barbara Hackenschmidt vornehmen. Alle Bürger können wieder Menschen vorschlagen, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Empfehlungen richten sollten schriftlich und unter Nennung der jeweiligen Kontaktdaten der vorgeschlagenden Person bis zum 28. November an Barbara Hackenschmidt in der Grenzstraße 33 in 03238 Finsterwalde gesandt werden, teilt ihr Büro mit. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.10.2014 
„Woche der Gesundheit und Pflege“ im Landkreis OSL

  OSL.  Am kommenden Montag startet im Landkreis Oberspreewald Lausitz die „Woche der Gesundheit und Pflege“. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto: „Wie will ich leben – Wer bestimmt über mich, wenn ich auf Hilfe angewiesen bin?“ Dabei werden vom 20. bis 24. Oktober Kreisweit zahlreiche Veranstalter interessante Angebote für Interessierte unterbreiten, wird informiert. Bereits zum vierten Mal organisiert der Landkreis Oberspreewald-Lausitz gemeinsam mit dem Kreisseniorenrat und dem Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund OSL die Aktionswoche, die sich sowohl an ältere und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige als auch an generell an Gesundheitsthemen oder Pflegeberufen interessierte Personen richtet. Das umfangreiche Angebot reicht dabei über Vorträge, Informationsveranstaltungen und Beratungen bis hin zu Expertenvorführungen, Präsentationen, Buchlesungen und Tagen der offenen Tür. Das komplette Programm liegt ab sofort in der Kreisverwaltung in Senftenberg und Calau sowie in vielen weiteren öffentlichen Einrichtungen zur Mitnahme bereit und kann unter www.osl-online.de heruntergeladen werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]