Suchergebnisse:   [1]   2      25 Treffer
   
WERBUNG

14.03.2019 
20.000 Euro Unfallschaden

  Schwarzkollm.  20.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls im Hoyerswerdaer Ortsteil Schwarzkollm. Eine 19-Jährige hatte offenbar die Vorfahrt eines LKW auf der Dorfstraße nicht beachtet und es kam zum Zusammenstoß. Der Polo ist Schrott, die junge Frau erlitt einen Schock. (al(jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Aus dem Bericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  In Senftenberg wurde bei einem Diebstahl am Mittwochnachmittag ein 34-Jähriger in einem Supermarkt in der Briesker Straße erwischt. Der Mann wollte gegen 14.30 Uhr insgesamt 20 Dosen Bier mitnehmen, ohne dafür zu bezahlen. Er durfte die Getränke da lassen, musste dafür aber eine Strafanzeige mit nach Hause nehmen.

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch gegen 20.30 Uhr in der Senftenberger Bahnmeistergasse wies ein SEAT-Fahrer einen Alkoholwert von 0,88 Promille auf. Dem 47-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

In Schwarze Pumpe kollidierten am Donnerstagfrüh gegen 06.20 Uhr zwei PKW bei einem Auffahrunfall. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro. (tw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
BASF investierte 148 Millionen

  Schwarzheide.  Die BASF in Schwarzheide hat im vergangenen Jahr 148 Millionen Euro in den Standort investiert. Ein Schwerpunkt war die Erneuerung der Rückstandsverbrennungsanlage inklusive Rauchgasanlage, so eine Unternehmensmitteilung. Viel Geld wurde auch in die Instandhaltung sowie Produkterweiterung gesteckt. Sollte sich der Lausitzer Standort Konzernintern durchsetzen, seien für 2019 fünf Spatenstiche zu erwarten, kündigt Geschäftsführer Jürgen Fuchs an. In Bezug auf die Anwerbung neuer Mitarbeiter wurde die Zahl der Ausbildungsstellen erhöht und in diesem Jahr soll eine Imagekampagne unter dem Motto „Mach ich“ starten. Bis 2021 ist zudem vorgesehen, ein flexibles Arbeitszeitmodell (Potsdamer Modell) einzuführen. Aktuell arbeiten bei BASF in Schwarzheide knapp 2.000 Mitarbeiter. Für eine Standorterweiterung spricht auch die gute Verkehrsanbindung. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Bautzen plant neues Gewerbegebiet

  Bautzen.  Die Stadt Bautzen ist auf der Suche nach neuen Gewerbeflächen am südlichen Stadtrand fündig geworden. Laut Baubürgermeisterin Juliane Naumann soll noch in diesem Jahr ein Bebauungsplan für eine derzeit brach liegende Fläche zwischen Edison-, Wilthener- und Neusalzaer Straße aufgestellt werden. Allerdings sei noch unklar, ob sich das Areal tatsächlich für diesen Zweck eignet. Doch zumindest befindet es sich im Eigentum der Stadt Bautzen.
Die Erschließung neuer Gewerbeflächen ist wegen der guten Auslastung der bestehenden Gewerbe- und Industriegebiete in Bautzen notwendig. In der jüngeren Vergangenheit war es zu Absagen von Investoren gekommen, die sich für einen anderen Standort entschieden, da ihre Anforderungen nicht erfüllt werden konnten. (mu
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Befragung im Wandertourismus

  Region.  Das Wandern in Deutschland wird immer beliebter. Auch in der Oberlausitz lässt sich eine facettenreiche Landschaft auf zahlreichen Wanderwegen zu Fuß entdecken. Deshalb unterstützt der Landkreis Bautzen den Wandermonitor 2019 der von einer Forschungsgruppe der Ostfalia Hochschule erstellt wird. Bundesweit findet hierüber eine Befragung zum Wandern statt, die aktuelle und aussagekräftige Daten für diese Outdoor-Aktivität liefern soll. Im Erhebungszeitraum 2019 wird das Schwerpunktthema Alternative Unterkünfte thematisiert. Die Online-Umfrage ist unter: www.unipark.de/uc/wandermonitor aufrufbar. Die Teilnahme hilft u.a. auch Wanderangebote in der Oberlausitz zu verbessern und an die Bedürfnisse der Wanderer anzupassen. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Das zweite Turnier wird angepfiffen

  Hoyerswerda.  Nach dem tollen Start in das “Handball-Schuljahr” im Dezember steht nun bei der VBH Handball Grundschulliga das zweite Turnier vor der Tür. Am Samstag treten die dritten und vierten Klassen für ihre Grundschule an. Den ersten "Spieltag" konnte die Grundschule “Am Park” gewinnen und möchte das natürlich wiederholen. Los geht es um 10:00 Uhr, die Halle öffnet ab 9:30 Uhr ihre Türen. Gegen 12:30 Uhr wird dann die gemeinsame Siegerehrung mit allen Mannschaften stattfinden. Für das leibliche Wohl ist in der Halle wie immer gesorgt. (cb/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Diebstahl aus Schuhlager aufgeklärt

  Görlitz.  Der Einbruch in eine Görlitzer Boutique Mitte Februar ist aufgeklärt. Damals waren zahlreiche hochwertige Damenschuhe gestohlen worden. Ein 27-Jähriger Pole ist damals bereits im Umfeld gefasst worden. Anfang März erhielt die Polizei Hinweise, dass weitere Exemplare im Nachbarland verkauft wurden. Ein Anwesen in Zgorzelec wurde durchsucht. Die Ermittler stellten mehr als 30 Paar Schuhe im Gesamtwert von rund 7.500 Euro sicher. Innerhalb der Ermittlungen verdichteten sich Hinweise auf einen weiteren Täter. Die Wohnung eines 27-Jährigen Tschechen wurde durchsucht. Hier fanden die Beamten weitere Schuhe, die ebenfalls dem Einbruch zugeordnet werden konnten. (mv/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Dreijährige bei Unfall verletzt

  Zittau.  Ein kleines Mädchen ist am Mittwochnachmittag in Zittau leicht verletzt worden. An der Ecke Schliebenstraße und Südstraße war es aufgrund eines Vorfahrtsfehlers zum Unfall gekommen. Ein Skodafahrer, hatte dabei einen Peugeot getroffen. Die Dreijährige wurden von Sanitätern vor Ort versorgt. Die 31-jährige Fahrerin erlitt einen Schock. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf rund 15.000 Euro. (mv/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Existenzgründer-Beratung

  Bautzen.  Eine kostenlose Informationsveranstaltung zur Existenzgründung bietet die IHK im BIZ der Agentur für Arbeit in Bautzen am 28. März (15 Uhr) an. Neben der Klärung der Voraussetzung geht es auch um Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Zudem wird bei der Erstellung des Unternehmenskonzeptes Hilfe angeboten. Eine telefonische Anmeldung unter 03591 / 66 14 10 ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Finanzamt in Hoyerswerda bleibt

Hoyerswerda.  Das Hoyerswerdaer Finanzamt wird vorerst nicht geschlossen. Das sagte Karl Köll, der Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen am Donnerstagvormittag zur offiziellen Amtseinführung des neuen Vorstehers. Für fünf Jahre würde die Behörde definitiv am Standort bleiben. Zu einen seien die Umbauarbeiten in Bautzen noch nicht soweit, zum anderen würde innerhalb der Planungen zur Strukturreform darüber noch einmal geredet. (OTon) Oberbürgermeister Stefan Skora begrüßte die aktuelle Entwicklung, denn nach der ersten Ankündigung wäre schon 2018 Schluss gewesen. Bis dato stand das Jahr 2021 als Schließungstermin fest. (OTon) Das Hoyerswerdaer Finanzamt gehört mit 131 Mitarbeitern und einem Steueraufkommen von 436 Millionen Euro in 2018 zu den kleineren Behörden, der insgesamt 24 im Freistaat. Künftig wird Alexander Schulze hier die Fäden in der Hand haben. Bislang war er als Referent im Sächsischen Finanzministerium und in den vergangenen sechs Jahren als Chef des Oschatzer Finanzamtes tätig. Die bisherige Leiterin Katja Schimke wechselt als Vorsteherin an das Bautzener Finanzamt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Flucht vor Polizei misslungen

  Lauta.  Mit 25 Gramm Marihuana ist am Mittwoch ein 37-Jähriger in Lauta von der Polizei erwischt worden. Der bereits polizeibekannte Mann sollte kontrolliert werden, versuchte aber zu flüchten. Später versuchte er einen Beamten abzuschütteln, indem er ihm ein Fahrrad entgegenschleuderte. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray gelang es dem Ordnungshüter den Verdächtigen zu stellen. (al/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Freitag startet " Mitmach-Fond"

  Lausitz.  Mit einem neu geschaffenen Mitmach-Fond soll in diesem und im kommenden Jahr der Strukturwandel in der Region gestärkt werden. Projektverantwortlich ist die "Wirtschaftsregion Lausitz". Ab Freitag (15.3.) können Vorschläge eingereicht werden. Für den Ideenwettbewerb werden pro Jahr jeweils 1,5 Millionen Euro an Akteure in den Landkreisen Görlitz und Bautzen vergeben. Er richtet sich an Bürger, Vereine, Verbände, Kammern, Stiftungen, soziale Träger, Schulen sowie kommunale und wissenschaftliche Einrichtungen, wird informiert. Um möglichst viele Projektideen unterstützen zu können, soll das Bewerbungsverfahren unkompliziert erfolgen. Eine Jury entscheidet über die Preisträger. Im Juni werden die Mittel für die Umsetzung der Idee bereits ausgereicht. Mehr Informationen gibt es im Netz unter www.wirtschaftsregion-lausitz.de in der Rubrik Zukunftsdialog. (red/jw)

www.mitmachfonds-sachsen.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Füchse starten in Playoffs

  Weißwasser.  Nach 52 Spielen der Hauptrunde ab Freitag (15.03.) für die Lausitzer Füchse nun die Playoffs in der DEL2 an. Das Team hat die Hauptrunde als Fünfter beendet und trifft somit auf den Vierten, nämlich den ESV Kaufbeuren. Die Mannschaft aus Bayern ist besser platziert, somit erhält sie das erste Heimrecht, also geht es am Freitag für die Weißwasseraner zunächst nach Kaufbeuren. Das Heimrecht wechselt danach bei jedem Spiel. Gespielt wird im Modus „Best of Seven“ – das Team, das also zuerst vier Siege geschafft hat, zieht in die nächste Runde ein. Das zweite Spiel ist übrigens schon am Sonntag, ab 17 Uhr im Fuchsbau. Einige Restkarten gibt es noch. (lhw/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Halbfinalisten beim Schulgartenwettbewerb stehen fest

  Sachsen.  30 Schulen aus ganz Sachsen haben sich in der 1. Stufe des 11. Sächsischen Schulgartenwettbewerbs unter dem Motto „AUS GRAU MACHT GRÜN!“ für das Halbfinale qualifiziert. Verbunden damit ist auch ein Preisgeld von jeweils 400 Euro. Zu den qualifizierten Einrichtungen, die es in die zweite Stufe geschafft haben gehören aus unserem Sendegebiet die Grundschule Boxberg, das Förderzentrum „Am Schützenplatz“ in Bautzen sowie die regenbogengrundschule Görlitz. Sie müssen nun im September einer Jury ihre Wettbewerbsbeiträge präsentieren. Daraus werden dann die zehn Teilnehmer der dritten Stufe auswählt. Diese Schulen erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Im Frühjahr 2020 werden sie von einer Jury vor Ort besucht. Im Anschluss daran werden die drei Landessieger ermittelt, die im Juli auf einer Festveranstaltung in Dresden ausgezeichnet werden und ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro erhalten. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
HoySpot offiziell freigeschaltet

Hoyerswerda.  In Hoyerswerda ist am Donnerstagnachmittag kostenloses W-Lan an touristisch markanten Punkten offiziell freigeschaltet worden. Insgesamt zehn Standorte gibt es – am Altstadtmarkt und Lausitzer Platz, den jeweiligen Ortsteilverwaltungen sowie am Jugendclubhaus "OSSI" und der Krabatmühle. Das WLan funktioniert je nach Örtlichen Gegebenheiten im Umkreis des Hotspots auf 100 bis 200 Meter, bis zu 100 Geräte gleichzeitig können online sein. Die Anwendung ist recht einfach. Ist das Netz gefunden, müssen nur die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden und schon kann gesurft werden. Die Anmeldung gilt für jeweils eine Stunde, danach muss man das Ganze gegebenenfalls wiederholen. Die technische Realisierung der ersten Standorte hat rund 13.600 Euro gekostet und wurde vom Freistaat mit Fördermitteln in Höhe von 80 Prozent unterstützt. Für den Betrieb ist das Hoyerswerdaer Unternehmen "Kabelmax" zuständig, dass perspektivisch die gesamte Stadt mit kostenlosen WLan-Punkten ausstatten will. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Ideensuche für das Bischofswerdaer Kulturhaus

Bischofswerda.  Im Ringen um die Zukunft des Bischofswerdaer Kulturhauses hat die heiße Phase begonnen. Auf einer Bürgerversammlung am Mittwoch stellte sich die Arbeitsgemeinschaft vor, welche im Auftrag der Stadt die Machbarkeitsstudie zur künftigen Nutzung erstellt. Ihr gehören die Berliner Consultingbüros Heuschmid & Partner und dWif sowie das Neukircher Architektenbüro Bauplanconcept an. Bis zur Stadtratssitzung am 27. Mai, so ARGE-Sprecher Wolfgang Heuschmid, müssen die Eckpunkte für die Studie vorliegen. Die Versammlung diente hauptsächlich der Ideenfindung. Neben den bereits bekannten Konzepten – dem Fünf-Säulen-Modell des Wirtschaftsfördervereins sowie dem Vorschlag der Stadträtin Sabine Keimel (Die Linke) zur Etablierung der Oberschule im Kulturhaus wurde dabei unter anderem die Idee eines Gründer- und Innovationszentrums genannt. Auch zur Frage, ob das Kulturhaus als Ganzes oder nur in Teilen erhalten bleiben soll, gab es unterschiedliche Vorschläge. Sie alle sollen jetzt in die weitere Betrachtung einfließen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Kleindarsteller/innen für Bautzener Theatersommer gesucht

  Bautzen.  Für den diesjährigen Theatersommer in Bautzen werden noch Kleindarsteller gesucht. Aufgeführt wird das Stück „Am kürzeren Ende der SONNENALLEE“. Die Interessenten im Alter von 16 – 25 Jahren sollten über gesangliche Fähigkeiten verfügen sowie sportlich und tänzerisch beweglich sein. Geprobt wird ab Anfang Mai, die Aufführungen sind vom 20. Juni bis 28. Juli vorgesehen. Bewerbungen werden via Email an [email protected] Kennwort: Sonnenallee entgegen genommen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
LEAG kooperiert mit StartUps

  Region.  Der Energiekonzern LEAG will mit Startup-Unternehmen kooperieren. Am Mittwoch wurde dazu ein entsprechender Vertrag mit dem Leipziger SpinLab geschlossen. Demzufolge sollen jährlich bis zu 20 Gründer in den Bereichen Energie, Smart City oder eHelth unterstützt werden. Die LEAG sehe darin ein großes Potential an innovativen Ideen, heißt es in einer Mitteilung. Kreative Köpfe könnten aktuelle technologische Herausforderungen vielleicht meistern. Pilotprojekte zwischen den StartUps und dem Energiekonzern sind möglich. Aktuell wird in Schwarze Pumpe eine BigBatterie gebaut. Die Verknüpfung des Stromnetzes mit intelligenter und flexibler Technik, sei ein Beispiel für die mögliche Anwendungen kreativer Ideen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Noch frei Plätze für "Zukunftstag 2019"

  Brandenburg.  Betriebe, Unternehmen, Hochschulen, Ministerien, Krankenhäuser und viele andere Einrichtungen im Land Brandenburg öffnen am 28. März 2019 ihre Türen zum „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“. Schüler ab Klasse 7 können an diesem Tag unterschiedliche Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und Erkenntnisse für ihre Berufswahl gewinnen. Noch gibt es dafür freie Plätze, informiert das Bildungsministerium. Mehr als 6.000 Schülerinnen und Schüler haben sich bereits für den Zukunftstag angemeldet. 695 Betriebe, Institutionen und Einrichtungen bieten insgesamt über 9.000 Plätze an. Derzeit stehen z.B. in Cottbus noch freie 315 Plätze zur Verfügung. Sie sind im Internet auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages zu finden. Dort kann auch die Online-Anmeldung erfolgen. Neu ist in diesem Jahr, dass geeignete Angebote für Interessierte mit Handicap als inklusive Angebote gekennzeichnet sind und sich dadurch leichter finden lassen. Anmeldeschluss ist der 27. März 2019, 12 Uhr. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2019 
Radlerin schwer verletzt

  Ottendorf-Okrilla.  Eine Radlerin ist in Ottendorf-Okrilla schwer verletzt worden. Die 59-Jährige wurde in der Dresdner Straße in der Einfahrt zu einem Supermarkt von einem abbiegenden 79-Jährigen Renault-Fahrer offenbar übersehen. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Gegen den Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (js/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]