Suchergebnisse:   [1]     20 Treffer
   
WERBUNG

14.06.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Feuerwehr und Polizei sind am Dienstagvormittag zu einem Mehrfamilienhaus am Schulhof in Spremberg ausgerückt. Starke Rauchentwicklung aus einem Fenster war gemeldet worden. Die Wohnung wurde durch die Mieterin bei Eintreffen selbst geöffnet. Angebranntes Essen in einem Topf war der Grund für den Qualm. Die Frau musste anschließend durch Rettungskräfte mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In Großräschen ist am Dienstagmorgen eine Radfahrerin verletzt worden. Ein PKW übersah sie gegen 06:30 Uhr beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt. Die Frau musste zwar ins Krankenhaus gebracht werden, konnte es jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

In Calau ist am Montagabend gegen 20:30 Uhr in der Ernst-Thälmann-Straße ein Auto in einen Zaun und eine Grundstücksmauer gerauscht. Grund war das verwechseln von Gas und Bremse. Die Fahrerin blieb zwar unverletzt hat aber einem Schaden von rund 9.000 Euro verursacht. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Baustellendiebe

  Hoyerswerda.  Am Scheibesee haben Diebe einen Schaden von 4.000 Euro verursacht. An einer Baustelle lösten sie die Verankerung zweier Schweißgeräte, eines wurde mitgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Bibelausstellung in Laubusch

Laubusch.  Rein historisch wird aber schon vor 6.000 Jahren begonnen. Schreiben ohne Buchstaben - heute wohl kaum mehr vorstellbar. Zuerst gab es bestimmte Symbole für die verschiedensten Tätigkeiten, die sogenannten Piktogramme. Später wurde die Keilschrift, eine Art Silbenschrift welche mittels Keil in Ton geritzt wurde. Und im Alten Ägypten schrieb man in Hieroglyphen. Drucken kann man Bücher ürbigens wie zu Zeiten Gutenbergs. Und das geht damals wie heute sehr akkurat. Bereits vor Luther gab es Bibelübersetzungen ins Deutsche. Allerdings waren diese meist ungenau und ins Mundartliche geschrieben. Ein historisch gedrucktes Exemplar aus dem 15 Jahrhundert - macht dies anschaulich - wenn man sich im Lesen versucht. Heutzutage gibt es Bibeln oder Bibelteile in über 2000 Sprachen. Allein in Deutschland werden mehr als 1 Million von Ihnen jedes Jahr herausgegeben. Diese Verbreitung wäre ohne die Entwicklung der Schrift, aber auch der heutigen Technologie sicher nicht möglich gewesen. (fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Brandenburgische Sommerkonzerte 2016

  Brandenburg.  Die Brandenburgischen Sommerkonzerte sind in ihre 26. Saison gestartet. Bis Anfang September stehen insgesamt 31 Konzerte an 27 Orten auf dem Programm. Besucher können dabei historische Sehenswürdigkeiten, wie Dörfer, Kirchen, Schlösser und Klöster , mit Natur und kulinarischen Genüssen verbinden, heißt es vom Veranstalter der Sommerkonzerte. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 20.000 Tickets verkauft. Zudem wurden ca. 30.000 Stücke Kuchen an den Kaffeetafeln der Kirchengemeinden im Laufe der Saison verzehrt und ergaben einen Erlös von mehr als 50.000 € für den Denkmalschutz in den Gemeinden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Der Buchsommer geht los

  Sachsen.  Heute hat in vielen Bibliotheken der Buchsommer Sachsen begonnen. Auf Schüler warten dabei neue Bücher. Es ist eine Sommerferienaktion für Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren. Dabei sind auch die Stadtbibliotheken in Hoyerswerda, Kamenz und Weißwasser. Die Teilnahmebedingungen sind denkbar einfach.
Du meldest dich in deiner Bibliothek an und erhältst einen Clubausweis und ein Logbuch. Danach stehen dir mehr als 100 brandneue Bücher zur Auswahl. Egal ob Fantasy,Liebesgeschichten, spannende Romane oder Sachbücher - beim Buchsommer Sachsen ist auch für den größten Lesemuffel etwas dabei. Die gelesenen Bücher werden bei der Abgabe in dein Logbuch eingetragen. Wenn du drei Bücher geschafft hast, bekommst du ein Zertifikat. Am Ende des Buchsommers findet eine Abschlussparty statt, bei der du tolle Preise gewinnen kannst. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Erfahrungschätze

  Sachsen.  Das Durchschnittsalter der Beschäftigten im Landkreis Bautzen betrug im vergangenen Jahr 43,4 Jahre. Er liegt damit an der Spitze im Freistaat. Nur geringfügig älter sind Arbeitnehmer in Chemnitz, im Erzgebirge und dem Vogtland. Und das Durchschnittsalter steigt rasant denn 2000 betrug es im Landkreis Bautzen noch gut 38 Jahre. Das wiederum liegt genau im gesamtsächsischen Trend. Unterschiede im Alter gibt es zwischen beschäftigten Männern und Frauen. Zur Jahresmitte 2015 waren die Frauen in Sachsen im Durchschnitt 43,2 Jahre, die Männer 42,0 Jahre alt. Das ist der Schnitt – hier wird auf Erfahrung gesetzt – denn fast die Hälfte der aktuell Beschäftigten im Freistaat ist 45 Jahre und älter. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Fragebogen an Unternehmer

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Wirtschaftsförderung und das Lautech führen aktuell eine Firmenumfrage durch. Konkret geht es um das Innovationsverhalten von kleinen und Mittelständischen Firmen. Mit den Ergebnissen will man herausfinden, welcher Bedarf an Unterstützung möglicherweise vorherrscht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Freistaat fördert die Verlängerung der Kreisstraße in Bischofswerda

  Bischofswerda.  Der Landkreis Bautzen erhält einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro für die Verlängerung der Kreisstraße im innerstädtischen Bereich der Stadt Bischofswerda. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Durch die Verlängerung des Drebnitzer Weges wird ein Umbau der bestehenden Einmündung in die Süßmilchstraße sowie der Neubau des Knotenpunktes Drebnitzer Weg/Neustädter Straße erforderlich. Die Umgestaltung des Knotenpunktes sind ebenso Teil der Maßnahme wie der Trassenneubau zwischen den genannten Straßenzügen und die Verlängerung des Gehweges entlang des Drebnitzer Weges, wird informiert. Ziel der geplanten Maßnahme ist die Schaffung einer verkehrsgünstigen und leistungsfähigen Anbindung des südlichen Stadtgebietes von Bischofswerda an die B 98, Ortsumgehung Bischofswerda. Mit der vorgesehenen Baumaßnahme wird eine Entlastung des kommunalen Straßennetzes vom zwischengemeindlichen Verkehr angestrebt. Ferner wird sich die Erreichbarkeit des südlich der Bahn gelegenen Stadtgebietes von Bischofswerda an das überregionale Straßennetz, vor allem für den Schwer- bzw. Lieferverkehr aus Richtung A 4 verbessern. Die Baumaßnahme soll im Sommer 2016 beginnen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Gute Noten

  Senftenberg.  Senftenberg wird von ihren Firmen als ein aufstrebender, positiver Wirtschaftsstandort eingeschätzt. Dies ergab eine Projektarbeit der BTU die jetzt vorgestellt wurde. Über 200 Firmen aller Branchen waren angeschrieben und befragt worden. Die Services und Unternehmensfreundlichkeit der Stadt werden als gut bewertet und durch den engen Kontakt zu Unternehmen können Probleme früh erkannt und beseitig werden. Als positiv werden weiter die Regionale und Überregionale Verkehrsanbindung aufgeführt. Gleiches gilt für Freizeit-, Kultur-, Schul- und Weiterbildungsangebote.
Vorbildlich werden auch die Kinderbetreuung und die Nähe zu Schulen/Fachhochschulen/Universitäten angesehen. Die Meinungen zu Steuern und Abgaben sind ausgewogen.Negativ fällt bei den Befragten die Verfügbarkeit von Eigenheimgrundstücken und der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften ins Gewicht.
Kritisiert wurde das Angebot von schnellem Internet aber da ist ja zeitnah eine enorme Verbesserung in Sicht. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Handball Jugend Elite wieder in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  An diesem Wochenende treffen sich wieder die besten jungen Handballer und Handballerinnen in Hoyerswerda, um beim “Konrad-Zuse” Cup ihren Meister zu suchen. Zu Gast sind dabei die Landesauswahlen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Hessen und Niedersachsen. Im vergangenen Jahr konnten sich bei den Mädchen die Sachsen und bei den Jungs die Niedersachsen durchsetzen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Das Turnier in der Lausitz hat sich in den vergangen Jahren einen sehr guten Namen erarbeitet und so wird in diesem Jahr Jugend-Bundestrainer Jochen Beppler erstmals in Hoyerswerda erwartet. Die Spiele des Turniers startet am Freitag (17.06.16) um 17:00 Uhr im BSZ “Konrad Zuse” für die Jungs und der VBH Arena für die Mädels, die Finals finden dann am Sonntag ab 11:30 Uhr im BSZ “Konrad Zuse” statt. Zuschauer sind herzlich willkommen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Hilfe zur Selbsthilfe

Kamenz.  Im Kamenzer Rathaus wird aktuell über den Verein SODI informiert. Das einstige Solidaritätskomitee der DDR wurde nach der Wende umstrukturiert und engagiert sich weiterhin in den Afrika und Lateinamerika. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Holzschuppen in Flammen

  Bergen.  In Bergen hat es am Montagabend gebrannt. „Am Anger“ stand ein Holzschuppen in Flammen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Die Höhe des Sachschadens ist laut Polizei gering. Verletzt wurde niemand. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Im Sommer auf ins Ferienlager

  Doksy.  Die IG Kinderferien in Hoyerswerda hat noch freie Plätze noch für das Sommerferienlager in Doksy. Am Freitag findet dazu ab 16:30 Uhr eine Informationsveranstaltung im „Haus der Parität“, Heinrich-Mann-Straße in Hoyerswerda statt.
Dort können dem Betreuerteam und dem Lagerleiter alle Fragen zum gestellt werden und es gibt Informationen zum Ablauf und den geplanten Höhepunkten. Das Vereinshaus öffnet am Freitag bereits ab 13:00 Uhr zum „Tag der offenen Tür“. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Kunstbus lädt zum Mitmachen ein

  Bautzen.  Der Kunstbus ist an diesem Wochenende wieder unterwegs und bringt Kunstentdecker und Kunstbegeisterte aus nah und fern zu Ausstellungen Oberlausitzer Künstler, Aufführungen und viel Livemusik. In Kamenz bekommt man z.B. Einblicke in moderne Sakralkunst, in Kirschau eineTanzperformance, in Bautzen entsteht eine Streetart-Ausstellung und im Steinbruch Miltitz treffen sich über 60 Bildhauer-Wandergesellen zum gemeinsamen Arbeiten. Auch für das leibliche Wohl ist überall gesorgt. Das Fahren mit dem Kunstbus kostet 9 Euro, Kinder bis 14 zahlen nichts. Drei Kunstbus-Linien pendeln am Samstag und Sonntag von 11-19 Uhr zwischen den Kunstorten hin und her. Busfahrt und Eintritt sind mit dem Ticket an beiden Tagen inklusive. Fahrplan und Haltestellen sind auf der Internetseite www.kunstbus-oberlausitz.de abrufbar. Der Kunstbus ist eine Aktion der Initiative "Im Friese" e.V. aus Kirschau unterstützt u.a. vom Landkreis Bautzen, dem Kulturaum Oberlausitz-Niederschlesien und vielen Förderern und Sponsoren. Erstmals war der Kultur-Bus der Oberlausitz 2014 unterwegs. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Studienwoche am Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda startet

  Hoyerswerda.  Am Mittwoch (15.06.16) startet am Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda zum 23. Mal die Studienwoche der Klassenstufe 11. Die versteht sich als Unterricht in Projekten, bei dem niveauvolles, interessengebundenes, fachübergreifendes wissenschaftliches Arbeiten und Forschen im Vordergrund stehen. In diesem Jahr werden die Schüler u.a. in einer Theaterwerkstatt, an einer Welcome-Broschüre im Seenland und an Modellen im 3D-Druck arbeiten. Die Studienwoche erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Lausitzer Seenland Klinikum und der Lindengrundschule Hoyerswerda, wird informiert. Am Donnerstag kommender Woche (23.06.16) werden Ergebnisse der diesjährigen Studienwoche in der Aula des Foucault-Gymnasiums präsentiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
TDDK lädt zum Azubi-Nachmittag

  Straßgräbchen.  Das Klimakompressorenwerk in Straßgräbchen lädt an diesem Donnerstag (16.06.) zu einem Informationsnachmittag für potentielle Azubis ein. Besonders für Schüler der 9. und 11. Klasse, die um einen Ausbildungsplatz ab Herbst 2017 bemühen, sei dies eine gute Gelegenheit, sich im Unternehmen umzuschauen. Ab 16:30Uhr werden die derzeitigen Azubis aus erster Hand über ihre Ausbildung bei TDDK berichten, dann ist ein Rundgang geplant. Aktuell werden Lehrlinge als Gießereimechaniker, Mechatroniker und Fachinformatiker und Abiturienten für ein duales Ingenieurstudium gesucht. Am Azubi-Tag steht der große Mitarbeiterparkplatz für die Besucher zur Verfügung. Der Einlass ist ab16:15 durch den Mitarbeitereingang möglich. www.tddk.de (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Umweltaktivistin geht in Berufung

  Cottbus.  Die vom Amtsgericht Cottbus verurteilte Anti-Kohle-Aktivistin, die ihre Identität vor Gericht nicht preisgeben will, geht in Berufung. Das Verfahren solle in dieser Woche an das Landgericht Cottbus übersandt werden, das über den Einspruch entscheidet, teilte das Amtsgericht mit. Die Frau war wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zu zwei Monaten Haft verurteilt worden. Sie hatte sich Pfingsten an der Initiative "Ende Gelände!" in Welzow beteiligt und mit anderen Aktivisten Zufahrtswege zum Tagebau Schwarze Pumpe blockiert. Bei der Räumung wehrte sie sich und verletzte durch einen Tritt einen Polizeibeamten leicht am Knie. Das Gericht war mit seinem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt, die die vergleichsweise hohe Strafe gefordert hatte. In die Bemessung des Strafmaßes sei eingeflossen, dass die Frau ihre Identität bis zuletzt verschwieg, so der Richter. Denn um zum Beispiel eine Bewährungsstrafe verhängen zu können, sei eine "positive Sozialprognose" nötig. Ohne Angaben zur Person und zum Leben der Angeklagten sei es aber quasi gar nicht einzuschätzen, ob etwa eine Wiederholungstat wahrscheinlich ist oder nicht. Das Urteil soll laut Gericht auch deutlich machen, dass eine Strafverfolgung nicht zu umgehen ist, indem man seine Personalien verschweigt. Bei einer Bewährungsstrafe etwa hätte zudem gar nicht überprüft werden können, ob die Frau gegen Auflagen verstoße. Die Frau sitzt seit dem 14. Mai in Untersuchungshaft. Sollte sie ihre Identität offenbaren, könne sie aus der Haft entlassen werden, hatte das Amtsgericht nach seiner Entscheidung erklärt. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Verfahren gegen Drogendealer

  Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Amtsgericht ist am Dienstag das Verfahren gegen einen mutmaßlichen Drogendealer eröffnet worden. Dem 27-Jährigen wird vorgeworfen im Dezember 2013 700 Gramm Marihuana von einem Berliner Händler zum Zwecke des Weiterverkaufs erworben zu haben. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe und behauptet, es wäre um eine Bestellung von Flyern und nicht von Drogen gegangen. Da ein Zeuge zur Verhandlung nicht erschienen ist, wurde sie ausgesetzt. (lh/as/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Weltblutspendertag

Hoyerswerda.  Am 14. Juni ist Weltblutspendertag. Seit 2004 wird er jährlich am Geburtstag von Karl Landsteiner, dem Entdecker der Blutgruppen begangen. Ziel ist es immer mehr Menschen zu animieren, Blut zu Spenden. Nicht nur bei Unfällen, sondern auch in der Transplantationsmedizin und bei der Heilung von Krankheiten wird der „Rote Lebenssaft“ gebraucht. Wir haben uns einmal umgehört, welche Motivation es fürs Blutspenden gibt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.06.2016 
Zeuge gesucht

  Hoyerswerda.  Die Polizei in Hoyerswerda sucht Zeugen für einen Diebstahl am 25. Mai im Netto-Markt an der Schweitzerstraße. Ein Ladendetektiv hatte einen Kunden im Visier, der ohne zu bezahlen den Supermarkt verlassen wollte. Der Dieb flüchtete und stieß mit einem älteren Herrn zusammen, der stürzte. Dieser Mann wird nun dringend gesucht. Er wird gebeten sich telefonisch unter 03571 – 46 50 mit dem Revier in Verbindung zu setzen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]