Suchergebnisse:   [1]     20 Treffer
   
WERBUNG

14.03.2018 
"Blech klingt gut"

Hoyerswerda.  Am Mittwoch fand im Leon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda ein Workshop unter dem Titel "Blech klingt gut" in Kooperation mit der Musikschule statt. Zehn ausgewählte Schüler der Klassenstufe 5 erhielten die Möglichkeit unter Anleitung von Holm Oswald verschiedene Blechblasinstrumente auszuprobieren. Ziel des Workshops war es den talentierten Schülern die vielfältigen Möglichkeiten der Instrumente näher zu bringen und sie für das Instrumentenkarussell in der Musikschule Hoyerswerda zu begeistern und das Schulorchester perspektivisch weiter zu verstärken. Die Teilnahme war für die Schüler kostenlos, da der Förderverein die Finanzierung vollständig übernommen hat. Die 10 Jungen und Mädchen wurden in diesen Stunden für das Horn, die Posaune und die Trompete begeistert und haben sich für das Instrumentenkarussell bereits angemeldet. Zum Auftritt am 5. Mai werden die Kinder auch im Schulorchester zu sehen sein. (vu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Angefahrener Radfahrer verstorben

  Hoyerswerda.  Der am Sonntag in Hoyerswerda angefahrene Radfahrer ist verstorben. Der 77-Jährige erlag im Klinikum seinen Verletzungen, informiert die Polizei. Der Senior war beim Überqueren der Südstraße von einem abbiegenden Fordfahrer erfasst worden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Ausbau der Ortsverbindung wird gestartet

Maukendorf/Knappenrode.  Am Montag vor Ostern soll mit dem Ausbau der Ortsverbindungsstraße zwischen Maukendorf und Knappenrode begonnen werden. Die 1,5 Kilometer lange Trasse wird grundhaft instand gesetzt und der daneben liegende Radweg, als Teil der regionalen Radwanderroute „Niederlausitzer Bergbautour", erneuert. Die Gesamtkosten liegen laut Fördermittelbescheid bei 1,7 Millionen Euro. Sachsen steuert davon 1,3 Millionen Euro zu. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober andauern und verlaufen unter einer Vollsperrung. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Babyempfang

  Spremberg.  Zum diesjährigen Babyempfang lädt Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier am 24. März ab 9.30 in das Mehrgenerationszentrum Bergschlösschen ein. Gemeinsam mit dem Netzwerk „Gesunde Kinder“ des Albert-Schweitzer-Familienwerkes und der Eltern-Kind-Gruppen werden Tipps und Informationen für die Entwicklung der Kinder vermittelt. Die Bürgermeisterin hat kleine Begrüßungsgeschenke im gepäck. Es besteht auch die Möglichkeit, sich über andere Angebote in der Stadt zu informieren. Eingeladen sind alle Spremberger Babys, einschließlich der 14 Ortsteile, des Geburtsjahrganges 2017 mit ihren Eltern. Für die Planung und Vorbereitung wird um eine Anmeldung bis Montag per Telefon unter Spremberg 340-150 oder per mail an [email protected] pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Feuerteufel unterwegs?

Hoyerswerda.  In der Hoyerswerdaer Altstadt hat es erneut gebrannt. In der Nacht zum Dienstag stand das Dach einer etwa 30 Meter langen Baracke der Deutschen Bahn in Flammen. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindert werden. Es ist bereits das zweite Feuer in dem einstigen Stellwerk. Am Morgen loderten die Flammen erneut auf. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und ermittelt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Gegen die Wand gefahren

  Hoyerswerda.  Zu einem Unfall kam es Dienstagnachmittag auf der Einsteinstraße in Hoyerswerda. Ein 67-jähriger Busfahrer war mit seinen Passagieren in Richtung Bautzener Allee unterwegs, als er vermutlich auf Grund medizinischer Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Bus kam nach links von der Fahrbahn ab und steuerte gegen die Wand eines Geschäftsgebäudes. Dabei wurden drei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge, ein Baum und zwei Verkehrsschilder beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Blechschäden an einem Peugeot, einem Nissan und einem Kleinkraftrad sowie an Bus und Hauswand belaufen sich auf insgesamt etwa 19.000 Euro. (kk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Geldautomat versucht zu sprengen

  Torno.  In Torno sind Unbekannte an der Friedensstraße gegen 02:20 Uhr in den Selbstbedienungspavillon der Sparkasse eingebrochen. Die Täter haben offensichtlich versucht, in dem Geldautomaten ein Gas-Luft-Gemisch zu zünden. Zu einer Sprengung des Gerätes kam es nicht, so die Polizei. Der Automat löste Alarm aus, allerdings war erst ein privater Sicherheitsdienst vor Ort. Nachdem die Polizei ankam, fehlte von den Tätern jede Spur. Auch eine sofortige Ringfahndung im Umkreis führte nicht zum Erfolg. Die Beamten hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas gesehen hat wird gebeten sich mit dem Revier in Hoyerswerda unter 03571 – 46 50 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Im Internet - Die LAUSITZRUNDE

  Region.  Die LAUSITZRUNDE hat eine neue Homepage. Ab sofort heißt die offizielle Seite www.lausitzrunde.com. Dort finden sich ausführliche Informationen zum kommunalen Bündnis, Aktuelles, bearbeitete Themen und die Kontaktpartner. Damit die bisherige Seite „lausitzrunde.de“ abgelöst, die nicht mehr aktualisiert wird teilen die Sprecher Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier und der Oberbürger von Weißwasser Torsten Pötzsch mit. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Kinderaufführung im Stadttheater

  Kamenz.  Am 28. März wird im Stadttheater Kamenz eine Uraufführung gefeiert. Im Theaterstück „Die Reise ins Schlaraffenland“ lernen Kinder ab 4 Jahren das Mädchen Amy kennen, dass den hohen Ansprüchen ihres Vaters nicht gerecht wird. Dann entdeckt sie das Schlaraffenland, das letztlich aber gar nicht so wundervoll – wie immer angenommen ist. Für Amy gilt es Abenteuer zu Bestehen und Entscheidungen zu treffen. Der Eintritt zu den Vorstellungen um 8:30 Uhr und 10:30 Uhr ist frei. Jedoch wird um eine Kartenreservierung unter 03578 – 379 201 gebeten. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
L 60 erneut gesperrt

  Lauchhammer.  Ab Montag wird die L 60 in Lauchhammer wieder komplett gesperrt. Grund dafür sind Straßenausbaumaßnehmen der LMBV. Auf dem Abschnitt zwischen der Lichterfelder und Kostebrauer Straße ist vorgesehen ein sicherndes Geogitter im Untergrund einzubauen und im Anschluss den Asphalt zu erneuern. Die Baumaßnahmen sind bis zum 15. Juni vorgesehen. Die Umleitung ist ausgeschildert. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Planänderung bei der Ortsumfahrung

  Hoyerswerda.  Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat eine weitere Änderung zur künftigen Ortsumfahrung Hoyerswerda öffentlich ausgelegt. Im Kern geht es darum, dass an der B 96n Waldbesitzer wieder Zufahrten in ihre Gebiete zur Bewirtschaftung erhalten. Auf der 6,5 Kilometer langen Trasse wären etliche Verbindungen, die durch den Neubau gekappt werden, bis dato nur unzureichend wieder angebunden, heißt es in den Unterlagen. Ein neues Wirtschaftswegenetz ist nun erstellt und wird im Plan ausgewiesen. Nachgebessert wird auch in Zeißig. Hier sollte am Bahnübergang ein Wendehammer eingerichtet werden. Der Entwurf ging von einem Müllauto aus, allerdings habe sich ergeben, dass ein ortsansässiges Unternehmen mit größeren Fahrzeugen beliefert wird. Jetzt ist eine Wendeschleife mit entsprechendem Radius vorgesehen. Von den Änderungen sind auch Grundstückfragen betroffen, die ebenfalls eingearbeitet wurden. Die Unterlagen sind noch bis zum 2. April im Bürgeramt in der Dillingerstraße in Hoyerswerda, der Gemeindeverwaltung in Bergen sowie im Rathaus Wittichenau einsehbar. Einsprüche oder Hinweise sind im Anschluss noch bis zum 2. Mai möglich. (jw)

https://www.lds.sachsen.de/bekanntmachung/index.asp?ID=13677&art_param=600

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Schweinerei nach Dieselklau

  Lieske/Bluno.  Den Einsatz einer Spezialfirma haben Dieseldiebe haben am Dienstagabend zwischen Lieske und Bluno verursacht. Sie hatten aus einem Baustellenbagger den gesamte Kraftstoff aus den Tanks gepumpt und dabei eine mehrere Meter große Dieselpfütze verursacht. Kurz nach 20:30 Uhr wurde die Polizei informiert. Die rief die Feuerwehr, um ein weiteres Eindringen in das Erdreich zu verhindern. Die weitere Beseitigung mussten dann die Spezialisten übernehmen. Umfangreiche Fahndungsmaßnamen auch mit Fährtenspürhunden führten nicht zur Ergreifung der Täter informiert die Polizei.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Stadtrat tagt

  Bernsdorf.  Der Bernsdorfer Stadtrat kommt am Donnerstag (15.03.) zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Beschlüsse zur Sanierung der Sporthalle in Wiednitz sowie zu einer Erweiterung des Einzelhandelskonzeptes. Die Sitzung im Rathaus beginnt um 18:30 Uhr mit einer Fragestunde für Einwohner. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Stop & Go (Stand 14.03.2018)

Region.  Auf der A4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla gibt es in beiden Richtungen Bauarbeiten. Die Fahrbahnen sind eingeengt. Achtung Unfall- und Staugefahr. (31.08.2018)

Ab Montag (19.03.) ist die L 60 in Lauchhammer auf dem Abschnitt zwischen der Lichterfelder und Kostebrauer Straße komplett gesperrt. Grund dafür sind Straßenausbaumaßnehmen. Eine ist Umleitung ausgeschildert. (15. Juni 2018)

Die Drebkauer Straße in Spremberg ist im Bereich der Kohlebahn-Brücke komplett gesperrt. Eine Umfahrung ist über Roitzer Str. oder Buckower Weg möglich. (März 2018)

Die Brücke Wendenstraße in Spremberg ist ebenfalls voll gesperrt. Die Überführung wird noch bis Juli neu gebaut. (Juli 2018)

Der Radweg am Senftenberger See ist vom Schullandheim Niemtsch bis Großkoschen komplett gesperrt. Hier wird der Asphalt erneuert. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (29.03.)

Der Neumarkt in der Hoyerswerdaer Altstadt ist vollgesperrt. Das Areal wird hier umgestaltet. Umgeleitet wird über die Kolpingstraße, B 96 und Senftenberger Vorstadt. (Frühjahr 2018)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. In mehreren Bauabschnitten wird die Ortsdurchfahrt saniert. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 Abzweig Neubuchwalde und über Wittichenau. (15.11.2019)

Die Ortsdurchfahrt Hosena wird ebenfalls ausgebaut. Hier ist der Bereich zwischen der Karl-Marx- und der Johannisthaler Straße voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (2019)

Die B 96 Maukendorf– Großsärchen ist im Bereich Neubuchwalde teilweise halbseitig gesperrt. Hier laufen Vorbereitungen zur weiteren Knappensee-Sanierung. Während der Holzungs- und Erdarbeiten regelt eine Ampel das Vorbeikommen an der Baustellenausfahrt. (16.03.2018)

Zwischen Wartha und Caminau werden die Bauarbeiten in der kommenden Woche (12.KW) wieder aufgenommen. Die B 96 ist dann abschnittsweise halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt das Vorkommen. (30.04.2018)

Die Ortsdurchfahrt (S100) in Panschwitz-Kuckau ist zwischen Am Kloster und Rosenthaler Straße voll gesperrt. Hier werden Straße und Brücke saniert. Eine Umleitung führt über die S94, B98 und S111. (30.07.2018)

Zwischen Bloaschütz und Kamenz ist die S 100 vom Kunigundenberg bis Panschwitz-Kuckau ebenfalls komplett dicht. (29.06.2018)

In Kamenz gibt es drei Baustellen.

In der Wallstraße und Grüne Straße werden Medien neu verlegt und im Anschluss grundhaft ausgebaut. Eine Umleitung über die Hohe-Straße – Ost- und Poststraße bzw. den Böhnischplatz sind ausgewiesen. (30.10.2018)

Die Weinbergstraße ist im Bereich zwischen der Mauerschleuse und Elsa-Brandströmstraße komplett gesperrt. Auch hier werden Medien neu verlegt. (26.10.2018)

Auch die Haberkornstraße ist zwischen der Henselstraße und Zufahrt zur Kleingartenanlage dicht. Neben der Verlegung eines Abwasserkanals wird auch eine Anbindung an die Hoyerswerdaer Straße gebaut. (31.08.2018

In Bischofswerda ist die Wallgasse im Bereich der Kreuzung "Am Lutherpark" komplett gesperrt. Die Zufahrt ist nur für Rettungs- und Entsorgungsfahrzeuge gewährleistet. (23.03.)

Zu kurzfristigen Sperrungen kann es weiterhin auf den Straßen im Sendegebiet kommen. Es müssen immer noch Bäume aufgrund der Stürme gefällt und beseitigt werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Übler Scherz

  Laußnitz.  Einen üblen Scherz haben sich Unbekannte am Dienstagnachmittag an der Bahnstrecke bei Laußnitz gemacht. Spaziergänger hatten per Notruf den zerrissenen Torso eines Menschen an der Bahnlinie nach Königsbrück gemeldet. Vor Ort fanden die Beamten eine Jeanshose und Schuhe, in denen auf den ersten Blick die Überreste eines Menschen steckten. Erst bei einer genauen Prüfung stellte sich heraus, dass die Hose zugenäht und mit Styropor gefüllt war. Witzig fand das sicherlich auch keiner der Bahnreisenden. Die Strecke war aufgrund des Fundes gesperrt worden. (tk/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Umfrage zur GroKo

Hoyerswerda.  In Berlin ist nach sechs Monaten Wartezeit die neue Regierung vereidigt worden. Was die Menschen in unserer Region jetzt von der Groko erwarten, dazu haben wir uns umgehört
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Veranstaltungstipps für den 15.03.2018

Lausitz.  Veranstaltungsprogramm
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Weniger rechtsmotivierte Übergriffe

  Sachsen.  Die Zahl der rechtsmotivierten Übergriffe ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Wie Opferberatung der RAA Sachsen am Mittwoch mitgeteilt hat, wären 2017 insgesamt 229 Angriffe registriert worden. Im Vergleich zu 2015 und 2016 sei das eine Reduzierung um die Hälfte. Schwerpunktregionen blieben weiterhin Dresden, die Sächsische Schweiz und der Landkreis Bautzen. (red/jw)

http://raa-sachsen.de/statistik-detail/rechtsmotivierte-und-rassistische-gewalt-in-sachsen-2017.html
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Wetter für den 15.03.2018

Lausitz.  Wetteraussichten
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.03.2018 
Zeugnisse für Jungfacharbeiter

  Region.  Rund 140 frisch gebackene Facharbeiter haben am Dienstag ihr Abschlusszeugnis bei der LEAG erhalten. Die sogenannten "Winterauslerner" haben in Sachsen und Brandenburg ihre Ausbildung durchlaufen und starten jetzt ins Berufsleben. 102 von ihnen bleiben im Unternehmen. Trotz der Unsicherheiten blicke die LEAG auf ihrer Reise in die Zukunft nach vorn, erklärte Personalmanager Jörg Waniek. Man bleibe ein starker Partner der Region, auch in Punkto Ausbildung, auch wenn in den nächsten Jahren weniger Plätz zur Verfügung stehen werden. Aktuell plant das Unternehmen aber noch mit 142 Stellen für das im August beginnende Ausbildungsjahr. Die LEAG unterhält Ausbildungsstätten in Schwarze Pumpe, Boxberg, Jänschwalde, Cottbus und in Lippendorf bei Leipzig. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]