Suchergebnisse:   [1]     20 Treffer
   
WERBUNG

13.11.2013 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  In Senftenberg haben unbekannte Täter in der letzten Nacht mehrere A5 Zettel mit Parolen an die Fensterscheiben einer Schule in der Fischreiherstraße geklebt. An dieser Schule verteilten Unbekannte bereits Ende Oktober Flyer mit denselben Slogans. Eine Person verkleidete sich damals als „Krümelmonster“.
Einen Tag später fanden Zeugen ein grabähnliches Loch vor. Diese Grube war mit Absperrband „eingezäunt“ und ein Holzkreuz aufgestellt. An dem Flatterband und neben dem Aushub wurden verschiedene Parolen wie „Demokraten bringen uns den Volkstod“ angebracht. Aufgrund der vorgenannten Umstände kann ein Zusammenhang mit der verbotenen Widerstandsbewegung Südbrandenburg nicht ausgeschlossen werden. Der kriminalpolizeiliche Staatsschutz ermittelt intensiv in der Sache.

Bei einem Brand in Großkoschen ist gestern ein Mann ums Leben gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache brach das Feuere in einem Wohnhaus in der Bergstraße aus. Durch die Feuerwehr konnte ein 61 jähriger nur noch tot geborgen werden. Es handelt sich vermutlich um den Bewohner des Hauses. Die Ermittlungen dauern an.

An mindestens zehn Fahrzeugen ist Dienstagnachmittag in Hoyerswerda der Lack zerkratzt worden. Es passierte binnen einer halben Stunde zwischen dreiviertel drei und viertel vier. Die Autos standen auf Parkplätzen im Bereich der Röntgenstraße. Die Höhe des Schadens ist noch nicht abschließend bezifferbar meldet die Polizei.

Eine 14-Jährige ist Dienstagabend in Hoyerswerda bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Sie war mit einem BMW zusammengestoßen. Der 58-jährige Fahrer war kurz nach 19 Uhr auf der Einsteinstraße in Richtung Bautzener Brücke unterwegs.
Beim Abbiegen in die Elsterstraße übersah er offenbar die junge Fahrradfahrerin. Sie stürzte und verletzte sich am Knie.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Ein Spiel für die Stadt

  Senftenberg.  Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Senftenberg haben jetzt im Rathaus das Spiel „Stadt Spieler Jugend“ durchgeführt.
Mit dessen Hilfe sollen sich Kinder und Jugendliche mit ihrer Stadt befassen und Gedanken zu Verbesserungen äußern. Die sieben Senftenberger Jugendlichen setzten sich mit der Frage auseinander, wie sie sich die Entwicklung der Stadt vorstellen und welche Dinge den Heranwachsenden fehlen, um sich wohl zu fühlen.
Hierbei entstanden neben ausgefallenen Ideen, wie der Schaffung einer Senftenberger Schiffsflotte als Anziehungspunkt für Touristen, auch umsetzbare , wie die Verbesserung des Personennahverkehrs für Jugendliche an den Wochenenden, der Schaffung einer Tanzlokalität für unter 18-Jährige sowie die Gestaltung eines Trimm-Dich-Pfades im Senftenberger Hundewäldchen. Die Vorschläge werden den Stadtpolitikern zur Bearbeitung vorgelegt. Auch mit diesem Projekt bewirbt sich Senftenberg um das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“, das „Städten und Gemeinden Deutschlands“ im Auftrag des Kinderhilfswerkes und UNICEF verliehen wird.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Einbruch gescheitert

  Bröthen/Michalken.  Am Dienstagnachmittag informierte eine 63-Jährige die Polizei, dass in Bröthen Unbekannte versucht hatten, in eine Gartenlaube, eine Garage und einen Lagercontainer einzubrechen. Die Tat geschah offenbar schon innerhalb der vergangenen sechs Tage an der Flugplatzstraße. Gestohlen wurde nach einem ersten Überblick nichts. Der versursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Fast freie Fahrt für Skater und BMX-ler

  Senftenberg.  Seit heute ist die Skater-Anlage im Süden der Stadt zum großen Teil wieder zur Nutzung freigegeben. Die Geräte, wie die Quarterpipe, die Funbox, der Quarterpool und die Wall-Ramp, stehen nach der Sanierung nun wieder für Skater und BMX-Fahrer zur Verfügung. Gesperrt bleibt nur noch der Bereich um den zu sanierenden Schacht und den Table. Die noch fehlende Rail kann erst nach Abschluss der Tiefbau- und Asphaltarbeiten eingebaut werden.Kleinere Restarbeiten erfolgen ohne Sperrungen und enorme Einschränkungen heißt es aus dem Senftenberger Rathaus.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Filmreifen Verfolgungsjagt

  Ebersbach.  Nach einer beinah filmreifen Verfolgungsfahrt über mehr als 30 Kilometer Distanz hat eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach gestern Vormittag in Niederoderwitz einen Autodieb samt seiner Beute gestellt. Mehr als 20 Streifenbesatzungen der Sächsischen Polizei, Bundespolizei und des Zolls waren dem Dieb auf den Versen und schnitten im die Fluchtwege ab.
Der blaue Audi RS 6 war Stunden zuvor in Thüringen gestohlen worden. Eine Streife wollte ihn gegen 09:00 Uhr bei Hagenwerder stoppen und kontrollieren. Aber der Mann gab Gas.
Es entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt über mehr als 30 Kilometer bis nach Niederoderwitz.
Unterwegs kollidierte der Audi mit einem Streifenwagen der Polizei und gefährdete mit seiner halsbrecherischen Fahrweise ohne Rücksicht auf Verluste mehrfach andere Verkehrsteilnehmer. Auch der Einsatz einer Schusswaffe gegen das Fahrzeug konnte es nicht stoppen. Durch das Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz wurden die verfügbaren Kräfte im Einsatzraum zusammengezogen und geführt. 24 Streifenbesatzungen der Polizeidirektion Görlitz, der Bundespolizeiinspektionen sowie des Zolls wurden in den Süden des Landkreises Görlitz beordert. In Niederoderwitz zogen die Polizisten das Netz zu. Das Auto fuhr in einer Wiese fest. Der 32 jährige Fahrer der zu Fuß flüchten wollte wurde verhaftet.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Finanzielle Unterstützung

  Sachsen.  In Sachsen erhalten jetzt auch Frauen und Männer im Ruhestand die sich als Alltagsbegleiter engagieren finanzielle Unterstützung. Die Zuwendung wird für eine Projektdauer von 12 Monaten gewährt und sieht eine Aufwands-entschädigung von 80 Euro monatlich ergänzt um eine Verwaltungspauschale von 20 Euro für den Projektträger, die die Vermittlungskosten abdecken soll. Damit soll sozialer Isolation vorgebeugt und der Verbleib in der eigenen Häuslichkeit verlängert werden so Sozial-ministerin Christine Clauß. Die neue Koordinierungsstelle für die Projekte der Alltagsbegleitung für Senioren durch Ruheständler informiert und berät zu allen Fragen rund um die neue Förderrichtlinie, auch im Internet unter www.alltagsbegleitung-sachsen.de.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Gefeiert: Genossenschaftler begehen 50-Jähriges

Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Genossenschaft LebensRäume hat am Dienstag wieder traditionell langjährige Genossenschafter geehrt. So waren mehr als 90 mit Partnern in den Saal zum „Grünen Kranz“ in Zeißig gekommen. Sie wohnen seit dem Erstbezug 1963 jetzt 50 Jahre in der gleichen Wohnung. Wie sie der ELSTERWELLE sagten, sind sie mit den Wohnungen dem Umfeld und der Genossenschaft sehr zufrieden. Sonst hätte man das Quartier ja auch längst gewechselt. 1963 hatte Hoyerswerda rund 34.000 Einwohner, so ähnlich wie jetzt auch wieder, sagte Vorstandschef Axel Fietzek, der die Genossenschafter begrüßt hatte
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Geschaut: Braugasse wird winterfest gemacht

Hoyerswerda.  Planmäßig sind jetzt die Fenster im Altbau des künftigen Bürgerzentrum am Markt ausgebaut worden. Bis Ende des Jahres werden sie durch originalgetreue Fassungen ersetzt. Auch die Arbeiten am Rohbau sollen in den nächsten Wochen beendet werden und die Baustelle zum weiteren Innenausbau „Winterdicht“ gemacht werden. Im Herbst 2014 wird das Bürgerzentrum voraussichtlich in Betrieb gehen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Gespräch: Bürgermeister Thomas Delling zu geplanten Schulsanierungen

Hoyerswerda. 
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Gewählt: Lohsa Bürgermeister ist jetzt Anglerchef

  Lohsa.  Lohsas Bürgermeister Udo Witschas ist neuer Chef des Anglerverbandes „Elbflorenz“. Er tritt die Nachfolge des verstorbenen Landkreis-Dezernenten Wolfram Leunert an. Dem Anglerverband gehören derzeit 218 Vereine mit rund 15.000 Mitgliedern in ganz Ostsachsen an. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Gezählt: 43 Wolfswelpen in der Lausitz

  Region.  In der Lausitz leben derzeit 14 Wolfsrudel bzw. Paare. Wie das Kontakbüro „Wolfsregion Lausitz“ jetzt mitgeteilt hat, haben zwei Jungwölfe in diesem Jahr, eigene Rudel im Raum Rosenthal bzw. Hohendubrau gegründet. Zudem wurden 2013 bisher 43 Welpen nachgewiesen. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Hinweis: KFZ-Zulassung bleibt geschlossen

  Hoyerswerda.  Kfz-Zulassungsstelle im Bürgeramt in der Dillingerstraße bleibt am Donnerstag und Freitag krankheitsbedingt geschlossen. Wie das Landratsamt mitgeteilt hat, könnten ersatzweise die Zulassungsstellen in Bautzen in der Tzschirnerstraße bzw. in der Macherstraße in Kamenz genutzt werden. Geöffnet ist dort am Donnerstag von 8:30 Uhr bis 18 Uhr und am Freitag von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
In Großräschener Kita "Zwergenhand" wird gefeiert

  OSL.  In Großräschen wird am Donnerstagnachmittag ein umgebauter und renovierter Gebäudeteil der DRK- Integrationskindertagesstätte „Zwergenhand“ offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Beisein von Bürgermeister Thomas Zenker und Vertreter der an den Baumaßnahmen beteiligten Firmen wird der neue Bereich für unter 3jährige eingeweiht. Gleichzeitig nutzt die Kita diesen Anlass, um bei einem „Tag der offenen Tür“ ab 14 Uhr die gesamte Einrichtung zu präsentieren, wird informiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Karstadtkreuzung: Neue Software soll Ausfälle beheben

Hoyerswerda.  Mit dem Aufspielen einer neuen Software sollen die aktuellen Probleme an der Karstadt-Kreuzung behoben werden. Das erklärte Stadtsprecher Bernd Wiemer am Mittwoch. In den vergangenen Wochen schaltete die Ampel teilweise nicht mehr um und musste regelmäßig ausgeschaltet werden. Die Anlage ist Anfang der 90iger Jahre errichtet worden. Die veraltete Steuerungstechnik müsste ersetzt werden. Wann das geschieht, hängt allerdings vom Haushalt der Stadt ab, so Wiemer weiter. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Kompromiss: Aus Fidel wird Fidelio

Hoyerswerda.  Der Zoo Hoyerswerda ändert den umstrittenen Namen seines Kubakrokodils von „Fidel“ in „Fidelio“. Diesen und damit hoffentlich auch das Ende des Fördermittelstreites verdankt das Tier dem Verein der Zoofreunde Hoyerswerda. Er hat beschlossen, die Patenschaft zu übernehmen und sich den neuen Namen ausgesucht. „Wir denken, er beschwichtigt zum einen die Kritiker, welche eine Namensänderung forderten, zum anderen bleibt der Wortstamm erhalten, so dass sicherlich auch die Befürworter des Namens zufrieden sind“, meint hierzu Geschäftsführerin Carmen Lötsch. Ein Termin für die Tiertaufe ist noch nicht bekannt. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Krankenhaus Statistik

  Sachsen.  Jeder vierte Einwohner Sachsens musste im Jahr 2012 zur Behandlung in ein Krankenhaus. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Zuwachs von 1,3 Prozent meldet das statistische Landesamt in Kamenz. Demnach wurden knapp 1 Million Patienten im vergangenen Jahr in den 78 Krankenhäusern in Sachsen stationär behandelt.Die Aufenthaltsdauer verkürzte sich jährlich. 2012 betrug sie noch rund siebeneinhalb Tage. In Sachsens Krankenhäusern waren zum Stichtag Jahreswechsel insgesamt knapp 48.000 Menschen beschäftigt, davon über 37.000 Frauen.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Neues Faltblatt mit Infos für Spremberger Naturfreunde

  Spremberg.  Unter dem Titel "Spremberg – Natur erwandern, erkennen & erleben" ist jetzt ein neuer Flyer erschienen, der vom Nabu-Regionalverband Spremberg und Partnern erstellt wurde. In dem Faltblatt finden Interessierte Auskünfte über Ausflugsmöglichkeiten. Vorgestellt werden u.a. der Kuthen-Urwald an der Spree, der grenzüberschreitende Wanderweg "Natur – Energie – Erlebnis" sowie die Naturschutzstation im Wasserwerk. Informiert wird aber auch über touristische Angebote der Stadt Spremberg und die Lausitzer Wölfe. Der Flyer ist kostenlos z.B. beim Nabu-Regionalverband Spremberg sowie im Wolfsbüro in der Badergasse erhältlich. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Neues Förderprogramm gibt Impuls für Existenzgründer

  Cottbus/Brandenburg.  Jungunternehmer in Brandenburg haben jetzt die Chance auf eine Aufbauförderung durch die Landesregierung. Die neue Richtlinie, die Anfang November in Kraft getreten ist, sieht dabei eine Unterstützung von Unternehmensgründern im ersten Jahr vor. Voraussetzung für die Förderung ist eine Beratung durch die Handwerkskammer Cottbus, die vor der Unternehmensgründung erfolgen muss. Mit dem Zurückfahren des Gründungszuschusses durch die Bundesagentur für Arbeit vor zwei Jahren sank die Zahl der Existenzgründer erheblich. Umso wichtiger sei das Förderprogramm, das neue Impulse für die regionale Wirtschaft gibt, so die Cottbusser Handwerkskammer. Da die Fördermittel stark begrenzt sind, sollten sich Existenzgründer so schnell wie möglich an die HWK wenden. Weitere Informationen wie z.B. die genauen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Fördermittel gibt es im Internet unter:
www.hwk-cottbus.de/aufbaufoerderung . (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Polizei: Unfall und Vandalismus

  Hoyerswerda.  Eine 14-Jährige ist Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Ein BMW wollte an der Bautzener Brücke nach rechts auf die Elsterstraße einbiegen und hatte dabei die Jugendliche übersehen. Das Mädchen stürzte und verletzte sich am Knie. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. (sh)

An mindestens zehn Fahrzeugen ist Dienstagnachmittag in Hoyerswerda der Lack zerkratzt worden. Alle standen auf Parkplätzen im Bereich der Röntgenstraße. Die Höhe des so verursachten Schadens ist noch nicht abschließend bezifferbar.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.11.2013 
Spenden für die Überlebenden des Taifuns „Haiyan“

  Region.  Die Malteser rufen zur Hilfe für die Notleidenden Menschen auf den Phillipinen nach dem Taifun auf. Wir brauchen dringend Spenden, um die medizinische Versorgung der Verletzten und Kranken sicherzustellen.“ Die Krankenhäuser der Provinz Leyte seien fast alle geschlossen so die Sabine Mischner, Dienststellenleiterin der Malteser Hoyerswerda. Man will vor Ort mit mobilen Kliniken die Behandlung der Patienten verbessern. Spenden gehen an:

Malteser Hilfsdienst e. V.
Konto 120 120 001 2
Bankleitzahl 370 601 20, Pax-Bank
Stichwort: „Taifun“

Oder online: www.malteser-spenden.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]