Suchergebnisse:   [1]   2      23 Treffer
   
WERBUNG

13.11.2017 
Abrissarbeiten begonnen

Hoyerswerda.  Am Montag ist mit dem Abriss des Blockes Luxemburgstraße 41 in der Hoyerswerdaer Altstadt begonnen worden. Was im Anschluss auf bzw. mit dem rund 2.500 Quadratmeter großen Areal passiert, steht noch nicht fest. Es gibt Überlegungen hier Grundstücke für Einfamilienhäuser anzubieten, heißt es von der Wohnungsgesellschaft. Vorerst mit nach Abschluss der Arbeiten Rasen gesät. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Altstadtfond für Stadtfest-veranstaltungen

  Hoyerswerda.  Bis zum 30. November müssen Anträge auf Fördermittel aus dem Hoyerswerdaer Altstadt-Verfügungsfond für das erste Halbjahr 2018 eingereicht werden. Das gilt für alle kulturellen Veranstaltungen, die in diesem Zeitraum geplant werden, weist das zuständige Citymanagement hin. Damit solle die Planungssicherheit für alle Beteiligten erhöht werden. Beratungen zum Verfahren können telefonisch unter 03571 – 204 209 1 vereinbart werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Erneut ist in der Region ein Zigarettenautomat gesprengt worden. Diesmal betraf es ein Gerät in Kleinkoschen. Am Montagmorgen wurden Anwohner der Dorfstraße kurz nach 04:00 Uhr von einem lauten Knall geweckt. Es kam wie in anderen Fällen auch Pyrotechnik zum Einsatz informiert die Polizei. Der Automat wurde zerstört. Eine schnelle Nahbereichsfahndung blieb ohne Ergebnisse heißt es weiter.

Die Polizei in Schipkau sucht Opfer von Diebstählen. Sie hat jetzt im Kofferaum eines PKW Diebesgut gefunden. Vermutlich handelt es sich dabei um Gegenstände aus Einbrüchen in Lauben und Garagen. Es sind um verschiedene Werkzeuge, ein orangefarbenes Zweimannzelt und eine Kochplatte in Originalverpackung. Aufgrund bisher vorliegenden Anzeigen und weiterführender Ermittlungen konnten die Teile bisher nicht zugeordnet werden. Wer in den letzten Wochen darum bestohlen worden ist, wird gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Senftenberg unter der Telefonnummer 03573-880 in Verbindung zu setzen.

Am Montagmittag hat eine Lagerhalle in Ohorn an der Röderstraße gebrannt. Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung mussten Rettungskräfte fünf Personen mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Klinikum einliefern. Die Flammen selbst waren bereits 45 Minuten nach Ausbruch gelöscht. Es besteht die Vermutung, dass ein technischer Defekt die Ursache ist teilt die Polizei mit. Ein Brandursachenermittler hat die Arbeit aufgenommen.

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagmorgen in Senftenberg. Gegen 07:00 Uhr hatte der Fahrer eines VW-Transporters in der Grünstraße einen OPEL von hinten gerammt. Bei dem Crash gab es keine Verletzten aber mindestens 7.000 Euro Schaden so die Polizei. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Fußballergebnisse vom Wochenende

  Lausitz.  Die Bischofswerdaer Damen konnten am Sonntag ihren lange erwarteten ersten Saisonsieg feiern. Gegen die Spielgemeinschaft Blau-Weiß Beelitz stand es am Ende 2:0. Die BFV Damen gingen sofort in den Angriff. Schon in der 3. Minute hatte Nadine Rinke aus 16 Metern Entfernung die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Beelitzer Torhüterin konnte gerade noch zum Eckball klären. Nach der Ausführung kam Sarka Brazdova an den Ball und platzierte ihn im Tor. Nach dem Jubel der heimischen Fans ließen die BFV-Damen etwas nach. Die Halbzeitpause half der Elf zurück in den Angriffsmodus. Besonders in den letzten 20 Minuten wurde das Tempo angezogen, denn die Spielerinnen wussten – ein Sieg muss her. Nach mehreren guten Aktionen startete Nadine Rinke in der 91. Minute erneut einen Angriff und konnte zum 2:0 erhöhen. Trainer Tino Gottlöber lobte die Mannschaft und hofft demnächst auf noch mehr Tabellenpunkte im Kampf um die Meisterschaft. Die Frauen müssen allerdings noch an der letzten Konsequenz vor dem Tor arbeiten.
Für die Männer des Bischofswerdaer FV 08 endete am Samstag der Traum vom Halbfinale im diesjährigen Sachsenpokal. Gegen Auerbach musste sich das Team um Trainer Erik Schmidt vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Die Schiebocker dominierten die erste Halbzeit, gingen sogar in der 37. Minute durch Marcel Hänsel in Führung. Der 19-jährige Bischofswerdaer Neuzugang erzielte sein bereits zweites Turniertor. Allerdings halb das in der Zweiten Halbzeit nicht wirklich weiter. Die Auerbacher nutzten die Gelegenheit zum Beginn und landeten nach nur vier Minuten den Anschlusstreffer zum 1:1. Erst in der Nachspielzeit konnte sich Auerbach behaupten. Alexander Mattern und Marc-Philipp Zimmermann sicherten die verdiente Führung.
Für Einheit Kamenz reichte es gegen den SV Merseburg nur zu einem 1:1 Unentschieden. Besonders in der ersten Hälfte fielen die Lessingstädter durch gute Angriffe und viele Chancen durch Eckbälle auf. Insgesamt 7 Chancen gab es für die Einheit. Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich diese Quote fort – 4 Möglichkeiten gab es für das Team – Marek Langer konnte schließlich auch das 1:0 für die Kamenzer in der 67. Minute verbuchen. Profitieren konnte die Elf davon allerdings nur wenig. 7 Minuten vor Schluss fiel der Ausgleich durch Tim Knerler. Die Kamenzer bleiben damit auf dem vorletzten Tabellenplatz sitzen. (fg)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Handballergebnisse vom Wochenende

  Kamenz/Hoyerswerda.  Der HVH Kamenz hat sein Heimspiel in der Sachsenliga gegen Neudorf/Döbeln mit 25:26 knapp verloren. Die Kamenzer erzielten gleich in den ersten fünf Minuten drei Treffer und kamen deutlich besser in die Partie. Nach einem kurzen Schlagabtausch legte die SG nach. Unter anderem durch den Einsatz von Mateusz Klinger und Dennis Oswald stand es nach der ersten Hälfte 16:13. Dieses Bild änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Die Lessingstädter hatten das Spiel unter Kontrolle und konnten weiter Punkten. Aber auch die Neudorfer Mannschaft nahm Fahrt auf. 10 Minuten vor Schluss wendete sich dann das Blatt. Die Kamenzer bekamen viele Strafen aufgebrummt, was der Gastmannschaft zu Toren verhalf. HVH-Präsident Steffen Hirsch bedauerte die Schiedsrichterleistung des Spiels und hofft bei der Rückrunde auf mehr Fairness.
Die diesjährige VBH Handball Grundschulliga wurde am Sonntag eröffnet. Das Besondere – mit der Königswartha Grundschule nahm erstmals auch ein Team außerhalb von Hoyerswerda an dem Turnier teil. Nach der Erwärmung wurden die ersten Beiden Klassen jeder Schule wild durcheinander gemischt und dann ging es auch schon ans Eingemachte. Bei den dritten und vierten Klassen blieb es sogar bis zum Schluss spannend. Im letzten Spiel des Tages traten die bisher ungeschlagenen Schulen „Am Park“ und „An der Elster“ gegeneinander an. Die Elsteraner konnten zwar früh in Führung gehen, wurden jedoch wieder eingeholt. Endstand, 6:6. Am ersten Spieltag blieb eine vorläufige Entscheidung also aus. Bis zum 4. März werden die Mädchen und Jungen nun weiter in den Handball-AGs ihrer Grundschulen trainieren, bevor dann die nächsten Partien angesetzt sind.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Kanalsanierung startet

Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe werden in dieser Woche mit mit den Arbeiten zur Kanalsanierung zwischen der Congresshotelkreuzung und der Einsteinstraße beginnen. Analog zum ersten Bauabschnitt werden überirdische Rohrleitungen während der Arbeiten für die Entsorgungssicherheit aufgebaut. Die Sanierung selbst wird im Inlinerverfahren mit möglichst wenigen Einschränkungen erfolgen. Lediglich an den Schachtabdeckungen ist damit zu rechnen, heißt es von den Versorgungsbetrieben. Über den Hauptkanal wird das komplette Schmutzwasser aus den Wohnkomplexen 4 bis 7, Teilen des WK III und Stadtzentrums sowie aus Knappenrode, Zeißig, Maukendorf und Großsärchen entsorgt. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Kurz vor Weihnachten (22.12.) sollen die Arbeiten abgeschlo9ssen sein. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Lausitzrunde wendet sich an Bundestagsfraktionen

  Berlin.  Vor dem Hintergrund der Sondierungsgespräche in Berlin haben sich die Mitglieder der LAUSITZRUNDE mit einem eindringlichen Appell an die CDU/CSU und FDP gewandt. Übereilte Kohleausstiegspläne werden von den 29 Mitgliedern abgelehnt.Sie fordern weiterhin Investitionen in Infrastruktur, die Digitalisierung der Lausitz auf höchstem technischen Niveau, die Ansiedlung von Forschungseinrichtungen sowie von Landes- und Bundesbehörden und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst. Um sicherzustellen, dass die notwendigen Maßnahmen auch auf Bundesebene konkret beschlossen und umgesetzt werden, fordert die LAUSITZRUNDE auch Sitz und Stimme in der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Regionalentwicklung beim Bundeswirtschaftsministerium. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Müll in Brand

  Bischofswerda.  Unbekannte haben am Sonntag an der Dresdener Straße in Bischofswerda einen über 1000 Liter fassenden Großmüllbehälter für Kunststoffe angezündet. Die Flammen griffen auf die Wand des Supermarktes über. Die Feuerwehr konnte noch rechtzeitig löschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Nachwuchssportler räumen ab

  Zittau/Hoyerswerda.  Elf Nachwuchssportler des Schwimmsportvereins Hoyerswerda hatten sich am Samstag zur zweiten Auflage des Autodienstpokals nach Zittau begeben. Bei mehr als der Hälfte der 65 Einzelstarts konnte sich der Schwimmnachwuchs über Podestplätze freuen. Besonderer Höhepunkt war die Spaßstaffel, bei der die Athleten Luftballons zwischen ihren Köpfen transportieren, zu Dritt auf einer Poolnudel oder auf einem Brett sitzend schwimmen sowie einen Tischtennisball auf einem Löffel und eine Ente auf dem
Kopf balancieren sollten. Neben dem Spaß, den alle Teilnehmer sichtlich hatten, gab es für alle Pfannkuchen und somit einen gelungenen Abschluss des Wettkampftages.(fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Nationalmuseum in Kirgistan mit Lautaer Vitrinen

  Lauta/Bischkek.  Das bisher größte und erfolgreichste Projekt der Firmengeschichte konnte jetzt der Vitrinen- und Glasbauer Reier aus Lauta abschließen. Für das kirgisische Nationalmuseum war das Unternehmen für den kompletten Innenausbau zuständig. Ein Auftrag von rund neun Millionen Euro. Neben mehr als 300 Vitrinen, die dafür seit Juli produziert wurden, gehörten auch die Museumstechnik – wie Licht, Akkustik und Depot dazu. Allein 36 Vierzig-Tonner fuhren von Lauta in die kirgisische Hauptstadt um alle Museumseinbauten vor Ort zu bringen. Ende des Monats soll die Eröffnung des Hauses erfolgen. Auch für das Jahr 2018 sei das Auftragsbuch von Reier schon gut gefüllt. Ein Millionenauftrag für die Lieferung von Großvitrinen an das Nationalmuseum des Emirates Katar konnte jetzt entgegengenommen werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Neuer Zug nach Dresden

  Kamenz.  Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember bekommt Kamenz einen Zug mehr in die Landeshaupstadt. Ie Regionalbahnlinie 34 wird dann Freitag, Samstag, Sonntag und vor Feiertagen zusätzlich 22.35 nach Dresden sowie kurz nach Mitternacht von Dresden fahren, informiert das Rathaus. Damit sei es möglich mehr kulturelle Angebote in beiden Richtungen wahrzunehmen ohne auf das Auto zurückgreifen zu müssen. Allerdings gilt es jetzt auch das zusätzliche Angebot zu nutzen, um den Nachweis zu erbringen, das es gebraucht wird, heißt es. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Rettung für altes Bauernhaus

OSL/Lieske.  Im brandenburgischen Lieske soll ein rund 300 Jahre altes Bauernhaus vor dem Verfall gerettet werden. Wir haben bereits mehrfach darüber berichtet. Nun sind erste Arbeiten erfolgt, der Anbau wurde sozusagen wieder geradegestellt.

So sah das alte Haus vor einem halben Jahr aus - nun sind schon deutliche Unterschiede zu erkennen. Leuchtend hell strahlen die neuen Balken die eingezogen wurden. Vorab musste natürlich ein Fundament gezogen werden, damit sich das Gebäude später nicht wieder senkt. Fast einen halben Meter neigte es sich im Bereich des Anbaus, nun steht es sozusagen schnurgerade. Kein leichtes Unterfangen, jeder einzelne Balken musste dafür in die Hand genommen werden. Dabei kam heraus, dass mehr als 70 Prozent der alten Holzkonstruktion ersetzt werden musste. Die "Neuen" sollen nun optisch angepasst werden, damit der Charme des alten Gemäuers zumindest rechtsseitig, wieder wirken kann.

Die einstige schwarze Küche und der Kriechkeller sind nach den Arbeiten kaum wieder zu erkennen. Alles nicht unter denkmalschutzstehende konnte abgerissen werden und dann auch hier mit den Reparaturen und Ausbesserungen losgelegt werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beim ursprünglichen Teil des Hauses ist nicht ganz so schnell, mit einem sichtbaren Erfolg zu rechnen. Hier muss erst einmal ein Holzgutachten erstellt werden, welche Teile zu retten sind und wie hoch sich letztlich der finanzielle Aufwand bewegt. Fest steht aber schon - um ein Fundament auch in diesem Bereich des Hauses anzulegen, wird es nicht abgetragen, sondern angehoben. Die Einzelheiten dazu müssen natürlich in den Wochen noch geklärt werden, denn der Baufortschritt hängt nicht unerheblich von weiteren finanziellen Zuwendungen ab.
Der Anfang ist gemacht und schon das freut Cornelia Schnippa. Nun heißt es durchhalten und nach vorne schauen, auch wenn Teil II sicherlich noch das eine oder andere graue Haar kosten wird. Ende des Monats soll der Förderverein zum Erhalt des Schrotholzhauses gegründet werden. Dann könnten sich weitere Fördertöpfe öffnen und das geplante Begegnungszentrum im Dorf schneller Gestalt annehmen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Schmierfinken unterwegs

  Kamenz.  Wegen mehrerer Graffitis in roter, blauer und grüner Farbe an einer Mauer und einem Geländer am Anger wurde die Polizei am Samstagmorgen in Kamenz gerufen. Ähnliche Schmierereien wurden auch im Bereich der Pulsnitzer und Stiftstraße sowie im Schillerpark gefunden. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Schwerverletzter bei Unfall

  Hoyerswerda.  Am Freitagabend ist ein Mann in Hoyerswerda schwer verletzt worden. Der 50-Jährige war mit seinem Auto auf der Külzstra0e unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache von der Straße abkam und mit der Fußgängerinsel kollidierte. Das Fahrzeug kam erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Sprechstunde bei Landtagsabgeordneter

  Kamenz.  Am kommenden Montag (20.11.) führt die Landtagsabgeordnete Marion Junge von 16.00 – 18.00 Uhr ihre Bürgersprechstunde im Bürgerbüro DIE LINKE. in Kamenz durch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Büro befindet sich in der Grünen Straße 1. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Stadtwerkstatt zum Leitbild

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda wird an diesem Mittwoch zu einer erneuten Bürgerversammlung eingeladen. Im Saal der Sparkasse in der Altstsadt soll über den Maßnahmekatalog, der innerhalb der Leitbilddebatte erstellt wurde, diskutiert werden. Im Vorfeld gibt es dazu einen Überblock. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Veranstaltungstipps vom 14.11.2017

Lausitz.  Veranstaltungstipps vom 14.11.2017
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Volleyballergebnisse vom Wochenende

  Hoyerswerda.  Die Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda konnten den favorisierten Kaupaern im Derby am Samstag nichts entgegensetzen. In Sätzen stand es zum Schluss 3:1. Bereits im ersten Duell gaben Kaupa/Neuwiese Vollgas, erkämpfte sich sogar einen sieben Punkte Vorsprung. Doch die Blau-Weißen ließen nicht locker und zeigten nach einer Auszeit den nötigen Biss. Den Satz konnte die Hoyerswerdaer truppe mit 27:25 gewinnen. In den folgenden Durchgänger verlor die Mannschaft jedoch an Kampfgeist. Kaupa war die spieltechnisch bessere Mannschaft. Dies zeigte sich auch in den Ergebnissen. Zweimal verloren die Volleyballfreunde mit 25:15. Im dritten Satz kämpfte man sich etwas dichter heran – hier stand es 25:21. Hoyerswerda steht immer noch sieglos auf dem letzten Tabellenplatz.(fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Von Laub befreit

Hoyerswerda.  Viele fleißige Helfer versammelten sich am Samstagvormittag im Lautaer Stadtpark. Ziel des Arbeitseinsatzes war es, die Geh- und Radwege im Park von Laub zu befreien. Bei Temperaturen um die 6°C ging es mit Handschuhen und Harke bewaffnet im 15 ha großen Gelände an die Arbeit. Bürgermeister Frank Lehmann half ebenfalls bei den Aufräumarbeiten, bei denen auch die letzten Überbleibsel von Sturm „Herwart“ beseitigt wurden.(fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2017 
Warum Teilen wichtig ist

Hoyerswerda.  Traditionell wurde am Samstagabend zur Martinsandacht in die katholische Pfarrkirche „Heilige Familie“ in Hoyerswerda eingeladen. Begrüßt wurden alle Anwesenden durch den Chor der Kirche sowie den der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda. Im Anschluss erzählte Pfarrer Peter Paul Gregor die Überlieferung des Heiligen Martins. Demnach soll Martin als Reiter der kaiserlichen Garde Amiens gedient haben. An einem Wintertag begegnete er einem armen, unbekleideten Mann vor den Stadttoren. Mit seinem Schwert zerschnitt Martin daraufhin seinen Mantel, um zu Teilen. Geteilt wurden dann auch Stifte, um das Bild des Heiligen Martins fertigzustellen und den Abend in der Gemeinschaft zu verbringen. (fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]