Suchergebnisse:   [1]   2      22 Treffer
   
WERBUNG

14.01.2019 
Betreiber gesucht

  Kamenz.  Für die Gaststätte am Kamenzer Flugplatz wird ein neuer Betreiber gesucht. Die Verpachtung erfolge mit den enthaltenen Einrichtungsgegenständen. Der Vertrag soll im März starten und über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren abgeschlossen werden. Angebote können bis zum 31. März beim Eigentümer – der Flugplatz Kamenz GmbH eingereicht werden.

Rückfragen können Herr Richard Pötschke gerichtet werden:
Telefon: 0172 / 72 82 295
E-Mail: [email protected]
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Bilanz der Arbeitsagentur

Görlitz/Bautzen.  In der Bautzener Arbeitsagentur sind im vergangenen Jahr durchschnittlich rund 19.500 Personen betreut worden. Ein Rückgang um 8,9 Prozent (1.893) gegenüber 2017. 81,7 Millionen Euro wurden an Arbeitslosengeld ausgezahlt, 1,3 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Von den gut 100 Mitarbeitern in der Arbeitsvermittlung sind rund 24.719 Arbeitslosmeldungen und 24.466 Abmeldungen bearbeitet worden, heißt es in einer Bilanz.

Für Qualifikationsmaßnahmen wurden im Bereich der Agentur rund 11,6 Millionen Euro ausgegeben. Mehr als die Hälfte für die Aktivierung und berufliche Eingliederung. Dazu gehören unter anderem Trainingsmaßnahmen bei externen Trägern, Praktikas in den Betrieben selbst sowie die Übernahme von Bewerbungskosten. Ein weiterer Posten ist die direkte Lohnförderung. Hier erhalten Unternehmen zwischen ein und 12 Monaten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt. Für die berufliche Weiterbildung wurden für knapp 1.900 Menschen die Kosten ganz oder teilweise übernommen. Auch in 2018 sollen rund 12 Millionen Euro in Qualifikationen auf den ersten Arbeitsmarkt investiert werden, kündigt Agenturleiter Thomas Berndt an.

Aktuell stehen im Bereich der Landkreise Bautzen und Görlitz rund 4.400 Stellen zur sofortigen Vermittlung zur Verfügung. Rund ein Viertel im Bereich der Zeitarbeit (989), gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe (893) sowie Wirtschaftlichen Dienstleistungen (567). (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Bürokratie- und Personalabbau

  Kamenz/Bautzen.  Der Abbau von Bürokratie sowie des Personalbestands in der öffentlichen Verwaltung im Freistaat sind Aufgaben, die sich Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß auf die Fahnen geschrieben hat. Das war in seiner Festrede anlässlich des MIT-Jahresempfangs im Kamenzer Landratsamt am vergangenen Freitag zu erfahren. Gerade mit Blick auf den Mittelstand sei der unbürokratische Zugang zu Fördermitteln und Personal ein wesentlicher Aspekt, so Haß weiter. Insgesamt zog der Finanzminister eine positive Bilanz für den Freistaat, herausragend dabei: der Landkreis Bautzen. Bezogen auf die Einwohnerzahl sei die Wertschöpfung im Landkreis deutlich höher als in der Landeshauptstadt Dresden, konnte auch Landrat Michael Harig bestätigen.
Bereits traditionell beim MIT-Jahresempfang wurde ein Sportverein des Landkreises Bautzen für seine vorbildliche Jugendarbeit geehrte. Über 500 Euro konnten sich diesmal die Sportler vom Skilauf-Alpin aus Steina freuen. (hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
CDU schickt 103 Kandidaten zur Kreistagswahl

  Bautzen.  Die CDU geht im Landkreis Bautzen mit 103 Kandidaten ins Rennen der Kreistagswahl. Am Samstag wurde der Nominierungsparteitag in Kamenz abgehalten. Dort wurde auch das Programm zur Kreistagswahl diskutiert und beschlossen. Es soll später veröffentlicht werden, da es noch Änderungen gab, heißt es. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Einbrecher festgenommen - Sieben Taten aufgeklärt

  Görlitz.  In Görlitz ist ein Einbrecher festgenommen worden. Eine Streife hatte den Mann in der Jauernicker Straße im Visier. Als er die Polizisten sah, warf einen Beutel ins Gebüsch und versuchte zu flüchten. In der weggeworfenen Tasche wurden Einbruchswerkzeug, Handschuhe und Masken gefunden. Fast zeitgleich meldete sich ein Anwohner und teilte den Einbruch in einen Keller mit. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Polizisten mehrere Mobiltelefone, Schlüsselbunde sowie weiteres Tatwerkzeug. Einige Gegenstände konnten Einbrüchen zugeordnet werden. Der 23-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Den Ermittlungen zufolge gehen mindestens sieben Einbrüche in Görlitz auf sein Konto. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Erster Maskottchen-Skiweltmeistertitel

  Bautzen.  Ein Ski-Wettkampf der besonderen Art ist am Wochenende in Dresden ausgetragen worden. Zehn Maskottchen gingen innerhalb des dortigen Ski-weltcups an den Start. Darunter aus "Oly" und "Pia" vom Kreissportbund Bautzen. Auf der 200 Meter Langlaufpiste schaffte es Oly neben Titanus von den Dresden Titans (Basketball) mit der schnellsten Vorrundenzeit, in das Finale. Vor über 2.000 Zuschauern entwickelte sich ein spannender Wettkampf, bei dem sich Oly erst zur Hälfte der Distanz absetzen konnte und ungefährdet als erster Maskottchen-Skiweltmeister die Ziellinie überquerte. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
FDP-Kandidaten für den Landtag

  Bautzen.  Die Freien Demokraten im Landkreis Bautzen haben ihre Kandidaten für die Landtagswahl 2019 aufgestellt. Prominenteste Personalie unter den Gewählten ist der Spitzenkandidat der sächsischen Liberalen Holger Zastrow. Er tritt im Wahlkreis 54 an. Weitere Kandidaten sind der FDP-Kreisvorsitzende Mike Hauschild, der Kreisvorsitzende des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft Sirko Rosenberg, der Einzelhändler Matthias Schniebel und Architektin Ina Deutschmann. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Graffiti-Schmierereien

  Bautzen.  An der Eisenbahnunterführung in der Bautzner Zeppelinstraße sind jetzt Graffiti-Schmierereien entdeckt worden. In der Nacht zum Samstag haben dort Unbekannte den Schriftzug "Schafft mehr Freiheit für die Jugend" verewigt. Die Höhe des Sachschadens wird mit 600 Euro angegeben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Graugansbestand wächst

  Brandenburg.  Der Graugansbestand in Brandenburg hat deutlich zugenommen. Wie der Deutsche Jagdverband mitteilt, sei im Zeitraum von 2009 bis 2017 ein Anstieg von rund 30 Prozent an Revieren mit Brutvorkommen zu verzeichnen. Das insgesamt gute Nahrungsangebot, insbesondere durch die Landwirtschaft, sei ein wichtiger Grund für das Anwachsen der Bestände, so der DJV. Graugänse brüten in unseren Breitengraden, sind aber Zugvögel. Die keilförmigen Formationen und ihr dunkler, rauer Ruf künden vom Herbst und nahenden Winter. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Kamenz gewinnt Geburtstags-Turnier

  Niesky.  Anlässlich des 111. Geburtstages von Eintracht Niesky gab es am Freitagabend ein Hallenturnier. Sechs Mannschaften aus der Region sowie Tschechien und Polen waren angereist. Sehenswerter Hallenfußball mit so manchem fußballerischem Leckerbissen sorgten für gute Stimmung in der voll besetzten Nieskyer Bahnhofshalle. Spannend blieb es bis zum Schluss. Am Ende siegten die Jungs des SV Einheit Kamenz. Platz 2 ging an die tschechischen Gäste vom FTZS Liberec. Platz 3 ging an die 1. Männermannschaft des FV Eintracht Niesky vor dem Team der eigenen A-Jugend. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Kaum weniger Unfälle mit Lkw

  Pulsnitz.  Seit der Einrichtung des Lkw-Überholverbots Ende Oktober 2017 zwischen der Anschlussstelle Ohorn und dem Dreieck Dresden-Nord der Bundesautobahn 4 wurden durch die Polizei 252 Verstöße dagegen festgestellt. Dies geht aus der Antwort des sächsischen Innenministers Roland Wöller auf eine entsprechende Anfrage des Landtagsabgeordneten Mirko Schultze (Die Linke) hervor. Die Polizei habe in diesem Zeitraum 45 geplante Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Auskunft gibt der Minister auch über die Anzahl der Unfälle mit Lkw-Beteiligung vor und nach der Einrichtung des Überholverbotes. Bezogen auf einen Zeitraum von zwölf Monaten waren es vor der Einführung circa 131, danach 130 Unfälle. Ein signifikanter Rückgang ist also noch nicht festzustellen. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Kinderwagen brennt

  Hoyerswerda.  Einen Brand musste die Hoyerswerdaer Feuerwehr am Samstag löschen. Im Kellereingang eines Hauses in Schöpsdorfer Straße hatte ein Kinderwagen aus bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Die Flammen griffen auf eine Tür über. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Neue Busse für Görlitzer Verkehrsbetriebe

  Görlitz.  Die Görlitzer Verkehrsbetriebe haben zwei neue Busse. Die Mercedes-Ausführungen bieten zusätzlichen Platz für Kinderwagen sowie Rollstühle und sind mit Info-Bildschirmen ausgestattet. Fahrgäste können zudem ihre Handys an USB-Steckdosen laden. Künftig sollen auch kostenfreie WLAN-Zugänge geschaffen werden. Die beiden Niederflurbusse – sie haben 550.000 Euro gekostet. Äußerlich sind sie im GVB-Design in Orange und Grau gestaltet. Im Januar war die neue Verkehrsgesellschaft, als rein städtisches Unternehmen an den Start gegangenen. Rund 10.000 Fahrgäste täglich nutzen in Görlitz Bus und Straßenbahn. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Neue Kita in der Alten Weberei

  Großröhrsdorf.  Bei der Umgestaltung der früheren Bandweberei Schöne in Großröhrsdorf zum „Domizil Alte Weberei“ ist ein weiterer Meilenstein gesetzt worden. Der Bauherr hat den Schlüssel für die Kindertagesstätte „Weberschiffchen“ an den künftigen Betreiber, den AWO-Kreisverband Bautzen, übergeben. Die Kita wird über 48 Plätze für Kinder vom Krippen- bis zum Vorschulalter verfügen. Neben barrierefreien Wohnungen und einer Wohngruppe für pflegebedürftige Menschen haben bereits ein Pflegedienst, eine Zahnarztpraxis und eine Physiotherapie ihr Domizil in der Alten Weberei gefunden. Bis 2015 produzierte hier die Holthaus Meditex GmbH Verbandsmaterialien. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Niederlage & Sieg für die Füchse

  Weißwasser.  Auswärts gegen die Heilbronner Falken gab es für die Lausitzer Füchse eine Niederlage. Mit 4:5 verloren die Weißwasseraner am Freitag. Besser lief es am Sonntag im Fuchsbau. Mit einem deutlichen 7:0 Sieg trennte sich das Team von den Tölzer Löwen. Trainer Corey Neilson meint zusammenfassen: Die Mannschaft hat eine gute Antwort auf das Spiel am Freitag gegeben. Da waren die Spieler angefressen und man habe sich ausgesprochen. Am Sonntag wurde fast alles besser gemacht. Es war eine großartige Leistung. An der Spitze der Tabelle in der DEL 2 ist man noch enger zusammengerückt. Die Frankfurter Löwen sind mit 73 Zählern nun Erster, die Ravensburger Towerstars mit 72 Zweiter und die Füchse mit 71 Dritter. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Offene Türen auf der Pallitiav-Station

  Hoyerswerda.  Die neue Palliativstation am Seenlandklinikum in Hoyerswerda wird heute eingeweiht. Ab 17 ist dazu ein "Tag der offenen Tür" für alle interessierten. Die Station ist in den vergangenen neun Monaten für rund 1,3 Millionen Euro ausgebaut worden. Sie bietet Platz für sechs Patienten sowie Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige. Auf der Station befinden sich neben den Patientenzimmern auch zahlreiche Funktionsräume, wie Physio- und Ergotherapie. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Rödertalbienen mit 4. Sieg in Folge

  Großröhrsdorf.  Den vierten Sieg in Folge konnten die Rödertalbienen an diesem Wochenende verbuchen. In heimischer Halle hieß es gegen die TG Nürtingen am Ende 31:27. Allerdings kamen die Gastgeberinnen erst nach 25 Minuten ins Spiel kamen und konnten die Weichen auf Sieg stellten. "Wir waren ein bisschen nervös und haben uns bis zur 25. Minute zu viele Fehler erlaubt. Der Knackpunkt der Partie war heute ganz klar unsere Aufholjagd zum 14:14-Ausgleich. Das Spiel mit zwei Kreisläuferinnen hat hervorragend funktioniert, obwohl wir es unter der Woche gar nicht trainiert haben." So Trainer Frank Mühlner zur Partie. In der Tabelle der 2. Bundesliga liegen die Rödertalbienen auf weiterhin auf Rang 6. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Schulen adoptieren Denkmale

  Sachsen.  Das Kultusministerium und das Landesamt für Denkmalpflege haben eine weitere Wettbewerbsrunde des Landesprogramms „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“ ausgerufen. Bis zum 3. Juni können sich dafür Klassen, aber auch Kurse und Lernfördergruppen anmelden. Insgesamt 18 Prämien in Höhe von 500 Euro werden vergeben. Mit dem Geld soll die Umsetzung der Projektidee unterstützt werden. Kultusminister Christian Piwarz ermuntert die Schulen ausdrücklich, sich mit einem Denkmal in ihrer Umgebung zu beschäftigen. Die Geschichte dahinter sei nicht verstaubt und langweilig, sondern spannend und emotional, wirbt er für eine Teilnahme. Es gäbe noch viel zu erforschen – ob Grabsteine, die Historie des eigenen Schulgebäudes oder auch Kirchen und Industrieanlagen. Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen im Wettbewerb gibt es über die Homepage www.schule.sachsen.de/pegasus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Unfälle in Spremberg und Lauchhammer

  Südbrandenburg.  Zwei Unfälle meldet die Polizei in Spremberg. Im Ortsteil Haidemühl waren heute Morgen ein Linienbus und ein Ford beim Vorbeifahren aneinandergeprallt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Ein Blechschaden in Höhe von rund 2.500 Euro war das Resultat eines Verkehrsunfalls am Vormittag. Hier waren in Spremberg ein FORD und ein VW in der Heinrichstraße zusammengestoßen. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

Einen Unfall gab es heute Morgen in Lauchhammer. Ein Citroen war aus bisher ungeklärter Ursache in der Külzstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Zaun geprallt. Die Schadenshöhe wird mit 5.000 Euro angegeben. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
14.01.2019 
Unfallflucht und ohne Führerschein unterwegs

  Schwarzkollm.  Ein Trabbi-Fahrer hat am Samstag einen leichten Auffahrunfall verursacht, sich aber eine Menge Ärger eingehandelt. Der 63-Jährige war am geschlossenen Bahnübergang in Schwarzkollm mit seinem Gefährt zurückgerollt und hatte dabei einen VW angestoßen. Als die Schranke öffnete fuhr er davon. Die Senftenberger Polizei konnte den Mann finden. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Schadenshöhe des Unfalls beträgt rund 500 Euro. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]